www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Beleuchtungsstärke IR mit Phototransistor messen


Autor: Martin K. (martin_100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie oben schon steht möchte ich die Beleuchtungsstärke einer IR-LED in 
einem bestimmten Abstand ziemlich exakt ermitteln.

Dazu habe ich den Phototransistor BPX81 besorgt (der war vorrätig :)), 
da es sich bei meiner verw. Wellenlänge um 850nm handelt und der BPX 
dort sensitiv ist.

Nun meine Frage: Durch I_{PCE} lässt sich die Beleuchtungsstärke aus dem 
Diagramm ermitteln. Mit welcher Schaltung kann ich das am besten 
realisieren? Wie ermittel ich mir den korrekten Widerstandswert für den 
Kollektorzweig?, damit die gleichen Ströme fließen, wie im Datenblattt 
angegeben sind? Ich habe mir schon einige Schaltungen angeschaut, aber 
so richtig zufrieden war ich nicht damit.

Schon mal vielen Dank im Voraus! Mfg

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den korrekten Widerstandswert...?
wozu??
du brauchst 5v und ein DMM ..das wars.
is das so schwierig?

Autor: Martin K. (martin_100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, schwierig nicht... es geht eher darum mit diesem Phototransistor 
eine ordentliche Messschaltung aufzubauen. Das war die Frage...

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na Martin, 5v + dmm + bpx81 -> is das unordentlich ?
ich meine was, willst du denn mehr?
dass es jemand für dich misst, oder wie?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phototransistoren eigenen sich nicht zum exakten Messen,
weil deren Verstärkung stark streut.

Man nimmt Photodioden.

Dann misst man den Strom in Transimpedanzschaltung eines
OpAmps.
Dabei macht eher der grosse Bereich (.01 lux bis 100000 lux
wäre 1uV bis 1V) Sorgen, den man mit Bereichsumschaltungen
in den griff bekommt.

Du kannst zwar versuchen, nur eine Diodenstrecke des
Transistor als Diode zu verwenden, aber dazu war der
Kauf letztlich ungeschickt weil die Fläche viel kleiner
ist.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin hat völlig Recht. Wenn es genau sein soll, dann nur mit einem 
Transimpedanzverstärker im Kurzschlußbetrieb.

Mach es so ähnlich wie hier:

Beitrag "helligkeitsmessung mit BPW34/TLC272"

BPW34 ist eine gute Wahl, für den OPamp geht auch ein TS912, MCP601, 
AD822, o.ä., und den 74HC04 läßt du natürlich weg...

Kai Klaas

Autor: Martin K. (martin_100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Hilfe! Werde es mal ausprobieren...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.