www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRISP mk2, kann nicht programmieren!!


Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich programmiere schon seit einiger Zeit mit dem AVRISP mkII

eigentlich bin ich ganz zufrieden damit. Jedoch habe ich manchmal das 
Problem, dass beim Programmieren eine Fehlermeldung erscheint:

Meldung:
Setting mode and deviece parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK!


ich kann es mir nicht erklären, denn ich arbeit immer mit dem selben 
Mikrocontroller ATmega32 und habe schon hunderte male erfolgreich 
Programmiert, und dann kommt plötzlich diese Fehlermeldung.

Ich arbeit immer mit 16MHz Quarz, die ISP Frequenz ist auf 125kHz.

Kann mir jemand helfen?? Hatte jemand schon dasselbe Problem?

Autor: Mark (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foto der fehlermeldung

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> denn ich arbeit immer mit dem selben
> Mikrocontroller ATmega32 und habe schon hunderte male erfolgreich
> Programmiert, und dann kommt plötzlich diese Fehlermeldung.

Du weißt, das der Flashspeicher nur eine begrenzte Anzahl von 
Schreibzyklen aushält?
Probier mal nen neuen Prozessor aus.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin mir sicher das es nicht daran liegt, ich hatte dieses Problem 
schon öfters. Ich wechsle den Controller, aber die Beschaltung ist immer 
dieselbe.

Es kann nicht an der Beschaltung liegen und auch nicht an den 
Schreibzyklen.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist zum verzweifeln..

im moment arbeite ich an meiner Abschlussarbeit und das Programmieren 
über mkII ist fixer Bestandteil der Aufgabenstellung. Es kann doch nicht 
sein, dass sporadisch solche Fehler auftauchen und wieder 
verschwinden!!!

Autor: paul (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit einem sehr ähnlichen Problem darf ich mich auch rumplagen.
Ich arbeite auf einem Atmega128 und öfter wenn ich den frisch 
übersetzten Code abschicken will kommt diese Fehlermeldung.
AVR Studio und AVRISP mkII kommen hier zum Einsatz.

Die Fehlermeldung gibt den Hinweis auf eine zu hohe ISP-Frequenz.
Die Frequenz kann man rauf und runter setzten ohne Effekt.

Ich kann dieses Problem umgehen wenn ich den Controller vorher lösche.
Dann muss ich aber jedesmal das EEprom neu beschreiben.
Das dauert ewig und geht zu Lasten der Lebenserwartung von dem Speicher.

Hat jemand einen Hinweis wo der Haken ist oder ich das Problem weiter 
analysieren kann?

Ciao
Paul

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
paul schrieb:
> Hat jemand einen Hinweis wo der Haken ist oder ich das Problem weiter
> analysieren kann?

Kabel? Stecker zum Prozessor?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Reset-Pullup muß im Bereich 4k7...10k liegen. Das ISP-Kabel sollte 
kürzer als 50cm sein.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
paul schrieb:
> Ich kann dieses Problem umgehen wenn ich den Controller vorher lösche.
> Dann muss ich aber jedesmal das EEprom neu beschreiben.

EESAVE-Fuse setzen!

Autor: paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Danke
Ich setze EESAVE und lösche den Chip dann ist es spitze.

Trotzdem finde ich die Fehlermeldung unglücklich.

Ciao
Paul

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kämpfe leider mit einem ähnlichen Problem.
Mein AVRISP mkII bringt seit neustem auch nur noch die Meldung:

Setting mode and deviece parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!

Der Aufbau hat vorher funktioniert, und lässt sich mit einem AVR Dragon 
im ISP Modus nach wie vor problemlos programmieren.

Optisch scheint mkII keine Defekte aufzuweisen. Er dürfte aber ohnehin 
keine ESD oder reverse Voltage Angriffe abbekommen haben.

Firmewarupgrade funktioniert problemlos.
Target Voltage wird richtig angezeigt.
Beide Statusleds leuchten grün.
Abstecken des ISP Kabels wird erkannt.
ISP Geschwindikeite lässt sich umstellen.
Ich kann aber weder die Chipsignatur auslesen, noch den IC löschen oder 
beschreiben.
Neustart (könnte ja am USB Treiber liegen) hat nichts gebracht.

Ich bin über jeden Vorschlag dankbar!

achja, System ist WinXP SP3, AVR Studio 4.18 Build 716
mk2: Hardware rev 0x01, Firmware 0x010d

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
? ich muss wohl ein Montagsmodell erwischt haben.
Bei neuerlicher, eingehender Kontroller der Platine habe ich zwei 
Widerstände gefunden, die nur einen verzinnten Lötpunkt hatten. 
Jedenfalls verwunderlich, dass er Anfangs funktioniert hat. Der 
Wackelkontakt würde das unmotivierte Ausfallen erklären. Allerdings 
wundert es mich, dass auf einer maschinell gelöteten Platine soetwas 
passieren kann.
Mit dem Nachlöten der beiden Widerstände scheint es jetzt wieder zu 
funktionieren :)

Falls noch jemand einen "spinnenden" AVRISP mkII hat, kontrolliert 
einmal die Lötstellen der beiden blauen Widerstände zwischen ISP Pin6 
und dem Spannungsregler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.