www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe zu MSP430 programmierung...!?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich habe einen MSP430F1232 auf einen Adaptergelötet und will den
jetzt programmieren.
Das Entwicklertool IAR hab ich mir auch schon angeschaut, aber so wie
ich das sehe braucht man da einen ganz speziellen Adapter damit man die
ganzen Debugging Funktionen nutzen kann oder?
Wo bekomm ich in Österreich günstig so einen Adapter oder wo bekomm ich
gleich ein fertiges Layout zum belichten her?
Und vorallem wo stell ich ein wo ich den Adapter anschließe? LPT1 oder
2 mein ich? Ich konnte nichts finden...
Hab da auch so ein Programm von SynaSys gefunden. Für den seriellen
Port. Kann man mit dem auch debuggen?

Ach ja und ich will die dann mit Assembler programmieren so wie ich es
schon mit den PICs und AVRs gemacht habe, wo finde ich eine genaue
Liste der Befehle und Erklärungen? In deutsch gibts wahrscheinlich eh
nichts oder?

Danke für die Antworten
MfG Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Programmieren brauchst du theoretisch einen kleinen Adpater, der
aber nur aus Line-Buffern besteht. Ein Schematic dazu gibt es bei
www.olimex.com/dev. Such mal nach dem JTAG-Adpater; der steht bei dem
MSP430F149 z.B. mit auf der Seite. Eigentlich könnte es auch ohne
klappen, du brauchst letztlich jedenfalls nur die 4 JTAG-Pins (TSI,
TSO, TSCK und TSD) GND. VCC (Pin 2) nicht mit anschließen, weil viele
Druckerschnittstellen noch 5V haben, was deinen MSP430 aber sicher
fritieren wird.

Bei IAR kannst du unter "Options" -> "FET" -> LPT1 bis LPT4
einstellen.

Autor: Oliver Keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"in deutsch" findest du etwas info im Wiki:
http://www.mikrocontroller.net/wiki/MSP430

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also habe den Schaltplan auf der Wiki seite gefunden:
http://www.mikrocontroller.net/wikisoftware/upload...
Das Problem ist nur wie die dort den 25 poligen Stecker benummern...
1 2
3 4
5 6
.
.

Aber in Wirklichkeit ist der doch
13 12 11 10  9 ...
25 24 23 22 21 ...
nummeriert. Wie soll ich jetzt die Eagle file bauen?

Danke

MfG Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön langsam bekomm ich sowieso die Kriese...
Warum gibts in meiner Eagle Bibliothek die Sub D Stecker mit spielen
verkehrter Nummerierung...? Welchen muss ich jetzt benutzen?
Ahhhh HILFEEEE!!

MfG Martin

Autor: Oliver Keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"der Stecker" im Schaltplan ist einfach eine Stiftleiste!
Die Nummerierung ist da immer so. Ich habe halt den Sub-D Stecker immer
 nur an nem Flachbandkabel, welches wiederum über einen normalen
(Quetsch-)Pfostenstecker an besagter Stiftleiste hängt. Ok?
Wenn Du die direkte Pinbelegung für Sub-D willst, musst Du einfach
beide Nummerierungen neben einander schreiben, dann weisst Du was wohin
 "gemapt" wird. Also so:

Sub-D       Stiftleiste
 1  14           1   2
 2  15           3   4
 3  16           5   6
  .     .             .    .
12 25            .    .
13              25 26

Garnicht so wild, oder ;-)
Gruss,
oli

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt auch schon egal :-))
Hab mir das Teil beim onlineshop von mikrocontroller.net bestellt...
Ich hoffe die Lieferung dauert nicht zu lange nach Österreich und dass
ich bald eine Antwortmail bekomme wohin ich überweisen soll...

Danke jedenfalls... Ich meld mich dann falls wieder was nicht
hinhaut...

MfG Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weisst, dass Olimex deutlich billiger gewesen wäre? ;-)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein wäre es nicht gewesen weil ich nur Student bin und keine
Kreditkarte habe und alle anderen Zahlungsmethoden kann man bei den
Transferkosten vergessen...

MfG Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Noch eine Frage! Sagt mal ist es normal dass das Datenblatt vom
MSP430F1232 nur 48 Seite lang ist? Ich habs mal durchgeschaut, aber
wirklich ergibig ist es find ich nicht. Wenn ich da an die Datenblätter
von Microchip denke... PIC18F458 -> 400 Seiten...

MfG Martin W

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datasheet ist recht klein, aber die Appnotes sind riesig (auch um
die 400 Seiten). SLAU049D ist deine Bibel. :-)

Autor: Oliver Keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau heisst "die Bibel" bei TI generell "User's Guide". Nur
damit Du weisst wonach du suchen musst (findet man z.B. im "product
folder" des jeweiligen MSPs.)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh stimmt. Er sucht ja gar nicht für den MSP430F149; da wird die Datei
natürlich einen anderen Namen haben ...

Autor: Oliver Keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bisher habe ich nur den
MSP430x4xx Family User's Guide (slau056d)
und den
MSP430x1xx Family User's Guide (slau049d)
gesehen.

