www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Info zum SAB80C382 gesucht!


Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mein Bastelvorrat wird langsam älter und älter, das scheint der Zahn der 
Zeit bei E-Technikern zu sein. Bei Kleintransistoren macht das ja auch 
nichts. Die kann man irgendwie auch nach 30 Jahren immer wieder 
verwenden, z.B. BCY58, 2N3904, oder BC107. Z.B. um mal ein passendes 
Logik-Gatter in RTL-Technik zu bauen, wenn man nicht gerade den 
passenden IC hat. Oder LED-Treiber am µC. Und und und.

Bin beim Archivieren meiner Bauteile auf PC gerade auf eine Stange (10 
Stück) Siemens SAB80C382 gestoßen, neuwertig, unbenutzt, über die ich 
auch bei den verschiedenen Alldatasheet und Datasheetdownload, wie die 
alle heißen, keinerlei Info mehr finde. Ich weiß nur, daß es wohl ein 
Controller für Telekommunikationsanwendung ist. Basis ist 
schätzungsweise Intel MCS-48 (8048), MCS-51 (8051), oder sogar noch was 
mit 8080 oder 8085??? Datieren, tue ich die auf den Zeitraum etwa 
1978-1985.

Wie die Steine aussehen, siehe Anhang.

Einen Hang zu Ebay hab ich nicht, aber vielleicht bin ich ja Besitzer 
seltener Raritäten? Oft hab ich mit so alten Kamellen (8085 o.ä.) mal 
was retro-mäßiges gebaut.

Für jeden Tipp, wäre ich ungemein dankbar.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut. Bevor der Thread im Nirvana verschwindet, fahren wir mal noch ne 
zweite Runde Aufzug in der Threadliste. :-)

Vielleicht geht es tagsüber ja besser...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8-Bit Microcontroller-Microcomputer - 8-Bit Telephone Controller.

Mit externen Speicher wirds vermutlich nen 8052 sein.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd:

Danke! Leider hatte ich gerade diese Info noch gefunden, mehr aber auch 
nicht.

Wie kommst du konkret auf den 8052? Der Baustein hat überhaupt keinen 
Intel-Vermerk.

OK, mir ist ja so was ähnliches schon mal passiert, hatte einen 
unbekannten Chip im Recycling gefunden. Der hatte noch den Zusatz: 
"INTEL 1982". Alleine aus dieser Information vermutete ich einen 8051 
oder 8052, weil exakt dies auf neuen 8032-ern auch drauf stand. Ich 
steckte den einfach auf ein Eval-Board. Und, funktionierte!!!

So könnte ich es natürlich mal probieren, laß doch notfalls mal 1 oder 2 
Stück abrauchen, wenn ich mit dem Rest eh nichts mehr anfangen kann. Mit 
ner Strombegrenzung am Netzgerät geht das aber, da sprengt man kaum mal 
was. Die EVAL-Boards aus Selbstbau verkraften das auch, da sind 
Standardbausteine drauf, von denen reichlich Ersatz vorhanden ist...

Für ganz einfache Steuerungsaufgaben wie ne Waschmaschine, ist ja so ein 
Standard-8051-er immer noch zu gebrauchen, und fast noch total 
oversized...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aller guten Dinge sind 3.

Fahren wir noch ne letzte Runde Aufzug in der Threadliste. Schnell hoch, 
und dann langsam runter, und ab in die ewigen Halbleiter-Jagdgründe. :-)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist ja, daß die Downloadzahl des Dateianhanges jedesmal 
enorm ansteigt, wenn der Beitrag oben ist. Obwohl der im Grunde nichts 
sagt. Beim ersten mal auf 23, beim zweiten mal auf 46, jetzt 51...

Da ist doch gar keine nackte Frau drauf!!! :-)

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich hier, als pdf.
Gruss
Robert

Autor: Gerhard. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wilhelm,

habe gerade bei ECA nachgesehen - die haben ausser dem Vermerk "Telefon 
Controller mit ROM" auch nichts. Vielelicht hilft das nur ein ganz 
kleines bischen;-)

mfg,
Gerhard

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datasheetarchive sagt folgendes:

SAB80C382
8-Bit Microcontroller-Microcomputer - ROMless Telephone Control
Various
Clock Frequency - Max. (Hz)=3.0M
Min Instruction Length (bits)=8
Max Instruction Length (bits)=16
On-Chip RAM (Bytes)=64
Number of Interrupt Lines=1
Number of Maskable Interrupts=1
No. of I/O Ports=4
Vsup Nom.(V) Supply Voltage=5.0
Package=DIP
Pins=N/A
Military=N
Technology=CMOS

Die 64 Byte und 3 MHz weisen eigentlich auf ein 8048-Derivat hin, z.B. 
8035. Allerdings hat ein solcher nur 2 I/O-Ports, ein 8051 hat vier. 1- 
und 2-Byte Befehle (8 oder 16 Bit) scheint es bei beiden Familien zu 
geben. Ein 8051 hat allerdings zwei externe Interrupts.

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein 8051 Derivat und ich habe das Datenblatt hier. Solll ich es 
anhängern, oder per pm?
Gruss
R.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@R. Freitag:

>hab ich hier, als pdf.

Das gibt mindestens ein virtuelles Freibier, oder einen Gummipunkt!

Vollständig, wie ein übliches µC-Datenblatt? So daß man daraus eine 
Anwendung erstellen kann?

Kannst du das mal hochladen, oder hat es ein Copyright? OK, ich hab für 
sowas volles Verständnis, wenn es aus solchen Gründen nicht geht.

