www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funkwetterstation Übertragungsprobleme (Auriol / LIDL)


Autor: Jörg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

wir haben uns die Funkwetterstation von Lidl gekauft und aufgebaut. Die 
Station unterstützt laut Anleitung 25m Sichtverbindung, der Aufbau 
beträgt ca. 15m Sichtlinie mit einer Glas-Terrassentür dazwischen. 
Dennoch bekommt die Station vom Windsensor mehrmals am Tag kein Signal. 
Das ganze System arbeitet mit 433MHz, bzw. laut Handbuch mit 434MHz.

Wir haben den Sensor an eine Stange (ca. 2m, Durchmesser 28mm, inklusive 
Kunststoffbeschichtung außen) geschraubt (ca. 5-10cm vom oberen Ende 
entfernt).

Nun habe ich gelesen dass jegliches Metall in der Nähe der Antennen 
Einfluss auf das Signal hat.

Mein Frage ist nun, kann der schlechte Empfang an dieser Metallstange 
liegen und wenn ja, gibt es einfache Möglichkeiten das Problem zu 
umgehen?

Zur besseren Vorstellung der Antenne und der Position der Stange habe 
ich drei Bilder angehängt.

Auf dem ersten Bild sieht man die Elektronik (Sensoren auf der linken 
Seite) und auf der linken Seite die Mulde für die Stange, die Stange 
verläuft also durch diese Mulde (das wäre auf dem Foto horizontal). In 
der Mulde sind 3 Querstreben aus Plastik, die beiden äußeren sind ca. 
29mm außeinander (um eine Vorstellung von den Größenverhältnissen zu 
bekommen).

Die beiden anderen Fotos sind Detailaufnahmen de(r/s) Senders(?) / 
Antenne mit eine größeren Spule auf der einen Seite und drei sehr 
kleinen Spulen (in drei Richtungen ausgerichtet, Horizontal, Vertikal 
und 45 Grad dazwischen) auf der anderen (nebendem zwei SMD Transistoren, 
Wiedertsände, ein Kondensator und ein Quarz).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:

> Mein Frage ist nun, kann der schlechte Empfang an dieser Metallstange
> liegen

Ja, kann.

> und wenn ja, gibt es einfache Möglichkeiten das Problem zu
> umgehen?

Einige Euro mehr für vernünftige Technik ausgeben...  Ein paar
100 m Reichweite sind eigentlich bei den hier zugelassenen
Leistungen kein Problem.

Keine Metallstange benutzen, vielleicht kann man ja einfach einen
Holzstab am Ende der Stange anbringen?

> Antenne mit eine größeren Spule auf der einen Seite

Ja, die Antenne ist mit dieser Spule mechanisch stark verkürzt
aufgebaut worden.  Dadurch leidet ihr Wirkungsgrad, was schon einmal
zu einer kräftigen Einbuße an Reichweite führt.  Die daneben entlang
führende Metallstange bedämpft dann das ganze System noch zusätzlich.

In Prinzip könnte man statt dieser Antenne auch eine größere
montieren, aber dann gilt die sogenannte Konformitätserklärung deines
Herstellers nicht mehr, d. h. du bist für die Einhaltung aller
(funktechnischen) Vorschriften ab diesem Moment selbst verantwortlich.
Im Falle des Auftretens von Störungen könnte man dich zur
Rechenschaft ziehen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben der Platine mit den Spulen ist auf dem Ersten Bild noch ein weißes 
Kabel zu sehen, das parallel zu den Sensorkabeln für den 
Feuchtigkeitssensor (rot und schwarz, auch für den Temperatursensor) 
verläuft und im nichts endet, könnte das die Antenne sein? (Hat eine 
Länge von ca. 8,5cm das kommt mit dem was ich bisher gelesen habe einer 
Lambda/8 Antenne gleich?) Wenn sie das ist, ist es denn gut dass sie um 
die Ecke verläuft? Würde ein gerades ausrichten die Effektivität 
erhöhen? Aus Feldbildern bei WLAN Antennen würde ich raten dass die 
Abstrahlrichtung des gerichteten Drahtes am stärksten in die 
Normalen-Ebene ist oder?, d.h. ich könnte den Sender so drehen dass der 
Empfänger in dieser Ebene steht?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> ... könnte das die Antenne sein?

Könnte, allerdings würde ich von deinem Foto her eher vermuten, dass
die Leiterzüge links und rechts der großen Spule die Antenne sind.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nun doch mal noch die Platine abgeschraubt, das Weiße Kabel ist der 
Ground, es ist direkt mit dem Schwarzen Sensorkabel verbunden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon erklärt, geht das Folgende auf dein Risiko, d. h. du
bist für die Einhaltung der Vorschriften selbst verantwortlich:

Probier mal, einen Draht von vielleicht 15 cm Länge an ein Ende
dieser großen Spule zu löten.  Am besten wäre es, wenn dieser
Draht möglichst weit weg vom Metallstab da herausragt.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, klar, danke für den Tipp. Ich werde das morgen mal implementieren 
und testen, ansonsten hatte ich bei der Anordnung der 
Sende/Antennen-Platine auch das Gefühl dass gerade die Richtung nach 
hinten (aus Sicht des ersten Fotos) besonders ungünstig ist da sich dort 
noch die weiteren Bauteile befinden. Den Empfänger nicht genau in dieser 
Linie zu platzieren könnte also auch schon vorteilhaft sein?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen Unterschied zwischen offener und geschlossener Tür?
Moderne Wärmeschutzgläser sind afaik mit Metall beschichtet.

Arno

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Haus ist Baujahr 1995 und alle Glasscheiben ein echtes Ärgernis was 
die Feuchtigkeit angeht, ich nehme also mal an dass die Fenster eher 
billiger sind. Leider kann ich das bei den aktuellen Temperaturen (-12 
Nachts, -7 Tags) und den gegebenen Ausfallintervallen auch nicht 
ausprobieren.

Wir verwenden auch zwei Temperaturmesser der Marke Oregon Scientific, 
bei denen die Empfänger im hinteren Wohnungsteil stehen, das Signal also 
noch quer durch die Wohnung muss, diese haben nur bei leeren Batterieen 
Probleme, sonst nicht.

Auf der anderen Seite sind das ja auch 433MHz Sender, vielleicht 
beeinflussen diese sich auch, ich glaube es war Wikipedia wo ich zu 
433MHz gelesen hatte dass Kanäle in das Signal kodiert würden, stimmt 
das, das hat mich ich sehr überrascht? Von WLAN kenne ich dass Kanäle 
immer eine andere Frequenz verwenden und das 433MHz Band ist ja auch ein 
Bereich, man könnte also ohne Probleme unterschiedliche Frequenzen 
nutzen.

Die aktuelle Konfiguration ist:

OC1: Kanal 1 (nicht einstellbar)
OC2: Kanal 3 (1-3 einstellbar)
LIDL: Kanal 1 (nicht einstellbar)

(heute ist erstmal Snowboard dran, aber am Abend starte ich mal mit den 
weiteren Tests)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei -10 Grad

könnte jetzt die Batterie auch "etwas" weniger Kapazität haben. Damit 
sinkt auch die Sendeleistung oder die Frequenz evtl. läuft weg?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:

> Auf der anderen Seite sind das ja auch 433MHz Sender, vielleicht
> beeinflussen diese sich auch, ich glaube es war Wikipedia wo ich zu
> 433MHz gelesen hatte dass Kanäle in das Signal kodiert würden, stimmt
> das, das hat mich ich sehr überrascht?

Das ist alles Billigst-Schrott (sorry).  Die arbeiten typisch mit
einem SAW-Resonator auf der Mittenfrequenz des ISM-Bandes von
433,92 MHz.  Eine PLL zum Einstellen der Frequenz in irgendeinem
Kanalraster würde ein paar Cent zu viel kosten.

