www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Step-UP Wandler brauche Hilfe


Autor: Klaus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe einen Step-Up-Wandler  mit dem MC34063A  wie im Anhang 
aufgebaut und sie funktioniert auch so weit.

Aber ich habe da ein fenomän, dass ich mir nicht erklären kann.
Und zwar geht es um die Schaltung rechts mit den LED und Widerständen.
Diese Widerstände werden ziemlich heiss, obwohl lt. dem was ich Messe 
nur 18mA fliessen.
Schließe ich die Led’s ganz normal an einen 12V Netzteil an werden die 
Wiederstände  nicht heiss.

Weiss jemand von euch woran es liegen könnte?

Achja VPP am Ausgang liegt momentan bei 1 Volt.

Gruß
Klaus

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  ziemlich heiss
definiere ziemlich
Kannst du die Dinger noch gut anfassen?

> obwohl lt. dem was ich Messe nur 18mA fliessen.
Und welche Spannung misst du?
Bei 12V Vout und 2V Uf an der Diode bleiben 18mA*10V = 180mW. Da kann 
ein Widerstand schon warm werden...

> Achja VPP am Ausgang liegt momentan bei 1 Volt.
In dem Bild gibt es nur eine Vout und eine Vin... :-/

> ein fenomän,
Naja, also sowas, trotz Rechtschreibereform wird das phänomenale Ding 
noch Phänomen genannt... ;-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lothar!

Lol! Hab mich wohl vertippt sorry!

>  ziemlich heiss
> definiere ziemlich
> Kannst du die Dinger noch gut anfassen?
JA!
Kann ich noch Anfassen aber warum werden die Widerstände wärmer als
wenn ich die Led's am Netzteil betreibe, das verstehe ich nicht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal nachgemessen, was das "12V Netzteil" wirklich liefert, wenn 
diese Last dranhängt?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich muss vorher wohl selber gelinkt haben.

Die Sache hat sich erledigt.
Hab wohl vorher am Netzteil zu niedrige Spannung eingestellt. Seufz!
Also werden auch kräftig heiss da bin ich richtig platt.


Trotzdem vielen Dank!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also werden auch kräftig heiss da bin ich richtig platt.
Wenn du es noch ohne Schutzreflex (Wegzucken) anfassen kannst, dann ist 
das bestenfalls Warm. Heiß ist wenn mans riecht... ;-)

Autor: S. T. (cmdrkeen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich hier nicht verstehe ... wieso ein step-up-converter, wenn du 
dann alle LED's parallel schaltest und eigentlich die 5V mit anderem 
Vorwiderstand ausreichen würde?

so einen step-up-converter benutzt man, wenn die Eingangsspannung 
unterhalb der addierten Flussspannungen der in Reihe geschalteten LED's 
liegt.

wenn das nicht gerade weiße oder blaue LED's sind, kannst du die doch 
bestimmt alle in Reihe Schalten mit einem kleineren Vorwiderstand.
dann wird auch kaum Leistung im Widerstand verbraten und bleibt kalt.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Klaus (Gast)
Welche Spannungsquelle liegt am Eingang an?
(LiIon-Akku ?)

Du wolltest bestimmt einen StepDown Spannungswandler bauen.

Der StepUp ist für deine Anwendung aber besser geeignet.
Wenn man mehrere LEDs in Reihe schaltet fließt durch sie immer der 
gleiche Strom.
Am besten wär es wenn du noch eine Strombegrenzung mit einem Transistor 
baust, dann brauchst du keine Widerstände vor den LEDs, nur eben den 
Strombegrenzer.

An den 12V könnte man dann 4 weiße/blaue LEDs oder 6 gelbe/rote 
anschließen.

Konstantstromquelle

http://www.mikrocontroller.net/articles/Konstantst...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du wolltest bestimmt einen StepDown Spannungswandler bauen.
Eigentlich wäre ein (Stepup-) Stromregler genau das Richtige... :-o
Denn es soll doch gar nicht eine Spannung konstant gehalten werden 
sondern ein Strom. Am einfachsten wäre doch, gar keine Leistung in 
irgendwelchen Vorwiderständen zu verheizen, sondern nur genau den 
nötigen Strom durch eine einzige LED-Kette zu schicken.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins nochmal!

Danke für eure Tipps!
Ich will mir einen Linenfolger bauen und wollte
mit Step-up Wandler 9 - 12Volt erzeugen am besten noch mit 1 Ampere.
Und mit der erzeugten Spannung wollte ich dann einen 5V und 3V (Ref) 
Regler anschliessen.

Die LED's hab ich nur rangehängt damit ne Last dran ist allerdings bin 
ich mit dem Strom noch nicht zu frieden. Der ist mir zu wenig.

Nja muss noch mal überarbeiten.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mehr Strom brauchst musst du zusätzlich einen dicken externen 
Transistor nutzen im TO-220 Gehäuse.

Entweder nimmst du einen NPN-Transistor oder eine N-Kanal MosFET.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.