@Gerhard.:

>Hallo Wilhelm,

>habe gerade bei ECA nachgesehen - die haben ausser dem Vermerk
>"Telefon Controller mit ROM" auch nichts.

Also dann ab dafür, in den Halbleiterhimmel :-(

@Sebastian:

>Die 64 Byte und 3 MHz weisen eigentlich auf ein 8048-Derivat hin,
>z.B. 8035. Allerdings hat ein solcher nur 2 I/O-Ports, ein 8051
>hat vier.

Ooch, das macht gar nichts. Da fehlt noch vieles mehr, außer Timer hat 
das Ding keine integrierte Peripherie, keinen UART, fast wie der 8085. 
Aber es kann rechnen. Hab mit den Teilen schon Erfahrung. 8048 (der 
erste 8-bit 1-Chip-µC, ca. 1977) sind in neuesten PC-Tastaturen drin, 
auch in Waschmaschinen, und für vieles noch oversized, wie ich schon 
schrieb. Außerdem hab ich Spaß an Retro-Technik.

Danke mal an alle!!!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@R. Freitag:

>Es ist ein 8051 Derivat und ich habe das Datenblatt hier.
>Solll ich es anhängern, oder per pm?

Einfach anhängen, wäre ganz nett. Vielen Dank!

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier, bitte.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@R. Freitag:

>hier, bitte.

Aaaach, fast, fast!!! Knapp vorbei, dein Datenblatt ist für 80C32X2, das 
ist was viel moderneres. Schon alleine das Datum und die 
Clockfrequenzen!

Trotzdem vielen Dank!

OK, ihr Steine, dann ab mit euch in den Halbleiterhimmel! Oder war das 
unten die Hölle? Egal.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
------------------ U P D A T E ------------------

-------------------------------------------------

Wilhelm Ferkes schrieb:

> OK, ihr Steine, dann ab mit euch in den Halbleiterhimmel!

Nee, hab ich natürlich nicht gemacht.

Nachdem ein anderer User mir in einem anderen Thread vergangenes Jahr 
beiläufig den richtigen Link zum Datenblatt nannte, und ich jetzt 
endlich mal ein Steckbrett besitze, konnte es los gehen. Ich nutzte ja 
auch die Gelegenheit, das damals immer noch unbekannte Ding bei 
passender Gelegenheit immer wieder mal zu erwähnen, und das war gut so.

Also, der SAB80C382 ist tatsächlich ein Controller für 
Telefonanwendungen, hat sowas wie integrierte Tastaturcontroller mit 
Wake-Up und Sleep-Funktionen. Es ist ein von Siemens etwas veränderter 
8048, deshalb steht auch kein Intel-Vermerk mehr auf dem Chip drauf.

Der Chip ist ungefähr von 1980, CMOS, im Gegensatz zum originalen 8048 
voll statisches Design, sogar noch großzügiger Betriebsspannungsbereich 
zwischen ca. 3 und 6V. Architektur Rechen- und Steuerwerk wie beim 8048, 
es fehlen einige Befehle im Befehlssatz, dafür sind neue hinzu gekommen. 
Core und Timer haben weniger Zyklen als der 8048, sind deshalb 
schneller.

Der Quellcode wird mit dem 8048-Assembler assembliert, für den ich ein 
neues Tabellen-File für den Befehlssatz machen mußte. Ich verwende einen 
TASM von 1993, der mal auf einer Buchdiskette war. Der ist total 
flexibel, so daß man selbst den Befehlssatz ändern kann. Auch spielt er 
jetzt problemlos unter Vista.

Siemens nannte ihn wohl Telephone-Controller, weil es ihr eigenes Stück 
war, und Siemens viel mit professionellen Telefonanlagen zu tun hatte, 
wofür sie ihn höchst wahrscheinlich designten. Sie haben an dem Baustein 
so einiges verändert, wahrscheinlich auch, um die Lizenzgebühren an 
Intel zu umschiffen.

Ich selbst finde ihn universell und vielseitig, nicht unbedingt für 
Telefonanwendungen. Die ersten Tests auf dem Steckbrett sind auch 
erfolgreich. Das Steckbrett macht auch keine Probleme, selbst mit den 
langen Drähten und dem gemultiplexten externen Speicherbus, alles ist 
bewußt sehr niedrig unter 1MHz getaktet.

Die Stärken des Bausteins sind für seine Zeit (um 1980) völlig unüblich: 
CMOS und voll statisch, großer Betriebsspannungsbereich, Low Power, 
Wake-Up- und Sleep-Modes. Mit MIPS bzw. Speed kann er nicht prahlen, das 
ist aber auch nicht alles, was man immer braucht.

Irgendwie hat er im Leistungsumfang Parallelen zum PIC12F675, den ich 
hier auch habe. Aber viele I/O, und er hat einen meiner Meinung nach 
einfach zu begreifenden Befehlssatz, der dem neueren 8051 sehr ähnlich 
ist. Deshalb kann ich wohl auch Assemblerfunktionen, z.B. Arithmetik, 
vom 8051 direkt auf ein älteres System übernehmen. Rolle rückwärts.

Mal sehen, ich will das jetzt auf kleine Spielereien erweitern. 
Gemultiplextes Siebensegment bzw. LEDs und ein paar Tasten an den Ports. 
Dafür sollte so ein Stein immer noch bestens geeignet sein. Es wird sich 
in Grenzen halten, denn es gibt nur maximal 4k externes ROM, und intern 
hat er 64 Byte RAM, inclusive Stack und Registerbänken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.