www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik einfache rs232 kommunikation mit attiny 2313


Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte einen attiny 2313 mit meinem pc kommunizieren lassen. Dies 
soll
möglichst einfach über die rs232 schnittstelle ablaufen jedoch ohne den 
max232! Ich hab schon im Board und im internet gesucht jedoch nichts 
gefunden.


mfg alex

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll das ohne einen MAX232 funktionieren? Möchtest du die 
Pegelwandlung diskret aufbauen?

Der Mikrocontroller und der PC erwarten verschiedene Spannungen an den 
Eingängen...

>Dies soll möglichst einfach über die rs232 schnittstelle ablaufen
Möglichst einfach = MAX232

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort Alex (:
würde es dann über die LPT schnittstelle gehen? Ich kann ja meinen 
attiny 2313 auch direkt (mit ein paar Widerständen dazwischen) über die 
LPT schnittstelle programmieren, ohne externe Spannungsversorgung.

Autor: max232 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, wenn du ein entsprechendes Protokoll entwirfst und einen Treiber 
am PC schreibst. So ein Blödsinn! Willst du RS232 oder nur irgendwie mim 
Rechner kommunizieren? In beiden Fällen lautet die Antwort: Max232. 
Gibts für 40 Cent bei Pollin. Wenn dir das zuviel ist kannst du ja mal 
Anfragen, ob sie dir nen halben schicken, sind ja 2 Pegelwandler in 
einem Baustein... Oder du entwickelst ein eigenes Protokoll samt 
Software für die Parallele Schnittstelle sowohl am PC als auch am µC. 
Aber so ein Aufwand wegen 40 Cent?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen FT232 benutzt, brauchst Du keine Pegelwandlung, auf den 
kannst direkt mit TTL-Pegeln gehen. Wenn es Dir hier allerdings um 
Kostenersparnisse geht, bringt Dir das natuerlich nichts. Aber RS232 
ohne Pegelwandlung ist mal nicht zu empfehlen, da nicht Standardkonform 
(davon abgesehen dass neben den Pegeln die "slew rate" gedrosselt wird 
und das Signal auch invertiert ist [low == aktiv]).

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die antworten.
Nur welch eine ironie, ich hab gerade heute eine lieferung von pollin 
bekommen :-D
leider ohne max232 deswegen hab ich ja gefragt ob es auch ohne externen 
IC geht. Das heißt es gibt keine möglichkeit es mit standart teilen zu 
realisieren?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Alex Peterson (alex94)

>IC geht. Das heißt es gibt keine möglichkeit es mit standart teilen zu
>realisieren?

Doch, mit einem 75HC04 oder was anderem, was invertiert. Vom AVR zum PC 
einfach invertieren und direkt verbinden. Vom PC zum Inverter über 10K, 
das ist ein Low Cost Pegelwandler. Vom Invertert dann direkt zum 
AVR, logisch.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.