www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software HTPC Mainboard / System - Empfehlungen?


Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jmd eine Empfehlung für ein HTPC MB? Gibts das tauglich mit Grafik 
onboard incl HDMI? Welche Software als Mediacenter incl PVR (Gerne Win7 
als OS) für DVB-C könnt ihr empfehlen? Ich möchte schauen, was ich 
ausgeben muss um auf dem LCD surfen, mkv`s etc pp abzuspielen, DVB-C PVR 
realisieren zu können...? "Theoretisch" benötige ich ja nur 500GB HDD, 
Mainboard 2GB HDMI, DVB-C, Netzteil. Gehäuse, Fernbed, WLAN, Blueray etc 
habe ich bzw ist erstmal egal.

Danke im Vorraus für eure Tips!

Klaus.

Autor: MarcusW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus(2)

Ich bin derzeit auch dabei, verschiedene Systeme miteinander zu 
vergleichen. In der letzten C´t gabs dazu einen Artikel. Der 
beschäftigte sich u.a. mit den Systemen EEEBox 1501 sowie ASrock ION 
330HT-BD.

Der ASrock hat ein Blueray-Player, jedoch kein OS. Die EEEBox hat zwar 
WIN7, jedoch kein Blueray. Beide in etwa in der Preisklasse 400€. Trotz 
der relativ geringen CPU-Geschwindigkeit, sollen HD und Blueray-Filme 
darauf problemlos laufen.

Es lohnt sich, vor dem Kauf den Artikel zu lesen. Dann ist man auch 
schlauer, worauf man achten sollte und weiß, was für einen persönlich 
nicht so wichtig ist.

Ich tendiere z.Zt. zum ASrock, jedoch ohne Blueray (ca. 100€ weniger). 
Dazu noch ein Linux (Mythbuntu). MythTV soll inzwischen sehr ausgereift 
sein, habs aber noch nicht getestet.
Weiterer Grund sich gegen Blueray zu entscheiden, ist die fehlende 
Unterstützung unter Linux (Bitte korrigieren falls falsch).

Ich glaub nicht, dass ich mir ein eigenes System erstelle. Bei dem Preis 
lohnt es sich nicht und ich ich denke, dass durch das OS und die 
Software noch genug Arbeit auf mich zukommt. Desweiteren ist der 
Internetsupport bei kompletten Systemen wahrscheinlicher.
Zuguterletzt soll das System gut aussehen (-> denk an die Ehefrau!). Das 
ist bei den Teilen gegeben.

Bitte melde dich mal, wenn du weiter bist!

Autor: seven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde zu nem Nvidia ION Board greifen (Intel Atom (ggf Dual Core), 
geforce 9400 (CUDA für HD), ggf WLAN on Board und nen HDMI anschluss).
dazu passend ne tv karte einbauen.

Autor: MarcusW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nvidia ION sowie Aom Dual Core (1,6GHz) sind bei beiden von mir 
angesprochenen Systemen drin. WLAN auch.
Und da beide Systeme explizit also HTPC angeboten werden, ist natürlich 
HDMI dabei.
Ich denke, der Geräuschpegel und der Stromverbrauch sind bei PC-Eigenbau 
nur schwer zu erreichen.

Bitte beachten: Ich hoffe nicht, dass der Eindruck entsteht, ich wäre 
ein Verkäufer, der dir irgendein System aufdrängen will. Vielmehr wil 
ich dadurch auch Rückmeldungen zu meinen bisherigen Gedanken haben.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi MarcusW,

super Tip mit dem ct und dem NVIDIA Board. Ich schaue mir das heute 
Abend mal genau an. Komplettsystem ist genau das richtige bei dem Preis. 
Plus Karte bin ich da auch noch unterhalb einer Dreambox, aber dt 
flexibler. Manchmal muss man auch den Tests vertrauen und kaufen, hab 
keinen Lust mich wie mit dem damaligen Fernseherkauf Monate damit zu 
befassen - daher auch kein Linux :) Blueray benötige ich nicht, alles 
als mkv auf HD.

