www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK600 als Programmer für externe Devices


Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nach suchen, suchen und suchen und nix passendem finden,
frage ich jetzt doch, also nicht schimpfen ;/

Ich möchte mit dem STK600 einen extern angeschlossenen Xmega "In System 
Programmen", d.h. an den PDI Socket
hab ich meine Platine angeschlossen, Versorgungsspannung des STK600 auf 
3,3V gesetzt, Reset Jumper ist gesetzt.

Mit dem AVR Studio auf's STK600 connected, soweit gefunden, ok.
Anschliessend einen Signature read und bekomm dann eine Fehlermeldung 
das keine Routing / Socketcards da sind !!????
Ich bin der Meinung, dass man die nicht braucht wenn ich über den PDI 
Connector auf einen externen Controller möchte.... so versteh ich 
zumindest das Manual im Studio.

Braucht man die Routing-/ Socket Cards um extern zu programmieren bzw. 
auf den Controller über AVR Studio zuzugreifen um Fuses etc. zu Lesen / 
Setzen???

Bin für alles offen, immer her damit ;)

Gruss Rookie

Autor: Frederik Krämer (n0ll4k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Brauchst du nicht, ich programmiere hier grad selbst ein externes 
Board am PDI/ISP Sockel des STK600.

Das Board ist ein ATA6613-EK

Die Fehlermeldung wird mir auch immer beim ersten Programmieren/Auslesen 
angezeigt. Aber man kann sie getrost ignorieren. Es funktioniert alles 
wunderbar bei mit.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACK. Mußt nur aufpassen, daß Deine Targetspannungen immer passen. Ein 
mit 5V programmierter XMega wird wahrscheinlich nie wieder antworten 
;-). Wichtig zu wissen ist auch, daß der Reset-Knopf auf dem STK600 
nicht auf den externen Target wirkt, so wie es einst beim STK500 der 
Fall war. Dazu bedarf es eines Hacks, mittels einer Diode und eines 
Schutzwiderstandes von 270Ohm. Die Diode wird mit der Katode an Pin5 des 
grünen PDI/ISP-Heades und mit der Anode in Serie mit dem Widerstand an 
Pin5 des blauen PDI/ISP-Headers geschaltet.

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die Diode-Widerstand Aktion hab ich eingebaut, wobei mir nicht klar 
ist was das soll ;(

Funktionieren tut immer noch nix, ich bekomme ja noch zusätzlich die 
Fehlermeldung "Could not enter programming Mode"

und ein Fenster "A problem occured...blabla" mit dem nett gemeinten 
Hinweis
den PDI Header zu prüfen, die Verdrahtung ist aber mittlerweile schon 
zig mal durchgeklingelt, wenn ich nicht in der Lage bin 4 Leitungen 
richtig zu verdrahten, dann such ich mir ein neues Hobby ;)

Schaun mer mal weiter....

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste mal Deine Schaltung oder mach ein Foto. Du hast den 
ISP/PDI-Stecker zu Deinem Target auch an dem blauen Header dran und auch 
richtigherum?

Die Widerstands-Dioden-Kombi ist ein Hack, um den Reset-Taster am STK600 
mit dem externen Target nutzen zu können. Dies hat nichts mit der 
Programmierbarkeit zu tun. BTW: Welche Spannung hat Dein Target und 
welche ist auf dem STK600 eingestellt? Hast Du die Leitung VTarget 
verbunden? Hast Du den VTarget-Jumper gesetzt oder nicht? Hast Du in die 
Online-Hilfe des AVR-Studios geschaut? Welches AVR-Studio und welchen 
Controller benutzt Du?

Autor: Frederik Krämer (n0ll4k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird deine Platine überhaupt vom PDI mitversorgt?

Den VTarget hab ich zum Beispiel nicht gejumpert weil meine 
Spannungsversorgung aus einem Labornetzteil kommt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch im Fall der Nichtübernahme der VTarget muß diese auf dem STK600 
korrekt eingestellt sien, da sonst die Schnittstellenpegel des ISP/PDI 
nicht passen.

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry Bild geht grad nicht!

1. STK600 Vtarget auf 3,3V gesetzt
2. Vtarget Jumper gesetzt
3. Reset Jumper gesetzt
4. Controller nicht von der Spannungsversorgung der Platine versorgt, 
ich messe die 3.3V vom STK600 an den Spannungsversorgungspins des 
Controllers.
Normalerweise wird der Controller auch mit 3,3V vom Netzteil auf der 
Platine
versorgt.
5. Controller = Xmega32A4
6. PDI am blauen Connector angeschlossen, die Signale hab ich bis zum 
Controller durchgeklingelt.
7. Online Hilfe mehrmals studiert... keine neuen Erkenntnisse draus 
ziehen können.
8. AVR Studio 4.17 Build 665

Danke für die Tips, komm leider immer noch nicht vorwärts ;(

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du am Reset-Pin des externen Controllers?

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am Reset hängen 4,7k Pullup und 10nF gegen Gnd, also das was als 
Empfehlung in der Hilfe auch angegeben ist, sollte doch zu ziehen sein, 
oder? Steht was von > 2,2k in der Hilfe.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 10nF raus! Reset ist bei PDI eine hochfrequente Clock.

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE!!!
Die 10nF waren es tatsächlich, also die Reset Beschaltung hatte ich 
absolut nicht im Verdacht, nachdem das selbst von Atmel so vorgeschlagen 
wird, dachte ich nicht im Traum daran das da was faul wäre. Vor allem 
habe ich gestern auch mit dem Oszi die PDI und CLK Leitung gemessen, da 
war nix verschliffen, alles schön rechtwinklig ;)

Also Danke nochmals für die zahlreichen Hinweise und DIE LÖSUNG des 
Problems!!

Gruss Xmega Rookie

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotdem wäre es jetzt noch interressant zu wissen warum das JTAG ICE MK2 
die Leitung treiben kann und STK600 nicht !? Jtag MK2 ging schon immer, 
wobei mir jetzt einfällt das bei alten Projekten es auch gerne mal zu 
Problemen kam, wenn noch C's an den JTAG Ports waren... deswegen hatte 
ich ja auch mal das Oszi bemüht um mir die Signale anzuschauen...

Nun denn, wieder etwas mehr gelernt das man Bedenken sollte!!!

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisfrage!
Was hast du denn für eine RC Kombi am Reset hängen???

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10k Pullup, sonst nichts.

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 1nF hab ich noch gegen GND, so ganz ohne trau ich mich doch nicht 
;)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Reset-Pin kurz angebunden ist und nicht an einen quer über die 
gesamte Platine verlaufenden Leiterzug geschaltet ist, kannst Du Dir den 
Kondensator sparen.

Autor: Xmega Rookie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist schon relativ kurz, aber auf der Platine ist ziemlich viel 
"Leben"... --> Leistungsteil mit Schaltnetzteil und diversen 
Leistungstransistoren zum Schalten von recht hohen Strömen.

Der bleibt erst mal drin!!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaaa - Platinenlayout ist auch wichtig bei einer Schaltung ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.