www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Wake-Up Light


Autor: Philipp Kälin (philippk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe in der Artikelsammlung gerade mein Wake-Up Light vorgestellt. 
Ich würde mich auf Rückmeldungen freuen, insebsondere wenn noch 
Informationen fehlen.

Hier der Link zum Artikel:
Wake-Up Light

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coole Sache sowas ähnliches hab ich bei mir auch. Habe eine Simatic S7 
die jeden morgen mein Licht automatisch einschaltet und ne Sirene 
anmacht. Wach bin ich dann jendefalls.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint relativ cool zu sein ... Das ding von Philips hätte ich mir 
sonst vielleicht auch gekauft.

Ich werds wohl gleich mal nach bauen.

--- www.avrprojekte.de ---

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chic, braeuchte ich auch :)

Autor: sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schönes Projekt, bin am Überlege mir das nachzubauen, wobei mich 
nun deine Praxiserfahrung interessieren würde. Langt die 10mm LED aus? 
Ich würde da warscheins eher gleich zu HP-LEDs tendieren.
Kannst du vielleicht noch etwas über den Stromverbrauch im "Standby" 
sagen?

Vielen Dank für die Vorstellung des Projektes.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"...würde man einen 32 kHz Quarz verwenden, muss der Clock aktiv bleiben 
und der Prozessor bräuchte viel mehr Strom..."

Das stimmt nicht.
Der CPU-Takt kann komplett abgeschaltet werden, da der T2 direkt am 
32kHz Quarz arbeitet. Dann sinkt der Strombedarf auf wenige µA.


Peter

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super geiles Projekt. Genau sowas habe ich für die nächsten Wochen auf 
dem Plan. Jetzt kann ich hier ja abgucken ;-)
Die Lösung mit der Batterie und dem Akku würde ich zwar über ein 
Steckernetzteil mit "Not-Knopfzelle" machen, aber auch das 
Batterie-Konzept mach Sinn. Nur zum Timer-Baustein habe ich eine Frage:
Was ist der Unterschied zwischen einem PCF8563(hier verbaut) oder einem 
PCF8583? Letzteren habe ich noch liegen und er ist auch bei Reichelt 
gelistet. Laut Datenblatt sind nur ein/zwei PIN anders und der 
Stromverbrauch unterscheidet sich etwas, aber sonst könnte es passen. 
Was sagt ihr, könnte ich auch den PCF8583 nehmen?

Autor: sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad mal schnell die zwei Typen verglichen, beim PCF8583 gibt es 
leider keine CLK Output, welcher aber im Projekt verwendet wird. 
Eventuell kann man aber INT Ausgang so umstellen, dass es funzt....

Hab auch grad mal nach Alternativen gesucht und leider bei Reichelt nur 
noch den DS1629S (~6 EURO)gefunden, welcher über I2C und einen CLK 
Ausgang verfügt. naja, vielleicht find ich ja noch eine Alternative, 
oder abt ihr zum PCF8563 Bezugsquellen?

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auch mit Google konnte ich keinen "vernünftigen" Versender für den 
PCF8563 finden. Hat den noch jemand liegen? Woher bezieht ihr das Teil?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Also auch mit Google konnte ich keinen "vernünftigen" Versender für den
> PCF8563 finden. Hat den noch jemand liegen? Woher bezieht ihr das Teil?

Laß ihn doch einfach weg und klemm den 32kHz Quarz direkt an den AVR.
Und den 0,22F Goldkap als Gangreserve auch.

Uhrenroutinen sollten im Web zu finden sein.


Peter

Autor: Sergej Wirch (sergej_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hoffe einer kann mir helfen. Habe den Wake up light laut Schaltplan 
aufgebaut. Mein Problem liegt darin dass, das Display nichts anzeigt.
Man sieht nur, dass alle Felder leicht grau werden (Bei Verwendung von 
2xAA Batterien).
Das Programm habe ich erfolgreich übertragen können. Kann es auch 
auslesen.
Aber bei Betätigung der Hintergrundbeleuchtung leuchtet keine led.
Zumindestens das sollte doch gehen oder?!!!
Dazu gesagt, habe ich keine Original Hintergrundbeleuchtung für das 
Display. Realisiere es mit standard led´s.
Beim Reintun der Batterie piept kurz der Summer auf.
Was könnte ich vergessen haben?

