www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pic 32 starter kit und eigene platinen


Autor: Olaf Höhmann (ultra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich spiele mit dem gedanken mir ein starter kit vom pic 32 zu kaufen...

ist ja auf den ersten blick ne nette sache... natuerlich wuerde ich nach 
dem ich die erste testphase ueberstanden habe auch gern selbst platinen 
mit einem pic32 machen...

da stellt sich natuerlich das problem wie betanke ich den pic32 von der 
selbst gemachten platine... ?

die erste idee die ich hatte war den icsp port vom starter kit zu 
durchtrennen und zur eigenen platine weiterleiten...

hat das evtl. schon jemand gemacht ?...

theoretisch koennen die das ja unterbinden in dem sie irgendwas vom 
pic32 auf dem starter kit abfragen irgend ne id oder sowas...

kurzum gehts oder gehts nich ?

gruss ultra

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst später also mal ne eigene Platine mit nem PIC32 machen? Wo ist 
dann das Problem, auf der Platine auch einen ICSP-Port vorzusehen? 
Versteh ich grad nicht. Warum denn das Demoboard dazu kaputt machen? OK, 
ich kenn den PIC32 auch nicht (hab mich nicht damit beschäftigt) aber 
grade wenn man eine eigene Platine macht kann man sich doch alles so 
machen wie man es grade braucht. Da würd ich am Starterkit nicht feilen 
nur damit dann der Eigenbau funktioniert. Direkt der Eigenbau ordentlich 
machen und gut ist.

Autor: TommyS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sehe ich das auch. ICSP Port auf der Platine vorsehen (mache ich 
immer mit 5-poligen Stiftleisten und selbstgebautem Adapter für das 
ICD2-Kabel) und dann läuft die Sache...

Grüße,
TommyS

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Köhler schrieb:
> Du willst später also mal ne eigene Platine mit nem PIC32 machen? Wo ist
> dann das Problem, auf der Platine auch einen ICSP-Port vorzusehen?

Er hat wohl keinen separaten Programmer und will den Programmer nutzen, 
der im starter Kit Board integriert ist. Stimmts?

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo so hab ich das auch gelesen wen es des PIC32Kit ist ist da aber kein 
icsp drauf sondern nen jtag

Autor: Olaf Höhmann (ultra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

danke fuer die schnellen antworten...

genau... ich habe kein programmer somit will ich das starter kit spaeter 
zum beladen und debuggen verwenden fuer eigene platinen...
das starter kit hat nen icsp... der ist aber nur fuer den kleinen pic 
der fuer das beladen zustaendig ist... sonst nichts... ok via expansion 
board gibts einen jtag oder so

das starter kit die leiterbahnen zu durchtrennen hab ich kein problem 
mit...
was ich mit nur gedacht hab das microchip evtl. einen schutz eingebaut 
hat um eben nur diesen pic32 zu betanken der auf dem starter kit ist... 
bei anderen funktioniert das nicht ( wie gesagt nur eine vermutung ) die 
wollen natuerlich auch ihre pic kits oder icds verkaufen...

wollte nur wissen was ich mir nun kaufe... nen starter kit hab ich alles 
dabei und kann gleich loslegen... wenn das mit eigenen platinen nich 
geht faellt das ja flach... dann hab ich 44 euro fuer bisschen testen 
ausgegeben

pic kit 2 geht zwar zum beladen kann aber nicht debuggen... (hab ich 
gelesen irgendwo)

pic kit 3 geht auch debuggen .. aber kostet gleich 60 euro... und da 
muss ich mir die platine gleich selbst machen... da ist natuerlich ein 
starter kit netter fuer den einstieg in die pic 32...

klar ... koennte ich die platine gleich selbst machen und nen pic kit 3 
kaufen... nur wenn man in ne neue cpu einsteigt ist etwas was schon 
funktioniert etwas einfacher...

gruss ultra

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf Höhmann schrieb:

> pic kit 2 geht zwar zum beladen kann aber nicht debuggen... (hab ich
> gelesen irgendwo)

Wo hast Du das gelesen? Der PICkit2 kann sehr viele Controller debuggen, 
aber nicht alle. Microchip führt aber eine Liste (ist auf der Website 
sowie in den Readmes von MPLAB).

