www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wer glaubt an die Geschichte vom Detroit-Bomber?


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Krieger wird so einen Volldeppen einsetzen, um die USA 
anzugreifen? Ein Idiot, der auch gleich noch damit prahlt, er sei nur 
die Vorhut einer 20-Mann-Truppe?

Kann einer, der dazu ausgebildet wurde, eine einzige Aktion korrekt 
durchzuziehen, so erbärmlich versagen? Kann man wirklich so blöd sein?

Das Versagen hat zum Plot gehört.

Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt, dann bleibt 
eigentlich nur eine Möglichkeit... Al Qaida ist schließlich nicht dazu 
angetreten, sich zu blamieren.

Die Geschichte hat mindestens die Qualitäten des Celler Lochs...

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Selbstmordattentäter werden ja immer von viel schlaueren Leuten 
geschickt und merken garnicht, dass sie für dumm verkauft werden. Da 
kann man eigentlich ja auch nichts machen.

Aber wenn Du meinst irgendwer aus den USA hätte den Vorfall iszeniert: 
das halte ich für eine Verschwörungstheorie, die den selben Stellenwert 
wie Saddams Atomwaffen hat.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt

mir fallen da auf Anhieb mehrere ein:

1.
Überwachungsfetischisten in den Regierungen, die alles und jeden 
überwachen möchten und neue Vorwände dazu brauchen, dies tun zu können

2.
Industrie, die die dazu pasenden Gerätschaften herstellen.
(schon merkwürdig, dass das gerade dann passiert, als die umstrittenen 
Geräte massiven Protest erzeugt haben und nun die keiner mehr einsetzen 
will)

3.
Verschwörungsfanatiker, die sich mit neuen Theorien/Enthüllungen 
profilieren wollen

Autor: Mr. Machine (machine123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir kommen noch mehr Ideen:

-Die Regierung, sie brauchen wieder mal ein Terror-Erreignis. Jetzt 
haben sie eins... Sie können nun behaupten was sie wollen, zum Beispiel, 
der Attentäter wurde im Jemen ausgebildet... Let's bomb Jemen!

-Der Attentäter hat Verbindungen zur Gruppe xy, die sind natürlich im 
Irak und in Afghanistan haufenweise zu Hause! Let's bomb it.... Eine 
rechtfertigung für die aktuellen Kriege und deren Söldner.

Das hier Ursache und Wirkung verkehrt sind, ist eben typisch zynisch, 
ähm amerikanisch... We fight for freedom and democracy!

-Die Ganze Rüstungsindustrie, die brauchen und wollen Kriege und dazu 
braucht es die passenden Erreignisse / Bedrohungen.

Amerikas grösster Ausgaben-Posten ist mit Abstand das Militär! 
Zusätzlich noch versteckte Milliarden Ausgaben für private Söldner! 
Youtubed mal nach Black Water! In den Kriegsgebieten werden viele 
Dienstleistungen / Logistik-Aufgaben von tausenden Billig-Arbeitern aus 
Pakistan und Indien für das amerikanische Militär erledigt. Die bekommen 
keine 400 Dollar Lohn  Monat und leben  arbeiten im Kriegsgebiet, 
viele werden zivile Opfer.

We have smart bombs... 90% der Opfer sind Zivilisten!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die USA wollen im Jemen militärisch intervenieren.
Der Idiot soll angeblich im Jemen "ausgebildet" worden sein.

Noch Fragen?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Die USA wollen im Jemen militärisch intervenieren.
> Der Idiot soll angeblich im Jemen "ausgebildet" worden sein.
>
> Noch Fragen?

Nee, die Richtung stimmt.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Kann einer, der dazu ausgebildet wurde, eine einzige Aktion korrekt
> durchzuziehen, so erbärmlich versagen? Kann man wirklich so blöd sein?

Wenn jemand schon so blöd ist sich freiwillig in die Luft zu sprengen, 
wie viel Intelligenz kann man ihm dann noch zutrauen? Muss man als 
Hintermann nicht schon froh sein wenn es so jemand ins Flugzeug schafft 
ohne über seine offenen Schnürsenkel zu stolpern?

> Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt

Leuten die ihre Zeit gerne mit dem Konstruieren von 
Verschwörungstheorien verbringen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trainierst du mal wieder deine Abwehrreflexe?

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Kann einer, der dazu ausgebildet wurde, eine einzige Aktion korrekt
>> durchzuziehen, so erbärmlich versagen? Kann man wirklich so blöd sein?
>
> Wenn jemand schon so blöd ist sich freiwillig in die Luft zu sprengen,
> wie viel Intelligenz kann man ihm dann noch zutrauen? Muss man als
> Hintermann nicht schon froh sein wenn es so jemand ins Flugzeug schafft
> ohne über seine offenen Schnürsenkel zu stolpern?
>

vielleicht hoffen die einfach nur auf 100 Jungfrauen

>> Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt
>
> Leuten die ihre Zeit gerne mit dem Konstruieren von
> Verschwörungstheorien verbringen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Die USA wollen im Jemen militärisch intervenieren.
> Der Idiot soll angeblich im Jemen "ausgebildet" worden sein.
Nur blöd das die ersten Verschwörungstheorien lauteten das dieser 
"gefakte Angriff" inszeniert wurde um die SCHON BEREITS DURCHGEFÜHRTEN 
Militärschläge im Jemen zu rechtfertigen.
Wenn man also für die letzen Angriffe im Jemen schon keine 
Rechtfertigung brauchte, warum dann jetzt?
Fazit: Der Anschlag wurde mit Sicherheit von Verschwörungsgläubigen 
inszeniert um wieder was zum schreiben zu haben ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Wenn man also für die letzen Angriffe im Jemen schon keine
> Rechtfertigung brauchte, warum dann jetzt?

Seit wann brauchen die nach außen eine Rechtfertigung?

Wenn sich die Regierung irgendwie rechtfertigt, oder irgend jemandes 
Zustimmung haben will, dann interessiert immer nur das eigene Volk.

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch immer stimmt werdet weder Ihr noch ich jemals erfahren.

Beschäftigen wir uns doch mal mit den Auswirkungen:

- Das Einchecken dauert länger
- Die Amis haben noch mehr Angst, das böse Ausländer ihnen was wollen
- ...

Was hat das alles mit mir zu tun ?

Die Antwort ist: NIX - http://media.superfluence.com/reissack.jpg

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:
> Was hat das alles mit mir zu tun ?

So viel, wie du mit dem Steuerzahlen zu tun hast...

Autor: Lasst mich Arzt (ich_bin_durch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal angenommen ich bin ein angesehenes Mitglied von El Quaida und 
bin für das Resort Terroranschläge zuständig: ich schäme mich doch in 
den Boden wenn mein Selbstmordattentäter so diletantisch scheitert. Doch 
andererseits, und da hat Andreas völlig richtig, ist es heute sehr 
schwer gutes Personal zu finden.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs ja oben schonmal erwähnt:

Nur die Doofen eignen sich als Selbstmordattentäter, die anderen machen 
das nicht wirklich gerne; daher ist gelegentliches Scheitern 
systemimmanent. Ist aber nicht weiter schlimm, es gibt ja anscheinend 
immer Nachwuchs.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst mich Arzt schrieb:
> Doch
> andererseits, und da hat Andreas völlig richtig, ist es heute sehr
> schwer gutes Personal zu finden.

Ich weiß gar nicht, was ihr wollt - der Depp war doch genau das, was die 
Amis brauchten, um die Hysterie kräftig anzuheizen, mit der Soldaten 
rekrutiert, Steuermilliarden locker gemacht und die Vasallen auf Trapp 
gebracht werden, um die nächste Front auf zu machen.

Wenn al Qaida Selbstmordattentäter gesucht hat, dann haben sie noch 
immer welche gefunden, die nicht zu blöd waren, die Bombe zu zünden - 
entweder am geplanten Ziel, oder doch zumindest so, daß der Schaden für 
die angegriffene Seite so groß, wie möglich ist.

