www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Optokopler mit Steuerspannung 8..230V


Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie könnte ich am besten einen solchen Eingang realisieren?
Möglich muß es ja sein da Eltako sie z.B. beim ER12 anbiedet.

http://www.eltako.com/fileadmin/downloads/de/Daten...

hat evtl einer mal ein eltako zerlegt bzw hat ne Idea zu einem 
Schaltungsendwurf?

Danke

Sven

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan Guckst Du:

Franzis-Verlag: "50 Hobbyschaltungen mit Leuchtdioden", ca. Seite 17

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was macht jemand ohne dieses Buch...........

sven

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der, der das Buch nicht hat,  macht den Sven.

Der Rest ist Arbeit. Entweder Du bezahlst diese -- oder arbeitest 
selbst.

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebe sinnlose Antworten wie diese...

P.s. ich werd mir sicherlich nicht deshalb dieses Buch kaufen.

sven

Hat evtl jemand noch ne Tip.

Außer Sinnlose wie von Andrew Taylor (marsufant)

DANKE

Autor: der wissende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Kondensator Netzteil?

der wissende

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler mit Steuerspannung 8-230V (meinst Du wirklich 230V? 
Überlicherweise ist das Wechselspannung - nicht gerade gut geeignet für 
Optokoppler als Steuerspannung).
Aber - ich nehme mal Gleichsspannug an - dann einfach 
Konstantstromquelle davorschalten, die von (8 bis 230V)-Uf (mindestens) 
arbeitsfähig ist. Wenn Du den Optokoppler mit nur max. 1mA ansteuerst, 
ensteht auch nur max. 230mW Verlustleistung in der KSQ - sollte also 
gehen bzw. verkraftbar sein.
Der benutzte Transistor (und evtl. andere Teile, die diese Spannung an 
ihren Anschlüssen sehen) muß natürlich >>230V aushalten

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Optokoppler mit Steuerspannung 8-230V (meinst Du wirklich 230V?
> Überlicherweise ist das Wechselspannung - nicht gerade gut geeignet für
> Optokoppler als Steuerspannung).

Da hat er schon recht, der Eltako kann  8-230VAC, und bis 340VDC

> Aber - ich nehme mal Gleichsspannug an - dann einfach
> Konstantstromquelle davorschalten, die von (8 bis 230V)-Uf (mindestens)
> arbeitsfähig ist. Wenn Du den Optokoppler mit nur max. 1mA ansteuerst,
> ensteht auch nur max. 230mW Verlustleistung in der KSQ - sollte also
> gehen bzw. verkraftbar sein.
> Der benutzte Transistor (und evtl. andere Teile, die diese Spannung an
> ihren Anschlüssen sehen) muß natürlich >>230V aushalten

Genau So ist das.

Du hast dem faulen Sven wieder Arbeit abgenommen. Denn in der nächsten 
Stadtbücherei findet er das gesuchte Buch.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast dem faulen Sven wieder Arbeit abgenommen. Denn in der nächsten
>Stadtbücherei findet er das gesuchte Buch.

nun ja - auf AC muß er das schon noch "konvertieren" ;-)

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
erstmal danke für ne sinnvolle Antwort.

der faule sven hat auch schon an ne konstandstromquelle gedacht nur 
hätten ihn gerne PRAXIS erfahrungen mit dem bereich ac/dc 8-230V 
interresiert. besonders wechle art davon hierfür einsetzbar ist. keine 
Angst ihr nehmt mir da nicht viel arbeit ab aber es lassen sich evtl 
doch fehler vermeiden.
und bevor fragen udn sprüche kommen wegen netzspannung. ich bin elektro 
fachkraft als R&F Techniker.

die verlustleistung ist nicht das problem zudem es eh nur ein 
Impulseingang ist.

nun also wenn auch evtl für faul oder dumm gehaltene frage welche art 
einer konstandstrom quelle für den spannungsbereich würdet ihr einsetze?

