www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATtiny 24 PINA0 mit ADC0 und AREF belegt! Was nun?


Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich muss ATtiny 24 einsetzen, um die Analogspannung einzulesen.

Leider habe ich folgendes Problem.

Der einzige PIN den ich zu Verfühgung habe, um die Analogespannung 
einzulesen, ist PA0 (ADCO/AREF/PCINT0).

Laut ADC-Tutorial 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_ADC) muss ich den 
Pin AREF mit einem Kondensator beschalten, als minimal Beschaltung.
Ich schätze er ist dazu da um die interne Referenzspannung stabil zu 
halten, so habe ich es zumindestens verstanden. AREF liegt auch am PA0.

Das vertstehe ich nicht!
Wie kann ich verlangen, dass der AREF mit Kondensator beschaltet ist 
gleichzeitig die Analogspannung einlesen?

Darf ich ohne diese Minimalbeschaltung arbeiten und nur Analogspannung 
einlesen?

Welche Nachteile habe ich dadurch?

Und warum setzt man AREF und ADC0 auf den gleichen Pin.

Gruß Stefan

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du auch brav das Datenblatt gelesen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Laut ADC-Tutorial....

Im Zweifelsfall gilt das Datenblatt und nicht das Tutorial. Und dort 
wird explizit kein Kondensator gefordert. Das Pin dürfte nur bei 
externer Referenzspannung Verbindung mit der internen Referenz haben.

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Datenblatt vorher gelesen.

könnt Ihr mir die Seite im Datenblat sagen. ICh finde es nicht.

Gruß Stefan

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>önnt Ihr mir die Seite im Datenblat sagen.

Bei mir S.144 'Register Description' -> ADMUX

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab Seite 132 geht es um den AD-Wandler.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe auch das Problem, dass ich an ADC0(=AREF) eine analoge Spannung 
messen will. Ich benutze dazu die interne Spannung von 1,1V.
Darf man wirklich die interne Spannung nutzen und dabei an ADC0 messen 
wo auch AREF ist.
Aus dem Datenblatt ist mir nicht ganz klar ob die interne Spannung 
beeinflusst wird, wenn man an den Pin eine zu messende Spannung hängt.

Autor: nachdenklicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn eine INTERNE Referenzspannung ordnungsgemäß aufgeschaltet ist,
dann darf ADC-0 natürlich als "normaler" ADC-Eingang genutzt werden.

Datenblattauszug:
"The analog input channel and differential gain are selected by writing 
to the MUX5..0 bits in ADMUX. Any of the eight ADC input pins ADC7..0 
can be selected as single ended inputs to the ADC...."

Welchen Sinn sollte ADC-0 sonst wohl haben?

Im Übrigen geht das auch aus dem Blockschaltbild zum ADC im Datenblatt 
hervor. ADC0 liegt wie alle anderen ADC ganz normal am Multiplexer und 
gniesst keine Sonderbehandlung.


Joe

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist schon klar das man ADC0 zum messen verwenden darf.
Aber ob die auch mit der internen Referenz problemlos geht weiß ich 
nicht.
Denn im Datenblatt steht (Seite145): "Internal voltage reference options 
may not be used if an external voltage is being applied to the
AREF pin."

Autor: same (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,
ich arbeite mit dem gleichen Attiny. darf man an Aref kondensator gegen 
die störung löten noch für ACD0.?? oder wenn mann ADC0 benutzen braucht 
man keinen kondensator??
danke

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
martin schrieb:
> Mir ist schon klar das man ADC0 zum messen verwenden darf.
> Aber ob die auch mit der internen Referenz problemlos geht weiß ich
> nicht.
> Denn im Datenblatt steht (Seite145): "Internal voltage reference options
> may not be used if an external voltage is being applied to the
> AREF pin."

Das wird wohl ein Copy&Paste Fehler in den Datenblättern sein.

gemeint ist: Du kannst die interne Referenz nicht benutzen, wenn du den 
AREF Pin als AREF Pin verwendest und dort eine externe Referenzspannung 
anschliesst.

Wenn du den Pin als ADC Eingang benutzen willst, dann musst du 
selbstverständlich dort eine Spannung einspeisen. In diesem Fall geht 
dann logischerweise nur noch interne Referenz und diese interne Referenz 
wird dann auch logischerweise nicht auf den AREF Pin herausgeführt.

Du kannst schon davon ausgehen, dass die Ing bei Atmel keine Trottel 
sind und dich einfach mal fragen: Wie rum macht denn das alles Sinn?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

In den AVR-Datenblättern steht bei der Beschreibung der REFS-Bits von 
ADMUX explizit bei welcher Kombination ein Bypasskondensator 
erforderlich ist. So und jetzt lest mal im Datenblatt vom ATTiny24.
Die Tutorials hier sind zwar ganz nett sind aber, gerade bei neueren 
AVRs, mit Vorsicht zu geniessen.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.