www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Schaltplan - Anfänger - drüberschauen


Autor: Matthias Bilger (iceboy_de)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe meinen ersten selbst erstellten Schaltplan nun fertig (denke 
ich). Und wollte mal ein paar meinungen dazu hören. Anbei an diesem 
Posting ist Teil 1.

Bei den LEDs handelt es sich um blaue LEDs mit 3,2V Durchlassspannung, 
und einem Maximalen Pulsstrom von 100 mA bei 1kHz mit 10% Duty-Cycle.

Als Spannungversorgung hatte ich ein 5V Schaltnetzteil vorgesehen, das 
mir mind. 2,5A liefern kann. Kann ich mich auf die Spannung aus diesen 
Teilen verlassen, oder sollte man sich doch selbst eine 
Festspannungsquelle auf der Platine vorsehen?

Danke schon mal.
Grüße aus München
ice

Autor: Matthias Bilger (iceboy_de)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier Teil 2

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C4,C5 sollten max 20pF sein. Nicht 20nF.
C6 wäre vielleicht besser 100nF

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dann musst du erstmal den Gesamtstrom ausrechnen um überhaupt zu 
wissen wie viel Ampere du brachst. Ich gehe mal davon aus das der 
maximale Strom der gesamten LED Matrix erreicht ist wenn alle vier 
Segmente eine 8 Anzeigen, das währen dann 20 pro Segment mal 4 also 80. 
Wenn du mal ein komponententest machst oder falsch programmierst, sind 
dann natürlich alle LED's an und deine Schaltung raucht dann evtl. ab.

Ich glaube die Durchlassspannung von Transistoren liegt bei 0,2V - 0,3V. 
Also nehmen wir mal 0,25V als Uce an.

Ur = Ug - Uled - 2 x Uce
Ur = 5V - 3.2V - 2 x 0,25V
Ur = 1,3V

Ir = Ur/R
Ir = 1,3V / 20 Ohm = 65mA  (eine LED)
Imax = Ir * 80 = 5,2A      (Natürlich ohne MCU und dergleichen)

Korrigiert mich wenn ich mich irre.

Tja das dürfte dein Netzteil schon etwas überfordern.
Da du ja im Pulsbetrieb arbeitest, müsstest du bei 1khz bei 10% 
Duty-Cycle
100uSekunden mit einem dicken Kondensator puffern. Natürlich muss du 
dass dann auch berechnen sonst wird deine Anzeige sehr dunkel sein.

Micha

Autor: Matthias Bilger (iceboy_de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die schnellen Antworten!
also das bei C4 und C5 hatte ich pF gemeint. C6 habe ich ausgebessert.

ich dachte daran die Matrizen Zeilen nacheinander anzusteuern, so das 
ich doch max. 20 LEDs gleichzeitig am leuchten habe. Oder ?
Die 1kHz für die Zeilen sollte ich mit nem Atmega16(hatte ich vergessen 
zu benennen) doch hinbekommen, oder?

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, das hört sich naürlich schon besser an. Dann dürfte auch das 
Netzteil locker reichen.
Hatte angenommen du willst alle auf einmal per PWM ansteuern.

>iceboy
>Die 1kHz für die Zeilen sollte ich mit nem Atmega16(hatte ich vergessen
>zu benennen) doch hinbekommen, oder?

Na klar das schafft der locker.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Teil 1 fehlt an IC1 GND
Die Leitungen SI,RCK,SCK, SCLR, QH, versieht man gewöhnlich mit Labels
die man dann auch im Teil 2 wieder findet, so wie oben L0-L6.
Die Basiswiderstände sind zu klein und würden die IC`s nur belasten.
4,7-10kOhm würden wahrscheinlich auch gehen.
An den Emittern der unteren Transistoren fehlt Potential,
wahrscheinlich GND.
Die LED-Widerstände scheinen mir auch ein wenig gering aber wenn nur
5Volt bei 3,2Volt Durchlassspannung stimmig sind, könnte es gehen.
Die Grenzen aus dem Datenblatt der LED`s würde ich aber nicht ausreizen.
Produktionsbedingt kann es Exemplarstreuungen geben und dann hält so ein 
Bauteil nicht lange.
In Teil 2 fehlen viele Knotenpunkte und was das für ein Chip ist.
Ist das alles auf einer Platine oder getrennt? Gegebenenfalls sollte
man und für den Programmieradapter und die Versorgung sowieso, 
Steckverbinder vorsehen. Andere Fehler wurden ja schon benannt.
Irrtum vorbehalten.

Gruß Schwups.

Autor: Matthias Bilger (iceboy_de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

also die Widerstände habe ich angepasst, die Leitungen SI, SCK und so 
werde ich mir labels versehen.

Könnte ich die BD131 für die Spalten vielleicht auch gegen so ein 
ULN2803 tauschen, da die BD131 doch recht groß sind.

Danke

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Könnte ich die BD131 für die Spalten vielleicht auch gegen so ein
>ULN2803 tauschen, da die BD131 doch recht groß sind.

Theoretisch schon, aber die Gesamtverlustleistung darf nicht
überschritten werden, also der Chip darf nicht zu heiß werden.
Das sollte man an Hand eines Laboraufbaus klären.

@Micha schrieb
>Wenn du mal ein komponententest machst oder falsch programmierst, sind
>dann natürlich alle LED's an und deine Schaltung raucht dann evtl. ab.

Günstiger wäre es wenn man eine Konstantstromquelle pro Zeile
oder Spalte installiert damit das eben nicht passiert. Ansonsten
wäre dann die Schaltung so riskant wie eine Weihnachtsbaumbeleuchtung.

Autor: ichbinsofrei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man leute, da labert ihr an flüchtigkeitsfehlern rum, aber eins wurde 
nicht gesagt:
die zeilentransistoren sind FALSCH! das müssen pnp typen sein...

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo du recht hast, hast du recht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die zeilentransistoren sind FALSCH! das müssen pnp typen sein...

Jo, und die Spaltentransistoren bräuchten auch mal Masse.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, hatte schwubs schon... :-0

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.