www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRStudio USBProg und Windows 7 Problem


Autor: Paul P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Abend zusammen,
ich kämpfe jetzt schon seit 2 Tage mit der im Betreff genannten 
Konfiguration.

Konfiguration: Windows 7 64bit und WinXP im VirtualPC. USB Treiber wie 
von AVRStudio mitgeliefert. AT90S2313 mit Quarz bei 6MHz getaktet. Über 
Parallelport nach rowalt.de einwandfrei programmierbar. AVRStudio 4.17 
mit USBProg3.0 incl AVRISPmkII Firmware (frisch geflashed).

Das Problem: Wenn ich mich mit dem AVRStudio mit dem AVRISPmkII-Clone 
verbinde kann ich zwar die Signature auslesen und den Flash ohne 
Fehlermeldung in eine .hex schreiben lassen, allerdings können weder 
LockBits noch Fuses ausgelesen werden (ISP Error - Überprüfen Sie die 
ISP Geschwindigkeit usw...). Verify mit der ausgelesenen .hex klappt. 
Zurückschreiben geht wieder aus Oben genanntem Grund nicht.

Was ich schon ohne Erfolg versucht habe: ISP Geschwindigkeiten von 50Hz 
bis 8MHz durchgewobbelt. Den Link hier aus dem Forum zu avrfreaks 
[[http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...]] 
befolgt. Die diversen Vista64bit-fixes für AVRDude (Anleitungen bspw. 
bei YouTube) um LibUSB zum laufen zu bekommen. Die AVRStudio4.18beta 
inkl. Treiber aufgespielt. Und zu guter Letzt die ganze Chose nochmal im 
WinXPmode auf dem VirtualPC.
Überall verschlechtert sich entweder die Situation (USBProg wird vom 
AVRStudio gar nicht mehr erkennt) oder es bleibt wie es ist (Schlecht ;)
Zwischen den Schritten habe ich natürlich immer die älteren/anderen 
Versionen deinstalliert.

Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Ich hoffe, hier gibt es noch 
einige gute Ideen. Dank euch schonmal !

Paul

Autor: Paul P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand eine Idee, was ich noch probieren könnte ?

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul P. schrieb:
> Niemand eine Idee, was ich noch probieren könnte ?
Mal im USBProg Support Forum die gleiche Frage stellen?
http://forum.embedded-projects.net/viewforum.php?id=10
Scheint wohl ein Problem vom USBProg zu sein...

Nur mal so am Rande.. das hat man als Early Adaptor nun mal davon, wenn 
man immer gleich den neuesten Krams drauf macht (win7 x64).

Autor: Sajuuk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joan P. Schrieb:

>Nur mal so am Rande.. das hat man als Early Adaptor nun mal davon, wenn
>man immer gleich den neuesten Krams drauf macht (win7 x64).

@Joan P.
Wer sollte denn solche Fehler aufspüren wenn nicht die "Early Adaptor" ?
Du etwa??????

Autor: Klaus Skibowski (skibby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir funktioniert das AVRStudio mit USBProg3.0 incl AVRISPmkII 
Firmware unter Windows 7 Professional x64 ohne Probleme.
Ich glaube mich zu erinnern, dass der Treiber vom AVRStudio für mkII im 
legacy mode installiert werden muss.

Autor: Klaus Skibowski (skibby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe die Anleitung gefunden wie ich es unter Windows 7 x64 zum 
Laufen gebracht habe:

http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...

vielleicht hilft das ja weiter ...

Gruß,
Klaus Skibowski

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sajuuk schrieb:
> Joan P. Schrieb:
>>Nur mal so am Rande.. das hat man als Early Adaptor nun mal davon, wenn
>>man immer gleich den neuesten Krams drauf macht (win7 x64).
> Wer sollte denn solche Fehler aufspüren wenn nicht die "Early Adaptor" ?
> Du etwa??????
Der OP aber auch nicht, sonst wuerde er nicht mit Hilfe von wilden 
Installationsorgien verschiedener Softwareversionen versuchen das Ding 
ans laufen zu bekommen (und das mit dem Deinstallieren geht ja auch 
immer 100% zum Urzustand zurueck..).
So was sollte man lieber Leuten ueberlassen (und da zaehle ich mich 
ausdruecklich nicht dazu) die ein wenig mehr Ahnung von der Materie 
haben als "ich weiss wo der Programm-Manager in Windows ist".