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergej Wirch schrieb:
> Man sieht nur, dass alle Felder leicht grau werden (Bei Verwendung von
> 2xAA Batterien).

sicher dass die Spannung ausreichend ist?!
Ohne Step-Up-Wandler wird sehr(zu?) knapp...

Autor: Sergej Wirch (sergej_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte mir auch, dass die Spannung nicht ausreicht, aber auf dem Bild 
sind es doch auch nur AA Batterien. Habe es dann mit 4,5 Volt 
ausprobiert da wurden die Felder vom Display schwarz und gut sichtbar. 
Jedoch zeigte es keine Zeit-Angaben usw. an. Der AVR sollte doch mit 3V 
zurechtkommen??
Eins ist mir jedoch aufgefallen, dass der Pinn 37 vom Display laut 
Schaltplan an 3,3V angeschlossen ist. Im Datenblatt steht, dass man ihn 
auf Masse legen soll!!!

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse Projekt. Die Idee ist gut.

Aber warum unbedingt Batteriebetrieb? Martin S. hat das schon kurz 
angesprochen. Ein modernes Steckernetzteil hat doch einen so kleinen 
StandBy-Verbrauch, daß das energiemäßig überhaupt nicht ins Gewicht 
fällt; und bei z.B. Pollin gibts billige Steckerschaltnetzteile. Ich 
persönlich hasse Batterien - ist superteure Energie, und sie laufen aus, 
verkleckern das ganze Gerät.

Die Alarmzeiten muß man dann ins EEPROM schreiben, wenn keine 
Stützbatterie da ist. Läßt sich aber einfach programmieren.

Und noch etwas: warum nicht eine Funkuhr mit einbauen? Dann entfällt 
jegliche Datum/Uhrzeit-Einstellung (verschlankt das Menü), braucht man 
allerdings auch, wenn man an Netzbetrieb denkt. Und 
Sommer/Winterzeit-Umstellung wird quasi kostenlos mitgeliefert (könnte 
man natürlich auch programmieren; der Algorithums, wann umgestellt wird, 
ist ja bekannt).

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergej Wirch schrieb:
> Der AVR sollte doch mit 3V
> zurechtkommen??

der schon, aber halt nicht die anderen Teile.

Beitrag #3942769 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ein Android Tablet oder Phone ab 5" hat kann das auch damit machen:
http://www.android-user.de/wakelight-android-licht...

: Bearbeitet durch User
Autor: Till R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen
Ich wollte deinen Wecker gerne nachbauen, komme aber nicht darauf, 
welche LEDs werden durch den BG_PWM versorgt werden?

Und nochmal zum PCF8563:

Peter Dannegger schrieb:

>Und den 0,22F Goldkap als Gangreserve auch.

was meinst du damit genau?

Till

Autor: deathfun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Till R schrieb:
> welche LEDs werden durch den BG_PWM versorgt werden?

Hier wird sicher die Hintergundbeleuchtung des Displays gemeint sein, 
ergibbt zumindest Sinn.


Gruß
deathfun

Autor: Sergej Wirch (sergej_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Till R schrieb:
> welche LEDs werden durch den BG_PWM versorgt werden?

Ja damit sind die led's für die Hintergrundbeleuchtung gemeint. Habe 
aber einfach 2 standart 5 mm led's benutz. Fals du dir das Geld für die 
richtige hintergrundbeleuchtung sparen willst funktioniert es genauso 
gut. Ist aber dadurch nicht gleichmäßig flächig beleuchtet.

Autor: Till R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnellen Antworten

Was ich mich noch frage:
Im Datenblatt des PCF8563 steht, dass er programmierbar 32,687 kHz... 1 
Hz am ClockOut zur Verfügung stellen kann.
Bekommt der Uhrenbaustein die Info vom Atmega oder muss ich im Vorhinein 
was programmieren?

Gruß Till

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.