www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA32 reagiert nicht


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, mache gerade meine ersten Gehversuche und kriege meinen ATMEGA32 
nicht zum laufen. Habe ein einfaches kleines Programm  geschrieben:
DDRC = 0xff;
PORTC = 0x00;
while (0)
  ;

Anschließend im AVR Studio übersetzt und das HEX-File über einen mkii 
adapter geladen. Ein Verfiy bestätigt mir, dass die Daten wohl korrekt 
sind. Das Device ist richtig ausgewählt (atmega32). Externer 
Quarzoszillator mit 4Mhz hängt dran und schwingt. Clock Fusebit habe ich 
auf "Ext. Clock; Start-up time: 6CK +0ms" gesetzt. Der Aufbau ist der 
aus dem Assembler-Tutorial hier, wobei ich die Anschlüsse für den 
ATMEGA32 anpassen musste, da diese nicht identisch sind.
Wenn ich nun an den einzelnen Pins PC0-PC7 die Spannung gegen Masse 
messe, hätte ich immer 0 V erwartet. Teilweise habe ich jedoch 0V 
teilweise 5V. Versorgungsspannung und RESET-Signal liegen am Chip an und 
jetzt gehen mir langsam die Ideen aus, was ich noch testen kann. Der 
Chip ist neu gekauft. Natürlich auch möglich das der ein Problem hat, 
aber das würde ich gerne ausschließen, bevor ich mir extra einen neuen 
bestelle.
Irgendwer eine Idee, was ich noch vergessen haben könnte?

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>while (0)

Die Schleife wird sofort verlassen.
Das muss while(1) heissen.

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich nun an den einzelnen Pins PC0-PC7 die Spannung gegen Masse
> messe, hätte ich immer 0 V erwartet. Teilweise habe ich jedoch 0V
> teilweise 5V.

JTAG Fuse ausschalten.

Davon abgesehen: mit einer 0 als while-Bedingung bekommst du keine 
Endlosschleife.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
autsch. das mit der schleife war peinlich :)
JTAG ausschalten brachte tatsächlich die Lösung. Darf ich das so deuten 
dass einige Pins hierfür für JTAG verantwortlich sind, und deswegen ihr 
Eigenleben hatten?

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> JTAG ausschalten brachte tatsächlich die Lösung. Darf ich das so deuten
> dass einige Pins hierfür für JTAG verantwortlich sind, und deswegen ihr
> Eigenleben hatten?

Darfst du.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du darfst selbstverständlich auch im Datenblatt des Mega32 unter 
alternative Portfunktionen beim Port C nachauen, was die Pins von Port C 
noch so alles machen können. ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.