www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFID Lese-Schreibgerät Grundlagen


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Ich möchte mich gerne mit RFID beschäftigen.
Das 1. Problem ist nun das alle RFID Lese- und Schreibgeräte meinen 
Preisrahmen sprengen.
Kann man sich nicht sein eigenes Lese-Schreibgerät bauen.
Ich versteh beim bestenwillen nicht warum die alle so teuer sind.

Das 2. Problem ist, dass ich mich mit den Funk sachen nicht bzw. gar 
nicht auskenne.
Der Typ von RFID mit dem ich gerne experimentieren würde, sendet bei 
13,56 MHz. FM., vieleicht sind meine Information auch schon falsch.
(irgentwo muss der Harken ja sein)

Kann ich mir jetzt nicht einen PLL Chip schnappen ihn mit einem kleinen 
Microcontroller versehen, auf die Passende Frequenz einstellen und dann 
sendet mir der µC mir die daten via USB an den PC. Und Schreiben halt 
andersrum, wie auch immer...

Das Nötige Protokoll würde ich dann am Computer in einem passenden 
Programm unterbringen. Bräcuhte also "nur" wissen ob eine 1 oder 0 
empafangen wurde und "nur" sagen ob man eine 1 oder 0 senden will.

Brauch ich bei den Reichweiten und Leistungen die man so für RFID 
benutzt schon eine Amateurfunk lizenz?

Und falls nein:
Kann man an das Problem so herrangehen wie oben beschrieben?
Hat jemand einen guten Link parat der eine Einführung in Funksachen mit 
PLL gibt.
Wo seht ihr evtl. Schwierigkeiten?

MFG

Autor: pfft. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist schon fuer Profis aufwendig. Lass es sein. Kauf so ein 
Ding. Falls nicht ... Man benoetigt eine Antenne, die bei 13.56MHz auf 
Resonanz ist. Die Bits werden aufmoduliert, und die Antwort der Karte 
kommt als Seitenband zurueck. Die Daten wie die codierung geht, ist 
moeglicherweise nur gegen NDA erhaeltlich.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke der Bereich von 125kHz ist ein wenig mehr Bastelfreundlicher. 
Da gibt es einige Projekte. Z.B. hier:
http://www.emagu.de/rfid_mit_em4095.htm

Grundlagen z.B.:
http://www.kompetenzzentrum-autoid.de/contents/pdf...

Autor: Rainer W. (rawi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Brauch ich bei den Reichweiten und Leistungen die man so für RFID
> benutzt schon eine Amateurfunk lizenz?

Mit Amateurfunklizenz hat RFID überhaupt nichts zu tun, da für das RFID 
Verfahren ganz andere Frequenzen festgelegt sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.