www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Werft mal ein Auge bitte drauf


Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab das mal zusammen gebastelt, und auch geätzt. Nur wenn ich jetzt die 
Platine mit meinem Board verbinde, mache ich einen Kurzschluss. ( 
Spannung´s LED vom Board geht aus )

Hab es an der ISP Buchse über 10 pol flachbandkabel an meiner Platine 
angeschlossen.


Wo ist der Fehler??


Platinen Layout:
http://www.abload.de/image.php?img=unbenannt8s0sk.png


Schaltplan:
http://www.abload.de/image.php?img=unbenannt9j2sx.png



Danke
Dominik

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die kompletzierte Verdrahtung, hab das noch nicht so drauf.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spendier der Hintergrundbeleuchtung mal spaßeshalber einen 
Vorwiderstand.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal davon gehört, dass man einer LED einen Vorwiderstand 
spendiert? Das gilt auch für die Beleuchtungsled eines LCD.

Sei froh, dass dein Netzteil den Strom nicht liefern kann, ansonsten 
würde dein LCD jetzt schon mächtig stinken.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beleuchtung kannst du nicht direkt mit den Controllerpins ansteuern. 
Erstens weil zuviel Strom, zweitens fehlt der Widerstand um ebendiesen 
Strom einzustellen.

Das Kontrastpoti für's Display fehlt. Vee=0 kann funktionieren, muss 
aber nicht.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: ich hab Vorsicht´s halber mal denn LCD nicht angeschlossen.


Hab aber den Kurzschluss?

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP Pin5 (Reset) ist mit ISP Pin2 (Vcc) zusammengeschaltet.

Reinhard

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Richter schrieb:
> ISP Pin5 (Reset) ist mit ISP Pin2 (Vcc) zusammengeschaltet.
>
> Reinhard

ist falsch?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so kann das ISP-Interface keinen Reset auslösen.

Autor: volltroll.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kbuchegg: Sicher daß nen LCD-Backlight immer einen Extra Vorwiderstand 
braucht?

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Spendier der Hintergrundbeleuchtung mal spaßeshalber einen
> Vorwiderstand.

Brauch ich den Vorwiederstand wenn ich eh nur mit 5 V rein gehe, was die 
LCD Beleuchtung braucht?

Wenn ja was denn für einen?

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist falsch?
Wenn Du den Controller per ISP programmieren willst - ja.

Schalte ISP Pin5 (Reset) direkt an Deinen ATmega8 Pin1 (PC6/Reset).
R1 als Reset-PullUP ist OK so.

Reinhard

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt das jetzt so? oder habe ich immer noch Blödsinn drin?


Der Vorwiderstand ist mir noch unklar wenn ich eh nur mit 5 V für die 
Beleuchtung rein gehe.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt von der Beleuchtung ab, da steht sicher was im Datenblatt 
drin...

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab es schon mal mit meinen Labornetzteil angeschlossen sind 5V, und 
auch im Datenblatt steht 5V drin

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
volltroll.de schrieb:
> @kbuchegg: Sicher daß nen LCD-Backlight immer einen Extra Vorwiderstand
> braucht?

Seines schon.

Ob allerdings gilt:
Für alle LCD auf diesem Planeten, in allen Ausführungen, auf allen 
Platinen.
Dann muss ich gestehen: Ich kann diese Frage nicht beantworten.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal einen Link auf's Datasheet, oder zumindest die richtige 
Bezeichnung.

Die günstigere Typen jedenfalls wollen eher 4,2V als 5,0V und keinen 
Widerstand selber drin, wollen also Konstantstrom nicht 
Konstantspannung.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Hab es schon mal mit meinen Labornetzteil angeschlossen sind 5V, und
> auch im Datenblatt steht 5V drin

Komisch.
Wenn ich mir von Displaytech das Datenblatt dazu hole, dann sind da je 
nach Farbe der Hintergrundbeleuchtung unterschiedliche Spannungen 
angegeben. Aber in keinem Fall steht da etwas von 5V.

http://www.displaytech.com.hk/pdf/char/162c%20series-v11.PDF

PDF-Seite 3. Abschnitt "Backlight operating information"

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Passt das jetzt so? oder habe ich immer noch Blödsinn drin?

Dein LCD wird nicht glücklich werden, wenn du es vom Reset Pin aus mit 
Strom versorgst.

