www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Studio 4.18 AVRISP mkII


Autor: Wolfgang Hopperdietzel (hastekene)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe schon wieder Probleme mit dem AVR SDtudio beim Anschliessen 
meines ISP Programmers MKII.

Das gleiche Problem hatte ich bereits ende letzten Jahres

letztes Jahr hatte ich noch AVR Studio 4.16 am laufen ging alles 
wunderbar
am nächsten Tag wollte ich weiter an meinem Projekt arbeiten beim 
Verbindung mit dem Programmer bring
das AVR Studio  eine Meldung siehe Anhang und verabschiedet sich

nachdem ich das Studio nicht mehr zum laufen gebracht habe habe ich auf 
AVR Studio 4.18 + SP1 umgestellt alles war wieder am laufen.


Und Heute mit 4.18 gleicher effekt wie mit Studio 4.16 mit dem 
Unterschied,daß AVR Studio mich auf ein Update hinweist und sich dann 
verabschiedet.

Unter Help/ Check for Programm Update keine Funktion

Kann mir da jemand weiterhelfen

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolfgang Hopperdietzel (hastekene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort,
nur leider ist der Link TOT
bezieht sich aber auf das ISP von Atmel

ich benutze das USB AVR LAB Tool von christian@ullihome.de

Die STK 500 Software auf dem USB AVR LAB Tool funktioniert tatellos

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das originale AVR-ISP mkII funktioniert tadellos mit 4.18 SP1. Du 
solltest Dich an die Hersteller Deines Tools wenden, wenn etwas nicht 
geht.

Autor: Wolfgang Hopperdietzel (hastekene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von mir verwendete USB AVR LAB Tool funktionierte auch tatellos bis 
heute .
genauso wie beim letzen mal ging von einem Tag auf den anderen nichts 
mehr
mit MKII.
Ich bin mir sogar sicher,
wenn ich jetz das Programm mit Treibern von meinen Rechner entferne und 
neu installiere geht es wieder nur wie lange bis zu der Meldung .

Autor: Wolfgang Hopperdietzel (hastekene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtigstellung

Ich habe gerade AVR Studio deinstalliert und neu aufgespielt

gleicher Fehler wie vorher

Autor: Wolfgang Hopperdietzel (hastekene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich erledigt das Problem lag am Programmer

nachdem ich ihn neu programmiert hatte war der Fehler mit AVR Studio weg

Autor: HeAnSch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
ich betreibe einen USB AVT Lab Programmer (will betreiben wie früher 
bevor ich einen HD defekt hatte und alles neu installieren musste) und 
habe das Problem, dass AVR Studiio 4.18 beim Flashen und auch Schreiben 
des EPROMs
mit dem download beginnt, jedoch nicht erfolgreich beendet:
Getting isp parameters SD=0x05 OKOK input file OK
Setting mode and device parameters OK!
Entering programming mode OK!
Erasing device OK!          //(nur beim schreiben in FLASH)
Programming EEPROM FAILED!  // <------- warum ???------
Leaving programming mode OK

Es läuft kein "Grüner Balken" am unteren Bildschirmrand (wie früher) und 
der Download bricht mit "Failed" ab.
* Der richtige Prozessor ATMEGA32 ist für das Compiliren eingestellt.
* Die Hardware Programmer und Prozessorboard, Kabel,... ist gegenüber 
früher unverändert.
* Den Programmer erreiche ich mit "Connect", blaue und grüne LED 
leuchten.
* Ich kann die alten gemachten Einstellungen z.B. ext Crystal / 
Resonateor ... aus dem ATMEGA32 auslesen. Ich habe also Kontakt zum 
Chip.
* Das Programm im AVR ist auch tatsächlich gelöscht wie gemeldet.
* Die ISP Frequenz ist mit 250kHz bei einem 16MHz Quarz kleiner 1/4
* Im Menu "Select AVR PRogrammer" ist AVRISP mkII und USB ausgewählt
* Fuse bit LB "No memory lock feature enabled"

Besteht hier eine "Inkompatibilität" zwischen AVR Studio und USB AVR Lab 
Tool ? Ich habe USB AVR LAb 5.9 installiert (es war ja alles weg)
Ich trauere der guten alten Zeit nach in das Flashen und EPROM Schreiben 
noch funktioniert hat und hoffe auf Hilfe.
Ich möchte nicht verschweigen, dass mich "das Problem" zunächst 
veranlasst hat an der Treiber-Installation zu zweifeln und ich ca. 3 
Tage lang mit der Fehlersuche inklusive "wilde" installationen und 
deinstallationen verbracht habe.

