www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik eigenes OS für NAvi


Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß irgendwer hier ob es ein Projekt gibt wo auf ein Navi Linux 
draufgespielt wurde oder allgemein größere Änderungen am OS vorgenommen 
wurden?

Wenn dies möglich ist wie macht man das ? (JTAG ....)


MFG Patrick

Autor: linus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu ?
Welches navi?
Bist du linux geschädigt?

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf bestimmten Tomtoms geht Linux...

Aber vergiss es ansonsten, ohne Reverse-Engineering.

Ein Kollege hat das mal mit einem BECKER Navi gemacht - zwar nicht Linux 
sondern ein eigenes WinCE (eigene NK.BIN). Der Bootloader hat das Image 
nicht akzeptiert, weil es nicht richtig signiert war.

Bei vielen BECKER Navis kannst du WinCE EXEs ersetzen bzw. starten.

Wenn dein Navi eine Signatur hat, gehst du so vor:
- Bootloader irgendwie auslesen (z.b. JTAG)
- Bootloader patchen, damit die Signatur ignoriert wird und
noch weitere Modifikationen, falls der original Bootloader nicht
im RAM, sondern direkt aus dem Flash gestartet wird oder was eben
notwendig ist
- WinCE EXE machen, die den gepatchten Bootloader ins RAM kopiert,
alles so herrichtet, wie es der Bootloader braucht und und zu diesem 
springt
- Von diesem gepatchten RAM-Bootloader kannst du jetzt alles
machen (z.b. einen neuen gepatchten Bootloader in den Flash schreiben)
- gepatchten Flash-Bootloader schreiben => fertig, das Navi kann
jetzt unsignierten Code flashen

Das ist gut bei vielen Navis, weil du dadurch nicht jedes zerlegen muss.

Ansonsten, wenn du nur 1 Navi machst, kannst du den RAM-BL Schritt
weglassen (ist aber gut, weil du dadurch deine Patches testen kannst,
bevor du das Navi eventuell schiesst)

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Bootloader auslesen seh ich mal schwarz wegen der Codeprotection. 
Also muss ich mir einen eigenen Bootloader schreiben und dann reinladen.

gedacht hab ich an das Navi:
Ebay-Artikel Nr. 390090166360.

Also Prozessor wurde ein Sirf Atlas III verwendet:
ARM926EJ + DSP + Sirf Star 3 chip

http://www.sirf.com/products/Atlas-IIIProductInsert.pdf

jetzt ist die Fragen kann man den Chip noch mit OpenOCD JTAG Adapter 
debugen ?

@Linus

>Wozu ?
Die Technischen Daten müssten diese Frage beantworten.
Außerdem kommt mir ein Navi billiger als zB das Beagleboard.

>Bist du linux geschädigt?
Ne !
Aber ich mag linux.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sind die üblichen Kommentare ?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht einfacher einen Linux PDA mit einem Navi Programm 
auszustatten?

z.B. Zaurus, N770, N800 oder iPAQ

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hp-freund

Ich such nur Quellen von billiger HW. Die Navis gibts schon unter 100€ 
mit so halbwegs nen CPU

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger schrieb:
> Wo sind die üblichen Kommentare ?

naja, beagle kostet 120eur, display sagen wir 20, sind 140 und ich weiss 
das es "geht". Denine lösung wird vllt fuinktionieren, vllt auch nicht - 
die zeit um es zum laufen bekommen kostet auch geld.

So ganz am rande, für ARM926 habe ich andere boards getestet, z.b. 
buffalo linkstation, dafür gibts ja auch jede mange im internet. Gehen 
geht alles, nur die zeit die man investiert kostet, da kaufe ich lieber 
ein beagleboard und investiere die zeit für projekte.

