www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1 MHz PWM mit welchem Microcontroller?


Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Freunde! Ich brauche dringend einen Rat (od. noch besser 
mehrere)!
Ich möchte aus einer gleichgerichteten Netzspannung eine sin-Spannung 
(ca. 150V) mit einer fester ca. 20kHz Frequenz erzeugen.
Dafür möchte ich mit einem Microcontroller ein PWM erzeugen, der dann 
die MOSFETs schaltet.
Die PWM-Frequenz muss (ist clar) um "einiges" höher sein, d.h ab ca. 
500KHz liegen. Natürlich kriege ich damit keinen vernünftigen sinus, 
aber nach entspr. Glättung wird es wahrscheinlich ähnlich aussehen.
Mit einem ATmega ist das wohl nicht zu realisieren (mit 8Bit Teimer und 
16MHz Fast PWM komme ich auf ca. 62KHz PWM ). Welche Microcontroller 
würde für die Zwecke passen?
MfG

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einige µC mit per PLL (64MHz) betriebener PWM Stufe, wie die 
ATtiny26, 261, ATPWMx usw. Oder ganz extrem: dsPIC30F2020 mit 480MHz 
internem Takt was eine effektive PWM Auflösung von 1,1ns ermöglicht.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt AVR mit PLL, z.B. Tiny261 die schaffen eine PWM auch
mit 500 KHz oder sogar höher (je nach Auflösung, es sollten auch 64Bit
reichen, dann 1 MHz ohne probleme).

gruß hans

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte komplizierter sein, all Du dir vorstellst.
Du mußt das PWM Register ja dauernd ändern, also ebenfalls mit 500KHz, 
synchron zur PWM.

NB: Dir ist schon bewußt, dass 150V Gleichspannung lebensgefährlich sein 
kann?

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>NB: Dir ist schon bewußt, dass 150V Gleichspannung lebensgefährlich sein
kann?<<
 Wenn das Ihnen bewusst ist, dann ist das schon mal gut! Und danke für 
die Meinung!

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analog Devices ADUC7024.

Bei dem kann man auf ein PWM-Signal eine höhere Frequenz aufmodulieren 
(wird z.B. verwendet, wenn man MOSFETs oder IGBTs über einen 
Impulsübertrager ansteuert).

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Ben!
Fange gleich mit dem studieren fon Datenblätter!
Da steht: "Timer/Counter1 can also support two accurate, high speed, 
8-bit
Pulse Width Modulators using clock speeds up to 64 MHz."
Könnte klappen!
Grüß!

Autor: stinke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alexander
Das war von Klaus sicher nicht als provokation gemeint, sondern viel
mehr als obligatorischer Warn-Hinweis.
Hier gibt es ab und an Leute die ihre Fähigkeiten
weit überschätzen bzw. die Gefahren unterschätzen.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ok, ein wenig Spaß muss sein. Mienerseits wurde's auch nicht so 
gemeint!
 Und danke an allen für schnelle Tipps! Wenn es ihnen noch was einfällt 
(bezüglich das Thema), würde's gern wissen!
Grüße

Autor: Ralph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das größte Problem wird es werden FET's zu finden die bei 500 KHz noch 
mit einer vertretbaren Verlustleistung arbeiten.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist der neue PICCOLO geradezu ideal. PWM hat ausserdem eine 
Aufloesung von 150ps ! -> 
http://www.ti.com/corp/docs/landing/f280xx-piccolo/index.htm

Starterkit ab $39 online bestellbar -> 
http://www.ti.com/corp/docs/landing/piccolotools/i...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Alexander (Gast)

>Ich möchte aus einer gleichgerichteten Netzspannung eine sin-Spannung
>(ca. 150V) mit einer fester ca. 20kHz Frequenz erzeugen.

"Früher" (tm) hat man das einfach mit zwei Transitoren und nem Trafo 
gemacht.

Beitrag "Induktionsheizung (nicht) ganz einfach"

MFG
Falk

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADuC7020/26 hat DAC-Ausgänge, die mit bis zu 1MSps gesteuert werden 
können. Eine Sinustabelle mit 50 Werten würde da schon einen sauberen 
20kHz-Sinus ergeben.
Im Anhang ein Code-Beispiel.

Blackbird

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk Brunner (falk)
Auf den Trafo muss möglichst verzichtet werden, weil Netzteil klein 
bleiben soll. Sonst würde ich mich auch mit einem Audioverstärker 
vergnügen (ist aber ein riesen Teil!).

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Josef (Gast)

Klingt viel versprechend!:
>> # Up to 60-MHz, 32-bit C28x™ CPU
   # 32-kB to 128-kB embedded Flash
   # 12-bit ADC, up to 4.6 MSPS
>> # 150-ps high-resolution ePWM

Ich probier's mal! Danke!

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Blackbird (Gast)

Danke für die Tabelle! Die brauche ich auch!!!
Grüß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.