Gruß & Danke! Klaus.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Öhhhh, also in die EEEBox kriege ich ja wohl kaum 1-2 DVB-C Karten 
rein :)

Sowas mit anderem Formfaktor und PCI Slots wäre das richtige, ggf. Aber 
das Ding ist ja NULL erweiterbar?!

Klaus..

Autor: Billy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir ebenfalls einen kleinen HTPC zusammengebaut, der sollte 
deinen Anforderungen entsprechen. Dieser schaut wie folgt aus:

Gigabyte ga-ma78gm-s2h ist ein uATX Board für AMD hat Grafik onboard und 
hdmi Ausgang und Sound digital out

amd triple core x8750 (hatte ersten einen e4850 aber der war für meine 
Anforderungen zu langsam sollte aber für dich reichen. Ich benötige den 
schnelleren CPU für scalling etc.

Dann ein LG laufwerk, das sowohl hd dvd als auch bluray kann

Eine WD 1T green und 640 WD green

und 2 gb DDR2 Ram 800

Da die GAKA Unterstützung für Bluray und HD DVD bietet wird die CPU auf 
jeden Fall entlastet.

MKV stellt auch kein Problem dar habe ich auch haufenweise auf der HDD 
liegen.

Zu DVB-C habe ich auch drin... aber da weiß ich gerade ehrlich gesagt 
gar nicht welche.

Als Software nutzt ich allerdings Vista Ultimate und dann Media Portal.

Wlan habe ich auch drin, ist ein AVM USB Stick.

Fernbedinung ist so ein Thema, hatte mir anfangs eine gekauft, wollte 
dabei Geld sparen, habe eine günstige gekauft... das war ein Fehler.

Nun ist die neue Idee das über ein Handy mit WM 6.5 zu machen, aber da 
bin ich noch nicht weiter.

Autor: MarcusW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2

Mit der erweiterbarkeit ist so eine Sache, keine Frage.
Meine Idee ist es, einen "TerraTec Cinergy HTC USB XS HD" zu nehmen 
(DVB-C  DVB-T  analog).
Ist nunmal ein USB-Stick und sollte, sofern man ihn hinten an das 
Gehäuse anschließt, doch keinen Nachteil ggb. PCI-Karten haben !?! Evtl. 
lässt sich sowas auch intern noch einbauen.

Abschließend geklärt sind meine Überlegungen diesbezüglich, wie gesagt, 
noch nicht.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, aber in spätestens 1J will man dann hier noch und da noch 
und...ende. Das Gehäuse ist wenig erweiterbar, ich schau mir daher mal 
das von Billy genannte Board an. Wie gesagt, Gehäuse ist mir erstmal 
egal, da habe ich was. Nur welche Komponenten nicht zu knapp aber auch 
nicht absolut Überdimensioniert sind, ist die Frage. Und ob ein DVB-C 
USB Stick per PVR SW läuft...naja?! :)

Klaus.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also bei

2GB Kingston
ga-ma78gm-s2h
500GB Samsung
AMD Athlon II X2 250
TECHNOTREND TT-budget C-1501

komme ich auf 278€ - erfreulich!

Und wenn ich dann 400 in die Hand nehme, bin ich fein raus & zufrieden.

Passt die CPU oder ist die "Kacke"?

Die DVB-C Karte ist nur mal der erste Schuß :)

Gehäuse + Netzteil habe ich noch, insofern das noch passt? Wie ist das, 
passen die "alten" ATX Netzteile eines A7N8X? Ich denke mal.

Klaus.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach meinem letzten Kenntnisstand sind die derzeit erhältlichen 
Onboard-Grafikchips "richtigen" Grafikchips in Sachen Bildqualität 
unterlegen, zumindest beim Upscaling. Das sollte man evtl. beachten wenn 
man Wert drauf legt.

Und als sparsamster Chipsatz gilt der nforce630a, falls dies auch ein 
Kriterium sein sollte.

Falls weiteres Interesse besteht kann ich heute abend mal nach den 
entsprechenden Links schauen.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 schrieb:
> Passt die CPU oder ist die "Kacke"?

