www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromanschluss


Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich habe ein Problem: ich habe eine Maschine (eine Art Kaffeeautomat) 
hier, die mit 4,5KW arbeitet. Nun habe ich hier Anschlüsse wie auf dem 
Foto und suche eine passende Buchse dazu um die quasi fest zu 
verschrauben. Der Elektriker heute meinte, daß es sowas 
höchstwahrscheinlich gar nicht gibt hier (die Maschine kommt aus 
Taiwan). Nun sieht das doch recht simpel aus für mich und ich kann mir 
nicht vorstellen, daß es keine Buchse mit 2 schrauben gibt wo man die 
Kabelschuhe reinschrauben könnte. Allerdings habe ich auch nichts 
passendes im Internet gefunden (wobei ich auch nicht so recht weiß, nach 
was ich suchen sollte). Weiß jemand von euch was ich da nehmen könnte ? 
Die Kabel müssten 2,5mm² sein um die Leistung zu verkraften...

Vielen Dank für Eure Hilfe
  Peter

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat dein Elektriker höchstwahrscheinlich auch Recht mit.
4,5kW aus einer Phase? In einer Standardhausinstallation?
Ich lasse mich gerne belehren, aber ich denke das gibt es nicht.
Entweder man bekommt das Teil irgendwie an einen Drehstromanschluss oder 
man kann es wohl vergessen. (Vielleicht gibt es wie beim E-Herd in der 
Maschine hinten eine Anschlussdose in der man auch auf Drehstrom 
verkabeln kann)
BTW: Was steht denn auf dem Typenschild? Foto?
Wenn da nämlich auch noch 110V drauf steht, ist es besser du 
verschrottest das Teil und kaufst dir ein Produkt für den europäischen 
Raum.

Gruß

Mandrake

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mandrake schrieb:

> Wenn da nämlich auch noch 110V drauf steht, ist es besser du
> verschrottest das Teil und kaufst dir ein Produkt für den europäischen
> Raum.

Für 40A wären die Kabel aber etwas dünn.
Bei rund 20A Stromaufnahme könnte man über einen 400V->230V Trafo 
nachdenken um das Ding an 2 Phasen zu hängen. Wobei 20A aber gerade noch 
so an einer gehen sollten, (entsprechend abgesichert und über dicke 
Leitungen angeschlossen).

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem kein Stecker dran ist soll dieses Gerät wohl ähnlich einem 
normalen E-Herd fest installiert werden.
Für Steckdose ungeeignet und auch für Drehstrom, weil die meisten, 
heimischen CEE-Steckdosen -sofern überhaupt vorhanden- ja eh für 16A pro 
Phase gedacht sind.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt

Du hast Recht, die Kabel wären zu dünn. Da ich was von Kaffeeautomat 
gelesen habe, bin ich davon ausgegangen, dass das Teil im Haushalt zum 
Einsatz kommt.
Und da hat man meines Wissens höchstens 16A Absicherungen.
Klar man könnte jetzt die Hauptleitung vor dem Sicherungskasten anzapfen 
und da einen entsprechend ausgelegten Sicherungsautomaten dranbauen. 
Dahinter könnte man, natürlich mit entsprechend DICKER Verkabelung, den 
Automaten dranhängen. Allerdings ist das keine Standardinstallation 
mehr.

Deine Idee mit dem Trafo würde natürlich funktionieren, aber ich weiß 
nicht wieviel so ein Teil kosten würde und ob der Aufwand dann noch 
lohnt.
Taiwan hörte sich für mich nach E-bäh-Schnäppchen an.
Vielleicht eine große Kaffeemaschine für die Gastronomie? Nur halt für 
den taiwanesischen Markt gebaut..und daher preiswert bekommen...?

Aber ich denke das Typenschild würde einiges an Erleuchtung bringen.
So bleibt es nur rumraten....

Gruß
Mandrake

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch CEE Stecker fuer 230V mit 32A

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D77...

Gruss Helmi

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei rund 20A Stromaufnahme könnte man über einen
>400V->230V Trafo nachdenken um das Ding an 2 Phasen zu hängen.

