www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zum Einstieg ein paar Fragen


Autor: Marts W. (zenma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mich gerne in näher mit dem Thema Elektonik und 
Microcontroller befassen. Nachdem ich etwas in diesem tollen Forum 
gelesen habe, habe ich das Gefühl hier ganz gut aufgehoben zu sein.
Um nun einen Zugang zu dem Thema zu bekommen möchte ich gerne das AVR 
Tutorial durchführen.
Vorerst sind allerdings einige Einkäufe zu erledigen. Ich habe mir 
bisher folgendes herausgesucht und würde gerne Eure Meinungen hören:

1. AVR-Starterkit aus dem Mikrocontroller.net-Shop
   http://shop.mikrocontroller.net/?product_id=67
   (enthält: Platine mit dem Controller ATmega8, einen 
USB-ISP-Programmieradapter und ein Steckernetzteil)


2. die verschiedenen Bauteile, die unter "Sonstiges" aufgeführt sind, um 
das Tutorial durchzuführen.
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

3. Software:
   AVR-Studio
   GNU-C-Compiler AVR-GCC (da ich ein bisschen Vorkenntnisse in C habe 
möchte ich auch gerne damit rumprobieren; Hauptaugenmerk wird aber auf 
Assembler liegen)

Brauche ich sonst noch irgendetwas (Kabel, irgendein Board, andere 
Stromversorgung ???)

Da es alles mit Elektronikkentnissen einhergeht dachte ich ausserdem an 
die Anschaffung des Lernpaket Elektronik mit ICs (Franzis) 
http://www.franzis.de/elo-das-magazin/literatur-un...

Fehlt hier jetzt noch etwas um starten zu können? (wird hier nun erstmal 
alles gesteckt? oder löte ichh gleich?)
sorry für diese Noob-Fragen. Aber es ist wirklich komplettes Neuland für 
mich.

Autor: Stefan B. (fluxflux-sl) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem ausgekuckten µC-Kit musst du löten:

Beim Aufbau des ISP-Adapters musst du die Kontaktleisten einlöten. Siehe 
auch Bild im Shop.

Wenn du den Atmega8 an Erweiterungen (LEDs...) anschliessen willst, 
musst du auch löten. Auf der Olimexplatine sind keine Buchsen- oder 
Steckleisten angebracht über die du lötfrei an die Pins des Atmega8 
kommen könntest.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marts W. schrieb:

> 1. AVR-Starterkit aus dem Mikrocontroller.net-Shop
>    http://shop.mikrocontroller.net/?product_id=67
>    (enthält: Platine mit dem Controller ATmega8, einen
> USB-ISP-Programmieradapter und ein Steckernetzteil)

Ganz ehrlich? Fuer das Geld kauf Dir besser ein STK500.

greets,
Michael

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Marts W.

wenn du Student bist dann besucht folgende link:

http://www.eproo-student.de/

da bekommst du zB. der STK500 und AVRISPmkII mit 50% Rabat!!

wenn du kein Student bist dann sucht ein bißchen weiter, gibt es Paar 
Bausätze die etwas besser und günstiger sind (das ist nur meine meine 
Meinung nach), kann dir naher paar links nehnen.

Gruß
Martin

Autor: Marts W. (zenma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Ganz ehrlich? Fuer das Geld kauf Dir besser ein STK500.

mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt, da es hier häufig als 
Standardboard genannt wird.
Allerdings dachte ich, dass ich zu Beginn mit dem AVR-Starterkit besser 
bedient bin, weil es etwas vollständiger erscheint.
Aber genau deshalb frage ich hier ja nach.
Was bräuchte ich denn bei dieser Variante genau?:


ALso als Student kaufe ich dann

- das STK500
http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=16

- als passendes Netzteil
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=64753
oder
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=3;GROUP=D421;...
welches würded ihr nehmen?

- Für den ISP-Programmer
http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=8

- welche Controller sollte ich dazu nehmen?
http://such001.reichelt.de/?SID=29tRZ@v6wQAR0AADqv...
oder diesen (ist 40-polig)
http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...