Lässt sich so pauschal nicht beantworten. Sie wird ihren Zweck erfüllen, 
dabei allerdings nicht die sparsamste sein. Ich an deiner Stelle würde 
mir eine mit 45W TDP aussuchen, aber das musst du selbst wissen was dir 
wichtig ist.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich von vornherein vom onboard-GPU Gedanken verabschieden, 
wenn man hochwertiges Deinterlacing bis zu HDTV haben will. Da kommen 
die onBoard einfach niht mit. Auch ein ION hat massive Probleme bei 
1080i. Kauf dir lieber eine Grafikkarte, die passiv gekühlt ist und 
sowas kann, z.B. die ATI HD4550. Die kann vektor-adaptives Deinterlacing 
spielend bis 1080i und bleibt dabei auch noch so kühl, dass sie keinen 
Lüfter benötigt. Dann kommst du auch mit einer 
schwachen/heruntergetakteten CPU aus. Und bedenke, dass die Privatsender 
im Kabel grundverschlüsselt sind, du brauchst also pro TV Karte noch 
einen CI-Schacht, ein CAM und eine SmartCard.

ich hab zu Hause ein AMD690 Board von GigaByte, einen BE2300 Prozessor, 
2x DVB-C und eine HD4550. Kann alles in perfekter Qualität wiedergeben, 
auch 1080i und braucht dabei im Gesamtsystem lediglich zwischen 50 
(SDTV) und 60(HDTV) Watt. Nahezu unhörbar ist die Kiste auch.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Kauf dir lieber eine Grafikkarte, die passiv gekühlt ist und
> sowas kann, z.B. die ATI HD4550.

Gab's bei den 45x0 nicht auch eine Einschränkung aufgrund der geringeren 
Speicherbandbreite? Ich dachte ich hätte da mal was gelesen und habe 
mich deswegen für eine 4650 entschieden.

Christian R. schrieb:
> Kann alles in perfekter Qualität wiedergeben, auch 1080i und braucht dabei
> im Gesamtsystem lediglich zwischen 50 (SDTV) und 60(HDTV) Watt. Nahezu
> unhörbar ist die Kiste auch.

Bei mir sieht es ähnlich aus: AMD 5050e, nforce 630a passiv, ATI 4650 
passiv, DVB-S2. Ich würde jederzeit wieder in diese Richtung gehen.

Autor: seven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
>  Und bedenke, dass die Privatsender
> im Kabel grundverschlüsselt sind, du brauchst also pro TV Karte noch
> einen CI-Schacht, ein CAM und eine SmartCard.

Netcologne hat keine grundverschlüsselung im kabelnetz ....

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ 45W TDP -> hab ich so im Warenkorb :)

@ Kabel grundverschlüsselt -> nicht in BaWü :)

@ Auch ein ION -> DER packt das eh nicht

@ Da kommen die onBoard einfach niht mit. -> Hm. Da bin ich nicht 
sicher.

@ zwischen 50 (SDTV) und 60(HDTV) Watt -> Das ist in allem nicht 
wenig...aber ok (Vergleich zu einem HD Receiver)

@ Bei mir sieht es ähnlich aus: AMD 5050e, nforce 630a passiv, ATI 4650
passiv, DVB-S2. Ich würde jederzeit wieder in diese Richtung gehen. -> 
Gut, schaue ich mir mal an...

@ Falls weiteres Interesse besteht kann ich heute abend mal nach den
entsprechenden Links schauen. -> Zu wenig lesen kann man da wohl nie, 
her damit :)

Danke für die Infos! Beispielsysteme gucke ich mir an!

Klaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Christian R. schrieb:
>> Kauf dir lieber eine Grafikkarte, die passiv gekühlt ist und
>> sowas kann, z.B. die ATI HD4550.
>
> Gab's bei den 45x0 nicht auch eine Einschränkung aufgrund der geringeren
> Speicherbandbreite? Ich dachte ich hätte da mal was gelesen und habe
> mich deswegen für eine 4650 entschieden.

Nö, das klappt. Siehe den langen Thread im DVB Viewer Forum. Nur das 
"Smooth Playback" darf man nicht aktivieren, dann wird VA nicht 
angeboten und man kann nur MA machen.

Onboard, mit dem 785 ist echt knapp. Bekannter hat einen X2 250 mit 785 
on-Board, da ruckelt selbst das 1080i Testvideo bei VA schon. Live-TV 
ist noch einen Zacken schärfer.

