www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit USB AVR LAB


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Abend,

ich weiß das dieses Thema hier schon mehrfach behandelt wurde, aber es 
muss ja immer Deppen geben, die dafür neue Beiträge eröffnen ;-)!

Ich habe mir von www.Ullihome.de das AVR USB LAB bestellt und 
installiert! Die Installation verlief fehlerfrei und im Gerätemanager 
ist auch ein JTAGICEmkII zu sehen.

Doch wenn ich im Anschluß versuche im AVRStudio eine Verbindung 
aufzubauen wird das LAB nicht gefunden!

Hat jemand eine Idee um meinen Abend noch zu retten?

LG Jens

Autor: usb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du einen HUB dazwischen ?
bei mir geht auch kein hub ...

hast du die jtagfirmware aufgespielt ? oder war die schon drauf ?

zur not in bootmodus versetzen ( pinzettentrick )  und eine andere 
firmware aufspielen zum testen ( zB AVRISP mkII )

Autor: Gesuchter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder den STK500...der läuft immer

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Betriebsystem verwendest du ?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende XP und keinen HUB! Habe auch schon den AVRISPmkII probiert. 
Leider ohne Erfolg!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der STK500 wird erkannt. Aber das ist leider nicht das was ich will!

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es im Gerätemanager fehlerfrei als JTAGICE zu sehn ich 
funktionierts auch. benutzt du ein aktuelles AVR Studio ?

lg
Christian

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich benutze die Version 4.18! Jedoch ohne SP1! Könnte das schon der 
Fehler sein?

Autor: usb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du den filterteiber mit installiert?

ansonst deinstalle AVR LAB TOOL  .. komplett
und spiel es ohne den filtertreiber mal auf

dann geht der boot meist nur mit pinzete

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der 4.16 weiss ich sicher das es funktioniert, 4.18 probier ich 
morgen mal. Aber die AVRISPmkII läuft mit Sicherheit überall. (Ich denke 
die JTAGICEmkII auch aber ich hab mit der 4.18 wirklich noch nicht 
getestet)

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich mal eine Zwischenfrage zum Pinzettentrick stellen?
Ich entwerfe gerade eine eigene Platine für den USB AVR LAB. Dabei ist 
mir aufgefallen das auf dem Bild die Pinzette vom Pin 1 (Punkt) auf 
Masse gezogen wird (PD3) im Text steht aber PC2 gegen Masse. Ist der 
Punkt in der Skizze nicht Pin 1?

Danke schon mal

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir auch schon aufgefallen. Schau einfach in Datenblatt des 
ATmega8 und such dir PIC2 und GND.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der pdf Datei "Bestückungsplan unten" ist der Punkt(Pin1) vom Mega8 
an der richtigen Stelle.
Da müssen wohl die Bausatz-Löter aufpassen...

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist der Punkt denn and er falschen Stelle ?

http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP-Firmw...

Da ist er doch richtig ?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

hast du noch ein paar Ideen für mich um das USB LAB (ITAGICEmkII) in 
Betrieb zu nehmen?

LG Jens

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

der Punkt ist in der 1. und 3. pdf-Datei bei den Produktinfos an der 
falsche Stelle:

http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP-Download/de

Ist aber auch nur eine Info ;)

...
hp-freund

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nur schön wenn die "Info" mich auch mal erreicht ;)

korrigiert.

lg
Christian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

wie sieht es denn mit der PDI Firmware aus?
Da ich mir gerne einen XMega zulegen möchte wäre es ganz praktisch wenn 
ich weiter das AVR-Lab als Programmer verwenden könnte.
Oder kann man die Xmega auch mit der JTag-Firmware programmieren?

lg Thomas

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein kannst du nicht, für meinen teil seh ich noch keien große 
veranlassung eine PDI Firmware zu schreiben. Aus meiner Sicht sind die 
AtXmegas ein ziemlicher flopp. Und die Verkaufszahlen die ich kenne 
bestätigen mich da.
Es wird wohl erstmal in richtung Arm weitergehn. Aber wenn jemand eine 
PDI Firmware schreibt nehm ich die gern in den Firmwarepool auf.

lg
Christian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm also Flopp würd ich nicht sagen. Das sind schon ganz feine Teile. Die 
ADC's sind mit 2Ms/s sogar etwas besser als die eines SMT32. Und da man 
einen Xmega128 in TQFP100 schon um 5,50Eur bekommt, sind sie sogar 
spottbillig.
Kompatibel zu den alten Atmega128 sind sie auch noch.

