www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TL074-Ersatz


Autor: Hogre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche einen Ersatz für den TL074 Vierfach-OpAmp.

Der Ersatztyp sollte nach Möglichkeit folgende Eigenschaften aufweisen:

-weniger Ruhestromverbrauch (ganz wichtig!)

-rauschärmer

-selbe Anschlußbelegung (nicht unbedingt wichtig)

-wenns geht rail to rail

-ebenfalls hoher Eingangswiderstand (wichtig!)


Kennt jemand was passendes oder kann sagen, ob es irgendwo eine aktuelle 
Tabelle zum Thema gibt?

Preis ist übrigens nicht sooo wichtig!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OPA4340 ist Dein Freund.

Autor: Hogre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> OPA4340

Danke für die schnelle Antwort!

Kurz gefragt, wo bekomme ich den denn günstigerweise?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage mal per eMail oder Telefon bei CSD-electronics.

Achtung, der Chip verträgt nur 5V single supply oder +-2.7V dual supply. 
Wenn das als Aussteuerungsbereich reicht...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mercateo und Farnell haben den auch, weiß aber nicht, ob Du da Kunde 
bist...

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne alle deine Anforderungen verglichen zu haben: evtl. wäre der TS914 
was. Den gibt's bei Reichelt.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versorgungsspannung? +/-15V wie der TL074?

Kai Klaas

Autor: Hogre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Versorgungsspannung? +/-15V wie der TL074?

auf dem board sind es ungefähr +-4,5V (sagen wir mal +-5V)

Autor: Hogre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Achtung, der Chip verträgt nur 5V single supply oder +-2.7V dual supply.
> Wenn das als Aussteuerungsbereich reicht...

ja, habs mittlerweile auch gesehen, leider zu wenig...
ausserdem scheints den nur als SMD zu geben, ich brauche aber besser die 
"normale" 14 DIL form

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann scheidet der OPA4340 schon mal aus. Der TS914 könnte eine 
Alternative sein, aber er ist deutlich langsamer als der TL074! Muß er 
so schnell sein?

Kai Klaas

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM6134 würde ich ma nachgucken....


Gruß Knut

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Der rauscht aber etwas mehr...

Autor: TrippleX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OPA4134/OPA4132/OPA4131

- Kein Rail To Rail
- Doppelt sp hoher Stromverbrauch sehe ich gerade :(  (OPA2132-2134)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OP400 würde Dir evtl. von der Bandbreite reichen?

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Der TS914 könnte eine
> Alternative sein, aber er ist deutlich langsamer als der TL074! Muß er
> so schnell sein?

Danke für die vielen Antworten!

Also bis 20khz muss er auf jeden fall (!!!) unverzerrt NF-signale 
verstärken können (ca. 5x)
der TL074 ist da von der frequenz her im prinzip schon unterste grenze

wichtig ist vor allem, dass der ersatz weniger strom frisst

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht evtl. der TLC2274?
Oder TLC274? Wozu brauchst Du so niedriges Rauschen, hast Du in den 
Widerstandszweigen die Werte schon optimiert? Der TL074 ist für seine 
Stromaufnahme schon recht rauscharm.

Autor: Hogre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> Oder TLC274? Wozu brauchst Du so niedriges Rauschen, hast Du in den
> Widerstandszweigen die Werte schon optimiert? Der TL074 ist für seine
> Stromaufnahme schon recht rauscharm.

hallo,
niedrigeres rauschen wäre durchaus prima, ist aber kein muss!

wie optimiert man denn die widerstandszweige auf niedriges rauschen (da 
gabs doch mal einen artikel bei elektor oder so)?

die sache ist die:

drei verschiedene NF-signale werden mit drei opamps impedanzgewandelt 
und anschließend dem vierten opamp zum mischen 
(summenverstärker/invertierend) und zur ca. 4-fachen verstärkung 
zugeführt.