Übrigens gibts jetzt auch Erratas dazu!
MSP430x4xx Family User's Guide Errata (slaz008)
MSP430x1xx Family User's Guide Errata (slaz007)

n8,
oli

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir slau049d durchgelesen!
Genau wonach ich gesucht habe! Erklärt mir so einige Fragen ;-)
Jetzt muss ich wirklich nur mehr auf den Jtag Adapter warten :-)))))

Ein bisschen enttäuscht bin ich aber schon. Ich dachte der MSP bietet
mehr Funktionen als ein PIC18 aber bis auf die 16Bit Breite und den
anderen Speicheraufbau welcher sicher seine Reize hat ist der MSP430
eher langsamer... und mehr Funktionen bietet er auch nicht wirklich...
aber ist eben ein Stromspar Controller ;-)
Mal sehen ob ich mal an einen TMS470 komme hehe

Danke

MfG Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmals!

Also habe den Programmieradapter jetzt bekommen!
Habe alle Pins miteinander verbunden und 3,3 Volt Spannung angelegt.
Also das wären dann TDO, TDI, DMS, TCK, GND, RST, Test.
Vcc und Gnd sowohl am Chip als auch am JTAG connector angeschlossen.

Nur es funktioniert nicht! Es kommt beim Debuggen der Fehler: Fatal
Error Failed to write memory at 0xF000...

So also die Kabel nach dem 2*7 Connector sind max 5cm lang dürfte also
daran nicht liegen. Das Lpt Kabel ist allerdings fast 5 Meter lang,
hatte damit aber beim Jtag programmen von Xilinx CPLDs keine Probleme!

Ich hab auch mal einfach einen 5Mhz Quarz an die Taktpins gesteckt,
manche Chips brauchen ja einen Takt, aber half auch nichts...

Jemand eine Idee woran es liegen könnte?? Vielen Dank im Voraus

MfG Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen MSP430 benutzt du? Welche IDE? Hast du RST über einen ~10k
Pullup gegen VCC? VCC und GND kommen NUR an den JTAG-Adapter, NICHT an
den MSP430 selbst! Der MSP430 versorgt sich über den Adapter!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh danke hat jetzt endlich funktioniert!

Also den MSP430F1232 hab ich schon an den strom anschließen müssen...
der Jtag adapter ist von shop.mikrocontroller.net und der kann den MSP
soweit ich weiß nicht selber versorgen...

Finally lag es am vergessenem Pullup von RST gegen VCC!!!

Danke Nochmals!!!

MfG Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ahh danke hat jetzt endlich funktioniert!

Bitte. :-)

> Also den MSP430F1232 hab ich schon an den strom anschließen
> müssen... der Jtag adapter ist von shop.mikrocontroller.net und der
> kann den MSP soweit ich weiß nicht selber versorgen...

Hm. Ich dachte, dieser Shop ist nur ein Reseller von Olimex, und mit
dem Olimex-Adapter brauchst du 100%ig keine weitere Stromversorgung
mehr. Naja, ist ja auch egal, wenn es geht, geht es. :-)

> Finally lag es am vergessenem Pullup von RST gegen VCC!!!

Ja, ein gerne gemachter Fehler. Ist mir auch schon mal passiert. Den
Fehler sucht man ewig ...

Grüße, Sebastian

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Naja also es geht jetzt ohne strom auch, heißt der adapter zieht den
strom aus dem paralell port, was mir aber nicht so gefällt, da dieser
ja relativ anfällig gegenüber überlastung und kurzschlüssen sein soll.
Also die Schaltung in der der MSP sitzt sollte selber kaum Strom
verbrauchen, ansonsten halt externes netzteil...

Hab mich gestern mal durch den Instruction Set des MSP gearbeitet. Aber
so ganz schnall ich diese 2 Constant Register nicht ab! Was machen die
genau?? Kann mir das vielleicht noch jemand auf deutsch erklären mir
reicht da die englische ausgabe irgendwie nicht ganz...

Danke

MfG Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja also es geht jetzt ohne strom auch, heißt der adapter zieht den
> strom aus dem paralell port, was mir aber nicht so gefällt, da
> dieser ja relativ anfällig gegenüber überlastung und kurzschlüssen
> sein soll. Also die Schaltung in der der MSP sitzt sollte selber
> kaum Strom verbrauchen, ansonsten halt externes netzteil...

Ja, absolut! Der Strom aus dem LPT-Port reicht zum Programmieren, aber
keinesfalls, um noch zig LEDs etc. mit zu versorgen. Ich find es aber
eben einfacher, wenn man nur einen einzigen Stecker zum flashen braucht
und nicht noch zwei Kabel für den Strom dranklemmen muss.

Zu den CRs habe ich derzeit keine Ahnung. Das müsste ich auch noch mal
im Datasheet nachlesen. Warum interessiert dich das denn so? Wenn du in
C/C++ programmierst, brauchst du dir da eh keine Gedanken machen; der
Compiler optimiert das schon automatisch so, dass die CRs passend
genutzt werden.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Naja ich bin irgenwie ein Assembler Anhänger... Habe eigentlich C/C++
und weitere eigentlich auch noch nie ausprobiert...
Aber mit Assembler hab ich keine Probleme, ich schreibe mir alles
selbst: binär zu dezimal (48Bit), dezimal zu binär, division, cached
LCD, GLCD, I2C... alles halt. Das meiste hab ich bis jetzt mit PIC18Fs
gemacht, hab auch mal mit AVR probiert liegt mir aber irgendwie nicht
so...

MfG Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.