Andererseits wird der Kram vermutlich nur vergleichsweise selten
senden, insofern ist die Kollisionswahrscheinlichkeit gering.  Da
es aber reine Einrichtungs-Übertragungen sind, kann der Sender
natürlich auch nicht merken, ob sein Signal überhaupt angekommen ist,
folglich lässt sich eine infolge "Verstopfung" verhunzte Übertragung
auch nicht wiederholen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi40: Ja das kann natürlich gut sein. Allerdings ist hier das Optimum 
ohne Gerätemodifikation schon erreicht, Batterien statt Akkus und 
natürlich neu. Andererseits funktionieren die anderen Sender auch bei so 
niedrigen Temperaturen (ebenfalls mit Batterien bestückt).

@Jörg Wunsch:
> ... auf der Mittenfrequenz des ISM-Bandes von 433,92 MHz
Das erklärt dann auch faktisch warum heute zum ersten mal einer der OS 
Empfänger keine Temperatur anzeigte.

Die Übertragung vom Windmesser funktionierte heute jedenfalls ohne eine 
einzige (sichtbare) Störung.

Alles in allem scheint die Übertragung mit dem Draht also ausreichend zu 
sein, danke nochmal.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Akkus so eine gute Idee waren? Manche billigen R6-Akkus sind durch 
Selbstentladung nach einem Monat leeeer.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ob Akkus so eine gute Idee waren?
Das ist ein Missverständnis, für solche Geräte die lange laufen sollten, 
verwenden wir immer Batterien, so auch in diesem Fall.

Obwohl ich auch sagen muss dass ich um etwas Werbung nicht herum komme, 
denn von den Eneloops bin ich wirklich begeistert, die hatten zwar doch 
glatt runde 1000mAh weniger als manch anderer Akku, hielten aber in 
diversen Geräten länger und waren auch nach einem Jahr Nichtbenutzung 
nicht leer.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir zum Einstieg auch die Auriol Wetterstation im Lidl gekauft 
und habe auch das Problem, dass ich keine Funkübertragung vom Windmesser 
zur Wetterstation hinbekomme =(

Jörg schrieb:
> Alles in allem scheint die Übertragung mit dem Draht also ausreichend zu
> sein, danke nochmal.

Gerne würde ich auch etwas Draht an die Spule löten... aber nur wo 
genau? Soll ja ans Ende - aber was ist der Anfang und was das Ende? Geht 
auch ein Kupferkabel? Sollte der Draht in eine spezielle Richtung zur 
Station zeigen?
Gehen mit dieser Modifikation die Batterien schneller leer?

Danke im Voraus

Henry

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Obwohl ich auch sagen muss dass ich um etwas Werbung nicht herum komme,
> denn von den Eneloops bin ich wirklich begeistert, die hatten zwar doch
> glatt runde 1000mAh weniger als manch anderer Akku, hielten aber in
> diversen Geräten länger und waren auch nach einem Jahr Nichtbenutzung
> nicht leer.

1000 mAh weniger bei eneloops im Vergleich zu "normalen" NiMH-Zellen 
halte ich für unrealistisch. Die AA-eneloops sind mit min. 1900 mAh, 
typ. 2000 mAh angegeben, leider habe ich momentan keine Meßwerte zur 
Hand. Bei AA NiMH-Zellen habe ich noch keine echte Kapazität > 2300 mAh 
gemessen, auch wenn 2500, 2700 (wohlgemerkt ohne Einheit!) oder sonstwas 
draufgestanden ist.
Durch die etwas höhere Spannungslage sind eneloops für Geräte mit hohen 
Spannungsbedarf in der Tat besser geeignet. Leider sind viele der 
billigen Wetterstationen aber so ausgelegt, daß sie wirklich >1,4 V pro 
Zelle brauchen, da bleiben wirklich nur Batterien übrig. Das hat Jörg 
aber schon beachtet.

Die Betriebsfrequenz praktisch aller 433 MHz Geräte ist gleich, zumal 
Sender und Empfänger aus Kostengründen sehr breitbandig sind. Kanäle im 
Sinne von Frequenzen kann man nicht umschalten. Lediglich eine Kennung, 
die in den Nutzdaten enthalten ist. Also stören sich sowohl verschiedene 
als auch baugleiche Geräte, wenn sie gleichzeitig senden. Da die 
Datenpakete aber recht kurz sind (<= 2s) kommen solche Kollisionen 
jedoch sehr selten vor.
Ganz anders bei Dauerstrich-Sendern wir drahtlosen Kopfhörern oder 
drahtlosen Videoübertragungsstrecken, die gelegentlich ihr Tonsignal 
ebenfalls auf 433,9 MHz übertragen.

@Ronny/Henry
Kupferkabel sowohl isoliert als auch blank ist geeignet. Lediglich die 
optimale Länge variiert dann etwas. Der Draht sollte in 90° zum Empfäger 
stehen. Auf die Lebensdauer der Batterien hat die Modifikation keinen 
Einfluß. Es wird nur die sowieso verfügbare Sendeleistung besser 
abgestrahlt.

Servus
Michael

Autor: Jörg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:
> ... halte ich für unrealistisch
Hi, du hast natürlich recht, ich bin selbst schuld wenn ich ungeprüft 
Angaben schreibe. Tatsächlich im Kopf hatte ich Akkus mit 2300 mAh 
Nennangabe und die Gemessenen (mit einem Ladegerät (IPC1), also mit 
entspr. (Un)Genauigkeit) 1900 mAh der neuen Eneloops. Waren also auch 
Birnen mit Äpfeln. Ich war aber mal so frei und habe nach dem besten 
gemessenen Ergebnis gesucht und das hier gefunden:

http://www.chip.de/artikel/Megatest-Akkus-fuer-Dig...

in diesem Test gab es mehrheitlich die schlechten Kapazitäten von denen 
du schreibst, aber immerhin auch ein Model das bei 2700 mAh Nennangabe 
sehr gute 2640 mAh tatsächliche Kapazität erreicht.

> Ganz anders bei Dauerstrich-Sendern ...
Das werd ich mir mal im Hinterkopf behalten, könnte ja zu sehr netten 
Überraschungen führen.

@Ronny
> Gerne würde ich auch etwas Draht an die Spule löten...
Also ich habe eine vermutlich 0,14mm² Litze verwendet und wie im Foto 
beschr. angelötet und verlegt. Ich habe es erstmal mit "im Gehäuse" 
versucht (bitte nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen) um eine 
Gehäusemodifikation zu vermeiden, das hat gereicht.

Die Ausrichtung habe ich noch leicht verändert (ohne zu wissen ob dies 
einen Beitrag geleistet hat oder nicht). Wenn du von oben auf den 
richtig installierten Sender schaust, befindet sich der Empfänger auf 
der Linie die sich ausgehend vom Aluminiumrohr 45° im Uhrzeigersinn 
befindet.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:

> Also ich habe eine vermutlich 0,14mm² Litze verwendet und wie im Foto
> beschr. angelötet und verlegt. Ich habe es erstmal mit "im Gehäuse"
> versucht (bitte nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen) um eine
> Gehäusemodifikation zu vermeiden, das hat gereicht.

Ja, wenn das reicht, ist das doch OK.

Ronny schrieb:

> Gerne würde ich auch etwas Draht an die Spule löten... aber nur wo
> genau? Soll ja ans Ende - aber was ist der Anfang und was das Ende?

Das ist wie mit der Wurst: die hat auch zwei Enden. ;-)

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

Wie lang sollte das Kabel sein? Die beschriebenen 15cm?