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Gibt es hier mittlerweile neue Erkenntnisse/Erfahrungen? Ich hab einen 
vergleichbaren Anwendungsfall, einen State Variable Filter als 
Gitarrenpreamp und bei mir verbraucht der TL074 in diesem Setup 8mA (2mA 
per OpAmp). Das würde ich gerne deutlich reduzieren.

SMD ist fein, OpAmp sollte JFET basierend sein, aber ich probier auch 
gerne was anderes aus. Integration (z.B. 2x2 statt 1x4) bin ich 
flexibel, kann das entsprechend neu aufbauen. Hab bisher leider nichts 
stromsparenderes gefunden.

Danke!

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hersteller haben für solche Fragen Suchfunktionen. Mittlerweile geht 
das ganz gut. Es kommt halt auch immer auf die Randbedingungen an - es 
sind halt schon recht viele Parameter die stimmen müssen.

Der TL074 ist in der Kombination nicht so schlecht - gleichzeitig 
überall besser ist nicht einfach.

Mögliche Kandidaten wären z.B. TLV4171 / TLV4172 (allerdings CMOS).

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filterbox schrieb:
> Moin,
>
> Gibt es hier mittlerweile neue Erkenntnisse/Erfahrungen? Ich hab einen
> vergleichbaren Anwendungsfall, einen State Variable Filter als
> Gitarrenpreamp und bei mir verbraucht der TL074 in diesem Setup 8mA (2mA
> per OpAmp). Das würde ich gerne deutlich reduzieren.
>
> SMD ist fein, OpAmp sollte JFET basierend sein, aber ich probier auch
> gerne was anderes aus. Integration (z.B. 2x2 statt 1x4) bin ich
> flexibel, kann das entsprechend neu aufbauen. Hab bisher leider nichts
> stromsparenderes gefunden.
>
> Danke!

Da hab ich gleich mehrere Fragen zu:

- Du brauchst auch 4 OPV?
- Single Supply oder nicht?
- Warum unbedingt JFET? FET OPVs haben Nachteile bei den Verzerrungen: 
http://www.analog.com/library/analogDialogue/archi... 
Seite 5.107ff
- 8mA sind nicht viel, brauchen Gitarrenamps nicht üblicherweise diverse 
Größenordnungen mehr? Ist das ein batteriebetriebenes Gerät?

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Ja, vier OPs (ImpWandler->HP->BP->LP)
-Bipolar Supply (Schaltung arbeitet mit 9V Bat und Virtual Ground)
-JFET wegen dem Sound, u.a. auch wenn er in die Verzerrung läuft. Da bin 
ich aber experimentierfreudig, d.h. kein Ausschlusskriterium
-Batteriebetrieben, daher die Frage. Ein anderer Preamp mit einfacher 
Regelung den ich verbaut habe, braucht <60uA, da freut sich die 
Batterielaufzeit

Zur Info anbei die Schaltung, die ich als ersten Ansatz nachgebaut habe:
http://hpbimg.someinfos.de/diy/allgemein/_projekte...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filterbox schrieb:
> -Bipolar Supply (Schaltung arbeitet mit 9V Bat und Virtual Ground)

Ja, eindeutig ein Verzerrer, zumindest mit TL074.

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen 9V/zuwenig Headroom?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filterbox schrieb:
> Wegen 9V/zuwenig Headroom?

-1V Headroom, aber nur bei randvoller Batterie.

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, guter Punkt, dann stell ich die externe Versorgung auf 18V um 
(2x9V).

Autor: TomA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hogre,

dem Schaltplan ist zu entnehmen, daß dort auch der TL084 verwendet 
werden kann. Dann wäre mein Vorschlag der TL064, der ist Pin- und 
Funktionskompatibel.

Meines Wissens besteht diese Reihe von OP-Verstärkern aus drei 
Mitgliedern:

Der TL08x ist die Standardversion
Der TL07x ist die rauscharme Variante
Der TL06x ist die stromsparende Variante

Laut Datenblatt brauchen der TL08x und TL07x ca. 1,5mA typisch, der 
TL06x jedoch nur 0,2mA typisch je Verstärker. Das sollte zu einer 
deutlich kleineren Stromaufnahme des Gerätes führen.