Aber mit einem Cortex M3 würde ich auch gerne mal arbeiten. Wie sieht es 
denn mit einer OpenOCD Firmware aus? :D

Vielleicht setzt ich mich dann doch mal selbst dazu und versuch eine 
Firmware dafür zu schreiben. Kann nur schwer abschätzen wieviel Aufwand 
das bedeutet.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja die M3 sind wohl etwas interessanter ;)
OpenOCD Firmware kommt unter Umständen bald. Und 32 Bitter mit 
entsprechender Periferie gibts schon ab 2,50 Eur wer soll denn da n 8 
Bitter mit 32 bit Periferie für den Doppelten preis kaufen.

lg
Christian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wär eine tolle Sache wenn du OpenOCD implementieren würdest. Die Stm32 
sind ja auch recht günstig zu haben.

Aber welche 32bit uC um 2.50 das Stück du meinst würde mich jetzt 
brennend interessieren.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt keine Hobbypreise im Hinterkopf, kann duechaus sein das 
die M3 für Bastler alle auch noch jenseits der 5 Eur liegen. In 10.000er 
Stückzahlen sind da 2,50 kein Problem.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das kann man dann schlecht vergleichen.

Kennst du den Stückpreis der Xmega bei einer 10.000er Abnahme?

Cortex M3 mit vergleichbarer Peripherie fangen bei Einzelabnahme so ab 
10Eur an und sind nicht so einfach zu bekommen wie die Xmega.

Für den Preis sind die XMega sicher nicht schlecht.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens zum urproblem:
Ich kanns mit dem AVR Studio 4.18 nachstellen, Atmel hat hier wohl 
irgendwas massiv geändert vllt auch um die OpenSource Gemeinde 
auszuschließen.
Ich werd das mal versuchen nachzuvollziehn, in der Zwischenzeit kannst 
du leider nur zu einem etwas älteren Studio (4.17) greifen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Studio
^Dort sind die Älteren Studio Versionen verlinkt

lg
Christian

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
da Dean Cameras LUFA mit der aktuellen Studio Version das Xplain Board 
als MKII benutzen kann, glaube ich nicht, dass Atmel da absichtlich 
etwas böses im Studio gemacht hat

Gruß
Einhart

Autor: Jens Sch (jenser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian U.

Danke für die Antwort! Ich werde das heute abend testen!

Autor: Jens Sch (jenser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lab wird jetzt anscheinend von AVR Studio als JTAGICEmkII erkannt. 
Das neue Problem ist jetzt nur, Avr Studio will mein Lab upgraden was 
logischerweise nicht funktioniert!

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche hast du jetzt genommen ?

Autor: Jens Sch (jenser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4.17

Autor: Jens Sch (jenser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt die 4.16 versucht, diese erkennt das Lab problemlos. Sobald 
ich jetzt den "Auto Connect" im AVR Studio starte kommt die Meldung: 
"Getting ISP frequency parameters: FAILED!"

Wie gehts jetzt weiter?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich pass dir erstmal die JTAGICEmkII Frmware an so das die 4.17 nicht 
mehr meckert, bei gelegenheit werd ich mal suchen was Atmel beim 4.18 
geändert hat.

lg
Christian

Autor: lab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als jtag wird es schon richtig erkannt

manchmal steht das dingen aber noch auf ISP modus ..
dort bitte auf JTAG stellen und schon sollte es gehen


witzigerweise macht er das nur beim erstenmal ..
bzw wenn man das LAB an einem anderen USB port steckt

ergo ->  erster start startet das LAB im ISP mode

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe auch ein Problem mit Christians mkII Firmware. Ich kann 
problemlos den Flash-Speicher beschreiben, aber nicht das EEPROM. 
Auslesen des EEPROMs klappt.

Die Daten: Prozessor Mega32 mit 16 MHz, AVRstudio 4.18

Ich habe schon alle möglichen Frequenzen sowie Spannungsversorgung vom 
Programmer und Target probiert.