Ist die Ausrichtung der Antenne so richtig?

http://s7.directupload.net/file/d/2032/ozf442sr_jpg.htm

Ich bin am überlegen, die Wetterstation umzutauschen und mir für 18 Euro 
mehr die "original" ventus w155 zu kaufen... die soll eine Reichweite 
von 100m im Freien haben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny schrieb:

> Wie lang sollte das Kabel sein? Die beschriebenen 15cm?

Ist 'ne Hausnummer.  Es genauer zu bauen bedeutet, das Ganze dann
auch irgendwie messen zu können.

> Ist die Ausrichtung der Antenne so richtig?

Keine Ahnung :), einfach nach bestem Ergebnis ausrichten.  Da Jörg
aber schon Probleme hatte, nur wenige Meter damit zu überbrücken,
wage ich zu bezweifeln, ob du die vermutlich viel größere Entfernung
aus dem Garten schaffst.

> Ich bin am überlegen, die Wetterstation umzutauschen und mir für 18 Euro
> mehr die "original" ventus w155 zu kaufen... die soll eine Reichweite
> von 100m im Freien haben.

Dann mach das lieber.  100 m im Freien sind zwar hinter einer Mauer
auch nur noch 15 m, aber besser als die 3...5 m von Jörg allemal.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte im ersten Post 15m geschätzt, hab jetzt noch mal die 
Boden-Boden Linie ausgemessen, das sind 8m (also Sichtlinie 
Sender-Empfänger noch 'etwas' mehr).

Wenn du 100,- Euro (Ventus W831) ausgibst bekommst du auch schon eine 
Station die man an den PC anschließen kann. Wie da aber die 
Funk-Übertragung der Sensoren ist kann ich nicht sagen.

Bei reichelt steht zu W155 nur 50m.

Die W150 (85,-) hat zwar eine externe Antenne am Empfänger aber das hier 
steht im Handbuch:

Übertragung (Windmesser) : bis zu 50 m in offener Landschaft, Frequenz 
434 MHz
Transmission (Regenmesser) : bis zu 30 m in offener Landschaft, Frequenz 
434 MHz

Autor: Korny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Hatte ebenfalls das Sendeproblem mit der Auriol - Lidl Wetterstation 
(Windsensor ca. 15m Luftlinie, Hausdach (Ziegel&Holz) dazwischen).

Der Draht mit 15cm länge, angelötet an dem Spulenkontakt, bewirkt auch 
bei mir Wunder - seither hab ich einwandfreien Empfang, danke für den 
Tipp!

Wollen wir nur hoffen dass die Batterien ne Weile halten - die ersten 
haben sich bereits nach einer Woche verabschiedet (vor dem Umbau, vllt. 
waren die aber einfach murx).
Eine Schaltung für ein kleines Solarmodul fürn Akkubetrieb steht aber 
schon ... weis nur nicht ob die mit meinen 1,5V Akkus auch funktioniert 
:-).

Gruß
Korny

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Korny:

> Wollen wir nur hoffen dass die Batterien ne Weile halten
Unsere läuft bisher 1,5 Wochen ohne dass die Batterien leer waren, ist 
also noch ein bisschen früh für Feedback.

> Eine Schaltung für ein kleines Solarmodul fürn Akkubetrieb steht aber
> schon ...
Den Gedanken hatte ich auch schon, hab ihn aber schnell wieder verworfen 
da ich keine Ahnung habe wie man so etwas aufbaut. (Ich hatte zwar mal 
etwas Elektrotechnik damals an der FOS, aber davon ist nicht mehr genug 
übrig).

Mich würde so eine Solarladung auch brennend interessieren, kannst du 
dazu mal die Schaltung/Module und evtl. Bezugsquellen (gerade für das 
Panel) veröffentlichen?

Autor: Korny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss mal schaun ob ich den Schaltplan noch finde, die Schaltung hab ich 
mal vor Jahren in der Realschule gebaut, das war ziemlich simpel mit ner 
Zehnerdiode, die ab 3,3 Volt oder so einfach nimmer durchschaltet... das 
ganze hab ich seit Jahren im Betrieb, um 2 Akkus in Reihe geschalten zu 
laden...klappt super, n paar Stunden dann sind die Dinger voll.

Allerdings hab ichs noch nie mit 1,5V Akkus versucht... die haben n 
spezielles Ladegerät, ich weis nicht ob man die mit nem normalen 
Ladegerät laden kann.

Gruß

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch die beschriebenen Übertragungsprobleme zwischen dem 
Kombisensor und der Basis.
Die Übertragung von Regensensor klappt ohne Probleme obwohl die 
Empfangssituation ungünstiger ist.
Der Windsensor ist in 2m höhe an einen metallenem Teleskopgerätestiel 
(dünnwandig) und der Regensensor am Fuß des Stiels platziert.
Die Basis steht auf einer Fensterbank ca. 5m  Sichtlinie entfernt und 
ist nur durch ein Fenster mit Kunstoffrahmen  verdeckt.
Die Übertragungsprobleme sind bei mir temporär.
Da die rote Kontrolled am Windsensor ordungsgemäss blinkt habe ich mir 
bisher damit beholfen das ich die Batterien der Basis entfernt und diese 
danach neu gestartet.
Die basis sucht wieder die Signale und siehe da, die Werte kehren zurück 
aufs Display zurück.

Da diese Massnahme nervt und die gespeicherten Werte löscht würde ich 
mich sehr für die angesprochene Lösung mit der angelöteten Litze an die 
große Spule des Windsensors interessieren.
Würde bitte Jemand so nett sein und eventuell ein Foto mit angelöteter 
Litze posten auf dem man sieht wo genau gelötet werden muss oder ist das 
egal.

Ps. Bin ansonsten sehr zufieden mit der Station. (Amateur)

Grüsse Thomas.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch eine Wetterstation von Lidl gekauft und die selben Probleme 
wie Ihr..Da hilft nur eins ...alle 5 Monate Umtauschen...Der Hersteller 
ist in UK...Da Überlegt man sich das Gerät zu verschicken...Also ab zu 
Lidl die wollen erst nicht aber mit einwenig Druck machen sie das 
schon...Oder !!! Eine Wetterstation wo anders kaufen ...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte nach langer zeit die nase voll vom Batterie herausnehmen.
Da habe ich die oben erwähnten Tips mit der angelöteten Litze erprobt.
Ich habe hierzu ein ca. 15cm langes dünnes Lautsprecherkabel genommen 
und das eine ende isoliert.
Ich habe die Litze wie beschrieben an einen Lötpunkt der großen Spule 
angebracht.
Das Kabel habe ich im Gehäuse durch den Holm in Richtung Windrad 
geführt.
das klappt wunderbar und das Gehäuse bleibt dicht.
Die Empfangsleistung hat sich sehr verbessert.

Das Ganze ist sehr leicht durch zu führen da nur ein Lötpunkt gemacht 
werden muß.

Nochmals Danke an Jörg.

Autor: Haschmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Interesse habe ich eure Beiträge gelesen.
Auch ich habe die Lidl Wetterstation mit Wind und Regenmesser und 
natürlich habe auch ich die Übertragungsprobleme.
Ein anderes Problem habe ich aber auch noch: Ich finde die 
Betriebsanleitung nicht mehr. Weil ich ein ordentlicher Mensch bin, 
hängt der Kassenbon natürlich an der Betriebsanleitung, ein Umtausch ist 
also somit auch ausgeschlossen.
Kann mir jemand sagen wo ich die Anleitung herbekomme?

Gruß
Haschmann

Autor: heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,zum umtauschen brauchst du keinen kassenbon mehr.brauchst nur 
einen der sagen kann das du sie da gekauft hast.habe mir auch das teil 
gekauft,mal sehen ob es bei mir funktioniert.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,habe mir heute die Station bei Lidl gekauft und installiert.Kein 
Metallstab,nur Holz.Entfernung etwa 10 Meter v.d.Basis.Empfang bestens!!

