www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Hauserdung schrott?


Autor: Gurkensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!
Ich habe das "Gefühl" in meiner Wohnung stimmt was nicht mit der 
Erdverbindung in den Steckdosen. Gegen Masse kann man ja schlecht 
messen...
Wie kann ich das prüfen?

Autor: unter spannung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finger in den mund und dann in die steckdose
wenns zieht dann isses ok

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was meinst du mit "stimmt was nicht"?
hast du spannung aufm schutzleiter? ;-)

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phase gegen Schutzleiter messen sollte eigentlich ca. 230 V ergeben.
Nullleiter gegen Schutzleiter muss 0 V sein.

Autor: Marco B. (avr-knecht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für solche Messungen gibt es spezielle Messgeräte nach VDE 0100 zur 
Beurteilung der Erdungsimpedanzen. Eine einfache Spannungsmessung L -> 
PE  bzw. N -> PE kann keine zuverlässige Beurteilung sein.
Eine gute Firma für Hausinstallationen sollte über entsprechende 
Messgeräte verfügen (E-Check beauftragen).

Mietwohnung?

Dann sowiso die Finger weg von der Installation. Das ist Sache des 
Vermieters!

Gruß

Marco

Autor: Gurkensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,
ich habe gerade meinen Satellitenreceiver angefasst und tierisch eine 
gezwirbelt bekommen. Dann habe ich angefangen, loszumessen und habe 
irgendwie gegen die Erdung seltsame Spannungen.
Dann habe ich den Satreceiver mal aus der Steckdose gezogen und hatte 
trotzdem noch einige Volt auf der Leitung. Sogar bei einer vollkommen 
unbeschalteten Koaxleitung habe ich einige Volt gegen die Erdung 
gemessen. Wo kommen die her????
Unsere gesamte Wohnung hängt an einer einzigen Sicherung, nur die Küche 
hat mit dem Herd 3 sicherungen für sich! Kann es damit zusammenhängen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigene Sat-Anlage - Mist gebaut?
oder
Sat-Anlage vom Vermieter - kommt von den Umsetzern, oder dem Fernseher 
(Entstörkondensatoren Phase/0 gegen Gehäuse/Masse, welche keine direkte 
Verbindung zum Schutzleiteranschluß haben). Receiver/TV sind nur 2polig 
an der Steckdose ohne Schutzleiter.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mist gebaut?
Nicht persönlich zu nehmen. Ich hatte schon erlebt, wie jemand 
Befestigungsschrauben in die Unterputzleitung reingeschraubt hat.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco Das ist natürlich klar, aber für eine erste grobe Einschätzung 
reicht es. Nicht jeder hat mal schnell das Geld für einen Check übrig. 
Die Sicherheitsvorschriften sind immer zu beachten wenn man an der 
Steckdose misst.

>Unsere gesamte Wohnung hängt an einer einzigen Sicherung
Ernsthaft? Dann ruf einen Elektriker. Da ist sicher was falsch 
zusammengebaut. Oder hast du so eine extrem winzige Wohnung?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eigene Sat-Anlage - Mist gebaut?

Naja, wie 'Ich' schon schrieb: SAT-Receiver hat keinen Schutzkontakt, 
holt sich den PE über angeschlossene Geräte (Scart, Cinch, was auch 
immer). Der Switch, Verstärker o.Ä. ist an eine andere Phase 
angeschlossen, selbstverständlich auch ohne PE. Wenn du jetzt ohne 
Scart- oder ähnliches Kabel an den Receiver fasst, kribbelt's schön! 
Darum erde ich meine SAT-Schüssel (incl. LNB) immer ordentlich, ist auch 
bei Überspannug bei Gewitter sicherer.
Das hat aber mit der Hausinstallation nichts zu tun.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Phasenprüfer ist oft ein nützliches Gerät.
Einen Fachmann bestellen könnte helfen, das Leben zu verlängern.

Es könnte im ungünstigsten Fall der Schutzleiter unter Spannung stehen 
oder das Koax-Kabel von der Gemeinschaftsantenne eine Spannung 
einschleppen (weil im Haus woanders was faul ist).

Autor: brause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das Phänomen sollte doch den Leuten im HF, Funk & Felder Forum 
bekannt sein. poste das doch mal da.
Ich kenne das auch, dass der Mantel der Antennenleitung auf Spannung 
liegt und man sich da ganz derb dran elektrisieren kann.