> ... zum beladen... betanken ...

Bist Du im Transportsektor tätig?

Autor: Martin Ruppert (zabooh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier eine Anleitung wie man sich die PIC18F4550/JTAG Firmware vom PIC32 
Starterkit erstellen kann. Damit wird es möglich sich ein eigenes 
Starterkit zu bauen.

Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"

Ob das Allerdings Sinn macht wenn es bei Farnell eins für 43€ gibt ?!?!
http://de.farnell.com/jsp/search/productdetail.jsp...

Der PIC32 hat als Core einen MIPS M4K. Der hat von-Haus-aus einen JTAG.

Das ICSP transportiert "nur" die JTAG Kommandos.

Hier der Link auf den PIC32 Usersguide (da sind die Schaltpläne drin):
http://www.microchip.com/Microchip.WWW.SecureSoftw...


Es sollte möglich sein das Starterkit als Debugger für eigene Hardware 
zu misbrauchen. Wahrscheinlicher ist es aber einfacher sich den Hirose 
Connector zu besorgen (da liegen alle Signale des PIC32 an) und einen 
Steckplatz für das gesammte Starterkit in seiner Hardware vorzusehen.

FX10A-120S/12-SV
Hersteller: www.hirose-connectors.com
Deutscher Distributor: http://www.hot-electronic.de
oder bei Digikey: 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Gruß

Autor: ultra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

danke fuer die antworten...

soferns jemand interessiert oder ggf. jemand vor der gleichen 
entscheidung steht...

ich habe mir nun ein olimex board gekauft mit einem pic kit 3... da 
liege ich zwar preislich etwas hoeher als mit einem starter kit aber hat 
einige vorteile... ich kann direkt loslegen und kann spaeter das pic kit 
fuer eigene platinen benutzen...
ich benutz das jetzt seit 2 wochen und muss sagen ich bin echt 
zufrieden... ok gibt natuerlich ein paar sachen die nich so toll sind... 
z.b.:

-debuggen ist recht langsam...steppen und auch uploaden... aber brauch 
man ja nicht so haeufig... das olimexboard hat ja auch eine rs232 
schnittstelle da kann man auch nen debugtrace drauf ausgeben daher ist 
debuggen selten angesagt. zudem in der schaltung debuggen ansich das es 
geht is ja schon cool ;) im release build gehts recht fix... das ist ja 
auch der modus den man am meisten benutzt...

-die ide ist nicht so toll wie ich finde... (kannte ich nicht vorher da 
ich nur was mit dem sharc/atmel gemacht hab bisher) wenn man 
normalerweise vc++ benutzt ist die ide doch sagen wir mal rustikal ;)

-c compiler... ist ok... gut hab ich noch nich viel mit optimierungen 
rumprobiert ... nur sachen in asm schreiben ist ca. um faktor 4 
schneller (klar kommt drauf an was man macht)... aber muss ich mal 
bisschen mehr mit testen...

-das pic kit 3 verhaelt sich manchmal merkwerkwuerdig... das geht von:
  -das das pic kit nicht erkannt wird...
  -pic kann nich programmiert werden
  -reset braucht ewig... usw...
 interessanterweise wenn man nur im release modus arbeitet gehts 
eigentlich ganz gut... ich hab den eindruck das der wechsel zwischen 
debuggen und normal probleme macht... aber nur eine objektiver eindruck

zum proz... gut hab zwar nicht viel gemacht bisher wie gesagt nur 2 
wochen... und bin total begeistert... klappte fast alles auf anhieb...
bringt echt spass das ding...

gruss ultra

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.