Autor: ReinerTro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir auch die Funkwetterstation gekauft. Aber es geht mir hier um 
etwas anderes.
Wie sieht das eigentlich mit der Garantie aus? Bei meiner liegt weder 
eine Garantiekarte bei, wie lange die Garantiezeit ist, noch an wen bzw. 
an welche Adresse man sich im Garantiefall wenden soll.
Fehlt das nun nur bei mir oder das Problem auch bei anderen?
Würde mich interessieren. Von Lidl bekomme ich nur die Auskunft das ich 
eine 00800 Nummer anrufen müsste um die Garantiedaten zu erfahren.

Gruß ReinerTro

Autor: hoschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es bei der Station eigentlich mit einer RS232 Schnittstelle 
aus?
Kann man intern irgendwo an die dran um die Daten zu PC zu senden?
Hat jemand sowas schon probiert?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich habe die Station bei Lidl am 13.12.10 gekauft. Ich habe einen 
Probeaufbau im Wohnzimmer vorgenommen. Ich bekomme weder vom Regenmesser 
noch vom Windmesser ein Signal. Die Entfernung beträgt ca. 3m. Die 
Signal-LED am Windmesser blinkt. Trotz mehrfachem Neustart der Basis 
bekomme ich keine Verbindung. Garantie-Unterlagen sind nicht vorhanden, 
auch keine Service-Adresse. Am Besten wird sein: Zurück zu LIDL. Oder 
hat noch jemand eine Idee?

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hatte ein ähnliches Problem mit der Fernübertragung der 
Aussentemperatur. Reset und Batteriewechsel halfen nicht weiter.

Aus irgend einer Laune drückte ich die Taste "Channel" während ca. 2 
Minuten permanent. Dadurch hat sich offenbar die Channel-Wahl korrekt 
zurück gesetzt. Seither funktioniert die Fernübertragung korrekt.

Vielleicht hilft das beim oben geschilderten problem auch. Viel Glück!

Autor: campart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe 2 Auriol Wetterstationen gekauft. Ich hatte ein ähnliches Problem 
mit der Fernübertragung der
Aussentemperatur und Winddaten (keine Daten vorhanden ?). Reset und 
Batteriewechsel halfen nicht weiter.
Habe somit viele Zeit verloren beim Testen.
Werde beide Geräte am Samstag zurück geben.

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
bin über Google auf diesen Beitrag gestoßen. Hab seid Weihnachten auch 
die Auriol von LIDL.
Am Wochenende hab ich sie mal probeweise installiert.
Im Gegensatz zu einigen anderen Nutzern scheint meine Funkübertragung 
bisher tadellos zu funktionieren. Den Regensensor hab ich logischerweise 
erstmal weggelassen.
Hab aber ein Problem mit dem Windrichtungsanzeiger. Laut Anleitung, 
waagerecht ausrichten, die Fahne in nörliche Richtung ausrichten, das 
Teil nicht bewegen und Batterien einsetzen. Nach einigen Sekunden blinkt 
erstmals das Lämpchen, Datenpaket unterwegs. Danach hab ich Kanal/Search 
bis zum Signalton gedrückt, alle Anzeigen blinken einige Zeit und danach 
weicht die Windanzeige auf dem Display genau 90° entgegen Uhrzeigersinn 
von der Windrichtung ab. Also Westwind wird als Südwind angezeigt.
Da ich seid längerem eine Windfahne auf dem Dach hab, hab ich einen 
Referenzwert Auch die Nordausrichtung hab ich eingehalte. Hatte vor 
einiger Zeit mal mit einem richtigen Kompass die Himmelsrichtung auf dem 
Grundstück ausgeguckt. Den Kompass an dem Windmesser kann man ja 
vergessen.
Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das selbe Problem mit der Windrichtung und der Richtung der 
Fahne,
aber in der Bedienunsanleitung steht: "Windrichtung"

d. h. wenn der Wind von Osten kommt und die Fahne mit der Spitze nach 
Osten zeigt ist die Windrichtung West

Ich habe ein Problem mit dem Windmesser,
der dreht sich nur bei extremen Wind,
die Richtungsfahne dreht sich viel leichter:-(

Wo kann ich eine neuen Windmesser auf Garantie tauschen oder auch 
kaufen?

LG, Gerd

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das selbe Problem mit der Windrichtung und der Richtung der 
Fahne,
aber in der Bedienunsanleitung steht: "Windrichtung"

d. h. wenn der Wind von Osten kommt und die Fahne mit der Spitze nach 
Osten zeigt ist die Windrichtung West

Ich habe ein Problem mit dem Windmesser,
der dreht sich nur bei extremen Wind,
die Richtungsfahne dreht sich viel leichter:-(

Wo kann ich eine neuen Windmesser auf Garantie tauschen, oder auch 
kaufen?

LG, Gerd

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, das wäre eine Erklärung bei einer Abweichung von 180°, also ein 
Definitionsproblem. Bei mir weicht die Anzeige aber um 90° ab, da würde 
der Wind ja um die Ecke wehen :-)
Ich hab mal das kleine Schräubchen an Windrichtungsanzeiger gelöst weil 
ich ein Montagefehler vermutete, aber an der Achse ist eine Fläche 
angefräst, also unverwechselbar.
Im Augenblich ignoriere ich die aufgedruckten Himmelsrichtungen und hab 
den Norpfeil erklärt, daß er jetzt der Westpfeil ist.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hotte :
hast Du vielleicht die Wetterstation um 90 Grad verkehrt aufgestellt ?
Ich verstehe Eure Probleme nicht. Habe hier auch die WS von Lidl.
Funzt prima, alles O.K. !
Den Windrichtungsanzeiger habe ich im Zimmer auf N gestellt, Batterien 
rein, dann in die WS-Station....alles funzte !
Aber Hotte :
mach sowas NIE wieder, "....nordpfeil erklärt das er jetzt der westpfeil 
ist...."
Ich hab hier auf dem Boden gelegen und getrommelt....meine YL wollte 
schon die Jungs mit der Jacke holen !!! HI

lg Micha

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Ich hatte das selbe Problem mit der Windrichtung und der Richtung der
> Fahne,
> aber in der Bedienunsanleitung steht: "Windrichtung"

Stimmt aber NICHT ! Habe hier das Handbuch vor mir. Seite 12 Punkt 11.1
WINDMESSER KALIBRIEREN
- Bevor Sie die Batterien einlegen, richten Sie die Windfahne nach 
Norden aus

Hmm, Brille hilft ! :-)

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Meteorologie wird doch mit Windrichtung die Richtung benannt aus 
der der Wind kommt. Also Nordwind, der Wind kommt aus Norden.

Nochmal zum Aufbau. Wetterstadion sei das Teil mit dem Display. Die 
andere Komponente die Außeneinheit.
Die Wetterstation steht auf denm Schreibtisch. Außeneinheit ist am 
Garagendach, an einem Holzstab angebracht. Das Metallrohr der Einheit 
ist Ost-West ausgerichtet. Den Pfeil der Wetterfahne ist nach Norden 
ausgerichtet und festgeklemmt. Dananch hab ich die Batterieen 
eingesetzt.
Kurzer roter Doppelblinker, danach blinkt die LED in ca 30Sek Abstand.
Anschliesend den Windanzeiger freigegeben. Zuletzt hab ich an der 
Wetterstation die Channel/ Search Taste bis zum Piepton gedrückt. Alle 
Anzeigen blinken.
Nach einigen Minuten stehen die Werte konstand. NUR die 
Windrichtungsanzeige zeigt 90° Abweichung an. :-(

Übrigens Gerd
schau dir mal den Übergang zwischen dem Knuppel, an dem die 
Windmesserlöffel angebracht sind und dem senkrechten Plasteröhrchen aus 
dem die Achse ragt, an. Dort ist bei mir der Abstand ungleichmäßig. 
Vielleicht klemmt es dort ein wenig. Mal ein wenig sanfte Gewalt 
anwenden oder mal das Schräubchen lockern.