Helfen würde wahrscheinlich ein Mantelstromfilter, gibts (vollständig 
isoliert) beim blauen Klaus und bestimmt bei reichelt und ganz vielen 
anderen auch. HIlft dann auch gleichzeitig gegen das Brummen, enn Geräte 
mit unterschiedlichen Erdungspunkten gekoppelt werden.

Aber frag bitte vorher im o.g. Forum. Die Fachleute da sollten das echt 
wissen, sonst sind es keine.

Autor: Gurkensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Troll

Also, im Sicherungskasten sind 5 Sicherungen. 3 davon gehen zum Herd in 
die Küche. 1 geht zum Bad, wohl für Fön und Waschmaschine.
Die letzte Sicherung versorgt die Steckdosen im Flur, im Schlafzimmer im 
Kinderzimmer und im Wohnzimmer sowie einige in der Küche.
Diverse Vormieter haben die Elektroinstallation mit Kabeln hinter der 
Fußleiste und Aufputzdosen "erweitert" und auch noch Licht auf den 
Balkon gebracht. Und das mit nur einer 16A Sicherung. Nur Licht geht, 
aber Bügeln, Staubsaugen usw wird schon schwer, mehr als eins davon 
gleichzeitig geht gar nicht. In der Küche ist noch so ein Knüller, da 
hat irgendein Vormieter einfach mal eine Steckdose an eine Phase vom 
Herd angeschlossen....

So ein E-Check wäre echt angebracht, vermutlich würde der uns die ganze 
Wohnung stillegen. Aber ganz ohne Strom wärs schon echt übel.

Die Wohnung ist ca. 90qm und aus den frühen 70ern. Seitdem wurde wohl 
auch nichts mehr professionell an den Kabeln gemacht.

Autor: ichichich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hört sich recht heftig an...
Zwischen Schutzleiter und Nullleiter kann durchaus eine GERINGE Spannung 
von ein paar V sein soweit ich das Verstanden habe und auch hier in 
einem neuen(!) Haus gemessen habe.


Schaut danach aus als wärst du Mieter: Sags doch deinem Vermieter dass 
er da was tun soll. Sollte euch der Strom aus Sicherheitsgründen 
abgestellt werden, dann IST DAS AUCH GUT SO, bis es repariert wurde. 
Evtl., wenn das sehr lange dauert, könnte ne Mietminderung drin sein.

Autor: Gurkensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Satanlage:

Die Anlage habe ich selbst aufgebaut. Satschüssel auf dem Balkon (keine 
Erdung), KoaxKabel nach innen, Multiswitch (Eurostecker), 2 Receiver 
auch mit Eurostecker.
Viel Mist kann man mit Eurosteckern und F-Steckern nicht bauen denk ich.
Schrauben wurden nirgends reingedreht.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschwer dich auf jeden Fall mal beim Vermieter, dass er die 
Elektroanlage Instand setzen lassen soll. Sowas ist doch einfach ein 
Witz. 90 m² und nur 2 Sicherungen. Ich habe hier pro Zimmer eine 
Sicherung mit 16 A. Balkon hängt meistens an den Zimmer bei dem er ist, 
da er nicht viel Strom braucht.

Wie du schon selbst schreibst, kannst du fast keine Verbraucher 
gleichzeitig betreiben. Das ist alles andere als normal.

Dass dir der Strom abgestellt wird, glaube ich nicht, aber der 
Elektriker wird wahrscheinlich sagen, dass du bis zur Reparatur nicht 
zuviel gleichzeitig benutzen sollst.

Autor: brause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab extra ich für dich gegoogelt und bin wieder hier gelandet:

Beitrag "Sat-Receiver: Gehäuse unter Strom?"
ist aber nicht die einzige Stelle wo du was über das Phänomen finden 
kannst.

Diese Kondensatoren von Phase auf Gehäuse sind definitiv in vielen 
Geräten drin und verpassen dir ein britzeln, wenn du da drangrapscht und 
die Mäntel der Antenne nicht richtig geerdet ist.

Bitte erkundige dich in einem entsprechenden Forum oder sonstwo, ob und 
wie man eine Satanlage richtig erdet. Oder frag besser gleich nen 
Fachmann

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.