Vom ISP Pin 5 geht nur 1 Leitung weg!
Diese führt direkt und ohne Umwege zum Reset-Pin des µC.

Vom Reset-Pin des µC allerdings geht ein 10k Widerstand nach Vcc.
Dort sind also 2 Leitungen: 1 geht direkt zum Reset Pin des ISP
die andere führt über 10k nach Vcc

Und an Vcc ist auch die +5V Versorgung des LCD angeschlossen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Sorry für die kompletzierte Verdrahtung, hab das noch nicht so drauf.

Es würde schon mal helfen, wenn du dich auf 2 einfache Konventionen 
hälst

* Im Schaltplan werden Verbindungen nicht durch den IC Körper geführt. 
Im IC-Körper stehen die Pin-Beschriftungen und sonst nichts

* Wenn du eine neue Schaltung zeichnest, dann fang damit an, dass du 2 
waagrechte 'Schienen' malst, die genügend Abstand voneinander haben, so 
dass die Schaltung dazwischen passen wird.
Die Schienen:
  + Die Versorgungsspannung, bei dir 5V. Das ist die obere der
    beiden Schienen
  + Die Masseschiene. Das ist die untere der beiden Schienen.

Wann immer du zb ein IC an die Versorgungsspannung anschliessen musst, 
dann geht die Verbindung vom IC weg nach oben, weil oben die 
Versorgungsspannungsschiene liegt
Wann immer du zb ein IC an Masse anschliessen musst, dann geht die 
Verbindung vom IC nach unten, weil unten die Masseschiene liegt.

Wenn du erst mal umfangreichere Schaltungen baust, werden diese 
'Schienen' nach und nach durch spezielle Symbole abgelöst. Aber für den 
Anfang ist es eine Erleichterung wenn gilt: Leitung nach oben -> Vcc, 
Leitung nach unten 'GND'. Dann kommt man auch nicht so leicht 
durcheinander, wie dir das beim Reset Pin passiert ist.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt kommen wir der Sache näher. hab den falschen LCD in meine 
Schaltung eingebaut.

Ist nämlich der hier:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A52...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Dominik H. schrieb:
>> Passt das jetzt so? oder habe ich immer noch Blödsinn drin?
>
> Dein LCD wird nicht glücklich werden, wenn du es vom Reset Pin aus mit
> Strom versorgst.

Was soll eigentlich die zusätzliche Versorungsspannung für das Poti zur 
Kontrasteinstellung?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du das Datasheet gründlich liest, dann findest du sogar etwas von 
einem Vorwiderstand. Sogar einen Wert. Ohne den Widerstand geht die 
Beleuchtung schnurstracks über die Wupper.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich das richtig gelesen 36 Ohm bei 15..30..40mA

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Dominik H. schrieb:
>>> Passt das jetzt so? oder habe ich immer noch Blödsinn drin?
>>
>> Dein LCD wird nicht glücklich werden, wenn du es vom Reset Pin aus mit
>> Strom versorgst.
>
> Was soll eigentlich die zusätzliche Versorungsspannung für das Poti zur
> Kontrasteinstellung?

Hab die Schaltung mit dem Poti von hier:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_LCD

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> So jetzt kommen wir der Sache näher. hab den falschen LCD in meine
> Schaltung eingebaut.
>
> Ist nämlich der hier:
>
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A52...

Und, schon mal ins zugehörige Datenblatt geschaut?

http://www.lcd-module.de/pdf/doma/2_16.pdf

Seite 10, etwas unterhalb der Mitte:
LED-Hintergrundbeleuchtung :
- Anschluß über Pin 15+ und 16-
- externer Vorwiderstand erforderlich
- ILED=max. 30mA / ULED= 3,0..3,6V

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Hab die Schaltung mit dem Poti von hier:
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_LCD

Das Poti ist ja in Ordnung.
Aber wozu eine zusätzliche Spannungsquelle? Häng doch das Poti an einem 
Ende an Vcc an und am anderen Ende an GND und gut ists.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nur Hintergrundbeleuchtung extra Quelle 5V Vorwiderstand 36 Ohm?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Also nur Hintergrundbeleuchtung extra Quelle 5V Vorwiderstand 36 Ohm?