Wie auch immer.. war ja nur ein gut gemeinter Ratschlag fuer ihn fuer 
die Zukunft. Hab ihm ja auf seine Frage geantwortet, wo er wohl Hilfe 
fuer seinen USBProg bekommen kann.. denn dazu hat Hr. Sauter ja wohl das 
Forum dort geschaffen.

Autor: Paul P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, der avr-Frak-Link war leider schon Teil der wilden 
Installationsorgie. Dank dir trotzdem für die Antwort !
Dann werde ich mal anderweitig weiterinstallieren und mich in anderen 
Foren umhören.
Grüße

Paul

Autor: Alex Kaufmann (Firma: HTL) (alko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir im klaren darüber, dass das folgende Problem eine 
Kleinigkeit ist zu dem was oben geschrieben wird, dennoch bitte ich 
euch, mir eine sehr konkrete genaue Antwort/Anleitun  geben zu können da 
ich mich mit AVR Controller und deren programmierung erst seit kurzem 
Beschäftige:

Im Rahmen einer schulischen Aktivität soll ich  für den den ATMEL MEGA 
644 ein Kernel Board das ich auf selbstgebaute Evaluation Borads 
aufstecken kann bauen:

Da ich den MC auch per USB/ISP programmiere muss bin ich durch 
zahlreiche recherchen auf die Worte  USBProg3.0 sowie AVRISPmkII 
gestoßen. Nun da ich die gleiche PC Konfiguration habe wie Paul P. 
jedoch noch keine Adapter bestellt habe hätte ich gerne von euch 
gewusst:
-was es mit diesen Zweien auf sich hat
-bzw mit welcher Software man am besten ein programm schreiben kann es 
in hex umwandeln kann und dannach bespielen kann
-welche Adapter ihr mir empfehlen könntet (am besten fertige) unm das 
programm rüberzu spielen
und welche driver ich nehme?

Eventuell wären Links für mich sehr nützlich

mfg und mit sehr dankbaren Antworten

Alex K

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Kaufmann schrieb:
> ... da ich mich mit AVR Controller und deren programmierung erst seit
> kurzem Beschäftige:
Was hast du bisher genutzt um Programme auf den AVR zu bekommen?
Welche Umgebung/IDE?
Welche Tools/Programmer?
Was fuer AVRs?

> Im Rahmen einer schulischen Aktivität soll ich für den den ATMEL MEGA
> 644 ein Kernel Board das ich auf selbstgebaute Evaluation Borads
> aufstecken kann bauen:
Ihr entwerft an der Schule Huckepackboards? - nicht schlecht.

> Da ich den MC auch per USB/ISP programmiere muss bin ich durch
> zahlreiche recherchen auf die Worte  USBProg3.0 sowie AVRISPmkII
> gestoßen. Nun da ich die gleiche PC Konfiguration habe wie Paul P.
> jedoch noch keine Adapter bestellt habe hätte ich gerne von euch
> gewusst:
> -was es mit diesen Zweien auf sich hat
USBProg ist ein guenstiger USB>ISP Programmer von Daniel Sauter.
AVRISP mk2 ist ein von Atmel vertriebener USB>ISP Programmer.

Wenn Du Anfaenger bist und auf Nummer Sicher gehen willst, empfehle ich 
den original Atmel Programmer.

> -bzw mit welcher Software man am besten ein programm schreiben kann es
> in hex umwandeln kann und dannach bespielen kann
Standardvarianten:
Bascom (Basic)
AVR-Studio von Atmel (Assembler)
WinAVR fuer AVR-Studio (C)

Ich persoenlich nehme WinAVR+AVR-Studio und programmiere in C

> -welche Adapter ihr mir empfehlen könntet (am besten fertige) unm das
> programm rüberzu spielen
AVRISP mk2
oder wenn man auch debuggen muss/will AVRJTAGICE mk2 (teuerer)

> Eventuell wären Links für mich sehr nützlich
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR
http://www.atmel.com/dyn/products/tools.asp?family...

PS: dein Post kommt so rueber als ob du noch so gar keinen Plan von der 
Materie hast.. ich mein, die Links und Info ist recht schnell und 
einfach zu finden. Kann es sein, dass du auch noch keine Ahnung hast wie 
man so etwas hier http://shop.embedit.de/product__698.php entwirft?

