www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 13. April 2029


Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=99942;orb=1


an diesem Tag nicht viel vornehmen, wird spannend!

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Freitag, 13.... perfekt.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man das verstehen? Bitte um Hilfe.
Ich sehe da nämlich nix außer einem bunten Bild :-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den Abstand zwischen Apophis und Earth bei dem Datum an...

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, soviel ich weiß wird es im Jahre 2029 "nur" knapp werden, richtig 
prickelt wird es erst beim nächsten Umlauf (6-7 Jahre später). Da ist 
man sich noch nicht ganz sicher, die Chancen auf einen Einschlag liegen 
da höher ...

Grüsse aus dem Bunker
Uwe

Autor: B. R. (benchos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Apophis_(Asteroid)

Ja das wird nur knapp ;)
Vielleicht trotzdem mal ne Pulle edlen Schaumwein bereit halten!

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Schau dir mal den Abstand zwischen Apophis und Earth bei dem Datum an...

Ja danke, ich hatte da Schwierigkeiten das Datum einzugeben :-)

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Abstand ist doch am 14.April noch geringer.
3*10^-4 Astronomische Einheiten, was aber immer noch fast 45000 km sind.

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer Magnitude von etwas über 3, wird man das Ding sogar mit freien 
Augen beobachten können.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wird man das Ding sogar mit freien Augen beobachten können.

Nein, bis dahin wirst auch Du eine Brille haben. ;-)

MfG Paul

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und am 14. April erst!

Autor: B. R. (benchos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jopie Heesters wird das Ereignis moderieren!

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist doch sowieso wieder bewölkt!

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> der Abstand ist doch am 14.April noch geringer.
> 3*10^-4 Astronomische Einheiten, was aber immer noch fast 45000 km sind.

zumindest laut der simulation.
Laut wikipedia isser am 13.April am nächsten und das mit 30000km

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich noch lebe,
dann hat sich das Leben gelohnt es so zu beenden.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Wenn ich noch lebe,
> dann hat sich das Leben gelohnt es so zu beenden.

Dafür ist er zu langweilig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Apophis_%28Asteroid%29:
> Langfristige globale Auswirkungen sind im
> Falle eines Einschlags von Apophis ausgeschlossen,
> da der Durchmesser des Asteroiden mit 270 Metern zu klein ist.
> Für langfristige globale Auswirkungen müsste er mindestens
> 1500 Meter betragen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles nur Panikmache.
Die läppischen 270 Meter Durchmesser werden sich in der Erdatmosphäre
voraussichtlich um 2/3 reduzieren (sofern das Ding nicht aus massiven
Eisen besteht). Was dann noch hier den Boden berührt wird wohl
nicht mehr als zu viel Schaden anrichten sofern es nicht einem direkt
auf dem Kopf knallt. Ab 1,5km Durchmesser muss man sich Global erst
Sorgen machen. Im Zweifel habe wir ja noch ein paar anständige 
Atomknallfrösche um so ein Ärgernis zu pulverisieren. Allerdings
dürfte das ein Großteil der Elektronik (vor allem Satelliten) kosten.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol mit kernwaffen nach asteroiden ballern... das dürfte recht wenig 
bringen. erstmal mußt das ding überhaupt im endanflug treffen bzw. deine 
bömbchen darauf landen lassen. und wenn der knall dann stark genug ist 
um einen richtig großen brocken mit etlichen km durchmesser zu zerfetzen 
hast du hinterher mehrere große brocken. quasi eine ladung schrot, die 
dir immer noch mit gleicher geschwindigkeit entgegenkommt.

das einzige was sinn machen würde wäre die bahn solcher teile 
dahingehend zu verändern, daß sie eben nicht treffen.

ich halte das ding aber auch für zu klein um an der erde größeren 
schaden anzurichten. schlimmstenfalls gibts eine große flutwelle, bei 
einem einschlag auf land einen schicken neuen krater mit ein vielleicht 
10km durchmesser. wenn da nicht gerade eine größere stadt in der nähe 
ist wäre das kein großes problem. bis 2029 haben wir den planeten auch 
so stark erwärmt, daß eine kleine abschwächung des sonnenlichts durch 
die aufgewirbelte masse ganz gut für eine abkühlung wäre.

Autor: Michael Sauron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>quasi eine ladung schrot, die
>dir immer noch mit gleicher geschwindigkeit entgegenkommt

kleinere Objekte verglühen eher komplett, also macht es schon sinn.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>erstmal mußt das ding überhaupt im endanflug treffen
Schon mal gehört das man heute nicht mehr nur Bomben wirft wie 1945,
sondern das man heute Präzisionswaffen einsetzt wie im Golfkrieg?
Die Flugkörper treffen auf den Zentimeter genau und können sogar
meterdicken Beton durchschlagen. Also Waffentechnisch durchaus möglich
das eine Marschflugkörper in die Asteroidoberfläche einige Meter
in die Oberfläche eindringt und dann den Störenfried pulverisiert.
Da brauch man dann auch kein Bohrteam mehr hoch schicken wie im Film.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Max M. (xxl)

>sondern das man heute Präzisionswaffen einsetzt wie im Golfkrieg?
>Die Flugkörper treffen auf den Zentimeter genau und können sogar
>meterdicken Beton durchschlagen. Also Waffentechnisch durchaus möglich
>das eine Marschflugkörper in die Asteroidoberfläche einige Meter
>in die Oberfläche eindringt und dann den Störenfried pulverisiert.

