www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Fedora: Installer für .deb-Pakete


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fedora 11 hat von Haus aus keinen Installer für .deb-Pakete. Welches 
Paket muß man installieren, um diesen Installer zu bekommen?

Autor: klick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Zumindest die Konvertierung hat geklappt....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konvertiert hatte ich unter Ubuntu. Nun wollte ich alien auch unter 
Fedora installieren, aber gpk-application bietet es nicht an. Vermutlich 
muß ich irgendwelche zusätzlichen Paketquellen vereinbaren - nur welche?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor das Problem aus dem vorherigen Post gelöst ist, schon das das 
nächste:

Ich möchte die Java 6 Rintime installieren. Die gibts für 32-Bit-Linux 
als jre-6u16-linux-i586-rpm.bin. Nur leider kann Fedora damit nichts 
anfangen.

Was muß ich da tun?

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sh jre-6u16-linux-i586-rpm.bin

Vermutlich mußt du erst einer Lizenz zustimmen bevor dann dir rpm-Pakete 
herausgepurzelt kommen.

gruß
Frank

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Konvertiert hatte ich unter Ubuntu. Nun wollte ich alien auch unter
> Fedora installieren, aber gpk-application bietet es nicht an. Vermutlich
> muß ich irgendwelche zusätzlichen Paketquellen vereinbaren - nur welche?

Dann kannst du doch nochmal Ubuntu bemühen und das alien-deb-Paket 
konvertieren...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das löst das generelle Problem nicht. Unter Fedora finde ich z.B. keinen 
.mp3-Plugin für Rhythmbox.

Weiß jemand, wo ich die entsprechenden Paketlisten finden kann?

Der Umstieg von Debian-Derivaten auf Fedora scheint doch nicht so 
reibungslos zu gehen...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dazu nix sagen, ich nehme seit langem Debian.
Mit nicht so ganz freien Dingen wie MP3 hält sich Debian aber
auch sehr bedeckt; da muß man dann weitere Server in einer
Kongurationsdatei eintragen, damit die interessanten Sachen
auftauchen wie vlc, mp3-Encoder etc..

Bei Fedora muß ich aber wie gesagt passen.
Ich kann nur anbieten, einen Debian-Recghner zum Konvertieren
zu nutzen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.rpmseek.com/index.html kennst du? Da schon mal gesucht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus, sei mir nicht böse, aber mit sochen Beiträgen sorgst du nur 
dafür, daß andere, die bescheid wissen, meine Frage nicht finden. Du 
hilfst mir damit definitiv nicht.

Also nochmal meine Frage: Welche Paketlisten muß ich bei Fedora-11 
zufügen, um die fehlenden Pakete wie .mp3-Plugin und alien installieren 
zu können?

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft dir das
http://content.hccfl.edu/pollock/AUnix1/alien/
Obwohl es Alien am Fedora Paketmanagement vorbei installiert...

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe so weit.

Nach längerem suchen und überlegen bin ich zu dem Schluß gekommen, daß 
ich Fedora 11 wieder von der Platte schmeiße. Die Gründe:

- das Installationssystem für zusätzliche Software funktioniert so
  viel anders, als bei Debian-Derivaten, daß der Aufwand, die mir
  vertraute Umgebung unter Fedora zu schaffen, einfach zu hoch
  erscheint.
- Debianpakete werden nicht standardmäßig akzeptiert. (Debianderivate
  dagegen nehmen ohne Mucken auch RPMs als Installationspaket an.)
- Die Installationsanleitung auf der Fedora-Projektseite sagt zwar,
  daß man für eine ganze Reihe von Paketen aus Urheberrechtsgründen
  zusätzliche Paketquellen braucht, bleibt aber Angaben darüber, welche
  das sind, oder wo man näheres finden kann, schuldig. (Über diesen
  Unsinn habe ich mich bei Debian schon genug geärgert und bin
  deswegen bei Ubuntu hängen geblieben. Jetzt auf Fedora zu wechseln,
  damit ich mich wieder mit dem Schwachsinn rumärgern muß, war nicht
  Sinn der Sache.)
- Freemind - ich benutze es sehr häufig - bleibt bereits auf dem
  Banner hängen

Ich arbeite mit einer ganzen Reihe von virtuellen Maschinen, die auf dem 
VMware Server laufen.

Gegen Ubuntu 9 spricht leider, daß die in den Kernel eingebaute 
Bildschrimbehandlung so behäbig ist, daß dauern die Verbindung zum 
Bildschirmserver von Windows XP - VMs wegen timeout stirbt. Arbeiten 
kann man damit nicht. (Auf Ubuntu 7 funkioniert es prächtig, aber dafür 
scheint es nicht die geringste Update-Unterstützung menr zu geben - 
weder fürs System - was ich ja noch verstehen kann - noch für 
Applikationen. Die entsprechenden Paketserver sind einfach tot.)