Nicht zuletzt hatte dieser Richard Reid - auch so ein Psychopath - am 
22. Dezember 2001 versucht, so eine ähnliche Chose abzuziehen, die genau 
so stümperhaft daneben ging.

Wäre al Qiada - wie behauptet - Drahtzieher dieser Deppen-Nummer, dann 
hätten sie alles getan, daß es diesmal nicht wieder daneben geht - oder 
glaubt jemand, die hätten ein Interesse daran, sich als unfähige Stümper 
zum Gespött zu machen?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Außenminister hat ja heute schon losgelassen, dass der Jemen 
geschützt werden muss, aber nicht vom Iran.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Nur die Doofen eignen sich als Selbstmordattentäter, die anderen machen
> das nicht wirklich gerne;

Dann sieh dir mal die Sache kürzlich in Afghanistan an: Ein Doppelagent 
jagte sich und 8 CIA-Agenten in die Luft.

Einer der zu solchen Vorbereitungen für einen Selbstmordangriff im 
Stande ist, ist alles, nur nicht doof.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo blöd war der anscheinend gar nicht. Man sollte ja auch nicht 
vergessen, dass man schon ein bischen aufgeregt ist, wenn man sich in 
die Luft sprengen will. Da passiert manches anders als in der Theorie.

Und für die Amies war das die Blamage schlechthin, wer da an einen Fake 
glaubt, kann nicht alle Tassen im Schrank haben.

Gruss
Axel

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Argument zählt. Die hätten bestimmt nicht einen genommen, den sie 
hätten rausfiltern können und müssen. Das wäre dann der absolute nobody 
gewesen.
Ansonsten, die "Terrorbedrohung" ermöglicht Massnahmen, die sonst nie 
und nimmer möglich gewesen wären...Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Laufenberg schrieb:
> Und für die Amies war das die Blamage schlechthin, wer da an einen Fake
> glaubt, kann nicht alle Tassen im Schrank haben.

Die Empörung ist doch so plump gespielt. Wäre sie echt, dann hätte das 
für einige der führenden Geheimdienstköpfe die vorzeitige Pensionierung 
bedeutet.

Eine Blamage für die USA wäre es gewesen, wenn die Bombe losgegangen 
wäre.

Was für die katholische Kirche die unbefleckte Empfängnis ist, das sind 
für die USA die scheiternden Schuh- und Unterhosenbomber.

Und nun geh mal deine eigenen Tassen sortieren.

Autor: Black Friday (black_friday)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach war das Ganze (zumindest von den Anstiftern) immer 
nur als versuchter Anschlag geplant. Und irgend eine arme Socke wurde 
dann zum Selbstmordattentäter "ausgebildet".
In verschiedenen Medien wurde berichtet, er hätte Nitropenta und eine 
mit Flüssigkeit gefüllte Spritze dabei gehabt. Da reines Nitropenta sehr 
empfindlich ist hätte er sich vermutlich schon bei der Anreise in die 
Luft geprengt.
Deahalb wird Nitropenta normalerweise mit Plastifizierungsmitteln 
vermischt. Zum zünden ist dann eine Sprengkapsel erforderlich (die der 
Metalldetektor gefunden hätte).
Es wurde berichtet, dass es eine Verpuffung gegeben hätte und der 
Attentäter anschließend versucht hätte, etwas anzuzünden.

Viel wahrscheinlicher klingt deshalb für mich, dass er Pentaerythritol 
und in der Spritze Salpetersäure dabei hatte. Dann hat er ohne Kühlung 
versucht, Nitropenta herzustellen, was zu der Verpuffung geführt haben 
kann (und zu seinen Verbrennungen und Verätzungen).
Anschließend hat er dann erfolglos versucht, das Ergebnis anzuzünden.
In Wahrheit hätte die Zeit und die Mittel im Flieger nie ausgereicht, um 
Nitropenta herzustellen. Das wurde schon mal bei der Einführung des 
Flüssigkeitsverbots überprüft.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black Friday schrieb:
> Meiner Meinung nach war das Ganze (zumindest von den Anstiftern) immer
> nur als versuchter Anschlag geplant.