Brauche ich sonst noch etwas??
Lötkolben + Zubehör sind jetzt natürlich auch auf der Einkaufsliste 
vermerkt.

Danke für eure Hilfe

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der STK500 von Atmel ist etwas teuer aber damit kannst du fast alle 
Atmegas programmieren!
eine etwas günstiger alternativ ist zB. der Evaluations Board V.2.0.1 
von Pollin, ist als Bausatz sowie als Fertigmodul bei Pollin zu finden.

hier paar links

http://www.pollin.de/shop/p/OTk4OTU4/Bausaetze/Diverse.html
http://www.pollin.de/shop/dt/MTY5OTgxOTk-/Bausaetz...
http://www.pollin.de/shop/dt/NTI5OTgxOTk-/Bausaetz...

als absolute Anfänger ohne löt Kenntnis usw. wäre vielleicht besser ein 
Board fertiges Board besorgen.

Programmer gibt es auch viele.
zB. USBasp auch sehr günstig
als Bausatz bei www.ulrichradig.de  // hier auch ein Test Board als 
Bausatz für Atmega 8

oder der USB Lab von Christian Ulrich, damit kannst du über verschiedene 
Firmware der Programmer als USBasp, AVRISPmkII,
usw. usw. benutzen

Gruß
Martin

Autor: Link zu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marts W. (zenma)

Ich finde es eine gute Wahl. Den Programmer für 19€ würde ich sofort 
nehmen, ich habe nur so einen Clone. Ich kenne das STK500 nicht, das von 
Martin genannte Pollin-Board ist auch ganz nett. Mit dem 
Pollin-AddOn-Board [1] gibt es noch ein paar nette Dinge dazu, das musst 
du aber immer selbst löten.

[1] 
http://www.pollin.de/shop/dt/NjQ5OTgxOTk-/Bausaetz...

Autor: Arno R. (conlost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Netzteil würde ich das nehmen und auf 12 Volt einstellen für das STK 
500:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=3;GROUP=D421;...

Den ISP-Programmer brauchst du eigentlich nicht, denn das kann
das STK 500 Board auch.
Das STK 500 kann auch Hochvoltprogrammierung, was sehr nützlich ist,
wenn man sich mal die Fuses verprogrammiert hat und mit dem normalen
ISP nicht mehr umprogrammieren kann.

Es wären noch ein paar Quarze zu empfehlen, damit man auch mal mit
Baudraten experimentieren kann.
Baudratenquarze sind zB.:
3,6864 MHz
4,9152 MHz
7,3728 MHz
14,7456 MHz

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marts W. schrieb:
> Michael G. schrieb:
>> Ganz ehrlich? Fuer das Geld kauf Dir besser ein STK500.
>
> mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt, da es hier häufig als
> Standardboard genannt wird.
> Allerdings dachte ich, dass ich zu Beginn mit dem AVR-Starterkit besser
> bedient bin, weil es etwas vollständiger erscheint.
> Aber genau deshalb frage ich hier ja nach.
> Was bräuchte ich denn bei dieser Variante genau?:
>
>
> ALso als Student kaufe ich dann
>
> - das STK500
> http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=16
>
> - als passendes Netzteil
> http://www.reichelt.de/?ARTICLE=64753
> oder
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=3;GROUP=D421;...
> welches würded ihr nehmen?
>
> - Für den ISP-Programmer
> http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=8
>
> - welche Controller sollte ich dazu nehmen?
> 
http://such001.reichelt.de/?SID=29tRZ@v6wQAR0AADqv...
> oder diesen (ist 40-polig)
> http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...
>

Die 644er sind recht beliebt, weil sie die einzigen Atmel-AVRs im 
DIP-Gehäuse mit 4KB-SRAM sind.

> Brauche ich sonst noch etwas??

Für das STK500 benötigst du noch einen USB-zu-Seriell-Adapter falls dein 
PC über keine eigene serielle (RS232) Schnittstelle verfügt:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C69...

oder

http://www.amazon.de/USB-2-0-Seriell-Prolific-Vist...

