www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was ist das beste Programierkabel?


Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich hab grad versucht mir ein Parallelkabel zusammenzulöten und dabei 
gemerkt : "Das is nix für die Ewigkeit".
Also muss was richtiges her.
Und nun die Frage an euch: Gibt es ein vernünftiges Kabel mit dem man 
die meisten Mikrocontroller programieren kann und das auch nicht zu 
teuer ist ?

Vielen Dank im Vorraus!
MFG
Calmato

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nicht so ganz in der Szene drin:

Welche Steckverbinder bevorzugen den Calmato? Wieso denn auch löten?

Laß doch mal näheres raus, oder muß man das wissen?

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh sorry!
Also ISP mit USB wär schon toll. Natürlich gehen auch andere 
Stecksysteme aber die sollen ja so extrem langsam sein ?!
Als ersten Chip haben ich mir einen Attiny85-20PU gekauft.
MFG
Calmato

Autor: das Problem habe ich auch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ihn noch nicht getestet:
http://www.fischl.de/usbasp/
Der Programmer ist sehr einfach aufgebaut und entsprechend 
kostengünstig. Hexfiles sind auch dabei.

>die meisten Mikrocontroller programieren kann
Ein Programmierkabel für die meisten wirds nicht geben, aber für alle 
AVRs.

Hat den schon jemand getestet? Ich will ihn mir auch gern bauen.
(Ich hab auch ein Parallelkabel aber das ist wirklich keine Dauerlösung)

Autor: erd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab auch einen usbasp von fishl nachgebaut ;)
bin bis dato sehr zufrieden damit.
geflasht wurden damit bis jetzt erfolgreicg atmega8 16 32  at90s2313 und 
tiny2313.
funktioniert auch mit biegen und brechen unter vista x64 mit winavr

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW beide lösungen sind sehr gut. Ich würde aber eher zum AVR Lab 
tendieren da man damit sehr viel mehr machen kann als das andere. 
Außerdem scheint es mir ausgereifter zusein. Der wichtigste Punkt ist 
natürlich das man es noch leicht auf einer Lochrasterplatine aufbauen 
kann :)
Das ist meine Meinung, wie siehts bei euch aus?
Brauch man eigentlich den Atmega bei Fishl zu programieren oder ist der 
"dumm" dazwischen geschaltet?
MFG
Calmato

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe eigentlich nicht so richtig, warum alle Leute in dieser 
Beziehung so heiß sind auf Selbstbau. Vielleicht erklärt mir das mal 
jemand.

Dabei kann man für schmales Geld den Original-Programmer kaufen! Bei der 
Preisbetrachtung bitte auch nicht vergessen, dass da schon ein Gehäuse 
dabei ist und das Ding einfach funktioniert - out of the box.

AVR-ISP MK2

siehe auch Angelika-Suche nach "avrisp", wobei es den anderswo auch noch 
günstiger gibt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Wenn du die sowieso einen Programmieradapter kaufen willst, dann würde 
ich in deiner Stelle auch über einen Jtag Adapter/Programmer nachdenken.

Die sind zwar ein bisschen teurer aber den JTag MK2 clone aus China 
bekommst du inklusive Versand schon für gute 100€. Dann kommt eventuell 
zwar noch Zoll dadrauf, aber du kannst halt fast alles (AVR) 
programmieren und kannst auch debuggen.

Gruß

Axel

Achso: AVRVI bietet diesen Clon an, gibt es auch 2 oder 3 gute Threads 
zu hier im Forum.

Autor: Sebastian Neuhuber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Ich verstehe eigentlich nicht so richtig, warum alle Leute in dieser
> Beziehung so heiß sind auf Selbstbau. Vielleicht erklärt mir das mal
> jemand.
>
> Dabei kann man für schmales Geld den Original-Programmer kaufen! Bei der
> Preisbetrachtung bitte auch nicht vergessen, dass da schon ein Gehäuse
> dabei ist und das Ding einfach funktioniert - out of the box.
>
> AVR-ISP MK2
>
> siehe auch Angelika-Suche nach "avrisp", wobei es den anderswo auch noch
> günstiger gibt.

da stimme ich voll und ganz zu..

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier,
derzeit auf ebay:
Ebay-Artikel Nr. 250475404346
9 EURO oder
Ebay-Artikel Nr. 250476151553
21 EURO
oder
Ebay-Artikel Nr. 11041213220
15 EURO

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>> Ich verstehe eigentlich nicht so richtig, warum alle Leute in dieser
>> Beziehung so heiß sind auf Selbstbau. Vielleicht erklärt mir das mal
>> jemand.
>> Dabei kann man für schmales Geld den Original-Programmer kaufen! Bei der
>> Preisbetrachtung bitte auch nicht vergessen, dass da schon ein Gehäuse
>> dabei ist und das Ding einfach funktioniert - out of the box.
>>
>> AVR-ISP MK2
>>
>> siehe auch Angelika-Suche nach "avrisp", wobei es den anderswo auch noch
>> günstiger gibt.

>da stimme ich voll und ganz zu..

Anfänger haben halt ein sicheres Gespür für maximales Frustpotential.

MfG Spess

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JTAG Adapter müssen keine 100 Eur kosten das USB AVR Lab kann auch über 
JTAG prorammieren. Debuggen halt nicht, das geht dann wirklich erst ab 
100 Eur bzw vielleicht mit einer späteren Firmware mal.

Von den AVR910 Lösungen wie den hier vorgeschlagenen ebay Programmern 
oder dem mySmartUSb mkII würd ich abraten, da bei diesen die Controlelr 
in der Firmware weitergepflegt werden müssen und man so für alle neuen 
Controller neue programmerfirmware braucht, gerade bei den ebay 
Programmern wird man da glaub ich lange warten können. Das SUB AVR Lab 
oder auch die originalen Atmel programmer nutzen da das STK500v2 
protokoll bzw das JTAGICEmkII oder AVRISPmkII Protokoll welches 
Controllerunabhängig ist und alle auch zukünftigen Controller die sich 
über ISP programmiern lassen unterstützt.

Autor: Troll vom Dienst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das wäre ja zu einfach, fertig kaufen kann doch jeder dumme.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian U. schrieb:
> JTAG Adapter müssen keine 100 Eur kosten das USB AVR Lab kann auch über
> JTAG prorammieren. Debuggen halt nicht, das geht dann wirklich erst ab
> 100 Eur bzw vielleicht mit einer späteren Firmware mal.
Kann man damit auch nen AVR32/Flash Programmieren?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, derzeit nur AVR´s. Mag aber sien das dafür noch eine Firmware 
kommt wenn es genug anfragen gibt.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann frag ich schonmal an... für USB Prog gibt es zwar eine FW aber die 
kann laut Benedikt nur das NGW1000 programmieren was mir da ein 
Grashopper älterer Bauart vor mir liegt nicht wirklich weiterhilft ;)

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhm...
Wenn noch ein paar mehr kommen mach ich mir mal ernsthaft Gedanken. 
Wobei ich vorher noch PDI und TDI priorisieren würde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.