Kommt drauf an.
Verkraftet deine normale Stromversorung die zusätzlichen 30mA noch, oder 
nicht?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Hab ich das richtig gelesen 36 Ohm bei 15..30..40mA

Ja. Darf auch mehr sein, z.B. 47-100 Ohm. Je nach gewünschter 
Helligkeit..

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So dann jetzt neuer Anlauf!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo nimmst Du denn die Versorgungsspannung für den Prozessor her? Nur aus 
dem ISP? Was hast Du dort für eine Versorgung (Leistung oder Strom)?

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versorg den IC über das ISP.

Hab mir denn Schaltplan vom Board angesehen. Pin 2 ist 5V. Daran habeich 
auch die Angst Kondensatoren dran und VCC, AVCC

Passt doch??

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Ich versorg den IC über das ISP.

OK.
Wo kriegt der ISP seine Spannung her? Steckernetzteil?

> Passt doch??

Im Grunde: ja. Wenn die Versorung des ISP so ausgelegt ist, dass sie den 
(kleinen) Strom vom µC noch aufbringen kann.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Schaltplan vom Board

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn sie so ausgelegt ist, dass auch noch 30mA mehr drin sind, kann 
auch das Display daraus versorgt werden.

Das Board hat einen 5V/1A-Regler drauf. Kommt jetzt nur noch drauf an, 
mit was Du dieses Board versorgst.

Ich gehe mal davon aus, dass die Versorgung ausreicht um auch noch das 
Display zu versorgen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stecknetzteil AC 9V 1A steht drauf.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte locker ausreichen, dass dein µC samt LCD von diesem 
Eval-Board versorgt wird, solange du es nur zum Durchschleifen des ISP 
benutzt.

Spricht also nicht wirklich was dagegen auch noch die Beleuchtung des 
LCD an Vcc, GND anzuschliessen.

Ansonsten ist mir jetzt nichts mehr aufgefallen. Ich denke, der µC 
müsste sich jetzt programmieren lassen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kann ich ISP pin 2 ( mit dem ich VCC und AVCC versorge ) auch denn 
+ pol vom LCD dran hängen.

Und GND: ist logisch

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du damit eigentlich vor?
Du wirst ja deine Schaltung nicht ewig an diesem Eval-Board betreiben, 
sondern die höchst wahrscheinlich irgendwo verbauen. Dann brauchst du 
für deine Platine sowieso eine eigene Stromversorgung.

So wie sie jetzt ist, ist die Platine irgendwie witzlos. Man kann sie 
nur an deinem Eval-Board betreiben. Dort kannst du einen Mega16 aber 
auch direkt einstecken und brauchst nicht auf deine Erweiterungsplatine 
zu gehen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So soll es ja auch sein. damit ich mich an das LCD Tutorial ran machen 
kann und nicht immer den IC umstecken zu müssen. Soll so eine art test 
Board sein.

Da hab ich IC und LCD drauf in einem

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab den LCD jetzt so dran gehängt wie ich es oben gefragt habe.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> So soll es ja auch sein. damit ich mich an das LCD Tutorial ran machen
> kann und nicht immer den IC umstecken zu müssen. Soll so eine art test
> Board sein.
>
> Da hab ich IC und LCD drauf in einem

Na ja, Wenns dir Spass macht.

Platz hast du auf dem Bord noch zur Genüge. Ich würd wenigstens einen 
7805 samt Hühnerfutter vorsehen. Musst ihn ja nicht gleich bestücken. 
Und ein paar Taster, bzw. die restlichen Pins noch auf irgendwelche 
Steckplätze rausführen. Dann kann man das Board, wenn du mit dem 
Tutorial durch bist, auch noch für andere Zwecke benutzen. So ist es, 
wenn du mit dem einen Tutorial durch bist, ein Fall für die Tonne. 
Noch nicht mal das beliebte Einführungsbeispiel "Uhr/Stoppuhr" kannst du 
damit machen, weil du keine Taster hast um die Uhr stellen zu können 
bzw. eine LED die nach Ablauf einer Zeit einschaltet etc.


PS: Bord sieht jetzt gut aus.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann musst mir aber ein bisschen helfen mit den Taster welche Ports und 
LCD Pins.



