www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kennzeichnung und Polarität SMD-Elkos


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Son-Goku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich habe mir eine Mischung an SMD-Elkos bestellt und komme mit der 
Kennzeichnung der Werte nicht zurecht.
Wie muss man den Code auf SMD-Alubecher-Elkos lesen:

8 4
470
1 0 A
(das A ist hierbei hochgestellt)
--> Könnte das 47 * 10^0 µF sein? oder 470 µF? Und 10 V? Hat etwa 1cm * 
1cm quadratische Grundfläche.

330
AFK
3J8
--> Vllt 33 * 10^0 µF?

00
2.2
50V
--> 2,2 µF / 50 V, oder?

6m
47
VZA

33
25S
5R1
--> sehr strange

Was mich irritiert, ist dass manchmal der interessante Wert in der Mitte 
und manchmal oben zu stehen scheint, und dass die Spannungsfestigkeit 
uneinheitlich draufsteht.
Dann hab' ich noch Elkos im Quader-Plastikgehäuse mit Aufdrucken wie:

1 0
6
#
(# ist so ein gepunktetes Zeichen, bestimmt um den Pluspol festzulegen?)

1
5 0
# 5

2 2
1 0
#

Wäre super, wenn es dazu 'ne verständliche Regel gäb'. Zu zwei- bzw. 
vierstellig bedruckten SMD-Kondensatoren gab es Seiten mit 
Beschreibungen, aber hierzu habe ich nichts eindeutiges gefunden. Danke 
im Voraus!

LG Son-Goku

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, stimmt alles. Die letzten sind auch in uF und dadrunter V wert.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre super, wenn es dazu 'ne verständliche Regel gäb'.
Jeder Hersteller hat seinen eigenen Stempelcode.
> 6m
> 47
> VZA
Da hilft nur: das Ding ansehen und aus Erfahrung sagen, ob da jetzt 6 mF 
reinpassen oder nur 47 uF.

> 470
> Könnte das 47 * 10^0 µF sein?
Bei den Elkos hat sich die Zehnerpotenzschreibweise noch nicht so 
durchgesetzt. Zudem ist die Basis für diese Schreibweise üblicherweise 
nF, so dass ein Wert von 47uF z.B. auf Tantals mit 476 angegeben wird. 
Das würde mit 999 auf jeden Fall bis 99 mF (und damit für SMD-Bauteile 
recht weit) reichen...

Autor: Son-Goku (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt mit einem LCR-Meter nachgemessen und festgestellt, dass sich 
der Wert, den man am ehesten als Kapazität vermutet, auch als richtiger 
Wert herausstellt. Das bedeutet:

8 4
470
1 0 A
--> 470µ

330
AFK
3J8
--> 330µ

00
2.2
50V
--> 2,2µ

6m
47
VZA
--> 47µ

33
25S
5R1
--> 33µ

1 0
6
#
--> 10µ

1
5 0
# 5
--> 1µ

2 2
1 0
#
--> 22µ

Und weil ich Polarität auch noch im Titel des Threads stehen habe: 
Alu-Becher-Elkos sind immer am Minuspol gekennzeichnet, sowohl bei den 
großen als auch bei SMD. Tantal-Elkos (die als SMD in einem eckigen 
Gehäuse kommen und sonst Tropfenform haben) sind am Pluspol 
gekennzeichnezt. Anbei ein gutes Bild dazu.
Wenn man das so stehen lassen kann, bitte ich um kurze Zustimmung.

Autor: Rene Schube (Firma: BfEHS) (rschube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Son-Goku,

ja das sieht korrekt aus.

mfg Rene

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bild ist nützlich! Ist es OK das so im Artikel Kondensator zu 
verwenden (s. Beispiel dort unter "Praxis")?

Autor: Son-Goku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber klaro ;-)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er meinte wohl eher, wo du das bild her hast und wie es mit der 
urheberrechtlichen seite ausschaut...

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bildchen kommt IMHO von ELV.

Grüße,
Jürgen

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch aber kein Problem, sowas einfach mal selbst zu fotografieren,
dann ist man jegliche Urheberrechtsprobleme los.  Bei der Gelegenheit
kann man gleich noch alles auf Millimeterpapier legen und die gängigen
Gehäusebezeichnungen bei den Ta-Elkos daneben schreiben.

Wenn sich keiner findet, kann ich das gern tun, ich habe einen Haufen
abgelöteter SMD-Elkos rumliegen in allen Größen.

Wenn ich mir's recht überlege, müsste sich das Bild sogar sinnvoll
mit einem Scanner erfassen lassen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, das wäre klasse! Das ELV Bild nehme ich aus dem Artikel raus.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Jörg, das wäre klasse! Das ELV Bild nehme ich aus dem Artikel raus.

OK, ich habe dort ein Bild hinterlassen und gleich ein wenig
kommentiert.  Die Spannungsfestigkeit von Tantal-SMD-Elkos, die
mit Buchstaben bezeichnet wird, musste ich auch erstmal
recherchieren.  Die ist gar nicht so offensichtlich.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SUPER! Vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.