Das Pollin-Board braucht aber auf jeden Fall eine echte serielle 
Schnittstelle am PC, mit den genannten Adaptern funktioniert es nicht, 
damit scheidet der Betrieb des Pollin-Boards an neuen PCs und vor allem 
Laptops, die nur noch über USB-Anschlüsse verfügen, in der Regel aus.


> Lötkolben + Zubehör sind jetzt natürlich auch auf der Einkaufsliste
> vermerkt.
>
> Danke für eure Hilfe

Autor: stk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem STK500 kann man sich das ISP Mk2 eigentlich sparen weil das STK 
einen eingebauten Programmer mitbringt.
Wie gesagt: Ein RS232-USB Adapter für um die 5€ ist nötig falls dein PC 
keine RS232 Schnittstelle hat.

Anstelle des ISP Mk2 (das ja nur programmieren kann) wäre evt. später 
das AVR Dragon interessant weil man damit die AVRs (auch AVR32) nicht 
nur programmieren sondern auch debuggen kann was bei größeren Projekten 
sehr sehr hilfreich ist.

Grüße

Autor: Marts W. (zenma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, dann fasse ich mal zusammen:

1. das STK500
http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=16

2. Netzteil
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=3;GROUP=D421;...
welches würded ihr nehmen?

3. ISP-Programmer (ist eingebaut, wie ich durch euch erfahren habe. Also 
nur den Adapter Seriell->USB
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C69...
Evtl später das Dragon
http://www.eproo-student.de/index.php?page_id=10


4. Controller
> Die 644er sind recht beliebt, weil sie die einzigen Atmel-AVRs im
> DIP-Gehäuse mit 4KB-SRAM sind.
  Bei Reichelt gibt es ziemlich viele 644er ATMega (PU/AU.....)
  kann mir jemand einen Link zu dem passenden Controller geben?


5.  > Es wären noch ein paar Quarze zu empfehlen, damit man auch mal mit
> Baudraten experimentieren kann.
> Baudratenquarze sind zB.:
> 3,6864 MHz
> 4,9152 MHz
> 7,3728 MHz
> 14,7456 MHz
solche? http://www.csd-electronics.de/de/index.htm


6. LED´s, Widerstände, Potentiometer, Taster, Kondensatoren, LCD
Es gibt ja tausend Arten. Kann mir bitte jemand Links zu passenden 
geben?



7. Lötkolben + Zubehör
aus dem Baumarkt um die Ecke

8. Software:
   AVR-Studio
   GNU-C-Compiler AVR-GCC

9. Um die Elektronikkenntnisse nicht zu vernachlässigen
Lernpaket Elektronik mit ICs (Franzis)
http://www.franzis.de/elo-das-magazin/literatur-un...


ist das dann soweit alles, damit ich das AVR-Tutorial starten kann und 
dann auch ein paar andere Aufgaben lösen kann?? brauche ich noch Kabel, 
Platinen, Boards oder sonstiges?

Danke

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marts W. schrieb:

>
> 4. Controller
>> Die 644er sind recht beliebt, weil sie die einzigen Atmel-AVRs im
>> DIP-Gehäuse mit 4KB-SRAM sind.
>   Bei Reichelt gibt es ziemlich viele 644er ATMega (PU/AU.....)
>   kann mir jemand einen Link zu dem passenden Controller geben?
>

ATMEGA 644-20 PU:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=68173;PROVID=2402

oder ATMEGA 644P-20PU:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=88482;PROVID=2402

Autor: Link zu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 5.  > Es wären noch ein paar Quarze zu empfehlen, damit man auch mal mit
>> Baudraten experimentieren kann.
>> Baudratenquarze sind zB.:
>> 3,6864 MHz
>> 4,9152 MHz
>> 7,3728 MHz
>> 14,7456 MHz
> solche? http://www.csd-electronics.de/de/index.htm
Bei CSD ist das mit den Links gar nicht so einfach. ;-)
Ich kenne das STK500 nicht, aber das müssten SMD-Quarze sein, wie [1] 
und wenn du eh bei Reichelt bestellst... wobei ich hier keinen von CSD 
vertreiben will, die sind schnell und unkompliziert.

[1] 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=B41...