Womit al Qaida als Urheber ausscheidet. Die machen keine Spielchen.

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier steht eine interessante Analyse:

http://www.hintergrund.de/index.php/globales/terro...

Frank

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
momentan auf arte thema

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt, dann bleibt
> eigentlich nur eine Möglichkeit...

Ja wem denn? Bis jetzt hast du al-Qaida nur ausgeschlossen und "die 
Amis" genannt. Also, wer sind die Bösen?

[ ] Das amerikanische Militär - wegen der neuen Rekruten durch die
    Hysterie
[ ] Einer der US-Nachrichtendienste - um einen anderen vorzuführen
[ ] Das ominöse Nacktscannersyndikat - weil die Umsatz brauchen
[ ] Nicht al-Qaida - weil das zu plump wäre
[ ] Umar Farouk Abdulmutallab selbst - er wollte Drogen für den
    Eigenbedarf schmuggeln und hat nur deshalb eine Szene gemacht,
    weil ihm die Drogenbeutel auf die Puperze drückten und das Klo
    besetzt war
[ ] George W. Bush - er will zurück ins alte Amt

Das interessiert mich: würdest du eigentlich auch so ein Zeug von dir 
geben wenn du mit in der Maschine gesessen hättest?

Winfried J. schrieb:
> momentan auf arte thema

Ist doch alles britische Propaganda!  :^)

Cheers!

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Uhu,

das Attentat ist TROTZ der ganzen Sicherheitsmassnahmen schiefgegangen, 
die sich allesamt als komplett nutzlos erwiesen haben.

Kein Mensch würde sich bei einer gefakten Aktion öffentlich dermassen 
dämlich anstellen.

Und die einzigen Politiker, die sich davon beeindrucken liessen, sind 
unsere Innenminister, nur würde wegen denen auch keiner so etwas faken.

Axel

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. H. schrieb:
>> momentan auf arte thema
>
> Ist doch alles britische Propaganda!  :^)

was hat denn Arte mit GB zu tun? - nichts

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich weiß gar nicht, was ihr wollt - der Depp war doch genau das, was die
> Amis brauchten, um die Hysterie kräftig anzuheizen, mit der Soldaten
> rekrutiert, Steuermilliarden locker gemacht und die Vasallen auf Trapp
> gebracht werden, um die nächste Front auf zu machen.
Und warum ein gescheiteter Anschlag und kein erfolgreicher mit vielen 
Toten? Wäre für die Verschwörer doch noch besser gewesen.

> Wenn al Qaida Selbstmordattentäter gesucht hat, dann haben sie noch
> immer welche gefunden, die nicht zu blöd waren, die Bombe zu zünden -
Als ob das an den Personen allein liegt ob es erfolgreich ist oder 
nicht. Die nehmen ja keine industriell gefertigte Bombe "Typ 
Gettoblaster 37C" aus'm Aldi Regal. Die BASTELN was im Hinterhof 
zusammen (in entsprechender Qualität). Und gescheiterte Anschläge gibt 
auch mehr als genug. Oder waren alle gescheiterten Anschläge der 
Weltgeschichte immer von Geheimdiensten insziniert?

> Wäre al Qiada - wie behauptet - Drahtzieher dieser Deppen-Nummer, dann
> hätten sie alles getan, daß es diesmal nicht wieder daneben geht -
Al Qiada begeht ständig Anschläge und nicht nur die zwei in den letzten 
Jahren. Und ein Großteil davon auch erfolgreich.

> ...oder glaubt jemand, die hätten ein Interesse daran, sich als
> unfähige  Stümper zum Gespött zu machen?
Als ob man sich das aussuchen kann. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. 
Weder beim begehen von Anschlägen, noch beim verhindern.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Und warum ein gescheiteter Anschlag und kein erfolgreicher mit vielen
> Toten? Wäre für die Verschwörer doch noch besser gewesen.

