www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zum IR2110


Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss eine Mosfet-Vollbrücke bauen, die ich mit einem IR2110
ansteuern will. Aber irgendwie sitze ich auf der Leitung, wie dieses IC
den oberen Mosfet aufsteuern will... :-/

Könnte mir das bitte mal jemand erklären?

Nochwas: Für welche Spannung müssen die C's an Vb/Vs bzw. Vcc/COM
ausgelegt sein? Reichen da (theroretisch) 15V-Kondis oder müssen die
Vpower aushalten? Müssen das MKP sein oder kann man da auch Elkos
reinsetzen?

Nochwas 2: Kann das IC z.B. den oberen Mosfet statisch aufsteuern, oder
funktioniert das IC nur mit schnellen dynamischen Hi/Lo-Wechseln??

Dieses IC ist mir echt ein Rätsel... ;)

Im Vorraus schonmal für jeden Tippo vielen Dank!

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mir keiner antwortet, dann antworte ich mir hald selber! ;-)

Der Kondensator (am besten Tantal oder MKS) brauch nur ca. 25V
aushalten und sollte ca. 3uF/Mosfet haben.

Was wichtig ist, ist die Diode! Diese muss sehr schnell sein und min.
1,5fache der Power-Spannung aushalten!

Der IR2110 hat eine int. Ladungspumpe, durch die er sich mittels der
Diode eine virtuelle Masse erzeugt. Dadurch kann der obere Mosfest
statisch aufgesteuert werden. (Je langsamer die Ansteuerung, desto
größer muß der kondi sein)

Dieses IC ist echt genial!!

Ciao!

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 25V stimmt, schnelle HV-Diode auch.
Ich verwende den IR2113, aber ich konnte Dir nicht antworten, ob er den
High-Fet statisch ansteuern kann.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verwendet man am besten als Diode (die möglichst billig ist und z.B.
bei Reichelt erhältlich ist) ?

Bei kleinen Spannungen Schottkydioden, aber bei 100kHz und 400V ?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 2.
Der IR2110 hat keine interne Ladungspumpe; die wird extern mit C +
Diode ergänzt. Daher muß der Ausgang immer getaktet werden. Es gibt
auch eine App-Note, wo soetwas beschrieben ist; finde sie leider gerade
nicht. Ob sich der Aufwand dafür lohnt, ist m.E. fraglich; wenn Du z.B.
einen Motor mit 100% oder 99% ansteuerst, viel Unterschied macht das
nicht.

Autor: Wilhelm Kulzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael!

Ok  - Ich geb mich geschlagen! ;-)

1) Der IR2110 hat keine "Ladungspumpe" sondern nur einen
"LevelShifter" der eine virtuellen Massepunkt erzeugt.

2) Der "untere" Mosfet kann statisch angeseutert werden, der
"obere" nur dynamisch. Dieser wird mit Hilfe des Kondensators
angesteuert. In der Praxis kann man mit 10uF etwa 0,5sek einen IRF640
ansteuern..  :)

Ciao!

Autor: Nguyen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Diode muss ich für diese IC einsetzen, kannst du mir die
Bauteidaten geben? Kann ich die oben genannte Schaltung auch eine Spule
mit 1 Hz ansteuern? wie groß muss ungefährt der Kondensator sein?

vielen Dank

Nguyen

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 10µF 0,5s halten, werden 20µF 1,0s überbrücken, und um
sicherzugehen, kannst Du noch ein wenig zugeben.

Aber: in den ersten Zyklen kann es sein, dass der C noch nicht genug
geladen ist, um den HiFet voll durchzusteuern, das kann gefährlich für
ihn sein.

siehe auch Mosfet-Treiber in
http://www.mikrocontroller.net/articles/Mosfet_Uebersicht

die HIP408x-Serie hat eine Ladungspumpe und kann auch den HiFet
beliebig lange ansteuern.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß das eigentlich ein besonderer Kondensator sein (low-ESR) oder tut's
ein gewöhnlicher Elko? Wie wichtig ist die Schnelligkeit der Diode?

Autor: Swen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Schaltfrequenz an. Für kleine Frequenzen tuts der Elko,
für höhere (> 50 kHz) reichen schon 100n Keramik.
Die Diode muss eine ultraschnelle sein (sonst fängt sie bei hohen
Frequenzen an, zu kochen), Typischerweise nimmt man MUR160T3 oder
MURS160T3 (SMD-Variante).

Autor: Steinig Hans-Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 125 Watt Drehstrommotor (230/440 Volt) den möchte ich mit
hilfe eines Kondensator anschliessen.Wie groß muss dieser sein ?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf 230V klemmen, Kondensator 70µ/kW, also 8 oder 10µF für deinen Motor. 
MP-Kondensator mit 400V~!

Autor: uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Repariere grade eine PA-Endstufe mit Schaltnetzteil (PWM). Ich bin fast 
am Ziel...AAAAAABER (verweifelt:)
Mein IR2110 treibt den "unteren" IGBT mit 100khz---sehr gut!
Am HO (= High Output) für den "oberen" IGBT liegt allerdings nur 20V DC 
an --- sehr schlecht! Dort sollte doch auch (?) 100hHz anliegen.
Habe nachgemessen: Am L-IN und H-IN vom IR2110 liegt ein Takt an....
Aber warum habe ich dann DC am HO????
An VS habe ich 17 V DC, an VB 19 V DC, dazwischen 2 * 0,1 müF, gespeisst 
von einer MURS160T3 Diode.

Autor: Julio Cesar de Souza e Silva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
estou tentando fazer um controlador com o IR2110 so que nao estou estou 
entendendo as pinagem dele
o que faz o Vss, Vdd, Vb, Vs eo SD. sou brasileiro e to pecando um pouco 
na interpretação do Datasheet.

Poderiam me ajudar. Porfavor??

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julio Cesar de Souza e Silva schrieb:
> estou tentando fazer um controlador com o IR2110 so que nao estou estou
> entendendo as pinagem dele
> o que faz o Vss, Vdd, Vb, Vs eo SD. sou brasileiro e to pecando um pouco
> na interpretação do Datasheet.
>
> Poderiam me ajudar. Porfavor??

1. English or German !
2. The thread is 7 years old. Open a new thread if you have questions. 
In English !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.