Hat jemand eine Idee?

Noch eins: hat jemand das neue Labtool unter XP SP2 laufen? Ich habe 
damit nur eine Option: "In Bootmodus versetzen". Mehr ist da nicht.

Danke für die Aufmerksamkeit

Gruß

Einhart

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der aktuellen Firmware geht das.
Natürlich hast du wenn du eine Firmware hast nur die Option das Lab in 
den Bootmodus zu versetzen. Im Bootmodus kannst du dann eine andere 
Firmware flashen.

lg
Christian

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Christian,

ich habe es mit dem älteren Lab-Tool geschafft, die ISPmkII 1.7 Firmware 
zu laden. Das Problem hat sich jetzt verschärft. Das EEPROM lässt sich 
auch nicht programmieren, aber im Gegensatz zur 1.6er Version ist die 
USB-Verbindung zum Lab anschließend komplett weg.

Hat 'mal jemand ein Mega8/32/32/64 EEPROM mit dem Lab und AVRstudio 
beschrieben?

Was ich nicht gefunden habe: Welche Firmware brauche ich für die 
Lab-Programmer Software? Vielleicht klappt's damit.

Danke
Einhart

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag du sollst die aktuelle Version nehmen und du nimmst noch ne 
ältere ?
Das klappt mit der aktuellen Firmware mit jeder Software. Mit der 
älteren brauchst du gar nicht erst weiter probieren.
Für den Lab-Programmer brauchst du irgend ne Firmware die er erkennen 
kann dann spielt er die eigentliche Firmware selbst auf. Oder machst 
gleuch die usbasp Firmware drauf.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse, das ist echte Hilfe ;-) Ich nehme die neueste Version, die ich 
finden kann: AVR ISP mkII V 1.7 vom 21.03.2010 und du sagst mir das wäre 
'ne ältere. Dann nenne doch wenistens welche denn die neueste sein soll.

Noch netter wäre ein Hinweis, wo die zu finden ist. Ich habe ullihome 
von oben nach unten durchgesucht - vielleicht bin ich zu blöd zum 
Suchen.

USBASP probiere ich 'mal aus - mit der ISP mkII wollte der Programmer 
nicht.

Ich habe mir aber helfen können: die STK500 Firmware mit virtuellem 
COM-Port funktioniert zum EEPROM programmieren.

Das AVR USB LAB ist ein Super Tool!

Frohe Ostern
Einhart

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, du hast recht die 1.07 ist wirklich die letzte.
Ich hab mich von dem Satz "ich habe es mit dem älteren Lab-Tool 
geschafft" irreführen lassen, du solltest ja eben kein älteres Tool 
nehmen sondern das aktuelle ;). Mit der 1.07 geht das mit dem EEPROM 
wirklich nicht ? Dann muss ich noch mal schaun eigentlich war ich der 
Meinung das dort geradegezogen zu haben.
Das aktuelle Tool sollte bei dir auch laufen, wenn du das lab damit 
nicht in den Bootmodus bekommst (keine Reaktion auf Klick des Buttons 
"In den Bootmodus versetzen") hast du den falschen Treiber oder den 
Treiber nicht richtig installiert. Das kann ich aus deinen Beiträgen 
aber nur erahnen.

Zu finden ist die aktuelle version immer auf der Downloadseite oder 
direkt am Artikel im Shop.

http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP-Download/de
http://shop.ullihome.de/catalog/product_info.php/p...

lg
Christian

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Christian,

gut zu hören - ich dachte schon ich hätte etwas übersehen. Auf einem 
andern Rechner habe ich jetzt auch das neue Labtool laufen. Ist alles 
bestens.

Danke

Einhart

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So solls sein :) Wenn du was hast, einfach melden mail,skype, irc, was 
auch immer :)

lg
Christian

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das gerade auch mal probiert.
Das STK500 funktioniert mit Flash und EEPROM, das ISP mkII nur mit 
Flash.
Beim ISPmkII kommt beim EEPROM programmieren eine Fehlermeldung.
Das ist mir allerdings nie aufgefallen da ich nur die Version STK500 
verwende.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.