Achso: GPU-Last der HD4550 bei 1080i Video etwa 40%, bei SDTV 576i etwa 
13%. CPU Last ist immer unter 10%.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 schrieb:
> @ 45W TDP -> hab ich so im Warenkorb :)
Den AMD Athlon II X2 250?

Klaus2 schrieb:
> @ Da kommen die onBoard einfach niht mit. -> Hm. Da bin ich nicht
> sicher.
1080i ist schon recht anspruchsvoll für die Hardware.

Klaus2 schrieb:
> @ zwischen 50 (SDTV) und 60(HDTV) Watt -> Das ist in allem nicht
> wenig...aber ok (Vergleich zu einem HD Receiver)
Damit musst du aber rechnen. Und selbst diesen Verbrauch wirst du 
vermutlich nicht "out-of-the-box" erreichen, sondern nur durch 
untertakten und "undervolten" der CPU. Miss mal den Verbrauch (d)eines 
normalen (nicht optimierten) Desktops - da hast du gleich mal 100W 
zusammen und das u.U. sogar schon im Idle...

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> 1080i ist schon recht anspruchsvoll für die Hardware.
Deinterlacing von 1080i-Material ist schon recht anspruchsvoll für die 
Hardware sollte das heißen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Ich würde mich von vornherein vom onboard-GPU Gedanken verabschieden,
> wenn man hochwertiges Deinterlacing bis zu HDTV haben will. Da kommen
> die onBoard einfach niht mit. Auch ein ION hat massive Probleme bei
> 1080i.

Die muss doch nur 1080i ausspucken? Das Deinterlacing kann doch der TV 
machen.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @ zwischen 50 (SDTV) und 60(HDTV) Watt -> Das ist in allem nicht
> wenig...aber ok (Vergleich zu einem HD Receiver)

Bezogen auf zB einen Topfield DVBC PVR :) Absolut für nen Rechner nicht 
viel, wobei ein Notebook ca 30W braucht.

Die 4550 Graka ist ja recht günstig, daher ok.

Ich merk schon, das komplexeste scheint das scaling-thema zu sein. dabei 
will ich doch nur in SD aufnehmen, in SD gucken, in HD aufnhemen in HD 
gucken und mkvs halt so wie es geht. nix umwandlen, einfach "plain", 
alles mal besser als analog mit meinem jetztigen 
festplattenrecorder...wobei der da steht und funktioniert, ein HTPC 
scheint recht aufwändig :/

Klaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Christian R. schrieb:
>> Ich würde mich von vornherein vom onboard-GPU Gedanken verabschieden,
>> wenn man hochwertiges Deinterlacing bis zu HDTV haben will. Da kommen
>> die onBoard einfach niht mit. Auch ein ION hat massive Probleme bei
>> 1080i.
>
> Die muss doch nur 1080i ausspucken? Das Deinterlacing kann doch der TV
> machen.

Ich habe einen PC-Monitor da dran, und der kann "nur" 1080p50. Also 
deinterlacen. Außerdem ist der GPU-Deinteracer meist gescheiter als der 
in den meisten (preiswerten) TFT-Fernsehern.

50...50W muss man denke ich schon rechnen bei einem optimiertem System, 
alleine jede TV-Karte schluckt etwa 8 Watt. Klar, in einem Receiver ist 
das was ganz anderes, da ist alles aufeinander abgestimmt und optimiert.

Das Scaling ist nicht so das Problem, eher das Deinterlacing. Wenn dein 
angeschlossener TV mit 1080i und 576i klar kommt und du die Grafikkarte 
dazu bewegen kannst, das interlaced auszugeben, ok....aber soweit ich 
weiß, basiert das DirectShow System im Windows sehr stark auf 
Vollbild-Verarbeitung....außerdem muss dann ein schlauer Automatismus 
dafür sorgen, die Auflösung und Frequenz der Grafikkarte ständig 
umzuschalten beim Zappen....

