www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Netbook zum schreiben


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
weis jemand wie gut man auf 10 Zoll bzw 13 Zoll Netbooks schreiben kann? 
Es geht hier nicht unbedingt um einen Roman sondern eher um das 
Programmieren und ein bischen Internet. Gibt es bei den Netbooks 
Probleme mit der Programmierhardware? Habt ihr irgenwelche Empfehlungen? 
Vorzugsweise mit etwas größeren Display (11-13 Zoll) und einer sehr 
guten Akkulaufzeit. (Mindestens 5 Stunden eher mehr)
Gruß
Peter

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf dem netbook nicht nu schreiben willst, sondern auch lesen 
was du geschrieben hast solltest du unbedingt auf ein gute Auflösung 
achten.
und m.e. min 12" z.b. thinkpad x serie

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich gegen ein Netbokk entschieden. Dagegen habe ich mir ein 
gebrauchtes X61s von IBM gekauft und nichts bereuht.

Autor: Dede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nur Dell empfehlen. Habe selber nen Inspiron Mini10 dabei ist die 
Tastatur nur minimal kleiner als bei einem normalen Lappi.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Netbook ist gut, wenn man viel unterwegs ist und dann einen Computer 
braucht und wirklich nicht viel schleppen will. Ordne ich eher unter 
Spielzeug ein. Ansonsten kann ich dir nur ein Notebook mit mindestens 
12"-Schirm empfehlen (mindestens 1280*800 Punkte). Sonst ärgerts du 
dich, da du immer am scrollen bist. Ich bin dann jedenfalls genervt. So 
ein Notebook hab ich mir gebraucht gekauft (DELL Latitude D430, ca. 
1,5kg) und bin damit sehr zufrieden. Akkulaufzeit ist auch prima (> 4 
Std.). Ist aber immer noch ein Behelf gegenüber einem ausgewachsenen 
PC-Bildschirm. Arbeitsfläche ist durch nichts zu ersetzen. Es sei denn 
durch noch mehr Arbeitsfläche ;-)

Außerdem sind die Tasten der meisten Netbooks zu klein zum schnellen 
Schreiben.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Thinkpad, dann eines, welches noch von IBM produziert wurde. 
Lenovo verkauft Schrott indem sie ihren Schrott weiterhin als "Thinkpad" 
bezeichen, obwohl Lenovo Thinkpads bezüglich Qualität nicht mehr viel 
mit den IBM Thinkpads gemeinsam haben.

Autor: Fenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sitz grad an meinem EeePC 1101 (11").
EEr ist zwar keine Leistungs-Schleuder, dafür aber schön portabel. Die 
Tastatur finde ich wirklich gut und für meine Anwendungen reichen 
Display und Leistung.
Ob für Dich die Auflösung zum Programmieren reicht, musst Du selber mal 
gucken.
Ansonsten haben sich zwei Kollegen je den neuen EeePC 1201 (12") gezogen 
und schwärmen permanent davon.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ein Thinkpad, dann eines, welches noch von IBM produziert wurde.

Das ist dann aber so uralt, daß man es nicht haben möchte. Auch die mit 
"IBM" beschrifteten Thinkpads wurden schon sehr lange von Lenovo 
hergestellt.

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter schrieb:
> Lenovo verkauft Schrott

Wenn man keine Ahnung hat.....

Autor: AJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenovo verkauft wirklich nur Schrott.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Auch die mit "IBM" beschrifteten Thinkpads wurden schon sehr lange von
> Lenovo hergestellt.

... genauer gesagt eingekauft, da Lenovo wie die meisten Notebook-
"Hersteller" die Geräte von anderen herstellen lässt, und zwar bei LG,
wenn ich richtig informiert bin. Wobei ich meine, dass IBM vor dem
Verkauf der Notebooksparte ohne den Umweg über Lenovo direkt bei LG
fertigen ließ.

