www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RFID Sticker


Autor: Streifenhorn (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe vor kurzem eine solches (Foto) Etikett geschenkt bekommen.
Ich vermute, dass es ein RFID-Etiktett ist. Als ich es gegen den Leser 
gehalten habe ist nichts passiert (RFID-Bausatz von Pollin 125khz).
Weiß jemand etwas über diese Sticker, wie man sie beschreibt o.ä.?
Wäre sehr dankbar.

Das Streifenhorn

P.S.: Die Aufschrift ist 80025 75540.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Streifenhorn schrieb:

> Ich vermute, dass es ein RFID-Etiktett ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetiket...

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es ist kein RFID-Etikett.
http://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherung

Und wahrscheinlich ist das Etikett auch schon kaputt bzw. beim Kauf an 
der Kasse zerstört worden.

Autor: Streifenhorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade eigentlich.

Aber danke für die schnelle Antwort

Autor: löschen löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Nein, es ist kein RFID-Etikett.

Sicher ist es ein RFID Chip

Alle Waren Sicherungssysteme sind RFID
Ein Sender sendet Funkwellen einer bestimmten Frequenz aus und der 
Transponder Antwortet.

Nur hat das Etikett evtl keinen eeprom

Autor: Bernd B. (Firma: BB) (berndb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franziska Schweizer schrieb:
> Alle Waren Sicherungssysteme sind RFID

Nein stimmt nicht. Es gab und gibt vermutlich noch Systeme die als 
Schwingkreis in Resonanz arbeiten und rein passiv aufgebaut sind.
Edit: Genaueres steht im oben schon verlinkten Wikipedia Artikel.

Gruß Bernd

Autor: löschen löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aBER OBEN ZU SAGEN; DASS DAS GANZ OBEN GEZEIGTE Etikett kein RFID ist = 
ebenso falsch, denn es könnte sich um ein richtiges RFID handeln

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, aber in dem oben gezeigten Etikett ist kein Chip drin, es ist 
eine Kombination aus Spule und Kondensator, ein Schwingkreis also, 
vermutlich in einem Druckverfahren hergestellt. Richtige 
RFID-Folientransponder gibt es natürlich auch, und der Chip darin ist so 
klein, daß man genau hinsehen muß, aber die sind für Warensicherung zu 
teuer. Bei Interesse lege ich mal einen auf den Scanner, um den 
Unterschied zu zeigen.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein 1-Bit RFID!

Autor: Erfid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franziska Schweizer schrieb:
> Sicher ist es ein RFID Chip

Genau das ist es nicht, sondern lediglich ein abgestimmter Schwingkreis.
Also passiv ohne Chip.

Laut "RFID Handbuch" liegt die Frequenz im Bereich von ca. 2-10 MHz.

Guest schrieb:
> Und wahrscheinlich ist das Etikett auch schon kaputt bzw. beim Kauf an
> der Kasse zerstört worden.

Richtig. An der Kasse werden die Dinger deaktiviert. Es gibt aber wohl 
auch Möglichkeiten sie wieder zu aktivieren. Aber was nützt einem schon 
ein "Schwinkreis"-Etikett.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfid schrieb:
> Es gibt aber wohl auch Möglichkeiten sie wieder zu aktivieren.

Willst du mit einem Silberlackstift die Leiterbahn der Spule reparieren?

Autor: Daniel H. (Firma: keine) (commander)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es gut, dass wir das nach zwei Jahren klären konnten ;)

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franziska hat halt eine Länge Leitung... ;)
Da dauerts etwas länger.

Autor: Erfid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Willst du mit einem Silberlackstift die Leiterbahn der Spule reparieren?

Lies das genannte Buch, da steht drin wie es geht.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfid schrieb:
> Lies das genannte Buch, da steht drin wie es geht.

So richtig hilfreich war der Link auf die Shop-Seite mangels einer 
Leseprobe des betreffenden Abschnitts nun nicht. Verrate doch einfach, 
wie's geht, wenn deine Aussage "Es gibt aber wohl auch Möglichkeiten sie 
wieder zu aktivieren." mehr als eine Vermutung ist.

Autor: Erfid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Es gibt aber wohl auch Möglichkeiten sie
>
> wieder zu aktivieren." mehr als eine Vermutung ist

Es war keine Vermutung. Aber! Du hast recht:
Auf dieses Etikett trifft es nicht zu.

Es trifft nur auf die Streifenetiketten mit leichtmagnetisierbaren 
Metallstreifen zu.

Das oben abgebildete Etikett wird entweder durch Zerschneiden der 
Antenne deaktiviert, oder durch Entfernen von der Ware oder durch 
Induzieren hoher Ströme verstimmt.

Und da es keinen Sinn macht, an der Kasse das Etikett in der Innentasche 
zu suchen und ohne das Kleidungsstück zu beschädigen dieses zu 
zerschneiden oder abzuziehen, dürfte vermutlich die Induktionsmethode 
die Gängiste sein, um es zu deaktivieren.

siehe z.B. hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetikett

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.