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich gerade noch dazu gefunden.
http://www.top-wetter.de/lexikon/w/windrichtung.htm

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche doch mal, den Windrichtungsmesser beim Kalibrieren um 90° zu 
verdrehen.

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub das hab ich auch schon probiert. Bin mir nicht sicher, da ich 
schon etliches probiert hab, bis zur Demontage des Windmessers.
Aber, Versuch macht gluch. :-)

Autor: hui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
eine Frage an Euch

der Regenmesser zeigt mm an.

Ich würde gerne wissen mm bzogen auf was also mm regen pro qm ?

grüße un d danke

Autor: Zweistein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Millimeter ist ein Millimeter...

Autor: Hamero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey an alle,
ich finde die Seite toll. Dank besonders an Jörg, der nachvollziehbare 
Abhilfe hinterlegt hat.
Mir geht es wie den meisten, dass die Winddaten temporär, meist aber gar 
nicht übertragen werden. Das Windrädchen schief sitzt und schwergängig 
ist bei leichtem Wind nicht dreht.
Hab alles schon ausprobiert, was die anderen User schon geschrieben 
haben, bringt nix außer Ärger und Wut.
Werde den Einbau des Drahtes nun auch vornehmen und berichten. Von LIDL 
finde ich es eine Leutsverarschung, dass die Probleme seit Anfang Januar 
2010!!! bekannt sind und die Wetterstation vor Weihnachten 2010 mit den 
bekannten Macken verkauft wird. Als qualitätsbewußter Laden hätten die 
die Windmesser doch modifizieren können, bevor sie weiter abverkauft 
werden.
Ich werde berichten, wie es mir ergangen ist.
@ Hotte
Die Windrichtungserkennung mit 90Grad Versatz ist evtl auf einen falsch 
positionierten Magneten, Lagegeber der Hinmmelsrichtung, bei der 
Produktion zurückzuführen. Abhilfe wäre dann, dass du bei der 
Kalibrierung die Nase nicht nach Norden sonder nach Westen oder nach 
Osten (ich weiß nicht mehr in welche Richtung falsch angezeigt wird) 
hälst. Beim Kalibrierungslauf merkt sich die Elektronik diesen Punkt als 
den vermeintlich richtigen Norden. Danach müsste die Richtung dann auch 
richtig angezeigt werden. Den Lagesensor würde ich nicht zerlegen!

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malzeit,
ich hab jetzt noch mal den Vorschlag von Hamero und Hans befolgt und den 
Richtungsanzeiger 90° engegen Uhrzeigersinn arretiert und neu kalibriert 
(Bat. raus und rein). Dann an der Station Channel/ Search bis zum 
Piepton gedrückt. Nachdem sich die Station neu eingerichtet hatte,...
alles wie vorher. Nord = West, West = Süd, usw. :-(.
Nun ja, da es ziemlich genau 90° sind muß ich halt "umdenken".
Ansonsten funktioniert das Teil bei mir. Kein Übertragungsproblem bei ca 
10m und einer Wand/ Dachfläche dazwischen.
Das Windrat sollte leichtgängig zu machen sein, solange die Achse ohne 
Windrat leicht dreht. Vielleicht mal den Teil mit den Löffelchen abbauen 
(Schraube lockern) und das sekrechte Plasterohr mit einem scharfen 
Messer ein wenig nacharbeiten damit nichts schleift.
Ich weis, bei einem neuem Teil dürfte das alles nicht sein. Aber wer 
gern bastelt für den darf ja gar nicht alles sofort funktionieren.
hotte

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Tip mit der Antenne probiert. Der Trockentest im Haus ergab 
eine wesentliche Verbesserung der Reichweite. Jedoch am Aufstellungsort 
in ca. 7m Entfernung und in echter Sichtverbindung, kein Empfang. Nun 
habe ich durch Drehen des Senders versucht, die Richtwirkung zu 
beeinflussen. Um besser den Empfänger zu sehen, zog ich die 
Aluklappvorhänge auf. Der Empfang war da.
Bei zugezogenem Vorhang war kein Empfang.
Ich gehe davon aus, dass bei der geringen Sendeleistung eine 
Sichtverbindung ohne leitende Hindernisse zwischen Empfänger und Sender 
bestehn muß. Alu in der Wanddämmung zum Beispiel, kann ein Hindernis 
sein.

Autor: Hermann-Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hui

1 mm Niederschlag entspricht 1 liter pro qm (l/m^2), einfach mal 
nachrechnen ;)

Gruß
Hermann-Josef

Autor: matthi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
und schönen guten abend.

meine oldies haben sich auch dieses teil bei lidl gekauft.

gibt es eine möglichkeite, die display-sprache auf deutsch umzustellen? 
mit den englischen begriffen haben sie doch so ihre schwierigkeiten.

danke im voraus,
matthi

Autor: loewger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hotte,
hatte das gleiche Problem, daß die Windrichtungsanzeige um 90 Grad 
verdreht war.
Habe den Fehler mittlerweile gefunden.
Wenn man siene Anlage auf Nord kalibriert hat darf man die ganze In der 
Position nicht mehr verändern. Die Ausrichtung des Windfähnchens ist 
immer in Abhängigkeit zum Senekästchen.
Versuch mal den Mast um 90 Grad zu drehen, dann sollte die Anzeige 
stimmen.

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ loewger
hab das ganze bisher an eine senkrechte Dachlatte geschraubt, kann 
deshalb
nicht drehen. Wenn das Wetter etwas besser wird wollte ich stabiles 
Plasterohr verwenden.
Hab zZ auch den Regenmesser noch nicht installiert.
hotte

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was habt ihr für Erfahrungen mit der Windgeschwindigkeit?
Meines Erachtens wird die zu langsam angezeigt.
Hier wird heute zB bei recht heftigen Wind eine 
Durchschnittsgeschwindigkeit von 5 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit 
(Böen) von 15 km/h angezeigt.
Umliegende Wetterstadionen melden aber 25 km/h. Ich nehme an die melden 
Durchschnittsgeschwindigkeit.
Muß noch sagen das der Windmesser frei installiert ist, es kann ganz 
schön "wedeln".

Autor: Peter karstens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mit großer Freude die Anlage in Betrieb gesetzt.Leider muß ich 
feststellen,daß sie einfach Müll ist.Permanenter 
Frequenzverlust,wahnsinniger
Energieverbrauch und bei dem Wind in den letzten Tagen gab die Anzeige
nicht mehr als drei Bft. her!Auf das Produkt trifft der Spruch zu,wer
billig kauft,kauft teuer.Der Sendeabstand beträgt bei mir sieben Meter 
und
der Sender muß nur eine Fensterscheibe durchdringen. Das kann es also 
nicht sein!Da die Daten eigentlich bis auf die Windstärke ausreichend 
gesendet werden,denke ich ,es kann nur am Basisgerät liegen. Ich werde 
sie einfach wegwerfen.