Autor: Aahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ueblichen Kommentare... ich wurde mir mein Navi nicht zerschiessen. 
Die anbindung des Navigationsteiles hat man nicht, das Format der 
Datenbank hat man auch nicht. Eine Ethernet vwrbindung hat's auch nicht. 
==> bringt rein gar nichts. Da wuerd ich lieber einen alten PC nehmen 
und den herrichten. Da hat man wenigstens ein vernuenftiges display, 
Netzwerkanschluss usw. Es gibt auch fertige Linux rechner, die schon was 
sinnvolles tun. zB eine Synology, da gibt's auch viel zu konfigurieren 
und aufzuspielen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger schrieb:
> Wo sind die üblichen Kommentare ?

Was ist Linux, kann man das essen?
Macht sowas Spaß, allen möglichen Scheiß mit Linux zu entfremden?
Die Frage sollte doch zuerst sein, was will man überhaupt erreichen.

Ich bin da ganz Pragmatiker, ich muß immer den (sinnvollen) Grund 
wissen, ehe ich mir über irgendwas den Kopf zerbreche.


Peter

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peda zur Zeit ist es eher nur mal eine Idee. Obwohl wenn ich es mir 
überleg ohne Dokummentation vom Sirf Atlas bin ich wohl oder übel 
schlecht dran. Mal schauen vielleicht kauf ich mir doch das Beagleboard.

MFG

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ebay gibts ein Board um 80Euro mit Versandkosten
400MHz Samsung S3C2440A, Linux,WinCE, 100Mbits, 3,5Zoll TFT Touch 
Screen,...

Ebay-Artikel Nr. 110416923741

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant

Danke Andi

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wieder mal alle!

Hat wer erfahrung mit solchen Architekturen wie Sirf Atlas III von euch 
?
Besonders die Compiler (wahrscheinlich GCC) und der Benötigte JTAG 
Adapter würden mich interessieren.

Schon mal Danke im voraus !

MFG Patrick

Autor: nix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit

http://www.opentom.org/ ?

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mir nicht direkt um das OS an sich sondern einfach mal ein 
grundlegendes OS für den Sirf ATLAS III schreiben um sich etwas an 
dieser Architektur versuchen zu können.

MFG

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst aber auch nciht sein lassen, oder ?

Frag doch google oder noch besser sirf direkt. Die werden garantiert dir 
beantworten.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tunman

Wo bekommt man das Beagleboard um 120€ ?

Ich finds nirgends so billig!

MFG

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mouser ? digikey ?

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts es eigentlich schon volle unterstützung für Cortex A8 von OpenOCD 
?
Insbesonders für das Beagleboard?

MFG Patrick

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich kann man den TMS320C64x+ DSP Core mit OpenOCD nicht 
debuggen?

MFG Patrick

Autor: ohne ahnung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich find die idee ja lustig, so ist das nicht. aber hat sich schon mal 
wer gedanken über kartenmaterial gemacht? nur aus neugier.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Ahnung über das hab ich gestern ne stunde Diskutiert.
Wegen dem Openstreetmap projekt.
Die Karten sind noch ned so gut aber werden wöchentlich besser.

MFG Patrick

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein OMAP bastler hier ?

MFG

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger schrieb:

> Die Karten sind noch ned so gut aber werden wöchentlich besser.

Ja, das reden die schon seit Beginn an. Aber außerhalb von großen 
Städten ist nix weiter passiert.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das Problem ist wie bei allen Opensource Sachen das jeder die 
Ergebnisse haben will aber sich niemand beteiligen will. Also wenn es 
mal meine zeit erlaubt werd ich mal die Daten von meinem Kaff bei 
Openstreetmap aktualisieren.

MFG

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Karten sehen optisch schon recht vollständig aus, sind aber nicht 
unbedingt navigationstauglich: dafür müssten Einbahnstraßen, 
Autobahnauf- und abfahrten, Spuren, Kreisverkehre usw. richtig 
gekennzeichnet werden, bzw. erst mal ein einheitliches Format für so 
eine Kennzeichnung spezifiziert werden.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas dazu kann ich nichts sagen fand bis jetzt noch immer keine Zeit 
mir mal anzusehen im welchem Format diese Karten abgespeichert werden. 
Außerdem könnte man auch noch Geschwindigkeitsbegrnzungen, Anfang von 
einem Ortsgebiet usw mit in die Datenbank nehmen.

MFG Patrick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.