Projekt ist ( später mal wenn ich es mit dem LCD hin bekomme ) eine 
Temperaturanzeige zu Basteln mit der ich:

Sensor 1. -20 bis + 50 Gard

Sensor 2.   0 bis + 50 Gard

Sensor 3.   0 bis + 50 Gard

Anzeigen lassen kann.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> wenn du mit dem einen Tutorial durch bist, ein Fall für die Tonne.
Ist es wohl jetzt sowieso.
Zitat "hab das mal zusammen gebastelt, und auch geätzt".

Sowas macht man erst dann, wenn alles funktioniert. Und schon garnicht 
für einen Testaufbau. Dafür gibt es sogenannte Breadboards.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war das erste mal. Aus Fehlern lernt man, bekanntlich

Außerdem war es kein test aufbau sonder war mir sicher das es klappt. 
aber siehe da eben nicht. Jetzt habe ich euch gefragt und es sieht 
besser aus:-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Projekt ist ( später mal wenn ich es mit dem LCD hin bekomme ) eine
> Temperaturanzeige zu Basteln mit der ich:
>
> Sensor 1. -20 bis + 50 Gard
>
> Sensor 2.   0 bis + 50 Gard
>
> Sensor 3.   0 bis + 50 Gard
>
> Anzeigen lassen kann.

Hast du dir schon überlegt, was du als Temperatursensor nehmen willst?
Du kannst NTC/PTC (also einen veränderbaren Widerstand) oder einen 
digitalen Sensor nehmen.

Wenn du bei NTC/PTC bleibst, dann musst du dir 3 ADC Eingänge frei 
lassen, bzw. diese auf eine Steckerleiste herausführen.
An den restlichen Pins kannst du Taster anschliessen, wie du lustig bist 
(sprich: spielt keine Rolle, wo. Aber lass sie an einem Port beisammen)

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme die NTC´s her

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Wenn du bei NTC/PTC bleibst, dann musst du dir 3 ADC Eingänge frei
> lassen, bzw. diese auf eine Steckerleiste herausführen.


Datenblatt nachsehen.
3 ADC Eingänge sind zb PC0, PC1, PC2
Die würde ich mal dafür in dem Sinne reservieren, dass da nichts 
angeschlossen wird und du dir überlegst, wie du eine einfache 
Ansteckmöglichkeit für ein Kabel realisierst. Oder einfach auch nur: Vom 
µC jeweils eine Bahn etwas vom µC weg die in einem Lötpad endet, sodass 
man dort später nachträglich noch ein Kabel einlöten kann.

Damit bleiben noch einige Port-Pins für Taster frei. PD5, PD6 und PD7 
würden sich für 3 Taster anbieten. Auf diesen Pins liegen keine 
wahnsinnig wichtigen Zweitfunktionen des Mega8. PB1 bzw. PB2 (alias OC1A 
bzw. OC1B) würden sich anbieten, um dort eine LED, die dann mit 
Hardware-PWM dimmbar ist, anzubringen.

Nochmal: Du hast jede Menge Platz auf der Platine. Niemand sagt, dass du 
das Zeugs jetzt schon bestücken musst. Aber die Leiterbahnen bereits 
vorsehen, kostet dir ausser ein bischen Aufwand zum jetzigen Zeitpunkt 
nichts.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ADC Eingänge sind bei dem ATmega8 PC0 bis PC5 ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Die ADC Eingänge sind bei dem ATmega8 PC0 bis PC5 ?

Ja

Netzteilschaltung könnte zb so aussehen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Taster schliesst du so an, dass sie eine Verbindung nach Masse 
herstellen: Direkt aus dem Port raus auf den Taster. Das andere Ende vom 
Taster geht nach Masse.

LED: Von Vcc über einen Widerstand von 220 Ohm zur Led und von der Led 
direkt an den Portpin.


Edit: Wenn deine Platine eine Onbord Versorgung hat, kann man auch die 
Verbindung zu Vcc vom ISP Programmierer kappen. Es dürfen nie beide 
Stromversorgungen gleichzeitig aktiv sein.

Und noch ein Edit:
Wenn du die Platine zeichnest, mach dir ein paar Lötpads in die Vcc bzw. 
Massebahn. Es kommt immer wieder mal vor, dass man eine externe 
Schaltung mit Strom versorgen muss :-)

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für denn Anschluss der Sensoren habe ich mir eine Zweireihige 
Stiftleiste in den Schaltplan geholt.