Ich möchte erinnern, dass man auch aus drei Phasen einphasigen Strom 
transformieren kann (Stichwort Phasenzahlwechseltrafo).

Beitrag "Re: 230V aus Drehstrom"
Beitrag "Re: 2,3KV auf 5 bis 10KV transformieren + Tesla"

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich als Angehender Elektriker würde eine Herdanschlussdose setzten, die 
Kabel dort anschliessen mit den entsprecheneden Aderendhüllsen, von dort 
mit einem Kabel gleichen oder größeren querschnittes zur nächsten 
Unterverteilung oder Hauptverteilung und dort entsprechend absichern.

Fotografiere doch bitte mal das Typenschild des Kaffeautomaten ab dann 
kann man mehr sagen.

MFG

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, das Typenschild ist wichtig,
es könnten sonst auch 2 Phasen benötigt werden.
Auf jeden Fall sind die Kabelschuhe für einen Festanschluß vorgesehen.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kabelschuhe lassen darauf schliessen, dass das Kabel direkt an einen 
Sicherungsautomaten oder einen Motorschutzschalter angeschlossen werden 
muss. Hier muss die Betriebsanleitung gelesen werden, ob solche 
Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Früher wurden an 
Herdanschlussdosen üblicherweise 2,5 mm^2 gelegt, heutzutage nur noch 
1,5 mm^2.
Typenschildangabe wegen der Spannung ist wichtig, vielleicht lässt sich 
ja in dem Gerät die Heizung noch umbrücken, um eine Spannungsanpassung 
zu erreichen. Auf jedenfall "Viel Spass mit dem Teil"!

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Profi,
wann war denn "früher" ?
Dann waren es vielleicht "Herde" (1 Kochplatte) mit nur 1000 Watt, habe 
gerade einen 2,5qmm-Anschluß von 1960 gesehen: 4-adrige Flachleitung (3 
Farben + grün/gelb), man irrt sich leicht beim Querschnitt, denn die 
Isolation der Adern ist im Verhältnis superdünn.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du genau mit Typenschild ?
Also es gibt ein Schild, wo draufsteht, was das Ding für Leistung zieht 
:
1 Phase
220-240V
Ist es das was du meinst ?
Also ich denke mittlerweile das einfachste wäre wirklich die Kabelschuhe 
zu entfernen und, sofern die Kabel für den Backofen genügend dick sind, 
das Ding einfach dort anzuschließen...das müßte doch recht kalorienarm 
umzusetzen sein oder ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also es gibt ein Schild, wo draufsteht, was das Ding für Leistung zieht
> :
> 1 Phase
> 220-240V

Äh, und wo bitte steht da was von Leistung?

Autor: Thomas Fr (thf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch von der nächsten UV 3x 4mm² legen (je nach Entfernung) 
und eine  20A LS-Schalter. Vor Ort eine Aufputzanschlussdose mit 3 
Reihenklemmen.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade mal in einer Tabelle (VDE 0298-4; PDF habe ich mal 
angehängt) nachgesehen: Wenn man ein 3*2,5mm² Kabel in der Wand verlegt 
und 2 Adern belastet, dann sind 24A Strom zulässig. Das würde doch 
reichen. Für 4,5kW ist ja eine 20A Absicherung ausreichend.

Alternativ könntest du natürlich die Sicherungen an deinem 
E-Herd-Anschluss gegen 20A-Typen austauschen. Das üblicherweise verlegte 
5*2,5mm² Kabel verträgt nämlich laut o.g. Tabelle bei Belastung von 3 
Adern (alle 3 Phasen) immer noch 21 Ampere.
Dann einfach Herd und Kaffee-Automat parallel anschließen. Aber bitte 
nicht beides gleichzeitig einschalten, sonst fließen bis zu 36A und die 
Sicherung fliegt raus...
Der Nachteil: Der Herd sollte normalerweise mit 3*16A abgesichert 
werden, ist dann aber unzulässig mit 3*20A abgesichert. Eigentlich 
sollte das kein Problem sein, aber ganz so toll ist es auch nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.