www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Ingeneur


Autor: M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe vor, Industrieelektronik und Digitaltechnik auf der FH zu 
Studieren.
Meine Frage ist, was für Arbeit macht man dann in diesem Beruf?
Danke für die Hilfe
M.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Holger Buss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Kommt daruf an, bei welcher Firma man da landet.
Forschung und Entwicklung mache ich zum Beispiel. Das ist super 
interessant.
Einige machen Schaltungs- und Softwareentwicklung. Andere Projektierung 
oder sogar Vertrieb. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig.

Aber aufgrund der Tatsache, dass Du dies Board liest, kommt bei Dir wohl 
auch hardwarenahe Entwicklung in Frage :-)

Gruss,
Holger

PS: Zunächst sollte man aber lernen, Ingenieur zu schreiben ;-)

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Also bei uns in Österreich ist der Ingenieur kein Beruf sondern ein 
Titel.

Autor: Notker C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Österreich heissen die Leute, die Verbrechen aufklären ja auch 
Inspektor und nicht Kommissar ;-)

Also ich hab früher mal Nachrichtentechnik auf der FH studiert und im 
Moment verfasse ich Vertragswerke oder mache ähnlichen 
oberflächlich-langweiligen Kram, den jeder unbegabte Bürokrat genauso 
tun könnte :-(
Mein ganzes know-how benötige ich nur noch für mein Hobby. Holger Buss 
scheint einer der wenigen Leute zu sein, die mit viel Glück als 
FH-Abgänger einen schönen und interessanten Job gefunden haben, was 
i.d.R. jedoch absolut nicht der Fall ist.

Ich persönlich würde nie wieder auf der FH studieren, weil das was man 
hinterher an persönlichem Ansehen erfährt und an monetärem Gehalt 
bekommt, in keiner Relation zu dem Aufwand steht, den man reinstecken 
muss um so ein Studium zu bewältigen. Von den Leuten, die damals mit mir 
das Studium begonnen hatten, schafften später nur ca. 20% den Abschluss. 
Nur um mal eine Vorstellung davon zu vermitteln, was vor 15 Jahren an 
einer FH verlangt wurde. Wie es momentan aussieht, weiss ich nicht. Aber 
wenn ich mir die gähnende Leere in den Vorlesungssäälen der FH hier in 
Trier anschaue, denke ich mal, dass ich mittlerweile nicht mehr der 
Einzige mit diesen Ansichten (bzw. Einsichten) bin. Traurig, aber wahr!

Mein Tip:
Wenn schon Studium, dann auf einer Uni oder TU. Nicht weil der Aufwand 
dort höher ist, aber man hat anschliessend wenigstens eine reelle 
Chance, einen interessanten und anständig bezahlten Job zu bekommen.
Ansonsten könnte ich Dir als Beruf Schrotthändler, Barbesitzer oder 
Gebrauchtwagendealer empfehlen. Man muss sich halt dem Niveau der 
Gesellschaft anpassen, dann kann man auch unter minimalem Aufwand eine 
Menge Schotter machen und gesellschaftliches Ansehen erreichen!

Aber ich gleite wohl etwas vom Thema ab. Weiss jemand, wie morgen das 
Wetter wird?

Autor: StefanH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Morgen solls regnen!!

Spaß bei Seite. Mir gehts weniger darum wieviel ich verdiene. Es ist 
wichtiger mnit seinem Job zufrieden zu sein.
Wenn du eine FH machst kannst du irgendwo arbeiten, wie Vertrieb und 
Produktion. Wenn du eher in die Entwiklung kommen möchtest is es 
gscheiter auf die Uni zu gehen. Es dauert zwar länger und is sicher auch 
schwerer, aber es kommt halt immer drauf an was du willst. (so ist es 
halt in Österreich)

lg,

Stefan

Autor: Ingo B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe an der FH Techn. Informatik (ein Studium der Elektrotechnik) 
studiert und würde es wieder machen.

Das Studium ist meiner Meinung nach praxisorientierter. Außerdem ist es 
kürzer (finanziell auch vorteilhaft). So habe ich z.B. mein Studium 
innerhalb von 7 Semestern beendet.
Ich arbeite jetzt übrigends in der Entwicklung. D.h. Hard- und 
Softwareentwicklung auf Mikrocontrollerbasis (16-Bit), 
Leistungselektronik, aber auch Programmierung unter Windows.

In unserer Firma ist der Bezug zur Praxis bei der Einstellung sehr 
wichtig. Meist sind viele nicht in der Lage eine schnelle Abschätzung 
über die Dimensonierung von Bauteilen abzugeben.
Was natürlich nicht heissen soll, das dies auf Uni-Absolventen zutrifft 
;-))

Bis dann,
Ingo

Autor: Christian Fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch ich möchte mich zu diesem Thema mal zu Wort melden.

Ich studiere z.Zt. im 4 Semester Nachrichtentechnik/Elektronik an einer 
FH...