Viel Spaß und Gesundheit für alle

Autor: Peter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Tage vielbesage Wetterstation in Betrieb genommen. Die 
Anleitung ist umfangreich aber man sollte sie 2x lesen. Den Regensensor 
habe ich noch nicht installiert aber die die anderen Daten wie 
Temparatur, Luftdruck, Windrichtung und Windgeschwindigkeit kommen 
derzeit auf ca. 5 Meter gut rüber.Die Luftdruckdaten habe ich meinem 
Contrabarometer entnommen und voreingestellt an der Station. Wie ich 
festellen kann, beträgt die Differenz grad mal 1 mb.  Demnächst kommt 
die Windmesseinrichtung an einen Mast.Dann werde ich sehen ob der 
Abstand von ca. 12 Metern plus Mauer überbrückt wird.
Den Vorschlag mit der Antennenmodifikation finde ich gut, falls  die 
Leistung zu gering sein sollte. Apropo Windrichtung! Oben auf der 
Windfahne befindet sich ein sogenannter Kreiselkompass! Der läuft 
naturgemäß etwas nach und beim justieren sollte man so lange warten bis 
er sich genau auf N eingedreht hat und kein künstliches Mangnetfeld in 
der Nähe ist! Vorher halt die die Nordrichtung genau feststellen!Dann 
die Batterien rein und noch einige Sekunden die Windfahne festhalten!Bei 
mir stimmt die Wiedergabe genau.Die mitgelieferten Batterien habe ich 
schon vorher mal durchgemessen. Die waren voll.
Ich wünsche euch viel Erfolg mit der Anlage. Es gibt natürlich bessere 
Gerätschaften.Ich hatte ein Problem mit dem Display. Ich wollte die 
Schutzfolie drauflassen mußte aber festestellen dass selbige total mit 
Werten bedruck ist und man nicht sehen kann was auf dem Display vor sich 
geht. Sie kanns einem auch gehen!!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hier nun wieder ein ganz neues Problem mit dem 
Windmesser. Ich besitze die Version 08/2009 von Lidl und heute morgen 
meint mein Windmesser nicht mehr senden zu müßen , also Batterien 
getauscht aber die LED blieb trotzdem aus. Hat jemand so ein ähnliches 
Problem??? Für eure Hife vorab herzlichen Dank. Euer Matthias

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die rote LED nicht blinkt dann dürfte ja die Außentemperatur auch 
nicht übertragen werden.
Dann würde ich mal sagen, Senderausfall.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Danke dir hotte
Das heist dann wohl ne neue kaufen.

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermutlich. Meine scheint ja eine der Wenigen zu sein die soweit OK 
sind.
Würde mich an deiner Stelle mal um ne technisch ausgereiftere 
Alternative umsehen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst mir da eventuell einen Tipp geben, welche Stationen gut aber noch 
bezahl bar sind???
Bin da noch Anfänger in dem Gebiet.

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tut mir leid. Hab nur gelesen das es Bessere geben soll. Ansonsten 
googln.
Gruß
hotte

Autor: HH (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch die Übertragungsprobleme: geht nur einmal am Anfang. Dann habe 
ich die Platine untersucht, zwei nebeneinader gelötete Widerstände an 
Platz R9 5,94MOhm zusammengelötet und an R7 einer mit 474KOhm. Nachdem 
ich nur noch einen an R9 hatte und keinen an R7 wird das Funksignal dea 
Aussensensors in der Basisstation empfangen. Ich vermute jetzt, daß R9 
und R7 so zusammengeklebt waren, daß ein Kurzschluß war und letztlich 
gehts so wie es jetzt ist.

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei blauem Himmel zeigt die Wetterstation stets "Wolke mit Regen" an.

Den Aussenfühler habe ich auf der Haustürüberdachung, unter den 
Dachüberstand gestellt.

Wie kann ich eine realistiche Anzeige erhalten?

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo heinz
die Symbole Wolken, Sonne usw stehen im Zusammenhang mit dem Luftdruck.
Schau mal ob du aus deiner näheren Umgebung eine möglichst genaue 
Luftdruckangabe findest.
Vielleicht den Wohnort + Luftdruck bei Google eingeben. Den überträgst 
du in deine Wetterstadion.
Dann müsste es annähernd hinkommen.

Autor: Günther Timmermann (timmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe am 16.05.2011 eine Funk-Wetterstation von Auriol bei Lidl 
gekauft.
Dieses Gerät hat die Ident.-No.:Z3039092010-1.Von dieser Zeit bis heute
habe ich schon 3 mal Ausfall des Außensensors gehabt.Vermutlich durch
Feuchtigkeit,denn Nässe konnte man von außen und innen nicht sehen.Was 
nun?.Ein Außensensor muß doch die Luftfeuchtigkeit abkönnen.Bitte geben 
Sie
mir Nachricht wie man dieses abstellen kann.Vielen Dank schon im voraus.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute
woran erkennt ihr dass der Regenmesser in Verbindung mit der Station 
steht beim Windmesser ist ja eine rote LED zu erkennen aber beim 
Regenmesser eben nicht ?
Giesst ihr Wasser darüber und wartet bis ein wert gleich angezeigt wird 
oder zeichnet dieser nur alle 24 Std auf ??

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach auch die Probe mit Wasser. Oder Deckel ab und die Wippe bewegen.
3x Wippen sind ca 0,2mm. :-)
Bei mir funktioniert es ganz gut. Ist aber ebend ein Billiggerät.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin zufällig auf das Forum gestoßen. Ich habe folg. Problem mit der 
Luftdruckanzeige:
bei meiner Auriol WS wird z.B. der Wert 975 hPa angezeigt, während auf 
einem anderen Modell am selben Standort 1012,8 hPa angezeigt wird. Kann 
jemand sagen, ob man das einstellen kann oder wie es möglich ist, dass 
nicht immer ein Unterschied von ca. 36 hPa besteht?

Danke

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Bedienungsanleitung steht doch wie der Luftdruck in der Anzeige 
mit dem Luftdruck der Region angepasst wird.
Im Netz eine Seite suchen die den örtlichen Luftdruck genau anzeigt 
(wetter.com) und dann eichen.
Oder ich hab dich völlig falsch verstanden.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da liegst du leider falsch:
der Luftdruck ist nur von mb/hPa auf inHG, oder umgekehrt einzustellen

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> anderen Modell am selben Standort 1012,8 hPa angezeigt

Wahrscheinlich ist eine Druckmessdose im Gerät, die bei beiden Geräten 
unterschiedlich gut funktioniert? Normalerweise muß man ein Barometer am 
Einsatzort einmal einstellen indem man den Wert vom Wetteramt mit der 
Anzeige vergleicht und dann an irgendeiner bestimmten Schraube justiert. 
Wie das bei Dir funktioniert, sollte eigentlich in der 
Inbetriebnahmeanleitung zu finden sein.

"mb/hPa auf inHG" ist der falsche Menüpunkt.

Autor: hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Anleitung gibt es auf Seite 16 den Punkt 14 "Luftdruckeinheit 
umstellen". Dort wird die Umstellung der Maßeinheit beschrieben.
Darunter Punkt 15 "Luftdruckanpassung". PRESSURE ca 3Sek drücken, Druck 
mit den Pfeiltasten verändern.
Eventuell hast du eine andere Version.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, es ist ein anderse Modell, u.z. Auriol 4-LD2630. Ich habe leider nur 
in der Forumsüberschrift: Auriol/Lidl gelesen.

Autor: jdeko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe auch bei Lidl eine Wetterstation von Auriol gekauft.
1 Jahr war alles in Ordnung. Leider versagt der Regenmesser nun voellig.
Habe dann neue Batterien eingebaut, leider vergeblich keine Verbindung.
Wer kann mir helfen.
mfg
jdeko

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Wetterstation vorgestern gekauft und heute installiert, klappte 
eigentlich soweit alles gut.Jedoch stellte ich fest,dass die 
Uhrzeitanzeige nicht richtig funktioniert (es fehlen einige 
Segmente).wie kann mann das Proplem beseitigen?? Danke

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Direkt nach LIDL gehen und das Teil umtauschen. Dies klappt eigentlich 
immer. Die Ware wird anstandslos ohne irgendwelche Diskussionen 
zurückgenommen und man erhält Ersatz bzw den Kaufpreis zurückerstattet.