Autor: Helmut S. (heansch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
ich kämpfe immer noch mit dem Problem. Mit Support von info@cu-tec.de 
(Vielen Dank dafür - ohne Ironie) habe ich nun auch noch die folgenden 
Punkte getestet:
1. Es sind keine Widerstände in den Datenleitungen
2. Die Signatur unter Tools-Prgram AVR - Auto Connect - Main - Read 
Signature stimmt mit den wWerten im Datenblatt überein.
3. Die Programmierfrequenz habe ich auf 125 kHz eingestellt Main - 
Settings, damit ich sicher unter 1/4 der Taktfrequenz liege, falls der 
16MHz Quarz wegen Fuses nicht zum Tragen kommen sollte.
4. Die Spannung and VCC + 5V, GND 0V und RST 5V sind wie erwartet.
5. Einen neuen USB AVR Lab Tool habe ich auch ausprobiert - ohne Erfolg.
6. Der Versuch mit "eXtreme Burner" und USBasp Firmware in dem USB AVR 
Lab Tool führt zum Programmier-Erfolg - Hurra.

Damit ist gezeicht, dass die Hardware: Prozessor-Board, Kabel und USB 
Treiber im Win XP nicht das Problem sind.
Trotzdem bin ich immer noch nicht in der Lage aus dem AVR Studio 4.18 
Build 700 SP2 heraus und der AVR ISP mkII Firmware den ATmega32 zu 
flashen.
Ich hoffe der Bericht hilft zumindest jemand beim Fehler finden - nicht 
nur suchen.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Helmut S. schrieb:
> 5. Einen neuen USB AVR Lab Tool habe ich auch ausprobiert - ohne Erfolg.

wenn es sich um das USB AVR Lab von Christian U. handelt, funktioniert 
offensichtlich mit dem AVRStudio 4.18 nicht!

siehe:
Beitrag "Re: Probleme mit USB AVR LAB"

Autor: Helmut S. (heansch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Information. In Ergänzung zu den Erfahrungen wie 
oben beschrieben muss ich berichten, dass ich mit "eXtreme Burner" und 
USBasp Firmware in dem USB AVR Lab Tool von Chrisian U. nun zwar den 
ATMEGA 32 programmieren kann, jedoch nicht einen ATMEGA 128. Ich habe 
das Contoller Board ARM2103 Controller von www.futurlec.com.au gekauft.
Ich konnte es nicht wie das ATMEGA 32 Board - mit dem gleichen Aufbau - 
programmieren. Nach vielen Versuchen habe ich schon an ein defektes 
Board geglaubt. Dieser Frust und der Hinweis im Forum "gescheiter 
Programmer ist Gold wert" hat mich dazu gebracht einen Origial AVR 
AVRISP mkII für ca. 38,50 Euro zu kaufen.
Mit diesem Programmer konnte ich das ATMEGA 128 Board programmiern 
nachdem ich einen 6-Pin auf 10-Pin Adaptere gebaut hatte.
===>>> Deshalb kann nun auch ich auf Basis der gemachten Erfahrung und 
vielen Versuchen bekräftigen: Leistet Euch einen gescheiten Programmer. 
Der gesparte Ärger und Zeitverlust einhergehend mit Frust ist das Geld 
wert.

Autor: Helmut S. (heansch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist mir im Beitrag oben ein Fehler unterlaufen. Ich habe nicht 
den "ARM2103 Controller" mit LPC2103 microcontroller von Philips 
gekauft, sondern den "ATMega Controller" 
(http://www.futurlec.com.au/ATMega_Controller.jsp), auf dem der ATMega 
128 verbaut ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.