[ ] Du kennst dich mit Ballisitk, Astronomie und Sprengtechnik aus.

>Da brauch man dann auch kein Bohrteam mehr hoch schicken wie im Film.

Aha, Bruce muss es diesmal nicht rausreißen. Naja, der ist auch alt 
geworden.

MfG
Falk

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha, das erlebe ich noch, ein paar Tage später werde ich sechsund... nee, 
das verrate ich jetzt nicht :-)

Reinhard

Autor: M. I. (seventh_son)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ha, das erlebe ich noch,

Glaubst Du! Bis dahin bist zu wahrscheinlich der künstlichen 
Menschheitsverknappung auf 1 Milliarde zum Opfer gefallen!

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. I. schrieb:
>>Ha, das erlebe ich noch,
>
> Glaubst Du! Bis dahin bist zu wahrscheinlich der künstlichen
> Menschheitsverknappung auf 1 Milliarde zum Opfer gefallen!
Neue Verschwörungstheorie?

Reinhard

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich halte das ding aber auch für zu klein um an der erde größeren
>schaden anzurichten.

Naja, wenn ich bedenke, dass Walnussgroße Teile mit der entsprechenden 
Geschwindigkeit locker durch ein gedämmtes Dach und zwei Stockwerke 
schlagen, dann möchte ich das Ding nicht bei mir auf dem Grundstück 
haben. ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>locker durch ein gedämmtes Dach und zwei Stockwerke schlagen....

Ja, da kann man sich das ganze Hemd versauen. ;-)

Ich fragt vor dem Aufschlag des Kometen:
Wer von Euch steigt hoch und dreht'n?

MfG Paul

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
>>locker durch ein gedämmtes Dach und zwei Stockwerke schlagen....
>
> Ja, da kann man sich das ganze Hemd versauen. ;-)
>
> Ich fragt vor dem Aufschlag des Kometen:
> Wer von Euch steigt hoch und dreht'n?
>
> MfG Paul

ET

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ET

Der kann nicht, muss seine Telefonrechnung abarbeiten ...

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedenfalls gibt es eine neuer Untergangstheorie,wie der 2000 
Weltuntergang.

Autor: Hermann St. (fragensteller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lt. Wiki hat das Ding 270m im Durchmesser, aber bis 2029 auf den 
möglichen Einschlag warten dauert mir zu lange, da grabe ich mir mein 
Swimmingpool lieber selber. :-)

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, wenn ich bedenke, dass Walnussgroße Teile mit der entsprechenden
> Geschwindigkeit locker durch ein gedämmtes Dach und zwei Stockwerke
> schlagen, dann möchte ich das Ding nicht bei mir auf dem Grundstück
> haben. ;-)

wenn ein noch wallnussgroßes stück unten ankommt war das ding vor dem 
passieren der atmosphäre deutlich größer und schneller.

eine .50BMG feldkanone ballert auch durch mehrere wände durch, und das 
sind gerade mal 17-20kJ.

kennst du taucherflaschen? da sind so 200-250 bar druckluft drin. die 
kompressoren schaffen aber auch 300bar. wenn dabei das gewinde nicht 
mehr das beste ist geht das ventil ab wie raumschiff enterprise. und die 
flasche wenn sie kann auch!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. St. schrieb:
> lt. Wiki hat das Ding 270m im Durchmesser, aber bis 2029 auf den
> möglichen Einschlag warten dauert mir zu lange, da grabe ich mir mein
> Swimmingpool lieber selber. :-)

Besser du wartest auf einen Kometen.
Dann ist der Pool gleich auch noch in 2 Zehntel Sekunden gefüllt :-)

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee das wird ein wenig länger dauern bis die wände wieder abgekühlt 
sind.

edit: hey - bis dahin muß ein großes erdwärmekraftwerk an der 
einschlagstelle stehen!

Autor: Thomas H. (merlin63)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

manche scheinen hier doch die kinetische energie zu unterschätzen, die 
da eine wesentliche rolle spielt.

schönes beispiel in arizona der barringer krater.
der eisenmeteorit hatte nur 50m durchmesser und schaut euch heute mal 
an, was der für eine kule hinterlassen hat.

apophis für panikmache zu halten, halte ich für ein beispiel von 
unwissenheit. erdgeschichtlich gesehen, sind wir schon überfällig für 
einen größeren einschlag.

also immer schön sachlich bleiben...
gruß

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas H. schrieb:

> schönes beispiel in arizona der barringer krater.
> der eisenmeteorit hatte nur 50m durchmesser und schaut euch heute mal
> an, was der für eine kule hinterlassen hat.