Bisweilen hatte der Gegenstand schon einen Vorbesitzer, was eine leicht 
beschädigte Verpackung vermuten lässt. Oft wird die Ware nach der 
Reklamation dreist einfach wieder in den Verkauf zurückgelegt, in der 
Hoffnung, dass der nächste Käufer sich aus Bequemlichkeit nicht 
beschwert, und das Teil in die Tonne tritt...

Autor: Mikell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Habe mir im letzten Jahr die Auriol von Lidle gekauft. Nun wird keine 
Regenmenge mehr angezeigt seit einer Woche, trotz massiven Regen. Heute 
Batterien gewechselt aber immer noch kein Erfolg. Weiss jemand welche 
Daten der Regenmesser noch überträgt?

Danke

Mikell

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenprobe: stelle die Wetterstation ganz NAH neben Deinen Regenmesser 
und prüfe ob sie da noch was anzeigt! Wenn sie da nichts anzeigt, könnte 
die Reihenfolge des Einlegens der Batterien falsch gewesen sein?

Autor: Jens-Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikell schrieb:
> Weiss jemand welche
> Daten der Regenmesser noch überträgt?
Den pH Wert. Im Winter ist der nahezu 7. Daher kann er keine Messung 
machen, da weder basisch noch sauer. Warte auf den nächsten sauren Regen 
im Frühling, sonst umtauschen/Geld zurück.

Autor: Rudi Einstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:
> Weiß jemand welche
> Daten der Regenmesser noch überträgt?
Den pH Wert. Im Winter ist der nahezu 7. Daher kann er keine Messung
machen, da weder basisch noch sauer. Warte auf den nächsten sauren Regen
im Frühling, sonst umtauschen/Geld zurück.

So ein Quatsch!
Der Regenmesser hat ein Schaufelpendel, welches beim Kippen einen Impuls 
abgibt und die eine Seite der Schaufel ausleert. Die über 2 Minuten 
einlaufenden Impulse sind über das Volumen der Schaufel gemessen, das 
Maß der eingelaufenen Regenmenge.

Autor: rusi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Regenmesser keine Regenmengen überträgt, dann sind das fast 
immer Verbindungsprobleme. In der Basisstation wird zwar 0,0 angezeigt 
und täuscht somit eine Verbindung vor aber es werden keine Regenmengen 
angezeigt. Da hilft nur eine Reset der Basisstation. Also Batterien raus 
und wieder rein. Es kommt auch vor, dass der Regenmesser plötzlich 
utopische Werte im 3-stellingen Bereich anzeigt. Das sind auch 
Verbindungsprobleme. Nach so einem Vorfall werden auch keine Regenmengen 
mehr angezeigt, obwohl durch 0,0-Anzeige eine Verbindung vorgetäuscht 
wird. Das Ganze kann man abstellen, in dem man die Entfernung zur 
Basisstation verringert. Zu bemerken ist auch noch, dass die Anzeige der 
Regenmengen etwas verzögert erfolgt, wie schon Rudi Einstein beschrieben 
hat.

Autor: rusi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach vielen Versuchen und Umhertüfteln, bin ich fast zu der Überzeugung 
gekommen, dass nicht die Sender der Außeneinheiten an den 
Übertragungsproblemen Schuld sind, sonder dass die Bassisstation 
Empfangsprobleme hat. Die Außeneinheit (Temp/Feuchte) kann ich auch 
zusätzlich noch mit einer Mebus-Wetterstation empfangen. Dort gibt es 
keinerleich Probleme mit der Anzeige, obwohl diese Station ca. 2,5 m 
weiter vom Sender entfernt ist als die Lidl-Station. Ich habe auch die 
Tipps mit der Litze an der Antenne usw. durchgeführt und habe auch die 
Antenne vom  Regenmesser entsprechen verändert. Es hat sich aber nicht 
viel Verbesserung eingestellt. Nun habe ich Versuche mit Standortwechsel 
durchgeführt. Dabei habe ich herausgefunden, dass die Anzeigen der 
Außenwerte bei einer Entfernung unter 5 m stabil sind. Ich betreibe die 
Station nun bei einer Entfernung von ca. 4 m seit Juni 2011 ohne 
Beanstandungen. Es befinden sich lediglich eine Fensterscheibe und ein 
Terrassendach aus Wellplaste dazwischen.
Wenn utopische Werte angezeigt werden, reicht die Entfernung zwar zur 
Anzeige des Istzustandes aus aber nicht zur Übertragung von Daten. Da 
werden dann vermutlich die Daten nicht vollständig übertragen und es 
wird nur Mist empfangen. Diese Fehlanzeigen bringen dann wahrscheinlich 
die Speicherverwaltung durchenander, sodass danach keine neuen Daten 
angezeigt werden. Nur ein Reset der gesamten Station bringt da bis zur 
nächsten Fehlanzeige Abhilfe. Vielleicht müste man mal versuchen ob der 
Empfang besser ist, wenn man an der Emfangsantenne was verändert wird.
Zu den Batterien:
In der Bedienungseanleitung ist ein Batteriesatz mit 90 Tage angegeben. 
Bei mir hat ein Batteriesatz (Aldi) 210 Tage gehalten. Nach ca. 200 
Tagen wurde das Batteriesymbol in der Station angezeigt. Übringens kann 
man bei der Station einen unterbrechungsfreien Batteriewechsel 
durchführen und erspart sich dadurch die gesamte Einstellerei. Mann 
entnimmt zuerst nur 3 Batterien und ersetzt diese durch volle und 
wechselt dann die restlichen Batterien. Solange noch drei Batterien in 
der Station sind steht die gesamte Station unter Spannung.

Autor: Josef Bergmair Friedberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ganzes Jahr ärgere ich mich mit dem Mist rum,der Windmesser mißt nur 
von 1-10 Kmh, der Regenmesser meist gar nix, oder was falsches, auch der 
Luftdruck kann gar nicht stimmen,einigermasen gut die 
Außentemperatur,jetzt möcht ich von Lidl mein Geld wieder, bin gespannt 
was sich da tut...

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, das ganze Ding ist Kernschrott!!! Hab es mir auch gekauft und nun 
spinnt der Außensensor komplett.

Obwohl er inzwischen drinnen direkt neben dem Gerät steht, zeigt er eine 
komplett andere Temperatur an als die Innentemperatur.
Dabei macht er innerhalb von Minuten Sprünge von z.b. 4 Grad (man 
beachte, er steht INNEN!!!) bis 25 Grad.

Hab es heute versucht bei Lidl umzutauschen. Geht aber nicht, da es 
älter als 2 Monate ist und man sich somit an den Hersteller wenden muss.
Da kann man seine 3 Jahre Garantie einfordern...

Klasse nur, dass niergendwo in der Bedienungsanleitung etc. eine Nummer 
steht wo man mal anrufen kann!!!

Autor: kainzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Welche Aufgabe hat bei der Wetterstation der seitliche 6V DC Eingang?
Habe nichts in der Anleitung gefunden.
Das Display zeigt nichts an wenn man (bei ausgebauten Batterien) an den 
Eingang 6V DC anlegt. Also hat der Eingang keine Funktion ??