Oh Jörg... Derlei Terroranschläge - selbst wenn sie funktionieren - sind 
doch militärisch völlig irrelevant und werden nicht aus militärischen, 
sondern aus rein psychologischen Gründen verübt.

Adressat waren nicht Flugzeug, Passagiere und Mannschaft, sondern "die 
Amerikaner", sprich das US-Volk und die der Vasallenstaaten.

Wäre es anders, dann müßten diese Attentäter ihre Bomben im Flüghafen 
zünden - dort wären zum passenden Zeitpunkt Tausende betroffen.

> Als ob das an den Personen allein liegt ob es erfolgreich ist oder
> nicht. Die nehmen ja keine industriell gefertigte Bombe "Typ
> Gettoblaster 37C" aus'm Aldi Regal.

Es war immerhin schon der zweite Anschlagsversuch nach diesem Muster. 
Entweder sind die Täter lernunfähig - so kennt man al Qaida allerdings 
nicht, siehe Irak und Afghanistan - oder die Sache war genau so geplant, 
wie sie ablief.

> Al Qiada begeht ständig Anschläge und nicht nur die zwei in den letzten
> Jahren. Und ein Großteil davon auch erfolgreich.

Eben. Und warum sollten diese Profis dann ausgerechnet zweimal auf 
dieselbe lächerliche Weise scheitern?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jörg S. schrieb:
>> Und warum ein gescheiteter Anschlag und kein erfolgreicher mit vielen
>> Toten? Wäre für die Verschwörer doch noch besser gewesen.
>
> Oh Jörg... Derlei Terroranschläge - selbst wenn sie funktionieren - sind
> doch militärisch völlig irrelevant und werden nicht aus militärischen,
> sondern aus rein psychologischen Gründen verübt.
Und psychologisch besteht bei Menschen kein Unterschied ob man im TV 
Bilder sieht wie einer in Handschellen abgeführt wird oder ob brennende 
Trümmer mit Leichenteilen zu sehen sind?

>> Als ob das an den Personen allein liegt ob es erfolgreich ist oder
>> nicht. Die nehmen ja keine industriell gefertigte Bombe "Typ
>> Gettoblaster 37C" aus'm Aldi Regal.
>
> Es war immerhin schon der zweite Anschlagsversuch nach diesem Muster.
> Entweder sind die Täter lernunfähig - so kennt man al Qaida allerdings
> nicht, ...
Hää? Nenne mir einen erfolgreichen SELBSTMORDattentäter der mehrmals 
zugeschlagen hat.

>> Al Qiada begeht ständig Anschläge und nicht nur die zwei in den letzten
>> Jahren. Und ein Großteil davon auch erfolgreich.
>
> Eben. Und warum sollten diese Profis dann ausgerechnet zweimal auf
> dieselbe lächerliche Weise scheitern?
Weil sie einen Fehler gemacht haben, weil das Material schlecht war, 
weil der Typ zu blöde war, weil er es nicht gescheit erklärt bekommen 
hat,...
Wenn er da noch irgendwas manuell rumfummelen muss um das Ding zu zünden 
anstatt nur auf ein Knöpfchen zu drücken, ist doch klar das das in die 
Hose gehen kann. Auch ein religiöser Fanatiker wird wohl kaum cool 
bleiben wenn er Sekunden vor seinem tot in der Aufregung was 
kompliziertes machen muss.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Hää? Nenne mir einen erfolgreichen SELBSTMORDattentäter der mehrmals
> zugeschlagen hat.

Nun stell dich nicht dümmer, als du bist. Ich schrieb: "Anschlagsversuch 
nach diesem Muster ..." Der erste war der des "Schuhbombers" am 
22.12.2001.

> Weil sie einen Fehler gemacht haben, weil das Material schlecht war,
> weil der Typ zu blöde war, weil er es nicht gescheit erklärt bekommen
> hat,...

Du scheinst die ja für ziemliche Deppen zu halten. Aber wie erklärst du 
dann, daß

> Al Qiada begeht ständig Anschläge und nicht nur die zwei in den letzten
> Jahren. Und ein Großteil davon auch erfolgreich.

wie du oben geschrieben hast?

