www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromanschluss


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Erstmal danke für die Infos. Hier mal ein paar mehr details :
- die maschine ist in der Tat eine Maschine für den Gastronomieeinsatz, 
ein schnäppchen war es nicht, verschrotten scheidet daher aus :-)
- man kann bis zu 4,6 KW auf einer Phase betreiben (habe ich heute mit 
dem E-Werk abgeklärt), das also ist nicht das Problem.
- Ursprünglich hatte die Maschine 6.5KW, was natürlich dann nur in 
unserem Stromnetz nur über 3 Phasen laufen könnte. Das Ganze hat der 
Hersteller dann auf 4,5 KW runtergeregelt, so das es möglich ist die 
Maschine hier zu betreiben.

Steckdose :
- im normalfall sind alle steckdosen im Haus mit 16A gesichert, d.h. das 
geht schon mal nicht dann. Jetzt habe ich also die Möglichkeit entweder 
das Ganze statt meinem Backoffen anzuschließen (wenn die Leitungen dort 
etnsprechend 2,5mm² sind) oder aber eben einen neuen Anschluss vom 
Sicherungskastern her verlegen zu lassen, der eben mit 20A abgesichert 
ist.
- da es eben dieser Anschluss wie auf dem Foto ist, das Ganze also fest 
verschraubt werden muss, brauche ich so eine Buchse...oder (ich kenne 
mich da nicht so aus), wo liegt denn das PRoblem einfach die Kabelschuhe 
abzuzwacken und einfach irgendwas dranzumachen das mit standardbuchsen 
funktioniert ?!

Hat sonst jemand Ideen wie man das bewerkstelligen könnte ?

Gruss
 Peter

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FOTO ???

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das war eignetlich auf die Antwort zu dem Thread 
Beitrag "Stromanschluss"
...aus Versehen den falschen Antwortknopf geklickt :-)

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was ist für dich eine "Standardbuchse"? Ich nehme an, Du meinst eine 
Schuko-Steckdose; so eine, wo auch dein Computer oder die 
Nachttischlampe angeschlossen ist. Die kann höchstens 16A, also 3,68 kW 
an 230V, scheidet also aus.
Eine Möglichkeit wäre eine Herdanschlussdose, wie sie auch beim E-Herd 
(daher der Name) verwendet wird. Du baust also die Schukosteckdose aus, 
setzt eine Herdanschlussdose ein und kannst das Gerät fest anklemmen.
Wenn es unbedingt steckbar sein soll wäre die im Haushaltsbereich 
übliche Perilex Steckverbindung möglich. Die sind aber grösser als die 
Schukodose und passen nicht in die UP-Dose. Entweder 
Hammer/Meissel/Gipsbecher bemühen oder Aufputz.

Voraussetzung ist in allen Fällen, dass die Zuleitung den Strom von 20A 
auch tragen kann, also 2,5 mm^2.

Jürgen

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Perilex nicht für drehstrom ? (http://de.wikipedia.org/wiki/Perilex)
Unter "standardbuchse" verstehe ich an sich nicht Schuko sondern nur 
irgendwas normiertes wo meine Kabelschuhe reinpassen...also quasi 
Kabelschuhe in die buchse und fest verschraubt und die Buchse in die 
Wand, also quasi gleich einer "Backofenbuchse" nur daß ich eben die 
Kabelschuhe da festmachen kann oder eben (sofern einfach möglich), ob 
ich die Kabelschuhe einfach abzwcken kann und die Kabel in einer 
normalen Backofenbuchse festschrauben kann...der Elektriker will einfach 
eine Buchse wo man die Kabel schön und sicher verschrauben kann und 
meinte es gäbe für diese Kabelschuhe so etwas nicht...

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja, Perilex ist für Drehstrom, aber es zwingt dich niemand, alle fünf 
Stifte anzuschliessen, du kannst einfach zwei frei lassen und damit den 
Perilex Stecker für Wechselstrom verwenden.

Und zum "Problem" mit deinen Kabelschuhen: die kannst Du ganz einfach 
abzwicken und eine Aderendhülse draufschieben.

Jürgen

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, dass es sowas schonmal gab. Ist aber heute sicherlich nicht 
mehr zugelassen, oder man macht sowas nicht mehr. Also doch eine 
Herdanschlussdose, jedoch mit offenen Schrauben und nicht für 
Aderendhülsen gedacht.

Soweit ich weiß dürfen Geräte dieser Leistung im Haushalt nur fest 
angeschlossen werden.

Du solltest daher trotzdem eine Herdanschlussdose verwenden (natürlich 
für 20A besser 25A ausgelegt - wenn es sowas gibt). Dann die Kabelschuhe 
abschneiden und Aderendhülsen drauf (hierzu eine Aderendhülsenzange mit 
vier oder mehr Backen verwenden - hat der Elektriker bestimmt).

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelschuhe sind nicht verboten, aber heute muss alles "fingersicher" 
sein, das ist mit offenen Schraubenköpfen, wie sie für Kabelschuhe 
notwendig sind, nicht leicht zu erreichen. Einfacher sind da die 
Klemmsteine mit den Madenschrauben fingersicher auszuführen, deshalb 
sind Kabelschuhe weitgehend verschwunden.

Jürgen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.