www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATxmega und AVRISP mk2 - die 7643.


Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja, ich habe gesucht (hier, AVRFreaks, Atmel)...
Und scheinbar lässt sich der ATxmega mit dem AVRISP mk2 programmieren, 
aber nicht debuggen.

ABER: Nirgends finde ich Infos, wie ich denn nun den AVRISP mk2 an die 
PDI-Pins anschließe. Scheinbar ein 3-poliger Stecker mit GND, PDI_CLK & 
PDI_DATA am ATxmega - aber wie/wo/was am AVRISP?

Bitte um Hilfe, möglichst zu offiziellem Material!

Danke,
X

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau zB hier
http://www.avrprojekte.de/img/temp/datasheet.pdf
oder
http://alvidi.de/data_sheets/avr_xschematic.pdf
Es wird der 6-polige Stecker vom AVRISP mk2 verwendet.
Auf der Platine bleiben 2 Pins frei.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X- Rocka schrieb:

> ABER: Nirgends finde ich Infos, wie ich denn nun den AVRISP mk2 an die
> PDI-Pins anschließe. Scheinbar ein 3-poliger Stecker mit GND, PDI_CLK &
> PDI_DATA am ATxmega - aber wie/wo/was am AVRISP?
>
> Bitte um Hilfe, möglichst zu offiziellem Material!

Schon mal was von Datenblaettern gehoert? Da steht sowas ganz offiziell 
drinnen.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

>
> Schon mal was von Datenblaettern gehoert? Da steht sowas ganz offiziell
> drinnen.

ach, jetzt echt? Datenblätter?
dann zeig mir doch bitte wo?
habe die Atmel Doku zum AVRISP mk2 durchforscht und sämtliche ATxmega 
datasheets. Da steht nix.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Nagel schrieb:
> Schau zB hier
> http://www.avrprojekte.de/img/temp/datasheet.pdf
> oder
> http://alvidi.de/data_sheets/avr_xschematic.pdf
> Es wird der 6-polige Stecker vom AVRISP mk2 verwendet.
> Auf der Platine bleiben 2 Pins frei.

recht herzlichen DANK! :)

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Datenblätter bei Atmel sagen echt nicht viel.
Aber auf http://atmel.com im Suchfeld PDI eingeben, führt im ersten 
Beitrag zu
http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel...
und da stehts drin. Eigentlich ganz einfach...
Für den AVRISP mk2 ist kein Adapter erforderlich, einfach den Stecker 
draufstecken und programmieren.
Michael G.'s Board programmiere ich übrigens so, geht einwandfrei.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aua! ich habe immer die Suche mit AVRISP oder Atxmega begonnen, da kam 
dann erstmal Schrott...

danke nochmals!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine komplette Beschreibung gibt es in der Online-Hilfe des 
AVR-Studio4.16 (und folgende Versionen) zum STK600, die sich auf den 
AVR-ISPmkII ableiten lassen. Ein bißchen Kreativität muß schon sein...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Eine komplette Beschreibung gibt es in der Online-Hilfe des
> AVR-Studio4.16 (und folgende Versionen) zum STK600, die sich auf den
> AVR-ISPmkII ableiten lassen. Ein bißchen Kreativität muß schon sein...

Das unter anderem...

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> ...Ein bißchen Kreativität muß schon sein...

okay, aber wäre auch nicht schlecht vom Hersteller gewesen, ein paar 
mehr Infos ins ATxmega- oder AVRISP-Datenblatt zu packen, oder?

Abgesehen davon nutze ich AVR Studio nicht, sondern Codevision.
Aber es wird gleich installiert, denn ich bin mir nicht sicher ob 
Codevision schon PDI mit AVRISP unterstützt.
Andererseits wird es noch ein wenig dauern, bis ich hier ein Board mit 
ATxmega haben werde.

Was meint ihr: JTAG (oder PDI mit anderem Programmer) zum debuggen. Muss 
das sein bei dem uC?
Ich habe bisher nur mit "kleineren" uCs gearbeitet, da reichte mir 
bisher immer eine serielle Schnittstelle zum debuggen.

Autor: okcoR -X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Abgesehen davon nutze ich AVR Studio nicht, sondern Codevision.
> Aber es wird gleich installiert, denn ich bin mir nicht sicher ob
> Codevision schon PDI mit AVRISP unterstützt.
Dann beschwer dich über Codevision, wie du mit Codevision einen ATXmega 
programmierst, muss dir der Hersteller von CodeVision (also HP InfoTech 
S.R.L.) sagen und nicht Atmel!

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okcoR -X schrieb:
>> Abgesehen davon nutze ich AVR Studio nicht, sondern Codevision.
>> Aber es wird gleich installiert, denn ich bin mir nicht sicher ob
>> Codevision schon PDI mit AVRISP unterstützt.
> Dann beschwer dich über Codevision, wie du mit Codevision einen ATXmega
> programmierst, muss dir der Hersteller von CodeVision (also HP InfoTech
> S.R.L.) sagen und nicht Atmel!

gute güte, sowohl der chip als auch das programmiergerät - also die 
ganze HARDware - kommen von Atmel. dann könnten diese doch was in ihre 
datenblätter schreiben, und nicht nur versteckt auf ihrer homepage bzw 
in AVRstudio.
schaffen andere hersteller ja auch. ist ja auch das bisher einzig 
negative, was mir bei Atmel aufgefallen ist.

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese hier die ganze Zeit was von debuggen und das beim AVR ISP mkII. 
Seit wann soll dies denn gehen? Programmieren klappt (wurde im 
Einganspost schon geschrieben), aber debuggen? Mit dem AVR JTAG ICE mkII 
klar, aber doch nicht mit dem ISP?!

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist klar, dass man mit dem AVRISP nicht debuggen kann.
meine Frage war: ist irgendeine debugging HW beim ATxmega unbedingt zu 
empfehlen?

Autor: Andreas B. (Firma: none) (suicide0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X- Rocka schrieb:
> Hi,
>
> ja, ich habe gesucht (hier, AVRFreaks, Atmel)...
> Und scheinbar lässt sich der ATxmega mit dem AVRISP mk2 programmieren,
> aber nicht debuggen.
>
> ABER: Nirgends finde ich Infos, wie ich denn nun den AVRISP mk2 an die
> PDI-Pins anschließe. Scheinbar ein 3-poliger Stecker mit GND, PDI_CLK &
> PDI_DATA am ATxmega - aber wie/wo/was am AVRISP?
>
> Bitte um Hilfe, möglichst zu offiziellem Material!
>
> Danke,
> X

Ich fand das eigentlich ganz einfach zu finden...
auf der Atmel Seite:
Products - Microcontroller - 8 bit RISC - Application Notes - xmega -
AVR1005: Getting started with XMEGA!

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, so langsam sehe ich es ein, dass ich total betriebsblind war.

deswegen um so größeren Dank an die geduldigen konstruktiven Helfer,
und ein bischen mehr Verständnis für die Genervten meinerseits...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.