www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega 32 - etx. Quartz 12 MHz


Autor: Dietmar P. (dietmar2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

fühle mich bei der Auswahl der Fuses unsicher und will mich nicht 
"aussperren", darum bitte ich um Hilfe.

Die Technik:

- Atmega 32
- Ext. Quartz mit 12 MHz Grundton
- 2 x Keramikkondensatoren 22 pF

Habe auch schon auf der im Forum empfohlen Seite versucht klar zu kommen
(http://www.engbedded.com/fusecalc/), aber da stehen Angaben, die ich 
nicht so recht verstehe (RFTM habe ich hinter mir, trotzdem nicht 
verstanden).

Da steht z.B:

Ext. Crystal/Resonator Low-Frequ. Start-up time 16K CK + 64 ms.

Erstens eine MHZ-Angabe finde ich nur beim RC-Resonator (z.B. 12MHz),
16 MHz ist da gar nicht enthalten.
Zweitens gibt es die Angaben als "low", "medium" und "high", was hat das 
zu bedeuten?
Die Angabe ..+64ms ist wohl, wie ich es dem Forum entnommen habe, die 
Startverzögerung nach einem Reset. Hatte dazu gelesen je länger desto 
sicherer, ist das OK?

Ferner sind da noch weitere Auswahlmöglichkeiten, ein Teil davon ist 
schon mit einem Haken versehen, andere nicht. Muss man die auch 
verändern
 - Brown-out detection, Boot Reset vector, etc
und in der zweiten Rubrik
 - Bodenlevel, Boden, etc?

Ich flashe mir avrdude, also brauche ich wohl lfuse: 0x.. und hfuse: 
0x..

Bitte helft einem Anfänger auf die Sprünge.

Gruß
Dietmar

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:
>
> Erstens eine MHZ-Angabe finde ich nur beim RC-Resonator (z.B. 12MHz),
> 16 MHz ist da gar nicht enthalten.

Irgendwo im Datenblatt (dort in der Nähe) gibt es eine Tabelle. Alles 
über 8Mhz ist ein High Frequency

> Zweitens gibt es die Angaben als "low", "medium" und "high", was hat das
> zu bedeuten?

Das ist eine Klassifizierung der Taktfrequenzen. Es wäre wenig sinnvoll 
alle möglichen Quarzfrequenzen aufzuzählen, die es so gibt.
Wie gesagt: deine 12Mhz fallen unter high

> Die Angabe ..+64ms ist wohl, wie ich es dem Forum entnommen habe, die
> Startverzögerung nach einem Reset. Hatte dazu gelesen je länger desto
> sicherer, ist das OK?

Sagen wir so: Wenn du lange Zeiten nimmst, kannst du nichts falsch 
machen. Das ist die Zeit, die der µC dem Quarz einräumt, damit der die 
Frequenz stabilisieren kann. Ist der Quarz früher auf Betriebsfrequenz - 
auch gut.

> Ferner sind da noch weitere Auswahlmöglichkeiten, ein Teil davon ist
> schon mit einem Haken versehen, andere nicht. Muss man die auch
> verändern

Müssen tust du nicht.
Alles mit einm "Boot" im Namen lässt du erst mal in Ruhe.
Mit Brown Out kannst du spielen (aber vorher nachlesen, was das 
überhaupt macht)

Die JTAG Fuse stellst du auch gleich auf den anderen Wert ein.

(Quarz + JTAG sind fürs erste die beiden wichtigen Dinge)

> Ich flashe mir avrdude, also brauche ich wohl lfuse: 0x.. und hfuse:
> 0x..
>
> Bitte helft einem Anfänger auf die Sprünge.

Unbedingt vorher die Fuses auslesen.
Dann das ausgelesene auseinanderpfriemeln (den Fuse Calculator kennst du 
ja schon) und dann im Datenblatt die entsprechenden Einträge aufsuchen 
und komplett durchlesen. Insbesondere der Themenkreis: Taktfrequenz ist 
auch im Datenblatt ein längerer Abschnitt. Da sind ein paar Tabellen 
drinn. Sieh zu, dass du das was du von den Fuses ausgelesen hast, bzw. 
der Fusecalculator auseinandergenommen hat, im Datenblatt wiederfindest. 
Erst wenn du das hast, hol dir aus dem Datenblatt die neue Belegung 
(bzw. im Fusecalculator einstellen). Wenn du den Calulator benutzt 
schadet es auch nicht, wenn du die Bytes die da raus kommen wieder mit 
dem Datenblatt auseinandernimmst und nachsiehst, ob sich deine 
gewünschte Einstellung mit dem was im Datenblatt steht, deckt.

Wenn du das Gefühl hast, du hast das alles im Griff, dann ... brennen

Beim ersten mal hat man immer ein wenig Bammel. Wenn du aber die Bytes 
mit dem Datenblatt in Übereinstimmung bringen kannst, wenn du im 
Fusecalculator verstehst, was du da einstellst, dann gibt es auch keinen 
Grund mehr Bammel zu haben.

Beim nächsten Prozessor gehts dann viel schneller :-)

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am besten über AVR Studio die Fuses setzen, da steht vieles im Klartext 
mit Auswahlmöglichkeit. Da tut man sich schwerer, etwas falsch zu 
machen.

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da tut man sich schwerer, etwas falsch zu machen.

Doch, man könnte CKOPT vergessen.....

Ist mir ein Rätsel, warum die nicht bei >8MHz automatisch getetzt wird.

Autor: Dietmar P. (dietmar2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

vielen Dank für die Beiträge.

Dann werde ich mal ganz vorsichtig da dran gehen.

Gruß
Dietmar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.