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ohohoh, doch komplizierter, als ich dachte. Ich guck mal, was die 
delta-Kosten sind und entscheide mich dann vermutlich für die "Nr 
sicher". Nur ob ich den ganzen Kram überhaupt wirklich richtig nutzen 
würde, muss ich noch rausfinden, indem ich mal beobachte, wann es 
sinnvoll wäre. Denn Zeit für mkvs habe ich auch eher selten und dokus in 
analog vom LG zu gucken ist auch kein Beinbruch. Aber ein HTPC wäre halt 
die Lsg aller Problemchen :)

Klaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Aber ein HTPC wäre halt die Lsg aller Problemchen

Vorsicht: Ein HTPC ist ein neues Hobby. Speziell bei weiblichen Personen 
im Haushalt sollte man damit sensibel umgehen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:

> Vorsicht: Ein HTPC ist ein neues Hobby. Speziell bei weiblichen Personen
> im Haushalt sollte man damit sensibel umgehen.

Oder mit den richtigen Sendungen vorführen. ;-)

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...WAF ist beachtet, wegen mkv & Sissi in HD bei 110% :)

Das isses ja gerade, ich investier da gerne 30 Std, aber dann muss das 
laufen. Und zwar zuverlässig & schön :)

Wie ist das eigentlich, speichert die PVR SW einen Weckzeitpunkt im 
Bios? Oder wie wacht der PC auf? Sind die Mainboards speziell darauf 
getrimmt?

Klaus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:

> Wie ist das eigentlich, speichert die PVR SW einen Weckzeitpunkt im
> Bios? Oder wie wacht der PC auf? Sind die Mainboards speziell darauf
> getrimmt?

Seit Äonen besitzen Mainboards die Fähigkeit, sich selbst zu einem 
programmierten Zeitpunkt einzuschalten. Die PC-Uhr konnte das im Prinzip 
seit dem AT, aber erst ATX-Netzteile lassen sich per Signal schalten, 
und deshalb hielt das ab diesem Zeitpunkt Einzug in Boards und BIOSe.

Der Haken liegt eher darin, es dem BIOS zu sagen. Früher gab es dafür 
keinen definierten Mechanismus, man musste recht unsanft im BIOS-RAM 
rumfroschen. Mittlerweile gibt es einen Mechanismus, wobei das Teile vom 
BIOS sind, die vom Programmierer bestenfalls marginal getestet werden.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, Danke für die Info - hatte mich schon gewundert, wieso das sonst nie 
ging. Aber theoretisch kann das vermutlich also auch ein älteres Board, 
gut zu wissen (hatte vor 4J mal einen PVR laufen, aber damals nur 
testhalber...weiß gar nicht, ob der das konnte).

Klaus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 schrieb:
> @ Falls weiteres Interesse besteht kann ich heute abend mal nach den
> entsprechenden Links schauen. -> Zu wenig lesen kann man da wohl nie,
> her damit :)

OK, also hier ein paar Links zum Thema bzgl. Grafiklösungen:
http://www.xbitlabs.com/articles/video/display/med...
http://www.xbitlabs.com/articles/video/display/ati...
http://www.dvbviewer.info/forum/index.php?showtopi...
http://archive.atomicmpc.com.au/forums.asp?s=2&c=7...

Zum Leistungsaufnahme von Mainboards habe ich leider nur noch folgenden 
Link:
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/mainbo...

Und wenn's ums Thema stromsparen geht ist folgendes Forum 
empfehlenswert:
http://www.meisterkuehler.de/forum/kaufberatung-st...

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Asus A7N8X-VM-400" guck, ginge sogar mit meinem alten Rechner.

Leider ist Linux != 30 Std Einrichtungszeit !& WAF 110%

Danke für die Links, kichi!

Klaus.

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Vorsicht: Ein HTPC ist ein neues Hobby. Speziell bei weiblichen Personen
> im Haushalt sollte man damit sensibel umgehen.

Kommt drauf auf wie weit man es treibt. Wenn man das Ganze einmal 
eingerichtet hat und dann nicht immer die neuste Version der Software 
haben muss, sondern auch länger mit einer problemlos laufenden 
Installation zufrieden ist, ist das gar nicht so schlimm. Ich habe mir 
alles eingerichtet und anschließend ein Image angelegt. Die nächste 
"Neuinstallation" dauert dann etwa 15 Minuten.