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm Gentoo ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das ein Debian-Abkömmling?

Hast du Erfahrung mit VMware Server unter Gentoo?

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gentoo ist ein (von mir) heißgeliebtes Frickelsystem. Baut sich aus den 
Sourcen selbst, schlägt dann die Hacken dreimal zusammen und läuft dann 
(vielleicht)...
VM Server hab ich nicht drunter laufen, nur VM Workstation.
Aber Sekunde, vmware-server ist zumindest im Paketmanagement drin, die 
Chancen das es läuft stehen also recht gut.
Ich kann mir allerding kaum vorstellen, das es deinen Erwartungen 
entspricht. Aber hey, lad dir doch mal ein vmware Image mit Gentoo 
runter und guck rein.

Grüsse

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> - Debianpakete werden nicht standardmäßig akzeptiert. (Debianderivate
>   dagegen nehmen ohne Mucken auch RPMs als Installationspaket an.)

Echt? Man bin ich veraltet :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reinhard S.:

Noch kannst du mir dazu verhelfen, Fedora zum Laufen zu bekommen, noch 
ist es auf der Platte.

Wie wärs, wenn du die entsprechenden Tipps gibst?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> http://www.gidf.de/

Da liegst du falsch. Ich habe mehrere Stunden gesucht, aber nichts 
Gescheites gefunden. Offensichtlich waren meine Stichworte nicht gut.

Autor: Thomas Pircher (tpircher) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu, du bist dir schon bewusst das ein .deb Paket nur ein umbenanntes 
ar-Archiv ist?

Du kannst mit "ar x xyz.deb" die enthaltenen Dateien entpacken. Ein .deb 
Paket enthaelt unter anderem die Datei data.tar.gz (IIRC) welche die die 
eigentlichen Daten beinhaltet.
Somit koenntest du also in Ermangelung eines Installers die Daten 
extrahieren und haendisch in dein Fedora-System kopieren.

Ich bin kein Freund vom Installieren von Paketen ueber 
Distributionsgrenzen hinweg, da binaries meist gegen verschiedene 
Versionen von shared libraries gelinkt sind. Ausserdem sind (waren?) die 
Verzeichnisstrukturen von Distributionen verschieden, dass dein Plugin 
am Ende nich gefunden wird.
Ausserdem kommst du mit einem solchen System nicht in den Genuss von 
Updates.

Thomas

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Pircher schrieb:
> Uhu, du bist dir schon bewusst das ein .deb Paket nur ein umbenanntes
> ar-Archiv ist?

Nein, das war mir neu. Ich habe di Teile bisher nur einfach als Blackbox 
betrachtet.

> Du kannst mit "ar x xyz.deb" die enthaltenen Dateien entpacken. Ein .deb
> Paket enthaelt unter anderem die Datei data.tar.gz (IIRC) welche die die
> eigentlichen Daten beinhaltet.
> Somit koenntest du also in Ermangelung eines Installers die Daten
> extrahieren und haendisch in dein Fedora-System kopieren.

Das möchte ich nicht, weil derlei Übungen bekanntermaßen gerne Probleme 
schaffen.

> Ich bin kein Freund vom Installieren von Paketen ueber
> Distributionsgrenzen hinweg, da binaries meist gegen verschiedene
> Versionen von shared libraries gelinkt sind.

Das bin ich auch nicht und würde das normalerweise auch nicht machen. 
Nur bei Javapaketen könnte es eigentlich möglich sein. Aber das 
Freemind-Installationspaket führte auch nach der Umwandlung mit alien in 
ein .rpm und installation mit dem System-Installer zu keinem lauffähigen 
Programm. Ein Freemind-rpm habe ich bisher noch nicht auftreiben können.

Ich werde jetzt nochmal mit den Informationen von ... (Gast) mein Glück 
versuchen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu: Keine Ahnung wonach Du gesucht hast, aber daß bei Fedora die 
Lagerstätten für Software Repository heißen, sollte man eigentlich 
schon wissen.

http://www.google.de/search?q=fedora+repository
http://www.google.de/search?q=fedora+repositories
http://www.google.de/search?q=fedora+repository+11
http://www.google.de/search?q=fedora+repositories+11

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw. Freemind? Das hier: http://freemind.sf.net ?
Das gibts doch auch direkt als .rpm.

Und was Rhythmbox angeht solltest Du bei Livna (http://rpm.livna.org/) 
bzw. RPM Fusion (http://rpmfusion.org/) fündig werden.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso und für das Java Geraffel eventuell noch:
http://www.jpackage.org/
http://www.jpackage.org/yum.php

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ..., ich versuchs nochmal ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.