Danke

sven

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Hi
> erstmal danke für ne sinnvolle Antwort.
>
> der faule sven hat auch schon an ne konstandstromquelle gedacht nur
> hätten ihn gerne PRAXIS erfahrungen mit dem bereich ac/dc 8-230V
> interresiert.

Und wir hätten uns gerne über dieses bereits bei Dir vorhandene 
Vorwissen gefreut. Siehe Netiquette.

>
> die verlustleistung ist nicht das problem zudem es eh nur ein
> Impulseingang ist.
>
> nun also wenn auch evtl für faul oder dumm gehaltene frage welche art
> einer konstandstrom quelle für den spannungsbereich würdet ihr einsetze?
>

Da wir hier nicht nachtragend sind:

Ein Wideotransistor mit Pv 0.5 W ,Uce so 350V bis 400 V.
zwei Widerstände. A bisserl kleingemüß wie Dioden oder Z-Diode.
Der erstbeste Weblink den Dir google per
"Konstantstromquelle npn Transistor" zeigt, sollte Dein Problem lösen.

Für AC dann Brückengleichrichter B250C1000 (ist wohl fast das kleinste 
Modell) vorschalten.

hth,
Andrew

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für AC dann Brückengleichrichter B250C1000 (ist wohl fast das kleinste
>Modell) vorschalten.

und evtl. einen kleinen Elko zur Glättung, sonst brummt Dir der 
Optokoppler zu sehr (verzögert aber wiederum das Ausschaltverhalten)

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die verzögerung ist egal.
nen c hätte ich eh als glättung drin.
jetzt nur noch nen video transitor in to92 oder kleiner finden.
aus meiner R&F zeit hab ich hier leider nur leistungstypen noch liegen.
mal die alte gute jägerliste rauskramen.

aber erstmal danke hatte den wald vor lauter bäumen nicht mehr gesehen.
bzw ans einfachste nicht gedacht.

sven

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
letzte frage zu dem thema was würdet ihr sagen zum
MPSA 94

uce0 400V
ptot 625mW
ube 6V
ic 300mA

solte doch damit gut gehen inkl. Reserven.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte gehen. Das ist aber ein pnp, wenn ich es richtig gesehen habe. 
Der muß also "oberhalb" des OK angeordnet werden (highside).

Autor: JaJa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wir hätten uns gerne über dieses bereits bei Dir vorhandene
Vorwissen gefreut. Siehe Netiquette.

...da spricht wieder der Richtige...

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haste recht hab ausversehen den pnp erwischt meinte natürlich den
MPSA 44.

zudem hab ich vor die konstandspannungsquelle durch nen
LM 385-Z1,2 zu ersetzen um keine probleme mit dem geringen z-strom zu 
bekommen. selbst damit hab ich bei 230v ac und 33k ca 10mA und bei 10v 
dc gerade noch 30µA was ja bei einer stromverstärung des transistors von 
40 noch hoffentlich klappen solte zwecks belastung.

sven

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So
nach etwas Probieren und Rechnen das Ergebnis.

Der Eingang ist von 8-250V AC/DC verwendbar, galvanisch getrennt und 
zuverlässig.

hoffe es hilft den einen oder anderen.

ups fast vergessen der Transitor ist ein KSP44.

alles bei Reichelt erhältlich.


schöne grüße sven

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tipp:
Evtl. noch einen 22 Ohm/ 1/4 W Widerstand in die 
Wechselspannungszuleitung -- dann wirft es die Sicherung nicht 
gelgentlich wenn Du den Koppler im Spannungsmaximum zuschaltest und sich 
der C 0.22u  auflädt.

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute Idea,

den hatte ich vergessen.

Danke

Sven

Autor: rw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat der faule Sven denn schon Langzeiterfahrungen mit seiner 
Konstanstromquelle gesammelt?

Herzliche Grüße
Der faule Richard

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja hat er läuft 24/7 seit 2.2.2010 ohne probleme

sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.