Sowas wie NVRAM_WakeUp gibt es auch für Windows. In Verbindung mit 
MediaPortal läuft das gut.

Was etwas interessanter ist, ist die Bedienung via Fernbedienung. Ich 
habe mir dazu eine Infrarot-Tastatur gekauft und die Tasten mit meiner 
Philips Universalfernbedienung angelernt. Funktioniert problemlos. Von 
einer Logitech muss ich in diesem Zusammenhang abraten: selbst der 
Support hat es nicht geschafft das Teil so einzurichten dass es 
funktioniert.

Zum Einschalten via FB bietet sich ein kleiner AVR mit IRMP an. Ein 
Jumper zu anlernen des entsprechenden Codes dazu und fertig.

Non plus ultra für die Bedienung via FB ist meiner Meinung nach die 
Erweiterung der Schaltung, so dass der AVR am USB-Port als HID erkannt 
wird.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm hm hm...das klingt alles nach vielen tollen Spielereien. Ich werd 
jetzt erstmal meinen alten Rechner ausbuddeln und ggf den einfach durch 
sukzessiven zukauf upgraden. mal sehen, was der erstmal mit einer dvb-c 
karte anfangen kann. bei mkv wird dann natürlich ein neues mainboard 
fällig, befürchte ich...aber überstürzen sollte man bei dem thema wohl 
eh nix.

btw: der alte rechner hat den ganzen IR wakeup kram schon, weil während 
des studiums auch als TV etc genutzt, kann ich übernehmen. FB nehme ich 
die vorhandene pollin (medion) funk FB, die ist super.

taugen die keysonic BT keyboards was? reichweite?

Klaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze den DVB Viewer, dessen Timer-Jobs können sehr leicht in den 
Windows Task Planer übernommen werden und der PC wacht dann zuverlässig 
aus dem Standby bzw. Ruhezustand auf. Nach dr Aufnahme legt er sich 
wieder schlafen.
Klar, das grundsystem, bis man Fernsehen kann, läuft schnell, aber bis 
der WAF auf 1,0 ist, dauerts. Gerade die Fernbedienungs-Geschichte. Ich 
hab dann alles so optimiert, dass ich nur noch eine einzige 
Universal-Fernbedienung habe. Ein UIR-kompatibler Empfänger am USB, der 
noch ein paar extras hat, zum Beispiel das Aufwecken des PC, wenn ich 
den Yamaha-DD-Verstärker einschalte, sowie das geordnete Standby beim 
Ausschalten des Verstärkers, darauf schauen, dass keine Aufnahme läuft 
usw......da kann man schon etwas mehr als 15 min verbringen, bis das 
optimal und Frauen-kompatibel ist. Mittlerweile nutzt meine Frau die 
Kiste wesentlich mehr als ich und Klagen gibts keine. Mit DVB Viewer, 
Vista und EventGhost läuft die Maschine problemlos....

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ganz ehrlich, das reicht ja lange. Gut, mkvs wird wohl ohne neue 
Graka nix, aber mit dem 2.4er Athlon geht das dann ggf mit neuer Graka. 
Und das Chieftec Gehäuse ist zwar nicht gerade MicroATX, aber sehr 
formschön...mal schauen, wie weit ich damit komme. Alles ausser HD wird 
damit vermutlich gehen.

Danke für alles Infos! Klaus.

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir vor 2 Monaten auch einen HTPC zusammengebaut mit ähnlichen 
Anforderungen. Ich habe da folgende Komponenten gewählt:

Mainboard: ASUS M4A785G HTPC (gibt es mit und ohne Fernbedienung)
CPU: Athlon II X2 240
Speicher: 4GB DDR2
Kühler: Silverstone NT01-E (ist passiv)
Netzteil: be quiet Straight Power E6 350W (ein kleineres hätte sicher 
auch gereicht)
Gehäuse: Silverstone Grandia GD04
Festplatte: Kingston SSD 64GB
Blu-Ray LW: LiteOn iHOS104

DVB-C/S/T oder sowas habe ich nicht dran, da ich kein Fernsehen schau.

