www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Volkscontroller wird nicht gefunden zum Programmieren


Autor: Holger R. (Firma: ....) (bhr1979)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab ein "kleines Problem" mit meinem "Volkscontroller" Board und 
vielleicht kann mir ja jemamd von euch helfen.

Mein Volkscontroller Board entspricht genau dieser Schaltung 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/18981/Vo....

Hab es damals während der Studienzeit gekauft und aufgebaut. Da es aber 
nicht beim ersten Anlauf direkt funktionierte, hab ich es damals erstmal 
beiseite gelegt ;)

Nun versuche ich das Problem zu finden und bin ein wenig aufgeworfen, da 
ich wenig Erfahrung habe.
Also die ICs erhalten VCC 5 Volt. So wie es aussieht erhält auch der uC 
SCL und MOSI und schickt auch etwas als MISO zurück. Von der ISP 
Software (siehe Bilder) wird mir aber beim Versuch die Software 
(ISD51_G2H_8252.hex) in den Code-Speicher zu laden, angezeigt "Found no 
device on this serial port!".
Der Port der angegeben ist, ist aber vorhanden. Ist zwar nen USB-Serial 
Adapter, aber mit dem hatte ich noch keine Probleme...

Was sollte ich noch überprüfen?
Was liefert mir der uC über MISO zurück (siehe Bilder) ?
Vielleicht hat jemand noch weitere Tips ?!

Gruß
Holger

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal, an einen echten seriellen Port zu gehen. USB-Adapter machen 
da manchmal Problemem. Siehe auch 
Beitrag "Pollin Atmel: ponyprog (win) geht nicht, uisp (linux) geht"

Autor: Holger R. (Firma: ....) (bhr1979)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir eine neue Version der ISP Software besorgt (Ulrich Bangert) und 
konnte nun einen kleinen Schritt nach vorne machen.
In der neuen Software konnte ich die uC Version auswählen und das File 
übertragen. Es hat aber extrem lange gedauert die Übertragung. Dachte 
vielleicht es liegt an der Baudrate. Diese dann auf Maximum gestellt, 
aber anscheined hat das nicht viel geholfen. Woran könnte es liegen, 
dass das die Übertragung so lange dauert ? Hab zudem ein Testprogramm 
hochgeladen, welches über die RS232 etwas ausgeben sollte, von dort 
bekomme ich aber nix ???

Autor: Holger R. (Firma: ....) (bhr1979)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,


leider hat mein Mainboard keinen RS232 Anschluss :-/
Müsste erstmal einen PC bei jemanden suchen der einen hat.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woran könnte es liegen, dass das die Übertragung so lange dauert ?

Das liegt eindeutig daran, dass USB für große Datenpakete (Multimedia) 
konzipiert ist und nicht für Bitbanging. Jedes Bitwackeln erfordert 
daher das Übertragen eines komplettes Datenpaketes.

Die alten Bitbanging-Programmer missbrauchen die (alten, echten) 
Schnittstellen-ICs für eine Betriebsart (SPI), für die sie eigentlich 
gar nicht vorgesehen sind. Bei den alten echten Schnittstellen 
funktioniert das akzeptabel. Inzwischen haben neuere Programmer einen 
eigenen MC, der die Daten vom PC im (per USB-RS232-Wandler gut 
umsetzbaren) RS232-Format oder gleich per USB erhält und das 
Bitwackel-Timing (SPI für ISP) selbst erzeugt.

Ich kenne mich zwar mit 8051 nicht aus, aber hat Atmel nicht bezahlbare 
8051 mit integriertem Bootloader im Angebot, die sich mittels FLIP 
programmieren lassen? Vielleicht mal prüfen, ob es sinnvoll und machbar 
ist, Deinen 8051 mit einem Bootloader auszustatten wie es bei AVRs 
üblich ist?

...

Autor: Holger R. (Firma: ....) (bhr1979)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

> Das liegt eindeutig daran, dass USB für große Datenpakete (Multimedia)
> konzipiert ist und nicht für Bitbanging. Jedes Bitwackeln erfordert
> daher das Übertragen eines komplettes Datenpaketes.

ah Ok, das erklärt dann einiges! Vielleicht sollte ich es mal an einem 
PC mit seriellen Anschluß testen.

> Die alten Bitbanging-Programmer missbrauchen die (alten, echten)
> Schnittstellen-ICs für eine Betriebsart (SPI), für die sie eigentlich
> gar nicht vorgesehen sind. Bei den alten echten Schnittstellen
> funktioniert das akzeptabel. Inzwischen haben neuere Programmer einen
> eigenen MC, der die Daten vom PC im (per USB-RS232-Wandler gut
> umsetzbaren) RS232-Format oder gleich per USB erhält und das
> Bitwackel-Timing (SPI für ISP) selbst erzeugt.

Habe neben diesem Board vor kurzem ein Entwicklungskit gekauft (Atmega8 
http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=135) mit USBProg. Ist 
die Programmierung des 8253 damit auch möglich, dachte an miso, mosi und 
SCL an die RS232 des 8253 Boards?


> Ich kenne mich zwar mit 8051 nicht aus, aber hat Atmel nicht bezahlbare
> 8051 mit integriertem Bootloader im Angebot, die sich mittels FLIP
> programmieren lassen? Vielleicht mal prüfen, ob es sinnvoll und machbar
> ist, Deinen 8051 mit einem Bootloader auszustatten wie es bei AVRs
> üblich ist?
>
> ...

Dafür müsste ich dann wohl die Schaltung ergänzen und neu aufbauen 
(fertiges Board siehe Anhang).



Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruß Holger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.