www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430F2002 lässt sich nicht beschreiben


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte einen MSP430F2002 beschreiben. Soweit ist das für mich auch 
nichts neues, ich habe mit mspgcc eine .hex-Datei erzeugt, mit CSPY soll 
das Ganze auf den Prozi, CSPY driver f430p.

Funktioniert auch einwandfrei mit meinem MSP430F149 auf dem 
Olimex-Board.

Den F2002 habe ich auf ein Eigenbau-Board gesetzt, mit Anschlussstecker 
für den Programmieradapter (Parallel-Port). Verdrahtet habe ich es so:

Vcc und Vss sind klar, mein Board verbindet Vcc_In mit Vcc_Out, GND ist 
klar, dann P1.4-P1.7: TCK, TMS, TCLK, TDI und TEST auf TEST/VPP (siehe 
auch hier Beitrag "Programmer für MSP430F2002").

So, verrückt ist, dass das so schonmal vor 2 Jahren funktionierte 
(allerdings mit einem anderen PC), und nun immer Error 60 ("Could not 
obtain device identification") gibt.

Nachmessen ergab, dass die Versorgungsspannung auf 0,6-1,5 V einbrach. 
Also hab ich einen neuen F2002 eingesetzt und zuvor die externe 
Beschaltung (eine Fotodiode am A1) entfernt. Der jetzige Prozi kriegt 
dann auch 3,0V.
(Früher ließ sich der F2002 aber auch definitiv mit angeschlossener 
Fotodiode flashen!)

Aber der Fehler bleibt der selbe. Und mit dem F149 funktionierts auch 
nach wie vor...?

Ich bin langsam am Verzweifeln und hoffe, dass Ihr mir irgendwie bei der 
Fehlersuche helfen könnt!

Vielen Dank schonmal ;)

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi ist wohl nicht zur Hand?

Zur Sicherheit noch mal der Plan aus dem FET User Guide im Anhang.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hervorhebenswert ist übrigens Anmerkung E des von Jörg geposteten 
Bildes.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

Ahaa, also R1 und C1 fehlen auf meinem Board ;)
Nach welchem Plan ich das damals aufgebaut hatte, kann ich leider grad 
auch nicht mehr sagen, das ist zu lange her... In dem JTAG-LPT-Stecker 
ist das nicht enthalten, oder? Schließlich hatte es damals ja 
funktioniert....

Oszi wäre auch verfügbar, müsste aber auch am LPT angestöpselt werden - 
und leider sind hier grad die Rechner mit Parallelport etwas gering 
vertreten...

Also ist erstmal R1 und C1 einlöten angesagt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, hab einen 47kOhm-Widerstand nach Vcc und einen 1,5nF-Kondensator 
(2,2 war grad nicht auffindbar) wie angegeben eingelötet.
Leider noch immer nix :(

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello again ;)

Des Rätsels Lösung lautet: man nehme die neueste IAR Kickstart-Version 
von TI (läuft auch unter Win2000, obwohl nicht angegeben). *Kopf -> 
Wand*

Hätte ich nicht gedacht, dass es deswegen am Einspielen des mit mspgcc 
ja bereits compilierten Programms scheitert...

Ich danke Euch trotzdem für die Hinweise, an anderer Stelle hatte wohl 
zusätzlich auch noch etwas gefehlt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.