Bis jetzt bin ich eigentlich sehr zufrieden, wir hatten zwar bis jetzt 
fast nur Mathe und Physik, aber so langsam kommen praxisnähere Sachen.

Ich habe gerade mein 1. Praxissemester in einem mittelständischen 
Betrieb absolviert, und die Erfahrung die ich dort gemacht habe ist 
keineswegs die, dass man als FH'ler keinen Job in der Entwicklung 
kriegt. In dem Betrieb haben z.B. war/ist ein recht "hoher" Ingenieur 
FH-Abgänger. Ich hatte hier eher den Eindruck, dass (ist man erstmal im 
Betrieb) die Qualifikation kaum noch eine Rolle spielt, sondern vielmehr 
nur die geleistete Arbeit.

Man hat als FH'ler (sicher hängt die Qualifikation auch von der FH ab) 
sicher nur kaum schlechtere Chancen als Uni-Student, ich habe z.B. 
Infinion+AMD in Dresden besichtigt, und da wurde uns gesagt dass FH'ler 
nach einem halben Jahr finanziell mit UNI-Absolventen gleichgestellt 
werden, hier ist also kein echter Unterschied offensichtlich.

Außerdem werden z.Zt. dermaßen viele Ingenieure gesucht (sagt man uns 
zumindest) dass auch Leute mit schlechten Abschlüssen einen guten Job 
kriegen können.

UNI-Abgänger haben viel mehr theoretisches Wissen (Kumpel studiert 
E-Technik an UNI), aber Praxiserfahrung haben sie nur kaum...

Meiner Meinung nach kann man sagen, dass die FH Leute für die Industrie 
ausbildet und die UNI Leute für die Forschung...


ciao

    Christian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Dir ein Studium nur empfehlen. Ich habe vorher bei der Firma 
Siemens eine Berufsausbildung gemacht. Ich habe gesehen, als Arbeiter 
mit Elektroberuf wirst Du aber leider nie groß weiterkommen (Ansehen, 
Aufgaben, Geld, Stellung, Verantwortung).

Ich wußte dann aber auch bis zum Praxissemster auf der FH nicht so recht 
was Ing. überhaupt machen.

Jetzt weis ich es. Wir machen definitiv alles! Briefe schreiben, 
Dokumentieren, Konfigurieren, Entwickeln, Administrieren, Angebote 
schreiben, SAP, Programmieren, MS Office, Löten, Schrauben, Putzen, 
Delegieren, Telefonieren, Fehlersuche....

Es kommt nur darauf an wohin Du nach dem Studium gehst. Es wird nie 
langweilig!
Deine Kenntnisse vom Studium werden Dir dann nur noch beim allgemeinen 
Verständnis helfen. Jeder Ing ist auf seinem Gebiet ein absoluter 
Spezialist.

Die Frage nach UNI oder FH hängt von Deinen Fähigkeiten ab. Ich hätte 
UNI nicht geschafft, denn in Bayern ist alles etwas schwerer :-(
Es gibt halt mehr Arbeitsplätze für FH'ler. Dies ist wichtig, wenn Du 
z.B. in einem bestimmten Großraum bleiben willst.

Beitrag #2817051 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Ing. auf Inbetriebnahme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht vergessen: Dem Inscheniör ist nichts zu schwör!

Autor: Michael ... (thing)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Industrieelektronik und Digitaltechnik

Wenn es solche Studiengänge mal überhaupt gibt.
Da würde ich mir erst mal von der FH Informationsmaterial
besorgen.

Beitrag #3252548 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Psycho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael gibt Karriereberatung als Hartzer ...

Michael gibt Studienberatung als Techniker ..

Michi, berate dich doch mal selbst, dann wird das vllt noch was mit dem 
Erwerbsleben ..

Obwohl, man sieht an dir ja sehr deutlich, wohin dich deine "Beratung" 
selbst getrieben hat. :D

Autor: Michael ... (thing)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwätzer, wie armselig.

Autor: Psycho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ja nicht mal von dir behaupten, aus eigenen Fehlern gelernt zu 
haben, das ist schon bitter.

Im Gegenteil, du hast dich immer mehr in deiner eigenen Welt verloren 
und merkst es nicht ein mal.

Autor: Major Kottan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Notker C. schrieb:
> In Österreich heissen die Leute, die Verbrechen aufklären ja auch
> Inspektor und nicht Kommissar ;-)

Inspektor gibts kan.

Autor: Dipl.- Gott (hipot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird hier etwas aus dem Jahre 2002 wiederbelebt?!

Krrrr Krrrr M-i-k-r-o-b-i

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum wird hier etwas aus dem Jahre 2002 wiederbelebt?!

Wäre ja nun interessant zu erfahren, was aus M. nach 10 Jahren geworden 
ist...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Meine Frage ist, was für Arbeit macht man dann in diesem Beruf?

Ich hoffe Du weißt es jetzt.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.