Und global gesehen ist diese Kule für die Erde noch nicht einmal das, 
was ein Mückenstich für einen Elephanten ist.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kule = Kuhle

oder ist das neue Rechtschreibung (ich alter Sack, ich). ;)

Autor: Thomas H. (merlin63)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ach thilo.....ein alter sack bin ich auch, aber ich sch....drauf ;-)

@ karl heinz

da magst du sicher recht haben...aus heutiger sicht gesehen.

schade nur, das man vor ca 50000 jahren noch keine videocams 
hatte....muß schon ein beeindruckendes schausspiel gewesen sein und wenn 
man so etwas mal live erleben könnte, dann würde man mit sicherheit 
nicht mehr von einem "mückenstich" reden wollen.

denn schließlich hat doch in der uns bekannten geschichte so ein 
ereigniss noch nicht statt gefunden....mal tungusta ausgenommen.
ich als hobbyastronom und begeisteter astrofotofritze verfalle bestimmt 
nicht in panik, wenn ich so etwas lese.....ganz im gegenteil....ich 
finde es eher interessant, als erschreckend.
wir müssen uns nun mal damit abfinden, das hin und wieder mal etwas vom 
himmel fällt und apophis ist schließlich nicht der einzige kandidat, der 
uns da etwas näher kommen könnte.
und wenn die wissenschaft berechnet, das er "nur" 30 oder 40000 km 
vorbeizieht, dann sprechen astronomen nun mal von einem fast-treffer.

in diesem sinne.....hin und wieder mal nach oben schauen und sich seiner 
rolle hier bewußt werden....kann nicht schaden.

gruß

Autor: Da Dieter (dieter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich finde 30k Kilometer schon verdammt nah. Das sind nur 1/10tel 
der Entfernung zum Mond.  30k ist die Höhe auf der Fernsehasteliten die 
Erde umkreisen, wenn ich mich richtig erinnere.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohje dann wird die panik deswegen ausbrechen wenn wegen möglicherweise 
defekter tv-satelliten keine vorabend-klatschserien mehr gesendet werden 
können.

ich sag ja auch nicht daß das ding im falle eines einschlages 
ungefährlich ist. das gibt schon einen richtig großen knall und ein 
schönes loch - aber ich denke nicht daß das ding das potential hat die 
komplette menschheit auszulöschen - das haben wir bis dahin höchstens 
ganz alleine geschafft.

Autor: Giga Bert (gigabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne das ding wird nicht die erde treffen...

es wird im mond einschlagen und dessen umlaufbahn verändern.

gibts denn dann auch nen plan B? :)

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nööö


Abwarten un kaffee trinken!

Un dann: Shit happens?


mfg

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal nen paar Erdnüsse hole

mal ehrlic 3 erddurchmesser, das wäre zwar kein dirkter Treffer aber 
angesichts der unendlichkeit doch schon recht nah drann. ud das dingens 
ist mal nicht grad langsam unterwegs, wie wir ja auch nicht.
Und der Billardfaktor mit mr. Moon ist sicher auch nicht zu 
unterschätzen.

:-/

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giga Bert schrieb:
> ne das ding wird nicht die erde treffen...
> es wird im mond einschlagen und dessen umlaufbahn verändern.
> gibts denn dann auch nen plan B? :)


Ja. Der Mondkern wird magnetisiert.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky schrieb:
> Giga Bert schrieb:
>> ne das ding wird nicht die erde treffen...
>> es wird im mond einschlagen und dessen umlaufbahn verändern.
>> gibts denn dann auch nen plan B? :)
>
>
> Ja. Der Mondkern wird magnetisiert.

Alles schon geplant vorausgeplant: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Mondbasis_Alpha_1

Das Projekt hat sich, wie alle Weltraumprojekte des Staates, nur um ein 
paar Jahrzehnte verschoben.

Autor: Hans L. (hansl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt haben auch andere das Thema entdeckt.

Das "Wissenschaftstsmagazin" mit den großen Buchstaben:

http://www.bild.de/BILD/news/2009/12/30/wie-bei-de...

Wenn die schon darüber schreiben müssen wir wohl
wirklich Angst haben (aber wohl nicht vor Apophis) ;)

Hans L

Autor: 1337 Speak (vollnoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ja keinen Plan von Astronomie aber ich glaube einfach mal daran 
das das Teil hier ein ziemliches Spektakel abzieht.
Ich mein der schrabbt voll an unserem Heim vorbei, nimmt eventuell den 
ein oder anderen Satteliten mit und vepisst sich damit das ein oder 
andere Jahr.
Angst habe ich nicht, wenn es zuende ist dann kann ich eh nix mehr 
machen, aber ich lade schonmal den Camcorder um vorbereitet zu sein.....


BTW: Ja ich glaube an Gott, und ich glaube auch das er ein ziemlich 
großes Arschloch ist. ^^

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.