www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundsätzliches, allgemeines über ATXMEGA


Autor: Martin _. (martin__)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!


Seit einigen Jahren beschäftige ich mich schon mit den ATMEGAs.
Dazu habe ich einen kleinen Programmer (ISP) selbst gebaut und auch die 
Software dazu geschrieben.

Ich möchte mich jetzt auf die ATXMEGA-Familie stürzen und habe dazu 
einige wichtige Fragen? Grundsätzlich möchte ich den Quellcode mittels 
CodeVision-AVR erstellen.

1:
Zum Programmieren der ATXMEGAs, ich kann wahrscheinlich mein Tool und 
meine Programmer-Hardware nicht mehr dafür einsetzen, weil ich gehört 
habe, dass man den ATXMEGA nicht mehr per SPI programmieren kann. Stimmt 
das? Über welche Hardware-Schnittstelle wird prozessorseitig 
programmiert? JTAG, SPI, RS232-TTL, 1-Wire?

2:
Gibt es auch, so wie es bei den ATMegas mit dem ATMEGA8 und dem ATMEGA88 
war, unter den ATXMEGA einzelne Chips, die moderner sind als andere oder 
sind die ATXMEGAS technologisch völlig identisch untereinander und 
unterscheiden sich lediglich durch Speichergröße und Pinanzahl?

3:
Entspicht es den Tatsachen, dass die ATXMEGAS über keine Fuse-Bits mehr 
verfügen, sondern alle notwendigen Einstellungen über die User-Software 
per Register getätigt werden?

4:
Gibt es Bootloader?

5:
Könnt ihr mir ein einfaches Eval-Board und einen separaten Programmer 
empfehlen, welcher möglichst schnell ist?


Ich hätte gerne in diesem Bereich eure Erfahrungen und fachkundigen 
Aussagen gehört.


Vielen Dank im Voraus.



Schöne Grüße

Martin

Autor: I. E. (anfaenger69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist alles beschrieben:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...


– 2-pin interface for external programming and on-chip debugging
– JTAG (IEEE std. 1149.1 Compliant) Interface

Pinbelegung im Datasheet des jeweiligen Xmegas z.B. hier:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...


Beim Googeln habe ich auch Eval Boards gefunden, nur nach einem 
Bootloader habe ich noch nicht gegoogelt, aber ich bin sicher, das 
schaffst Du... :c)

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Suchfunktion des Forums ist dir aber bekannt?

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CodeVision bietet momentan noch keine Unterstützung von XMega über 
Wizardfunktion. weiterhin ist der Zugriff auf RAM über 64K ist nur über 
inline ASM möglich. Lt. Hersteller wird dieser Handicap dieses Jahr 
behoben. Sonst funktioniert Compiler gut, benutze ich auch gerne ud 
möchte nicht mehr missen.

Fuses gibt's nach wie vor, aber Du kannst dich nicht mehr aussperren wie 
bei tiny13 oder so.

Wozu bootloader? benutze JTAG oder PDI

Autor: Martin _. (martin__)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Danke für eure Antworten.

In der neuen Version von Codevision 2.04.5b gibt es bereits einen Wizard 
für ATXMEGA.
Soweit ich gesehen habe wird jetzt auch FAT12, FAT16 und FAT32 
unterstützt.

Zum Programmiergerät habe ich noch eine Frage. Ich habe das MKII 
gefunden, auf der Atmel-Hompepage, aber das User-Guide ist schon relativ 
alt.
Es geht daraus nicht hervor, ob ein ATXMEGA über JTAG oder PDI 
programmiert wird.
Ist es möglich bei diesem Programmiergerät zwischen JTAG oder PDI hin- 
und herzuschalten?

Schöne Grüße

Martin

Autor: Antworten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Antworten:

1:
SPI nicht möglich, JTAG ist möglich.

2:
Unterschiede: hauptsächlich Speichergröße, Pinanzahl, mit oder ohne 
Verschlüsselungseinheit.

4:
Ja, angeblich.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fragen wurden fast alle schon mal geklärt hier.

PS: Es gibt keinen "mkII" Programmierer. Meinst du JTAG ICE mkII oder 
ISP mkII?

Autor: Martin _. (martin__)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir Leid, wegen der Fragen.

Ich meinte den AVRISP MKII In-System Programmer.

Autor: Namenlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der neuere MKII kann PDI, womit der Xmega programmiert werden kann, 
debugging geht aber nicht!

Autor: I. E. (anfaenger69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1: SPI nicht möglich, JTAG ist möglich.

und

>– 2-pin interface for external programming and on-chip debugging


widersprechen sich da irgendwelche Datenblätter?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Igor Ebner schrieb:
>>1: SPI nicht möglich, JTAG ist möglich.
>
> und
>
>>– 2-pin interface for external programming and on-chip debugging
>
>
> widersprechen sich da irgendwelche Datenblätter?

Bitte erläutern.

Autor: I. E. (anfaenger69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPI geht doch über zwei Pins. Für mich sind es zwei gegenteilige 
Aussagen.

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Igor Ebner schrieb:
> SPI geht doch über zwei Pins.

Nö,3.(I/O/CLK)

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergesst ISP -> die gibt' bei xmega nicht

PDI: 2-Pin Debug und Programmierungsinterface
JTAG: 4-Pin Debug und Programmierungsinterface

JTAGICE MKII kann debuggen und programmieren über JTAG und PDI
AVRISP MKII kann nur programmieren über PDI

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wt schrieb:
> vergesst ISP -> die gibt' bei xmega nicht
>
> PDI: 2-Pin Debug und Programmierungsinterface
> JTAG: 4-Pin Debug und Programmierungsinterface
>
> JTAGICE MKII kann debuggen und programmieren über JTAG und PDI
> AVRISP MKII kann nur programmieren über PDI

und der Dragon kann debuggen und programmieren über JTAG

Und mit LUFA als MK2 auf dem USB-AVR des XPlain PDI...
http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...
Hab ich aber mit meinem XPlain noch nicht getestet, der Dragon macht es 
ja.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In der neuen Version von Codevision 2.04.5b gibt es bereits einen Wizard
>für ATXMEGA.

Der ist aber noch nicht komplett. So auf die schnell fällt mir auf, dass 
die Konfigurationen für ADC, DAC, SPI noch fehlen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>und der Dragon kann debuggen und programmieren über JTAG

Seit AVR-Studio 4.18+SP1 kann er auch PDI.

MfG Spess

Autor: drdatensalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

außer dem Debuggen/Programmieren gibt es bei den Xmegas noch eine 
entscheindende Besonderheit:

Trotz der Option "Run timer in stop mode" (sinngemäß) und der algemeinen 
JTAGICE-MKII-Dokumentation:
!! Im Stop-Mode (Debugging) wird die ganze Peripherie angehalten !!
D.h. sobald der Debugger auf einen Breakpoint läuft, werden alle Timer, 
SPIs, USARTs, usw. angehalten !!
Das ist Xmega-spezifisch, ist also bei allen Debuggern so.

Autor: Günti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin _. schrieb:
> 4:
> Gibt es Bootloader?

http://www.chip45.com/info/chip45boot2.html

mit den restlichen Fragen plage ich mich allerdings auch noch ab.  ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.