Autor: Marts W. (zenma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das mit dem Link war wohl nichts ;)
also brauche ich für das STK500 alle Bauelemente als SMD-Bauelement? 
oder kann man auch bedrahtete Bauelemente verwenden?

moch ein paar Links zu passenden Widerständen, Kondensatoren, 
Potentiometern, Tastern, LED´s und einem LCD und dann müsste ich ja 
komplett sein!?

Grüße...

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marts,

bei Pollin.de kann man auch günstig bestellen!
Quarze sind unter Bauelemente->Pasiv->Quarze und soll kein SMD Quarz
also Bauform wie Bestellnummer: 230 007 oder klein aber kein SMD

Labor-Steckboard wäre auch nicht schlecht zB. (bei Pollin) 510175 oder 
besser 510175

LCD zB. 120519 auf jedem Fall ein HDD 47780 Kompatibel !

ich bin auch Anfänger und ich sage, für den Anfang reich vollkommen paar 
Atmega8 und 16 ODER 32

zB. 100910 2x und 100907 2x oder 100916

Wiederstände zB. 220618
Poti 240268
Leds 120495

Lötkolben + paar Leds kann ich dir schenken, ich loge mich nacher und 
schreibst du mir ein mail

Gruß
Martin

PD: mein kram sieht so im Bild aus ;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>also brauche ich für das STK500 alle Bauelemente als SMD-Bauelement?
>oder kann man auch bedrahtete Bauelemente verwenden?

Nein,Ja.

MfG Spess

Autor: Link zu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also brauche ich für das STK500 alle Bauelemente als SMD-Bauelement?
Ich vermute es! Ich habe aber keins.

> oder kann man auch bedrahtete Bauelemente verwenden?
Nicht als Anfänger, basteln könnte man das, sollte man aber lassen.

> moch ein paar Links zu passenden Widerständen, Kondensatoren,
> Potentiometern, Tastern, LED´s und einem LCD und dann müsste ich ja
> komplett sein!?
Zumindest Taster und LEDs sollten drauf sein? Imho! Aber das sollte 
jemand beantworten, der ein STK500 (<- schau da mal rein und in [1] 
und [2] auch) hat.
Da du das STK500 nicht bei Reichelt bestellst, kannst du es ja erstmal 
bestellen und genauer begutachten.

[1] http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...
[2] 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/42741/ST...

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marts W. schrieb:
> ja, das mit dem Link war wohl nichts ;)
> also brauche ich für das STK500 alle Bauelemente als SMD-Bauelement?
> oder kann man auch bedrahtete Bauelemente verwenden?

Der Quarz fürs STK500 muss auf jeden Fall ein "normaler" bedrahteter 
Quarz sein, sonst kannst du ihn nicht in die Quarzfassung des STK500 
stecken.


so was:

8,0000-HC49U-S
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=32845;PROVID=2402

16,0000-HC18
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=1605;PROVID=2402


>
> moch ein paar Links zu passenden Widerständen, Kondensatoren,
> Potentiometern, Tastern, LED´s und einem LCD und dann müsste ich ja
> komplett sein!?
>
> Grüße...

Widerstandssortimente gabs früher wie Sand am Meer inzwischen seh ich 
die eher seltener und wenn dann sind es meist recht teure 
Metallschichtwiderstandssortimente mit nur 10 Stück pro Wert.
Ein preisgünstiges Kohleschicht-Widerstandssortiment der Reihe R12 gibt 
es bei CSD das versteckt sich da bei den Widerständen unter 
"Family-Packs":

Family Maxipack Kohle 1/4W L  Lagerartikel
Best.Nr.: 10-FAMPL

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marts,

also, SMD Teile brauchst du MIT DEM STK500 NICHT, auch nicht wenn du ein 
Steckboard verwendest (siehe meine Foto), der STK500 hat 8 Taster und 8 
LED's die du frei benutzen kannst.

Gruß
Martin

Autor: Marts W. (zenma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow... Danke für eure Unterstützung. Ich muss dann morgen, wenn ich Zeit 
habe sortieren, welche Teile ich nun wo bestelle.
Grüße..

Autor: Arno R. (conlost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschreibung vom STK 500 kann man im AVR Studio 4 unter "Help" 
nachlesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.