Gruß. Tom

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die TL06x haben aber auch weniger GBW und SR.

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlt mir die Erfahrung, aber 3.5 V/uS Slew Rate sieht schon etwas 
knapp aus für Audio Anwendungen?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filterbox schrieb:
> Da fehlt mir die Erfahrung, aber 3.5 V/uS Slew Rate sieht schon
> etwas
> knapp aus für Audio Anwendungen?

Nein, das wird in der Anwendung locker reichen.

Man kann sowas auch längst gut simulieren, sogar mit WAV-Dateien.

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir eine ganze Reihe von Datenblättern von Audio tauglichen Op 
Amps angesehen, und die verbrauchen alle 2-4 mA aufwärts pro Op Amp, 
wenn die Slew Rate bei 10 V/uS und mehr liegt. Ist das ein 
physikalisches Problem, d.h. ich fahre mit dem TL072 schon optimal 
innerhalb meiner Parameter?

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür brauchst du 10V/µS? Kehrwert von µS sind MHz, das ist dir schon 
bewusst, ja?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
THOR schrieb:
> Wofür brauchst du 10V/µS? Kehrwert von µS sind MHz, das ist dir schon
> bewusst, ja?

S = 2*pi*f*u^ = 2*pi*20000*10V/s = 1,25V/us

Man möchte ja auch noch etwas Reserve haben. Deshalb ist der TL072 schon 
ein sehr guter Kompromiss.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> S = 2*pi*f*u^ = 2*pi*20000*10V/s = 1,25V/us

20Vpp sind aber nicht gerade gängiger Line-Pegel.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> S = 2*pi*f*u^ = 2*pi*20000*10V/s = 1,25V/us
>
> 20Vpp sind aber nicht gerade gängiger Line-Pegel.

In mehrstufigen Filterschaltungen können in den Zwischenstufen höhere 
Spannungen auftreten als am Ausgang.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> 20Vpp sind aber nicht gerade gängiger Line-Pegel.

Es geht ihm sicher wie Herbert Gröhlemeyer:
Er mag Musik nur, wenn sie laut ist....

MfG Paul

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> In mehrstufigen Filterschaltungen können in den Zwischenstufen höhere
> Spannungen auftreten als am Ausgang.

http://hpbimg.someinfos.de/diy/allgemein/_projekte...

Ist aber nichts relevantes zu sehen.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Helmut S. schrieb:
>>> S = 2*pi*f*u^ = 2*pi*20000*10V/s = 1,25V/us
>>
>> 20Vpp sind aber nicht gerade gängiger Line-Pegel.
>
> In mehrstufigen Filterschaltungen können in den Zwischenstufen höhere
> Spannungen auftreten als am Ausgang.

Und wie will er die 20Vpp aus dem 9V-Block rauszaubern? Oder hat Spulen 
verbaut?

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann probiere ich mal den TL064 als Alternative aus und hör mir das im 
Vergleich zum TL074 an. Dann jeweils mit 2x9V vor dem Virtual Ground für 
ausreichend Headroom.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filterbox schrieb:
> Dann jeweils mit 2x9V vor dem Virtual Ground für
> ausreichend Headroom.

Bei 2x9V brauchst Du keine Virtuelle Masse mehr. Du hast eine echte 
zwischen den beiden Batterien.


Gruß

Jobst

Autor: Filterbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guter Punkt, Danke!

Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du den 4 fach OPV zerpflückst und 2 doppelte oder 4 einfache 
OPV nimmst, die dann für ihren jeweiligen Zweck optimiert sind? Z.B. 
einer muß höher ausgesteuert werden, einer muss schneller sein und zwei 
sparen noch ein Milliamperchen Strom? ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.