Ausgabe läuft über einen AV-Receiver und Beamer zusätzlich noch ein 10" 
Display als Anzeige wenn der Beamer nicht läuft.
Achso, Windows 7 mit Media Center, PowerDVD für Blu-Ray und VLC für die 
restlichen Sachen ist drauf.
Musik, DVDs usw. werden auf einem NAS bereitgestellt, darum auch die 
kleine und "leise" Festplatte.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und? Keine Probleme mit 1080i/p und dem Board? Welche CPU Last?

Das passt ja so ziemlich zu den beiden oben angegeben Konfigurationen...

Mediacenter macht mich irgendwie nicht so an, ich würd foobar + VLC + 
DVB-Viewer nehmen, denke ich.

Poste mal nochn paar Erfahrungswerte, bitte.

Danke!

Klaus.

Btw: DVB-Viewer kann man nur kaufen, friss oder stirb?! OK :)

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die CPU Last hatte ich bislang noch gar nicht geachtet.
Habe aber eben mal getestet mit ein paar Blu-Rays:
bei 1080p liegt die CPU bei 30-40%
bei 1080i sind es 40-50%

Ansonsten bin ich sehr zufrieden, die Kiste stört nicht beim Musik 
hören/Filme schauen (kein Krach), Bildruckeln oder dergleichen konnte 
ich auch nicht ausmachen. Starten inkl. Media Center dauert ca. 40 
Sekunden (Anmeldung usw. läuft alles automatisch).
Sound Qualität gefällt mir auch gut, was aus dem Board rauskommt. Die 10 
Audio konnte ich aber noch nicht voll ausschöpfen, habe nur 2 
Frontspeaker, 2 Rundstrahler und einen Subwoofer.

foobar werde ich mir mal anschauen. Hatte als Alternative zum Windows 
Media Center mal das Open Source Media Portal ausprobiert, das gefiel 
mir aber überhaupt nicht.

Was die Qualität beim Upscaling von z.B. normalen DVDs angeht kann ich 
keine Aussage zu treffen. Da fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten.
Ich schau mir lieber Blu-Rays in Full-HD an ;)

Was vielleicht noch zu der Asus Fernbedienung zu sagen ist, ich habe 
noch keine Möglichkeit gefunden die Tastenbelegung zu ändern. Die 
versucht dann gerne mal die Asus eigenen Media-Anwendungen zu starten. 
Hier ist es wahrscheinlich am sinnvollsten sich eine 
Universalfernbedienung zu beschaffen und alles selbst 
einzustellen/programmieren. Dazu fehlt mir aber im Moment die Zeit/Lust. 
Eine Funk-Maus tut es im Moment auch ;)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:

> Btw: DVB-Viewer kann man nur kaufen, friss oder stirb?! OK :)

Naja, die 15 Euro. Ist ja nun keine riesige Investition.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppa, ich bin aus Baddewüddebesch und damit sind 15€ viel Geld :)

Ne, Spaß - bezahl ich gerne, aber OHNE jeglichen Test ist es ein Risiko. 
Naja, ich muss eh erstmal den Rechner wieder zusammenfrickeln bzw 
installieren. Und dann sehen wir weiter.

Ich guck mir erstmal deine Konfig genauer an.

Klaus.

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> aber mit dem 2.4er Athlon geht das dann ggf mit neuer Graka

Also wenn's ein "alter" Athlon XP ist wohl eher nicht. Der 
PowerDVD-Codec nutzt die Grafikkarte nämlich nur wenn die CPU mindestens 
SSE2 unterstützt und das tut der gute alte Athlon XP nicht. Und für die 
dann verwendete Software(/CPU)-Bearbeitung reicht die Power nicht aus... 
Leider musste ich das auch erst selbst feststellen...

Klaus R. schrieb:
> Btw: DVB-Viewer kann man nur kaufen, friss oder stirb?! OK :)

Klaus R. schrieb:
> Hoppa, ich bin aus Baddewüddebesch und damit sind 15€ viel Geld :)
>
> Ne, Spaß - bezahl ich gerne, aber OHNE jeglichen Test ist es ein Risiko.
> Naja, ich muss eh erstmal den Rechner wieder zusammenfrickeln bzw
> installieren. Und dann sehen wir weiter.

