www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MK2 und Atmega32L kann nicht programmieren


Autor: Timo P (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Vorweg: MK2 unterstützt meine Pegel!

Ich habe ein Board von Atmega32 5V 20MHz auf Atmega32L 3V3 5MHz 
umgebaut.
Aufgefallen war mir dabei dass der Reset-Pullup 10k und damit höher als 
die geforderten 4,7 waren.

Problem: Beim Programmieren blinkt der MK2 kurz orange. Ausgabe in 
AStudio4 ist die Standardfehlermeldung... siehe Anhang

Anmerkung:
CKDIV gibts nicht(ich kann bei unter main bei device nur Atmega32 wählen 
CLKPR habe ich nicht genutzt

evtl. brauche ich eine andere Version von WINAVR/Astudio, damit ich als 
Device einen ATmega32L wählen kann?!?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist den dein Pegel? ;-) Proost.

Ne jetzt mal im Ernst. Mit welcher Frequenz programmierst du? Hast du 
die evtl. noch für den 20MHz eingestellt?

Mach sie aber nicht zu niedrig.


Gr Michitronik

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit MK2? AVR ISP Mk2 oder JTAG ICE Mk2?
Kannst du alles ausschließen was in der Fehlermeldung vorgeschlagen 
wird? Also auch dass die Taktrate der ISP Schnittstelle unter 1/4 F_CPU 
liegt?

Grüße

Autor: Timo P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usb isp mk2 meine ich.
Mein "pegel" ist gerade 0/00 ;)

die ISP-Frequenz habe ich heruntergeschraubt, also alle einzelnen 
zwischen 5kHz und 1/4 FOSC durchprobiert.

Autor: neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts noch Ideen? Der MK2 läuft, habe ich getestet. Der Controller läuft 
auch noch. Aber ich bekomme keine Verbindung mit dem MK2 hin.

Weder Programmieren, noch Read-Signature gehen :( Im übrigen kann ich im 
AVR Studio 4.0 keinen ATMEGA32L wählen, sondern nur den großen Bruder, 
der mit 5V läuft :(

Bitte um weitere Hilfe!

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ATMega32 ist der gleiche Chip wie der ATMega32L. Er wurde bei der 
Produktion lediglich für andere Spannungsbereiche selektiert. Daher ist 
es auch nicht notwendig, die L-Typen explizit auszuwählen.

Wie hast Du deinen AVR ISP mk2 denn getestet?

Wie sieht die Schaltung aus, in der Du den ATMega32 nicht programmieren 
kannst? Hast Du schonmal versucht den ATMega32 einfach auszutauschen? 
Mit anderen Worten: Liegt das Problem evtl. an einem defekten Controller 
oder an der Schaltung?

Ohne mehr Informationen zum Aufbau kann man dir wohl nicht wirklich 
weiterhelfen.

Autor: timo P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein Entwicklungsboard genommen(Eblocks matrixmultimedia) 
und ihn auf den mega32L portiert. d.h. ich habe einen kleineren quarz 
genommen und den spannungsregler gegen einen 3v3 getauscht.
der mk2 ist an einem anderen Board getestet. Gerade baue ich ein neues 
eigenes board auf, um den ..L-controller zu testen.

Autor: timo P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie habt ihr denn die Resetbeschaltung realisiert?

Ich habe einen 3k3 Pullup und keinen Kondensator. Ich denke das Problem 
ist, dass die RST-Beschaltung für 3V3 anders sein muss, als für 5V, 
womit es super funktioniert. Ich weiß keinen Rat mehr!

Autor: Timo P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner hat eine RST-Beschaltung für mich?
Keiner, der einen MK2 mit einem megaxy-L nutzt?

:(

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo P schrieb:

> Wie habt ihr denn die Resetbeschaltung realisiert?
>
> Ich habe einen 3k3 Pullup und keinen Kondensator. Ich denke das Problem
                 ###

Zu klein. Atmel schreibt "not stronger than 4K7", d.h. der Pull-Up muss 
größergleich 4K7 sein. Oft gesehen sind 10K.

> ist, dass die RST-Beschaltung für 3V3 anders sein muss, als für 5V,
> womit es super funktioniert. Ich weiß keinen Rat mehr!

>> usb isp mk2

Nur zur Gewissheit: Du hast keinen originalen AVR ISP MKII von Atmel, 
sondern irgendwas anderes ("usb isp mk2")? Wenn das so ist, gibt es 
einen Link o.ä wo man mehr zu dem Ding erfahren kann?

Autor: Timo P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe den original

außerdem dachte ich, das "not stronger" bedeutet: nicht größer als

also maximal 4k7 oder liege ich da falsch?!?

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder liege ich da falsch?!?

JA

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo P schrieb:
> Ich habe mir ein Entwicklungsboard genommen(Eblocks matrixmultimedia)
> und ihn auf den mega32L portiert. d.h. ich habe einen kleineren quarz
> genommen und den spannungsregler gegen einen 3v3 getauscht.

Und Du bist Dir sicher, dass das so funktionieren kann? D.h. dass es 
keine weiteren Komponenten auf dem Board gibt, die mind. 5V benoetigen 
oder Bauteile, die auf die Spannung dimensioniert sind?

Kann es sein dass beim Mega32 der BOD aktiv ist bei einer Spannung, die 
ihn bei 3V3 in RESET zwingt?

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.