Jörg, ich denke, es hat keinen Sinn so weiter zu diskutieren. Wenn du 
gerne die amtlichen Verschwörungstheorien glauben willst, dann tus.

Ich für meinen Teil habe wenig Respekt vor solch offensichtlich dünnen 
Brettern.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> was hat denn Arte mit GB zu tun? - nichts

Bist ja einer von der ganz schnellen Truppe. Was war wohl gemeint?

http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=11...

Uhu Uhuhu schrieb:
> Jörg, ich denke, es hat keinen Sinn so weiter zu diskutieren. Wenn du
> gerne die amtlichen Verschwörungstheorien glauben willst, dann tus.

Und Uhu, wer nun? Die bösen Amis?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. H. schrieb:
> Und Uhu, wer nun? Die bösen Amis?

Das kannst du dir selbst beantworten - bin nicht dein Vordenker.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
>> Weil sie einen Fehler gemacht haben, weil das Material schlecht war,
>> weil der Typ zu blöde war, weil er es nicht gescheit erklärt bekommen
>> hat,...
>
> Du scheinst die ja für ziemliche Deppen zu halten.
Wenn man irgendwo in der Einöde in den Bergen lebt und seinen Kram auf'm 
Schwarzmarkt kauft, ist das nun mal nicht gerade der Garant für 
erfolgreiche Operationen.

> Aber wie erklärst du dann, daß
>
>> Al Qiada begeht ständig Anschläge und nicht nur die zwei in den letzten
>> Jahren. Und ein Großteil davon auch erfolgreich.
>
> wie du oben geschrieben hast?
Weil wir in der realität leben wo manchmal was klappt und manchmal 
nicht. Einfache Sachen wo man z.B. einfach nur ein Flugzeug in ein 
Gebäude steuern muss klappen, andere wo man erst noch irgendwelche 
Zünder (mit unbekannter Funktionsfähigkeit) in die Unterhose schieben 
muss, gehen dann halt mal schief. So ist das Leben.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> T. H. schrieb:
>> Und Uhu, wer nun? Die bösen Amis?
>
> Das kannst du dir selbst beantworten - bin nicht dein Vordenker.

Ah ja, mal wieder die Standard Uhu Ausweichtaktik :)


Ich tippe es waren die Holländer. Schliesslich wurde ja ein Holländer 
als Held gecastet ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Wenn man irgendwo in der Einöde in den Bergen lebt und seinen Kram auf'm
> Schwarzmarkt kauft, ist das nun mal nicht gerade der Garant für
> erfolgreiche Operationen.

Daß dieser Trottel "in der Einöde in den Bergen lebt" ist deiner 
Fantasie entsprungen...

Er ist der Sohn des Alhaji Umaru Abdul Mutallab, eines der reichsten 
Männer Afrikas, der u.a. 10 Jahre lang Chef der First Banc of Nigeria.

Fantasien sagen eben mehr über den aus, der sie entwickelt, als über den 
Gegenstand, über den fantasiert wird...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Daß dieser Trottel "in der Einöde in den Bergen lebt" ist deiner
>Fantasie entsprungen...
Er hat seine Terrorausbildung dort bekommen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Er hat seine Terrorausbildung dort bekommen.

Harharhar.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, es wurde hier alles gesagt, was zu sagen wäre, welchen
Quellen man hier Glauben schenkt, muss wohl jeder für sich entschei-
den.  Ich möchte nur mal an die Regeln für dieses Forum erinnern.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Fragt man sich, wem diese erbärmliche Posse nützt, dann bleibt
> eigentlich nur eine Möglichkeit... Al Qaida ist schließlich nicht dazu
> angetreten, sich zu blamieren.
>

ähem, doch.

Meinst du, die verheizen ihre besten Leute als Attentäter?


Und mal ganz ehrlich: Ob sie nun welche umbringen oder nicht, spielt für 
den Terror an sich doch mal keine Rolle.

Gut, ich finds auch lustig, dass er sich bei seinem Versuch den Schritt 
verbrannt haben soll ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.