Autor: Alex Kaufmann (Firma: HTL) (alko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joan P. schrieb:

> Was hast du bisher genutzt um Programme auf den AVR zu bekommen?
> Welche Umgebung/IDE?
> Welche Tools/Programmer?
> Was fuer AVRs?

Cia, AVR MC sind für mich Neuland hab bis jetzt nur mit der 8051er 
Architektur gerbeitet und den c167 und hab bis jetzt KEIL uVision 
verwendet ebenso auch zum debuggen...


> Ihr entwerft an der Schule Huckepackboards? - nicht schlecht.
 Naja...mehr oder weniger..=)


> USBProg ist ein guenstiger USB>ISP Programmer von Daniel Sauter.
> AVRISP mk2 ist ein von Atmel vertriebener USB>ISP Programmer.

Dann geh mich mal auf nummer sicher und bestelle den von Atmel..Danke 
für die Auswahlhilfe!



> WinAVR fuer AVR-Studio (C)

Bis jetz hab ich immer in C programmiert und will diese sprache auch 
weiter verfolgen...
>
> Ich persoenlich nehme WinAVR+AVR-Studio und programmiere in C

Muss man da auf was aufpassen bei installation bzw eine bestimmte 
Reihenfolge einhalten??
event. Links??zur Instalationsanleitung??

> AVRISP mk2
> oder wenn man auch debuggen muss/will AVRJTAGICE mk2 (teuerer)

Handelt es sich bei  AVRJTAGICE mk2 auch um ein Produkt aus dem Hause 
Atmel?
Weißt du ob man mit dem dirket auf dem Board debuggen kann?
Laut Name " AVRJTAGICE mk2" wir dder MC dann über JTAG programmiert?
Und wenn ich " nur" das AVRISP mk2 nehme kann ich nur mit Software 
sprich AVR Studio debuggen oder wie geht das vor sich??


>> Eventuell wären Links für mich sehr nützlich
Danke!!! genau das was ich brauche!!

> PS: dein Post kommt so rueber als ob du noch so gar keinen Plan von der
> Materie hast.. ich mein, die Links und Info ist recht schnell und
> einfach zu finden. Kann es sein, dass du auch noch keine Ahnung hast wie
> man so etwas hier http://shop.embedit.de/product__698.php entwirft?

Naja du hast mein Problem mehr oder weniger erkannt:
Bis jetzt hatte ich fertige Evalationsboards von Keil zur verfügung und 
konnte das echt einfach rüberspielen
Und so PLatinen entwerfen is für mich auch neu ;-)
ATMEL AVR´s sind für mich komplettes Neuland und ich starte bei 0 und in 
der Schule hat sich auch noch keiner damit befasst..deswegen soll ich 
die Wende bringen ^^
Naja wie auch immer, ich weiß das diese Fragen echte MickyMouse Fragen 
für euch sind, hoffe jedoch nicht, dass ich euch damit störe und bitte 
euch/ dich weiter um Rat wenn ich darf.

mfg Alex

Autor: SF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss man da auf was aufpassen bei installation bzw eine bestimmte
>Reihenfolge einhalten??
Eigentlich nicht. Ich würde aber zuerst den WinAVR installieren und dann 
das AVR-Studio. Möglichst die neusten Versionen verwenden.

Ansonsten gilt einfach installieren und ausprobieren. Viel kaputgehen 
kann nicht. Höchstens mal ein µC durch falsche Fuses lahmlegen. So what? 
Da lötet man einfach einen neuen ein. Kostet weniger als 10€ und man ist 
eine Erfahrung reicher. So lernt man am meisten. Tutorials im Web, sind 
da meistens veraltet und verwirren mehr, als das diese helfen.

>Handelt es sich bei  AVRJTAGICE mk2 auch um ein Produkt aus dem Hause
>Atmel?
Ja. Zumindest, wenn du es nicht aus einer zwielichtigen Quelle gekauft 
hast/kaufen wirst. Wenn der Kaufpreis um die 300€ ist, ist es 
wahrscheinlich das Original.

Es gibt auch den AVR-Dragon, der kann auch JTAG. Hat aber normalerweise 
die Einschränkung keine größeren µC als die mit 32k Flash zu debuggen. 
Dieses Limit scheint aber bei der neusten Version von AVR-Studio (4.18) 
gefallen zu sein.

