www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Grillplatte als Preheater


Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich brauche einen Preheater für meine Heisluftstation.
Ich habe lange im Internet gestöbert und einige schwören auf 
Grillplatten als Preheater.
Meine Frage ist kann mir jemand das hier im Forum Bestätigen das eine 
Grillplatte für den Hobby gebrauch tatelos funktioniert oder ist das 
alles schmarn?
Hier ein Kleines Video.
Youtube-Video "Xbox 360 BGA Reflow with Griddle"
Danke!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>tatelos
tadellos ist eine dehnbare Aussage(wenn man es korrekt schreibt).
Das hängt wohl davon ab wie du mit den Komponenten von der
Bedienung klar kommst. Der Preheater soll ja die ganze Baugruppe
nur vorwärmen so wie ein Klempener die Kupferrohre vorwärmt bevor
er richtig lötet weil es sonst keine homogene Lötstelle wird.
Wenn du dich mit dem ganzen Prozess gut auskennst und das Gerät
eine gleichmäßige kontrollierte Wärmeabgabe liefert müßte jedes
Gerät gehen. Man sollte sein Augenmerk auf die Regelung richten
ob die Skala am Einstellknopf die gewünschte Temperatur einstellbar
zulässt. Steht da nur 1,2,3... oder A,B,C... wird das kaum was nützen
oder man bastelt sich eine Regelung selbst. Dann dürfte es kein
Problem sein.

Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Die Grillplatten haben meist ja nur einen Mechanischen Thermostat.
Ich denke die haben eine Hysterese von ca.30C° (Schätze ich mal).
Der Preheater hat die Aufgabe die Platine vorzuwärmen damit durch die 
Erhitzung auf einen Punkt (Im Video die GPU) keine mechanischen 
Beanspruchungen auftreten und die Platine nicht verformt.
Meine eigentliche Frage ist ob diese Hysterese Auswirkungen auf das 
Lötergergebniss haben, bzw. ob sich die Platine durch die 
Temperaturschwankungen verformt?
Ich möchte gerne wie im Video einen Reflow machen und Später ein 
Riballing versuchen.
Leider habe ich noch auf dem Gebiet noch keinen Erfahrung und hoffe das 
ihr mir eure Erfahrungen mit Preheater usw. miteilen könntet.
Danke.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke die haben eine Hysterese von ca.30C° (Schätze ich mal).
Schätzen, heißt nicht wissen. Wenn das noch keiner überprüft hat und
hier mal postet musst du das experimentel herausfinden und dir
gegebenfalls etwas sinnvolles basteln damit es dann funktioniert
Entscheidend ist die Temperatur der Baugruppe vor dem löten.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze sowas als Hotplate.
Aber, mit eigenem Temperaturcontroller sowie
einer 1cm dicken Alu-Platte.
Habe aber auch gehört, daß Sand gut gehen soll, eine 0.5cm
Sandschicht drauf und dann ein Gefäß oder ev. auch ohne als Preheater.
Der Sand, bzw die Aluplatte dient der Temperaturverteilung sowie
der Hitzespeicherung. Ansonsten hast du ein Regelproblem, oder du
nimmst einen Toster auseinander und verwendest den, weil viel geringere
Leistung, als Preheater meine ich.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder andere benutzen erfolgreich  einen 500W Halogen-Baustrahler 
für diesen Zweck.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ansonsten hast du ein Regelproblem...

Die Regelung wird dann nur träger, was zu einer
Überhitzung der Leiterplatte führen kann.

>einen Toster
Ich kenne nur "Toaster".

Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe mir jetzt mal eine Herdplatte Organisiert.
Der regelbereich des mechanischen Thermostates ist nicht zuverlässig und 
viel zu gross.
Werde die Platte mit einem Temperaturregler und SSD Relais austatten.
Was ich noch festgestellt habe das die Paltte sehr lange die Hitze 
speichert.
Ich schon etwas Material von der Herdplatte mit der Drehbank abgetragen, 
bleibt aber noch immer lange Heiss.
Das heist sobalt die Platte auf 180°aufheizt dan sinkt die Temperatur 
nach 15min auf ~90-100°.
Ist die Abkühlung zu langsam oder?
Auf wie viel Grad stellt ihr die Platte zum Reflowen-Reballen ein und 
wie gross ist der Abstand zwischen Plattine und Platte?

Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss niemand Rat?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ceran.

Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Wie meinst du Ceran?

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich dass die Lösung für Dein Problem mit dem Speichern der 
Hitze ein Ceran-Kochfeld ist - also Infrarot.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin den umgekehrten Weg gegangen, und hatte eine Heizspriale 
genommen,
mit einer dicken Alu-Platte drauf, um die Wärme gleichmäßig zu 
verteilen,
und einen Temperaturfühler unter der Alu-Platte, mit einem PID-Regler.
Aber ich löte damit, als Preheater würde ich es nicht verwenden.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Preheater einfach den Lukey 863D preheater nehmen, funktioniert
nicht schlecht, und kostet 35€.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lukey sieht ja nicht schlecht aus, aber wie groß können die Platinen 
sein? Kann ich da ne Europlatine gleichmäßig heizen? Auf den Bildern 
sieht das recht klein aus...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, eine komplette Europlatine geht nicht gleichzeitig zu erwärmen,
es geht jedoch auch eine größere Platine draufzugeben, und dann nur
z.B. einen BGA/IC oder sonstwas zu "rework"en. Für sowas ist es
gemacht und funktioniert gut.

Bei dem, was du willst, ein AOYUE 853A schlägt mit 86€ zu buche,
vielleicht bei Ebay auch günstiger oder zumendest nur das
Heizelement, Artikelnummer:  350320247363  als Beispiel.
Aber aufpassen, der AOYUE 853 ist dasselbe wie der Lukey 863,
hingegen der AOYUE 853A ist komplett was anderes.

Eine Grillplatte mit Alu oder Sand drauf, um die Temperatur zu 
verteilen,
würde da auch gehen, nur brauchst du dann was, um die Platine
darüber zu befestigen. Ansatz kann der 853A sein, nur eine Grillplatte
wäre mir persönlich zu sperrig.

Autor: tomatos666 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ganzen Antworten.
Ich habe auch endlich mein PID Regler bekommen.
Das Funktioniert im Moment alles gut.
Werde jetzt noch eine Aluplatte auf der Platte draufmachen damit die 
Hitze besser verteilt wird. Den Temp.Sensor werde ich in der Aluplatte 
einbauen.
Theoretisch sollte die Aluplatte die wärme auch besser abgeben als der 
Gussstahl.
Sollte es aber noch immer zu langsam gehen werde ich die Platte mit Luft 
von unten kühlen.
Der Abstand zwischen Platte und Platine ist im Moment ca.5mm.
Auf wie viel Grad stellt ihr den preheater ein?

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Als Preheater einfach den Lukey 863D preheater nehmen, funktioniert
> nicht schlecht, und kostet 35€.

Bezugsquelle (in D) `?

Autor: Schlaumeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe das mal mit einem Bügeleisen probiert, eingespannt im 
Schraubstock.
Die Abklatschkondensatoren ( = Scheibenkondensatoren, nicht bedrahtet) 
habe ich dann gut auf die kupferkaschierte Basisplatine löten können.

Das nennt man wohl Dual Use ;-) .

Gruß, Schlaumeier

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.