Dann empfehle ich dir erstmal MediaPortal auszuprobieren. Ich bin damit 
sehr zufrieden, es läuft stabil (V 1.0.2), ist OpenSource und die 
Installation ist auch nicht allzu kompliziert. Umsteigen kannst du dann 
immer noch.

Johannes M. schrieb:
> Hatte als Alternative zum Windows
> Media Center mal das Open Source Media Portal ausprobiert, das gefiel
> mir aber überhaupt nicht.

Warum wenn ich fragen darf?

Johannes M. schrieb:
> Ausgabe läuft über einen AV-Receiver und Beamer zusätzlich noch ein 10"
> Display als Anzeige wenn der Beamer nicht läuft.

Wie hast du das mit der Anzeige eingestellt? Geklont oder erweitert? 
Welche Auflösung kann dein Display?

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim MediaPortal gefiel mir die Anzeige der Album Cover und MP3Tags 
nicht, das ist finde ich beim MediaCenter ansprechender gelöst.
Fast alle Einstellungen müssen über ein Konfigurationstool erfolgen, im 
MC kann ich da einfach mit der Fernbedienung durchzappen. Sicher gibt es 
im MP mehr Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten aber viele brauche 
ich für meinen Kram einfach nicht.
Auch die Navigation im MP geht nicht so flüssig von der Hand, bei meinen 
Tests kam ich auch des öfteren in Untermenüs, aus denen ich über die 
Tasten der Fernbedienung nicht wieder rauskam. Da mußte man dann wieder 
die Tastatur aus der Schublade fummeln.

Das 10" Display ist als 2ter Bildschirm eingerichtet (Beamer ist 
Hauptbildschirm) und erweitert die Anzeige. Wenn der Beamer nicht an 
ist, setzt Windows direkt das Display als Hauptbildschirm.
Auflösung ist 1280x768 und über VGA direkt am PC angeschlossen, hat zwar 
auch HDMI Eingang usw. aber das Asus Board kann nur gleichzeitig auf 
HDMI und VGA ausgeben und nicht auf HDMI und DVI. (am HDMI hängt der 
AV-Receiver und Beamer)

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. schrieb:
> Beim MediaPortal gefiel mir die Anzeige der Album Cover und MP3Tags
> nicht, das ist finde ich beim MediaCenter ansprechender gelöst.

Das kann ja selbst angepasst werden... :P

Johannes M. schrieb:
> Auch die Navigation im MP geht nicht so flüssig von der Hand, bei meinen
> Tests kam ich auch des öfteren in Untermenüs, aus denen ich über die
> Tasten der Fernbedienung nicht wieder rauskam. Da mußte man dann wieder
> die Tastatur aus der Schublade fummeln.

Das ist mir noch nie passiert. Aber ich denke ich steuere das Ganze auch 
etwas anders als die meisten anderen Nutzer (siehe oben), deswegen kann 
ich dazu nichts sagen.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also wenn's ein "alter" Athlon XP ist wohl eher nicht. Der
PowerDVD-Codec nutzt die Grafikkarte nämlich nur wenn die CPU mindestens
SSE2 unterstützt und das tut der gute alte Athlon XP nicht. Und für die
dann verwendete Software(/CPU)-Bearbeitung reicht die Power nicht aus...
Leider musste ich das auch erst selbst feststellen..."

Mist :) Genau das isser. Aber wie gesagt, ich schau erstmal was der mit 
DVB-C und DVB-Viewer so schafft. Und wenn ich dann feststelle, dass das 
das non-plus-iltra ist und ich auch über diesen stromfressenden HTPC 
surfe und musik hör etc, DANN kauf ich mir ein neues Bastelstunden Set 
und bau ihn um. Aber bis dahin kann ich auch gut ohne mkv Leben und die 
Fehlinvestition beschränkt sich auf den DVB-Viewer und ggf die DVB-C 
Karte.

Klaus.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 schrieb:
> und die
> Fehlinvestition beschränkt sich auf den DVB-Viewer und ggf die DVB-C
> Karte.

Wie gesagt: teste doch erst MediaPortal. Das kann nicht weniger als der 
DVB-Viewer und ist kostenlos.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, guck ich mir mal an. Danke für den Tip!

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.