Ist aber letztendlich egal und auch nicht das Thema hier, genauso wenig
wie die Tatsache, dass Thinkpads (die neuen wie die alten) wirklich
Schrott sind ;-)

Autor: Bitte einen Namen eingeben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei gebrauchten Subnotebooks hat man halt das Problem, dass die Technik 
hoffnungslos veraltet ist, es kein schnelles WLAN gibt und das 
Auswechseln der Festplatte problematisch wird, weil neue Festplatten den 
passenden Anschluss nicht mehr haben. IDE-Platten für Notebooks sterben 
ebenso aus wie für Desktops. Der Akku ist bei den alten Kisten auch 
meist Schrott und ein Ersatz ist teuer oder schwer erhältlich. Ebenfalls 
kann es passieren, dass aktuelle Software mit der veralteten Hardware 
nicht richtig läuft. Dann lieber ein aktuelles Netbook. Die 
Rechenleistung und Grafikleistung ist dabei zwar auch sehr bescheiden. 
Es reicht aber locker für Officeanwendungen, zum programmieren, zum 
Surfen und zum Videos schauen.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp

Multisim, Target, Splan, Sprint, Eagle, LabView, MPLab, Photo Impact 12 
und Worms. Das läuft auf meinem 900er auch schon alles Problemlos 
(abgesehen von etwas längeren Wartezeiten, aber es ist erträglich)

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dass Thinkpads (die neuen wie die alten) wirklich Schrott sind ;-)
Ohne vernünftige Begründung, warum die Schrott sein sollen, ist das 
reines Dummgeschwätz.
Es gibt Serien von Lenovo, die qualitativ weniger gut sind. Die 
Thinkpads und die auf der Thinkpad-Konstruktion basierenden Serien halte 
ich persönlich für mit die besten Notebooks, die man kaufen kann...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke schrieb:
>> dass Thinkpads (die neuen wie die alten) wirklich Schrott sind ;-)
> Ohne vernünftige Begründung, warum die Schrott sein sollen, ist das
> reines Dummgeschwätz.

Habe ich da etwa unabsichtlich in ein Wespennest gestochen? Aber diese
Reaktion war ja fast zu erwarten ;-)

Also: Du hast erstens den Smiley übersehen und zweitens die
vorangegangenen Posts, auf die sich dieser Nebensatz bezog, nicht
gelesen.

> Es gibt Serien von Lenovo, die qualitativ weniger gut sind. Die
> Thinkpads und die auf der Thinkpad-Konstruktion basierenden Serien halte
> ich persönlich für mit die besten Notebooks, die man kaufen kann...

Ohne vernünftige Begründung, warum das die besten Notebooks sein sollen,
ist das reines Dummgeschwätz ;-)

Außerdem ist das nicht das Thema dieses Threads, wie ich in meinem
letzten Post schon geschrieben habe, aus dem du den obigen Nebensatz
zusammenhangslos herausgerissen hast.

Notebookmarkenkriege gab's hier schon zur Genüge und sind völlig
sinnlos, da die allermeisten Anwender maximal ein einziges Exemplar
eines einzigen Modells eines einzigen Herstellers besitzen und damit
nicht einmal ansatzweise in der Lage sind, Kriterien wie Zuverlässigkeit
und Langlebigkeit vergleichend zu beurteilen. Und alle Kriterien, die
beurteilbar sind, stehen schon im Prospekt.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu
Der gravierende Unterschied zwischen deiner und meiner Aussage besteht 
darin, daß ich eine persönliche Meinung zum Ausdruck gebracht habe, 
während du eine Behauptung ohne jegliche sachliche Begründung als 
Tatsache in den Raum stellst, Smiley hin- oder her.
Aber bitteschön:
Nehmen wir Kriterien wie Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Unter allen 
von mir verkauften Marken ist IBM/Lenovo die einzige, wo ich bisher noch 
keine Reklamation abzuwickeln hatte. Ich verkaufe zwar nicht in 
Stückzahlen wie der Blödmarkt, aber es waren schon gut ein paar...
Probleme mit Hitzeentwicklung, laute Betriebsgeräusche, klapprige oder 
federnde Tastaturen, einreißende Displaydeckel? Nicht bei Thinkpads. Ein 
Akku-Management, bei dem man die für die Lebensdauer wichtigen 
Parameter, wie vorzeitiges Ladeende manuell einstellen kann? Bei 
Thinkpads ja, bei wievielen sonst?
Wenn man Einwürfe bringt, die nicht zum Thema gehören, dann kann man die 
Diskussion darüber nicht einfach abwürgen, nur weil sie nicht zum Thema 
gehört ;-)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke schrieb:
> Wenn man Einwürfe bringt, die nicht zum Thema gehören, dann kann man die
> Diskussion darüber nicht einfach abwürgen, nur weil sie nicht zum Thema
> gehört ;-)

Der Einwurf kam ja nicht von mir, sondern von meinen Vorpostern:

Unbekannter schrieb:
> Lenovo verkauft Schrott

AJ schrieb:
> Lenovo verkauft wirklich nur Schrott.

