www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kennt jemand kompakte Triacmodule o. -Treiber die sich analog 0-5V ansteuern lassen?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand einen Triactreiber, Triac oder Triacmodul den/das man 
direkt mit 0-5V DC ansteuern kann? Ich würde gerne auf die Schaltung für 
die Nullpunkterkennung verzichten und den Code für die zeitlich richtige 
Triacansteuerung sparen.

Bisher habe ich nur Triactreiber mit und ohne Nullpunkterkennung gesehen 
letztere nimmt man ja für An - oder Abschnittsteuerung wo man sich aber 
selber darum kümmern muss.

Es geht darum einige kleines AVR-Dimmermodul aufzubauen und da würde ich 
gerne für die 230V Seite geprüfte 230V Teile einsetzen (wegen 
Versicherung).

: Verschoben durch Admin
Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Solid-State-Relay?

MfG Spess

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> da würde ich gerne für die 230V Seite geprüfte 230V Teile
> einsetzen (wegen Versicherung).
Wenn du dir da nur nicht selber was in die Tasche lügst...  :-o
Wenn dein Gerät abfackelt, dann schert es die Versicherung überhaupt 
nicht, ob darin nur geprüfte Teile verbaut waren. Du kannst dann mit 
einem sehr guten Anwalt bestenfalls versuchen, das auf den Hersteller 
der Module abzuwälzen...

In der Lichttechnik sind immer noch 0-10V Dimmermodule üblich. Es kann 
aber durchaus sein, dass dort kompakt anders definiert ist, als du das 
willst...

BTW: definiere "klein"

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Conrad gibt es ein Dimmer Bausatz, der sich per 0..5V bzw. 0..12V
steuern lässt. Den Spannungsbereich muss man per Potis einstellen.

Das Teil mag aber keine all zu langen Leitungen zwischen Platine und
Last :-(

Hinweis:

Die Steuerspannung ist galv. getrennt (Optokoppler). Der Rest
ist direkt am Netz.

Autor: e-fuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas, schau dir mal das RM1E23AA25 o. ä. von Carlo Gavazzi an.
Ansteuerung erfolgt analog mit 4-20 mA, aber 0-5V lassen sich ja leicht 
umsetzen nach 4-20 mA.

Gruß e-fuzzi

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solid State Relais sehe ich nur als verschleißfreien Ersatz für Relais. 
Das löst nicht mein Problem auf die Nullpunkterkennung und 
Phasenansteuerung verzichten zu können.

Das mit der Versicherung sehe ich nicht so pessimistisch wie du. Wenn 
ich ein zugelassenes Stromstoßrelais nehme das eine 12V DC 
Steuerspannung erfordert und korrekt abgesichert und angeschlossen ist, 
was soll da meine 12V Steuerung anstellen können. Stromstoßrelais möchte 
ich aber nicht verwenden, da sie 1. Geräusche erzeugen und nicht dimmbar 
sind, der Verschleiß und die Störungen die manche erzeugen sind ein 
weiteres Kriterium.

Die Fehler das ein Haus wegen Kabelbrand abfackelt sind sicherlich 
dahingehend zu suchen, das gerne mal 1,5mm² mit 16A abgesichert werden 
und das nicht bei allen Verlegearten und Kabelabständen usw. zugelassen 
ist. Von weiterem Pfusch spreche ich jetzt erst gar nicht.

Autor: Bausatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K8064 von Velleman

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für den Link, der RM1E23AA25 scheidet aber wegen des Preises von 
100€ aus

Der Conrad Link funktioniert nicht, ich nehme mal an du meinst den TRIAC 
LEISTUNGS- UND DREHZAHLREGLER Best.-Nr.: 183199 - 62

Da passt mir aber mit dem Potentiometer, denke nicht das ich da mit 
einer DC Spannung von einem µC draufgehen kann.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Kennt jemand einen Triactreiber, Triac oder Triacmodul den/das man
> direkt mit 0-5V DC ansteuern kann? ...
> Es geht darum einige kleines AVR-Dimmermodul aufzubauen und da würde ich
> gerne für die 230V Seite geprüfte 230V Teile einsetzen (wegen
> Versicherung).


Dann nimm kommerzielle Dimmerpacks die für 0-10V sind (Standardsystem) 
und schalte einen OPV mit Verstärkung =+2 davor.
Damit hast Du dann 0-5V Steuerbereich.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann nimm kommerzielle Dimmerpacks die für 0-10V sind
Die werden wohl auch zu teuer sein, denn schon...
>>> ...der RM1E23AA25 scheidet aber wegen des Preises von 100€ aus

Autor: Tek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> danke für den Link, der RM1E23AA25 scheidet aber wegen des Preises von
> 100€ aus

Also den RM1E23AA25 gibts bei Reichelt für 47,60 ->
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=C38;GROUPID...

Wo ist denn die Schmerzgrenze ?

Autor: Tek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ könntest Du auch ne Kombination aus:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=X2;...

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=X2;...

nehmen... für 24,50

Dann kannst Du Dir sogar raussuchen 1-5V oder PWM.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Conrad Link funktioniert nicht, ich nehme mal an du meinst den TRIAC
>LEISTUNGS- UND DREHZAHLREGLER Best.-Nr.: 183199 - 62

Nein ich meinte das hier:
Conrad Best.-Nr.: 190955 - 62


Dieses 0815 Modul (183199 - 62) ist mir auch nicht geheuer ;-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die vielen Vorschläge, ich habe jetzt etwas gefunden das im 
Preisrahmen bleibt.

Handelt sich um ein Stromstoßrelais mit Dimmer von Finder 13.51....


Hier entscheidet dann nur die Länge des Tast(-wechselstrom)-Impulses. 
Also Kurz = AN/AUS und Lang = Dimmen

Ach ja das Teil kostet um die 19€

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Hier entscheidet dann nur die Länge des Tast(-wechselstrom)-Impulses.
>
> Also Kurz = AN/AUS und Lang = Dimmen

IMHO aber ist dieser Tasteingang nicht Potentialgetrennt von der 230V 
Seite.

Falls dem so ist, liegt Deine gesamte AVR Schaltung auf Netzpotential.

Wolltest Du das so?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein kleiner Optotriac-Treiber würde das dann entkoppeln

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.