Frage: vom IC ( PC0,PC1,PC2 ) geht ja nur ein Pin raus, der Sensor hat 
aber zwei Anschlüsse. Kommt da einer an den IC Anschluss und der andere 
an GND?


Edit:

Taster brauche ich nur zwei oder?

UP

DOWN

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> für denn Anschluss der Sensoren habe ich mir eine Zweireihige
> Stiftleiste in den Schaltplan geholt.
>
> Frage: vom IC ( PC0,PC1,PC2 ) geht ja nur ein Pin raus, der Sensor hat
> aber zwei Anschlüsse. Kommt da einer an den IC Anschluss und der andere
> an GND?

Diese NTC werden wie ein Spannungsteiler verschaltet:


     Vcc
     o----------
               |
              +-+
              | | Widerstand
              +-+
               |
               +--------------> zum µC
               |
              +-+
              | | NTC
              +-+
      GND      |
     o----------

man bräuchte also eher sogar 3 Anschlüsse: Signal, Masse und Vcc

> Taster brauche ich nur zwei oder?
>
> UP
>
> DOWN

Ein dritter (vierter?) schadet nicht.
Wenn du eine Uhr machst, wie unterscheidest du zb zwischen den Stunden 
und den Minuten, ehe du mit UP/DOWN eines von beiden größer/kleiner 
stellst :-)

(OK, bei einer Uhr könnte man auch machen: Einer der Taster schaltet 
Stunden, Minuten, Sekunden durch. Der andere erhöht die jeweilige 
Anzeige jeweils)

Mit nur 2 Tastern ist man dann doch arg limitiert, wenn es um eine 
einfache GUI auf einem LCD geht. So Dinge wie ein kleines Menüsystem 
brauchen eigentlich schon ein Minimum von 3 Tasten, wenns halbwegs 
vernünftig sein soll (Links/Rechts und 'Enter')

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt Vier Taster:



          Taster

   Taster         Taster

          Taster


Links, Rechts, Oben, Unten


Welchen Widerstand bräuchte ich denn für die Sensoren?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Ich hab jetzt Vier Taster:
>
>
>
>           Taster
>
>    Taster         Taster
>
>           Taster
>
>
> Links, Rechts, Oben, Unten
>
>
> Welchen Widerstand bräuchte ich denn für die Sensoren?

Kommt auf die Sensoren an.
Faustregel: In etwa der gleiche Widerstandswert, den der Temp-Sensor in 
deinem mittleren zu messenden Temperaturfenster hat.
Kann natürlich auch sein, dass man mit dem Widerstand eine etwas krumme 
Kennlinie eines Sensors ausbügelt.
Sieh dir hier zb mal an, wie der KTY81 verschaltet wird
http://www.sprut.de/electronic/pic/projekte/thermo...

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht das so??

Sensor 2pol an der Stiftleiste anstecken und dann so wie du es mir 
aufgezeichnet hast.

EDIT:


Frage. du hast ja weiter oben gesagt das Spannung über den ISP und dem 
Netzteil nicht gut sind.

Was ist wenn ich zwischen pin 2 ( ISP ) und VCC, AVCC einen Schalter 
rein mache?


Wenn ich mit ISP Programmiere habe ich den Schalter auf durch ( AN )( 
kein Netzteil dran ) und wenn ich ein Netzteil dran habe, schalte ich 
einfach aus ( off ) so brauche ich nicht immer ein Netzteil auch wenn 
ich nur Programmiere.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die liste mit denn Widerständen kann ich ja für NTC Sensoren auch 
verwenden oder.


also bräuchte ich eine Widerstand von 684 Ohm wenn ich bis -20 Grad 
messen will.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Frage. du hast ja weiter oben gesagt das Spannung über den ISP und dem
> Netzteil nicht gut sind.
>
> Was ist wenn ich zwischen pin 2 ( ISP ) und VCC, AVCC einen Schalter
> rein mache?
>
>
> Wenn ich mit ISP Programmiere habe ich den Schalter auf durch ( AN )(
> kein Netzteil dran ) und wenn ich ein Netzteil dran habe, schalte ich
> einfach aus ( off ) so brauche ich nicht immer ein Netzteil auch wenn
> ich nur Programmiere.