Autor: paco62 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebe Wetterstation-Fans,
Zufällig komme ich auf diese interessanten Seiten, nachdem ich mich mit 
meinem Auriol H13726A bei Lidl FR gekauft,wieder mal geärgert habe. 
Zunächst lief alles gut.Nach und nach kamen immer mehr Aussetzer.Also 
immer wieder raus, aufschrauben (warum kein Schnellverschluss wie andere 
Batteriefächer?)Batterie raus, Batterie rein und wieder SEARCH drücken!
7 m sinds vom Windrad zur Basis durch ein Fenster und 2 Mauern. Ich 
wollte einmal nachsehen wie der Schrott "drinnen aussieht".Plötzlich 
lief die ganze Einheit wieder,oh Wunder...Kaum war der Sensor wieder 
draussen wars wieder vorbei mit der Messung obwohl es blinkt.Jetzt steht 
die Basis hinter dem Fenster in 2 Meter Abstand (ohne Regensensor) und 
es geht.Ich verwende prinzipiell nur Lithium 1,5V-UM3 Elemente.Gibts 
mittlerweile billiger als Akkus, sind kältefest und bald überall 
erhältlich.Für die Basis habe ich mir ein altes 6V-DC Netzgerät umgebaut 
(von Nokia) Pluspol innen, Minuspol aussen und es läuft tadellos.Werde 
es mir überlegen ob ich in den Sensor noch einen wasserdichten kleinen 
Kippschalter einbaue, um die Batterie nach Bedarf zu unterbrechen 
(Reset).Den 90°-Versatz habe ich auch, kann ihn aber nicht durch 
verdrehen kompensieren und lebe damit. Uebrigens habe ich im Gerät 
folgenden Kleber gefunden: Milomex Ltd, c/o Milomex Services, Hilltop 
Cottage, Barton Road, Pulloxhill, Bedfordsire, MK45 5HP,UK :Vielleicht 
hilft  das jemandem der dort vorbeigehen möchte und denen erklärt was 
für einen Schrott die zusammenbauen...
PS:Ich verwende im Hause eine Audio-Video-Übertragubgsanlage mit 2,4GHz 
und 433MHz von Lidl. Aber warum hat es denn am Anfang funktioniert? 
Laufen vielleicht die Quarze davon, weil sie schlechter Qualität sind 
und -20° und +30°C auf die Dauer nicht vertragen???

Autor: paco62 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uebrigens, habe noch etwas vergessen! Wisst ihr warum auf dem AURIOL 
"CE" draufsteht? Nein? das heisst doch "Chinese Export" oder irre ich 
mich?

Autor: Christine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Übertragungsprobleme hatten wir keine, aber beim letzten Unwetter hat es 
eine Schale des Windrades durch Hagel abgeschlagen.

Wie sieht es mit Ersatzteilen eigentlich aus??

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit einigen Tagen auch Probleme mit dem Empfang.
Habe ein Gerät von wetterdirekt.com
Nach angaben der Firma gibt es Empfangsprobleme mit dem Sender.
Die haben sich auch schon mit Betreiber in verbindung gesetzt.
Bei mir auf dem Gerät sind nur Datum und Uhrzeit zu sehen.
Es könnte auch das Problem bei Ihen sein.
Das die Geräte nicht Defekt sind sondern Sie nichts Empfangen können??
Vielleicht Hilft das Ihnen weiter!!!
Gruß
Werner

Autor: moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"CE" koennte "certifiziert" (= getestet/ ueberprueft) heiszen, oder aus 
der Europ. Gemeinschaft (=> "Communauté Européenne").

Hauptprob. liegt anscheinend daran, dasz einzelne Komponente in der 
Anlage nich lange halten & dementsprechend der ganze Apparat nich lange 
funzt ;-(

Bei mir hielt das Ding (Maerz 2012) keine 3 Tage ;-(; bevor ich mich 
aergerte & viel Aufwand (zum checken, reparieren usw.) reinsteckte, gab 
ich's bei Lidl zurueck inkl. Rueckzahlung, ciao

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde einmal interessieren ob diese Wetterstation am PC 
anschließbar ist um die Daten Speichern und verarbeiten zu können.

Übrigens feuchte Fenster und Wände verschlechtern auch den Empfang, 
Metallrahmen am Fenster ebenfalls; auch sollte sich so wenig wie möglich 
Masse zwischen Sender und Empfänger befinden; Stahlbeton oder ähnliches 
ist ebenso nachteilig (leichte Innenwände oder Dechken an 
Metallkonstruktionen befestigt).

Autor: Weidensdorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man an die Station einen zweiten Funksensor für Temperatur 
anschließen, um bessere Werte als z.B. bei Überdachmomtage des 
Windmessers mit diesen Sensoren zu erhalten. Welches Gerät würde sich 
eignen.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine funk-wetterstation hat keine wierelles verbindung! ich habe par 
mall versucht das zum resetiren!

Autor: Klammerbeutel Puderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
paco62 schrieb:
> Vielleicht
> hilft  das jemandem der dort vorbeigehen möchte und denen erklärt was
> für einen Schrott die zusammenbauen...

Glaubst du noch an den Osterhasen? Warum wird der Schrott denn bei LIDL 
verkloppt? Dort kaufen eh nur die Bekloppten. Und wenns nícht funkt, 
dann wird mit der Achsel gezuckt und das Teil in die Tonne getreten.

Ok, du hast dich natürlich irrtümlich zum LIDL verirrt ... :-)

PS: Schon mal beim Discounter versucht, Gewährleistung einzufordern ... 
?

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, haben zu Weihnachten die Auriol-Wetterstation bekommen.
Das Windrad funktioniert nicht mehr, die Welle klemmt und dadurch 
blockiert das Windrad. Was kann man da machen? Hat noch jemand dieses 
Problem?

Autor: Peter Kaul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe im august 2012 die Wettterstation  Fun 68756 bei LIDL gekauft.
Zunächst hat das auch alles funktioniert aber seit ca. 4 Monaten 
bekopmmt der Sensor keinen Kontakt mit dem Aussenfühler. Ich habe die 
Batterien überprüft und ausgetauscht, die Kontakte gereinigt aber es 
geht nicht.

Was soll ich machen? Wo kann ich reklamieren?

Danke für Ihre Info.

MfG
Peter W. Kaul

Autor: Beo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!Habe mir 2011 die Auriol Wetterstation(version 08/2010) 
gekauft...bisher ohne Probleme...jedoch fallen jetzt nach und nach die 
Außengeräte aus!Trotz Batteriewechsel,reset usw. denke mal 
Haltbarkeitdauer überschritten ;) aber egal!Lasse diese Staion jetzt so 
nebenher laufen...wenn ganz defekt ab in Tonne!
Kann mir mal jemand einen Tipp geben für eine Gute Wetterstation...mit 
der man auch etwas am PC machen kann und die nen bischen länger hält!
Danke!

Autor: Sprenger, Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrte Damen und Herren,

mir ist der Außensensor von meiner Funk-Wetterstation Typ: Z31601A-RX 
vom Balkon gefallen.

Meine Frage: Können Sie mir einen Ersatz besorgen?


Mit freundlichen Grüßen


Lutz Sprenger

Autor: Besorgsmir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, wir besorgen es dir nicht!

Autor: Wallner Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besitze seit 6.Jahren eine Funkwetterststion1600 die immer 
einwandfrei funtionierte.Seit kurzer Zeit hat die Funktion der 
Übertragungsprobem für Wind,Temperetur.
Was kann ich unternehmen um zu konntrollieren ob Sender oder Empfänger
die Ursache zu beheben.
m f G/W H

Autor: Matthias S. (madmetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum 15cm und keine 17.3cm wie es bei 433Mhz üblich wäre?
Wieso wird die original Antenne drin gelassen und nicht ausgelötet?

Autor: hubertsvk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hello,
i bought AURIOL weather station in Lidl, it looks how that your. 
(IAN92027, model H13726A). Can you tell me please that is possible 
extend range of weather station? For example connect antenna to weather 
station. Because when i am inside building a i can not connect to rain 
gauge and wind fan, but when i outside i can connect. Distance between 
Auriol weather station and wind and rain sensors is still max 10m.
Or can you tell me when i found some answers?
thank you for any help.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.