www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx Spartan; Auswahl der Hardware


Autor: Marquardt Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin ein FPGA-Neuling und  kann mich  bei der Auswahl der Hardware 
nicht für ein bestimmtes Model entscheiden. Mit der Entwicklungsplatine 
soll eine CMOS-Bild-Matrix angesteuert werden, anschließend soll ein 
Glättungsfilter angewandt werden, etwas Videobearbeitung – bewegende 
Objekte Umrahmen. Es soll also ein Hintergrund aufgenommen und 
gespeichert werden und dann wird  das Videosignal und das aufgenommene 
Bild voneinander subtrahiert und das Resultierende Bild wird analysiert, 
bei überschreiten einer vorgegebener Punktezahl soll das Objekt umrahmt 
werden. Das original Video und die Umrahmung soll dann auf den 
VGA-Ausgang ausgegeben werden. Eventuell soll noch die OSD-Anzeige 
erfolgen.  Welches Board ist dafür am besten geeignet?  Manche haben 
mehr, manche weniger Gattern, das 3E-1600  hat dagegen einen Prozessor, 
reicht bei dem aber die Gatter Anzahl für mein Vorhaben?   Funktioniert 
die DSP-Builder-Software von Xilinx mit jedem Spartan Chip oder nur mit 
einem speziellen DSP-Board?

Spartan 3E Starter Board
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Spartan 3E-1600 Development Board
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

XtremeDSP Starter Platform - Spartan-3A DSP 1800A Edition
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich bin ein FPGA-Neuling
Wer war das nicht?

> soll eine CMOS-Bild-Matrix angesteuert werden, anschließend soll ein
> Glättungsfilter angewandt werden, etwas Videobearbeitung – bewegende
> Objekte Umrahmen.
Das ist allerdings schon gewaltig fortgeschritten...  :-o

Hast du für diese Aufgabe schon ein Konzept erstellt?
Was soll in Hardware, was in Software abgebildet werden?
Wieviel Zeit hast du?

Autor: Marquardt Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Möglichkeit soll alles in Hardware realisiert werden. Das wird 
meine Diplomarbeit, maximal 6 Monate Zeit habe ich zur Verfügung. Wenn 
die Realisierung zu zeitaufwendig wird, kann man natürlich etwas 
weglassen.
Mit System Generator/DSP-Tools wären solche Sachen wie Filter relativ 
einfach realisiert, ich weiß aber nicht ob ich dafür mir ein DSP-Board 
zugelen muß, oder ob es auch mit günstegeren Boards  funktioniert.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  maximal 6 Monate Zeit habe ich zur Verfügung.
Gibt es schon Grundlagen?
Weißt du, wie du das Ganze machen kannst?

Glaub es mir, das werden sehr sehr harte 6 Monate. Effektiv hast du zum 
Hardwarebasteln, VHDL-Lernen und programmieren gerade mal 4 Monate. Die 
restlichen 2 gehen für die Doku drauf.

> ich weiß aber nicht ob ich dafür mir ein DSP-Board zugelen muß,
Du hast keine Zeit. Du mußt dir das Board zulegen, das schon die 
Hardware drauf hat, die du brauchst.

Autor: Marquardt Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir vorstellen wie man so was in der Programmiersprache C 
realisiert. Das Problem wird das Ganze in VHDL zu übertragen.
Für VGA-Ansteuerung gibt es fertige Code-Beispiele, für die 
Speicher-Ansteuerung muss es auch etwas ähnliches geben. Das 
Schwierigste ist die Matrix-Ansteuerung.
Ich habe den Datenblatt von dem Sensor gefunden, in dem beschrieben ist 
wie es angesteuert und beschaltet wird.
Zuerst die Matrix über den seriellen Bus I2C initialisieren. Es hat 
Register, die mit bestimmten Werten belegt werden sollen.
Ein Baustein programmieren, der den I2C Protokoll realisiert, also 
Registeradresse und Wert an die Eingänge legen, und der serielle Ausgang 
zur Matrix. Die Registeradressen und die Werte vom Flash-Speicher 
auslesen und zum I2C Baustein leiten. Nach der Initialisierung 
Pixelwerte auslesen und in den RAM schreiben. Danach die Daten zum 
VGA-Ausgang schicken.
Mit der Videobearbeitung werde ich mich nur beschäftigen  wenn die Zeit 
übrig bleibt.

http://www.dvinfo.net/conf/attachments/alternative...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Baustein programmieren, der den I2C Protokoll realisiert, also
> Registeradresse und Wert an die Eingänge legen, und der serielle Ausgang
> zur Matrix. Die Registeradressen und die Werte vom Flash-Speicher
> auslesen und zum I2C Baustein leiten.
Das lässt du am besten einen kleinen Softcore (Picoblaze) machen.

> Nach der Initialisierung Pixelwerte auslesen und in den RAM schreiben.
> Danach die Daten zum VGA-Ausgang schicken.
Hier geht es zackig zur Sache (immerhin bis zu 96 Mp/s at 96 MHz). Das 
ist jetzt was, was du in Hardware machen musst.

Autor: Marquardt Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!
>Das lässt du am besten einen kleinen Softcore (Picoblaze) machen.
DSP Edition hat aber keine CPU, dann wäre  Spartan 3E-1600 Development 
Board mit Microblaze besser geeignet?
Die Frage ist ob dann noch der System Generator für DSP mit diesem Board 
funktioniert.

I2C ist auch sogar als Core verfügbar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.