Kannst du machen.
Es reicht aber, wenn auf der Platine ein Anschluss ist, in den du dein 
Steckernetzteil einstecken kannst. Hängt deine Platine am Eval-Board 
dann ist dieser Anschluss einfach leer. Geht die Platine eigenständig 
auf Reisen, steckst du dort (dasselbe?) Steckernetzteil einfach an. Das 
sollte eigentlich reichen
Wenn du einfach das Steckernetzteil von deiner Platine abziehst, wenn du 
es ans Eval-Bord hängst, dann reicht das schon.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> die liste mit denn Widerständen kann ich ja für NTC Sensoren auch
> verwenden oder.
>
>
> also bräuchte ich eine Widerstand von 684 Ohm wenn ich bis -20 Grad
> messen will.

Äh nein.
Das hast du missverstanden.
Der KTY hat diesen Widerstand, wenn er eine Temp. von -20 Grad misst. 
Aber verschaltet ist der KTY immer mit einem 2.7k Widerstand nach Vcc 
(siehe Schaltbild)

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh.

Der Anhang von mir wegen dem Sensor Anschluss, passt das so?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Oh.
>
> Der Anhang von mir wegen dem Sensor Anschluss, passt das so?

Warum nicht?
Wenn du den Sonsor ansteckst, ergibt sich die geforderte Verschaltung 
als Spannungsteiler (2 Widerstände mit einem Abgriff in der Mitte). 
Passt sogar wunderbar, weil der Eingang noch nicht mal in der Luft 
hängt, wenn der Sensor abgezogen wird :-)

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super.

Ich hab das mit dem Schalter noch etwas abgeändert. Und zwar hab ich 
jetzt Anstatt eines Schalters nur 2pol Stiftleiste genommen, und mache 
eine Durchgang ( on, off ISP ) mit Jumper.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt mal eine Zwischenbilanz gemacht. schau mal;-D

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Taster-'Netzwerk' kann nicht stimmen. Da gibt es keine einzige 
Verbindung die nach Masse führt.

Gewöhn dir doch bitte an, deine Schaltbilder ein wenig übersichtlich zu 
machen und nicht einfach nur so hinzurotzen.

(Ob deine Taster in Rautenform angeordnet sind, interessiert im 
Schaltbild nicht. Das ist eine Sache des Layouts. Im Schaltbild genügt 
es völlig, wenn da 4 Taster, schön in einer Reihe angeordnet, sind. Von 
jedem Taster geht es auf der einen Seite auf einen µC Pin (wenn möglich 
kreuzungsfrei) und auf der anderen Seite nach Masse. Dann schreibst du 
noch dazu, wozu der Taster gedacht ist, und dann passt das schon fürs 
Schaltbild. Im Schaltbild will man schnell sehen können, ob alle Taster 
gleich beschaltet sind und vor allem: ob sie richtig angeschlossen sind.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Dein Taster-'Netzwerk' kann nicht stimmen. Da gibt es keine einzige
> Verbindung die nach Masse führt.

Brauche ich für jeden Taster eine eigene Leitung?


> Gewöhn dir doch bitte an, deine Schaltbilder ein wenig übersichtlich zu
> machen und nicht einfach nur so hinzurotzen.

Weis ich: hab mich auch schon dafür entschuldigt. Hab das mit den 
Systematischen aufbau eines Schaltplanes noch nicht so drauf.Sorry;-)

Autor: Friedrich Janus (franjuja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein bischen Vorwiderstand und Kondensator zum Entprellen würde auch 
helfen

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab den Fehler von den Taster schon gefunden. Da geht noch gar keine 
Leitung von Masse zu Masse

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Dein Taster-'Netzwerk' kann nicht stimmen. Da gibt es keine einzige
>> Verbindung die nach Masse führt.
>
> Brauche ich für jeden Taster eine eigene Leitung?

Im Schaltbild?

Es reicht völlig, wenn du alle Taster auf der Masse-Seite 
zusammenschliesst und eine Leitung nach Masse ziehst.