Dann habe ich (auf eine für dich offensichtlich missverständliche Art)
darauf hingewiesen, dass diese "Schrottdiskussion" nichts zum Thema
beiträgt:

> Ist aber letztendlich egal und auch nicht das Thema hier, genauso
> wenig wie die Tatsache, dass Thinkpads (die neuen wie die alten)
> wirklich Schrott sind ;-)

Zugegeben, den Begriff "Tatsache" zu verwenden, barg die Gefahr, für den
einen oder anderen provokativ zu wirken, deswegen (und nur deswegen)
habe ich als Kompensation den Smiley hinzugefügt.


Ungeachtet dessen verstehe ich immer noch nicht, warum einige Themen wie

  Lenovo   <->  Dell
  PIC      <->  AVR
  Windows  <->  Linux
  Opel     <->  VW

auf viele wie ein rotes Tuch wirken, andere Themen wie

  Bipolartransistor  <->  Mosfet
  Apfel              <->  Orange
  Nordzucker         <->  Südzucker
  Auto               <->  Motorrad

hingegen nicht oder kaum. Selbst das Thema

  Skifahren  <->  Snowboarden

das ich gefühlsmäßig in die erste Kategorie eingeordnet hätte und
deswegen spaßeshalber in eine frühere Windows-Linux-Diskussion

  Beitrag "Re: Windows 7 wofür?"

(sozusagen als "Psychotest") eingestreut habe, blieb praktisch ohne
Reaktion.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann habe ich dich wohl mißverstanden. peace

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu schrieb:
> (sozusagen als "Psychotest") eingestreut habe, blieb praktisch ohne
> Reaktion.

Aha - verstehst du dich als agent provocateur, der mit off topic 
Streitthemen an sich harmlose Diskussionen etwas aufmischen will? Alle 
MODs werden begeistert sein.

Gruss Reinhard

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha, haben wir einen Klugscheisenden enthüllungsreporter und Blockwart 
unter uns? Der Mod wird begeistert sein.

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab nun seit über einem jahr ein x61t und bin damit 100% glücklich 
... das vereint lange akku laufzeit(6h) größe und leistung ..... 
qualität sowieso ;-)

Autor: Gast007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenovo Thinkpad X200 (12,1") kann ich nur empfehlen.

+ Ultra portabel durch Abmessung und Gewicht (1,5kg)
+ Akkulaufzeit ca. 6h
+ Leistung: Core2Duo 2*2,4GHz

- Nicht zu verschweigen ist der Preis. Habe meins günstig bei 
Notebooksbilliger.de gekauft (soll keine Werbung sein).

Wenn es aber nur zum Surfen und für Office Anwendungen benötigt wird ist 
es das falsche Gerät. Da sollte ein 11.6" o. 12.1" Netbook ausreichen...

Gruß

Autor: Bernd Bog. (berbog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Ich nutze einen Dell Latitude 2100 un bin damit sehr zufrieden.
Die Tastatur ist besser als wie manche Desktoptastatur

Gruss Bernd

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> yalu schrieb:
>> (sozusagen als "Psychotest") eingestreut habe, blieb praktisch ohne
>> Reaktion.
>
> Aha - verstehst du dich als agent provocateur, der mit off topic
> Streitthemen an sich harmlose Diskussionen etwas aufmischen will?

Ach, was soll denn das? Der besagte Thread ging schon nach etwa 3,5h
völlig am Thema vorbei in eine dieser beliebten Windows-Linux-Diskus-
sionen über. Der Zustand des aufgemischten Offtopics dauerte also
bereits über 9 Tage an, als ich meinen Einwurf machte.

> Alle MODs werden begeistert sein.

Würden die Mods rigoros gegen Offtopic und Aufmischung vorgehen, hätten
sie den Thread schon 8 Tage vor meinem Post gesperrt, und ich hätte gar
nicht mehr die Gelegenheit gehabt, meinen Beitrag dazu zu liefern.

Der Thread war übrigens über einen Monat lang aktiv. Zum Schluss ging es
um das Thema Rechtschreibung :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.