>Weißt du ob man mit dem dirket auf dem Board debuggen kann?
Ja. Dafür ist das Teil da. Das Debuggen passiert aber immer in 
Zusammenarbeit mit dem AVR-Studio oder den bei der WinAVR Installation 
mitinstallierten Alternativen.

>Laut Name " AVRJTAGICE mk2" wir dder MC dann über JTAG programmiert?
Ja. Der kann aber auch per ISP programmieren.

>Und wenn ich " nur" das AVRISP mk2 nehme kann ich nur mit Software
>sprich AVR Studio debuggen oder wie geht das vor sich??
Nein. Mit dem AVRISP mk2 kannst du nicht debuggen. Jedenfalls nicht so, 
wie du wahrscheinlich "Debuggen" verstehst.

Du kannst damit nur deinen kompilieren Code in den AVR 
übertragen/programmieren.

Debuggen kann man aber natürlich auch. Nur eben eher "manuell":

Man lässt den µC Portpins "wackeln" um zu schauen, ob der Code richtig 
abgearbeitet wird. Man lässt sich mit einer Uart (Hardware/oder 
Software) Zwischenergebnisse oder Stati übertragen. Oder man schreibt 
sich ein komplexes Monitorprogramm, mit dem man den internen Speicher 
des AVR ausliest. Oder, oder, oder ...

Hat man dann die Stelle im Code gefunden, wo es "hakt" dann kann man den 
Simulator im AVR-Studio verwenden, um zu schauen was da im Detail 
daneben geht.

Der JTAG-Debugger ist also nicht unbedingt nötig. Nur wenn du größere 
Programme entwickelst kann er dir etwas helfen beim Debuggen Zeit zu 
sparen.

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SF schrieb:
> Der JTAG-Debugger ist also nicht unbedingt nötig. Nur wenn du größere
> Programme entwickelst kann er dir etwas helfen beim Debuggen Zeit zu
> sparen.

Genau.. ich hab ihn nur genannt, damit er da steht.. aber die 
Debugfaehigkeit braucht man eher selten.
Auf jeden Fall kann der auch per ISP programmieren und falls du beim 
Thema AVR bleibst waers vielleicht doch was fuer dich. Muss man halt 
selber wissen.

Ach so.. nicht alle AVRs unterstuetzen JTAG.. die mit 'tiny' hinten dran 
koennen meist nur ISP.

Wegen Platinen entwerfen.. da gibts hier ja noch ein anderes Subforum 
was sich der Thematik widmet.. da soltest du dort nochmal nachfragen, 
was so gaengig ist und wo du viel und schell Hilfe+Anleitung findest.
Sollte allerdings nicht all zu schwer sein nur einen AVR + Vogelfutter + 
Header auf nen Board zu nageln.

Falls du dann also so weit bist und AVR Studio + Win AVR + den 
Programmer hast und neue Fragen auftauchen.. ruhig die Suche benutzen 
und wenn da nix vernuenftiges auftaucht.. neuer Thread.

Autor: Alexander K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachträglich ein gutes neues Jahr!

@Joan P.:

Ich hab jetzt WinAvr mit dem AVR Studio installiert und wollte jetzt 
noch fragen welche einstellungen ich vornehmen muss damit ich mit dem 
Atmel Programmiergerät auf den MC schreiben kann.?Oder hast du zufällig 
einen Link für einen passenden Thread(ich hab keinen gefunden) indem 
steht wie man das macht?
Desweiteren wollte ich Fragen ob ich noch weitere Programme brauche um 
den C Code zu kompelieren oder ähnliches? Bin nämlich auch auf den 
Begriff Codevision gestoßen mit dem man angeblich uach im AVR Studio 
Programmieren kann..??

MFG Alex

Autor: Alexander K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit:
Damit AVRStudio und WinVR zusammen spielen, muss ich zusätzlich noch was 
machen? hast du ein klines Bsp wie so eine ganze Programmentwicklung ( 
programm schreiben-kompelieren-übertragen(eben mit den beiden 
Programmen)) funzt?

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Joan P. läufts bei dir jetzt?
Ich habe keine Probleme mit dem USB Prog und Windows 7 x64.
Nur eine andere Firmware muss drauf, weil anscheinend das letze Paket 
nicht bestätigt wird, wenn es genau 64Byte groß ist.

Benjamin

Autor: Alex K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!!!
Alles haut hin..
Fimrwareupgrade machen!!!
 mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.