                                         |
                                         |
                   /   up                |
          +-------/  ------------------o-| PD4
          |                              |
          |        /   down              |
          +-------/  ------------------o-| PD5
          |                              |
          |        /   left              |
          +-------/  ------------------o-| PD6
          |                              |
          |        /   right             |
          +-------/  ------------------o-| PD7
          |                              |
          |  GND                         +----------
       ---+----


> Weis ich: hab mich auch schon dafür entschuldigt. Hab das mit den
> Systematischen aufbau eines Schaltplanes noch nicht so drauf.Sorry;-)

Dann wirds Zeit das zu ändern.
Da ist ja die ASCII Zeichnung da oben noch übersichtlicher, als dein 
Tasten-Leitungswirrwarr.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich Janus schrieb:
> Ein bischen Vorwiderstand und Kondensator zum Entprellen würde auch
> helfen

Kann man machen.
Entprellen per Software ist allerdings kein Thema.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis zwar was du in etwa meinst kann dir aber jetzt nicht folgen???

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine sehr gute Hilfe Karl Heinz Buchegger.

haben wir jetzt so weit alles?

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Frage: welchen von denn 8 Temperatursensorn solle ich nehmen?

http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=319...

Sind die alle gleich? oder brauche ich einen Bestimmten für mein 
Vorhaben.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Hallo,
>
> Frage: welchen von denn 8 Temperatursensorn solle ich nehmen?
>
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=319...
>
> Sind die alle gleich?

Wenn die Dinger unterschiedlich teuer sind, werden sie wohl nicht gleich 
sein :-)

Bei jedem ist ein Datenblatt angegeben. Schau rein und sieh nach, wo die 
Unterschiede liegen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldige! aber ich lad mir jetzt nicht jedes PDF runter.

und hier macht sich meine nicht vorhandenen englisch kenntnisse wieder 
bemerkbar.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> und hier macht sich meine nicht vorhandenen englisch kenntnisse wieder
> bemerkbar.

Ohne Englisch sind eigentlich nur NTCs oder PTC-Sensoren wie die KTY 8x 
verwendbar. Auf sprut.de gibts ein nettes Beispiel wie man damit umgeht.

Bei Sensoren mit Eigenintelligenz (z.B. DS18x20) oder ICs wie LM335 ist 
Englisch ungemein hilfreich. Allein schon deshalb, weil du dich sonst 
bei fast jeder Frage neu rechtfertigen musst.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OH mann.

komm da jetzt nicht so recht mit, welcher jetzt der richtige ist.

Die von reichelt, sind das NTC?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NTCs findet man unter NTC oder Heissleiter, nicht unter Sensoren.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AH

jetzt brauche ich nur noch den richtigen NTC-Widerstand?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Tschuldige! aber ich lad mir jetzt nicht jedes PDF runter.

Du hast dir nicht mal eines runtergeladen.
Sonst hättest du gesehen, dass in den Datenblättern jeweils Tabellen 
drinnen sind, in denen für jeden Typ angegeben ist, welchen 
Nennwiderstand er hat (und das ist dann auch der einzige Unterschied 
zwischen den Typen)

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch hab ich. aber der wohl falsche, ich war ja vorher noch bei den 
Sensoren.

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Tschuldige! aber ich lad mir jetzt nicht jedes PDF runter.

plonk

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid aber das raff ich nicht.

hab mir das auch übersetzten lassen komm aber mit den ganzen listen 
nicht zu recht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schau in in die erwähnten SPRUT Seiten und verwende dies! Deutscher 
und verständicher wird's nicht.

Jammern macht doof.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo genau bei SPRUT?

da gibt es vieles.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Wo genau bei SPRUT?
>
> da gibt es vieles.

Den Link hab ich dir doch schon mal gegeben.
http://sprut.de/electronic/pic/projekte/thermo/thermo.htm

Schau ins Schaltbild. Dort ist sogar der genau Typ angegeben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Wo genau bei SPRUT?
> da gibt es vieles.

Liest du auch gelegentlich mal was man hier schreibt???

Beitrag "Re: Werft mal ein Auge bitte drauf"

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja KTI 81-110

dann ist es ja doch der hier
http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=319...

der erste gleich von denn Temperatursensoren

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dominik H. schrieb:
>
>> Wo genau bei SPRUT?
>> da gibt es vieles.
>
> Liest du auch gelegentlich mal was man hier schreibt???
>
> Beitrag "Re: Werft mal ein Auge bitte drauf"

hab ich schon gelesen aber gerade eben verschaut

Autor: Daniel der Drüsendieb (druesendieb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
>> Beitrag "Re: Werft mal ein Auge bitte drauf"

Wer schmeißt den da mit Lehm, äh Augen, der soll sich mal was schämn.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.