www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik S202 S12 Solid State Relais Kühlung?


Autor: Fabio W. (modellbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Und zwar habe ich mir einen Mini Pizza Backofen gekauft und mir eine 
Ansteuerung mit einem Solid State Relais vom Typ S202 S12 gebaut.
(Wen es interessiert: 
Beitrag "Re: Reflow Ofen Steuerung")

Als ich alles dann heute mit dem Ofen getestet habe, lief alles 
einigermaßen gut. Die Steuerung hat so gearbeitet wie sie sollte...

Auf jeden Fall wollte ich auch mal gucken, wie warm das gute Teil so 
wird.
Im Eifer des Gefechts fiel mir das aber erst so nach gut 1:20 auf. Als 
ich das S202 S12 dann anpacken wollte, habe ich mir die Pfoten 
ordentlich verbrannt. Natürlich sofort alles ausgeschaltet...

Auf jeden Fall muss jetzt eine Kühlung her. Meine Frage ist jetzt wie 
ich das am besten angehe:

Ich habe schon von so einigen Formeln gehört und gelesen. Am 
sinnvollsten ist doch in meinem Falle die hier:
Also das S202 S12 soll laut Datenblatt nicht wärmer werden als 80°C. Ich 
gehe jetzt mal von maximal 30°C Umgebungstemperatur aus. Das wären 
schonmal eine Differenz von 50°C.
Mein Relais muss ca 1300 Watt schalten -> Das wären so pi mal daumen 6 A 
-> Das wiederum hieße, dass mit einer On State Voltage von 1,5 V 
ungefähr 9 Watt an Wärme vorhanden wären.
=> insgesamt wären das also erstmal 50°C / 9 Watt = 5,5555 [°C/W] oder 
[K/W].
Wenn ich jetzt die 4,0 K/W (Rth(j-c)) aus dem Datenblatt und rund 0,3 
K/W als Pauschalwert für die Wärmeleitpaste subtrahiere, bleiben rund 
*1,256* K/W.

Das wäre doch dann der der maximale Wärmewiderstand, den der Kühlkörper 
haben dürfte, oder?
Die Rechnung war doch auch so weit richtig, oder?

Bei Reichelt habe ich mich jetzt mal umgeschaut:
Da wäre zB der V 6506E. Aber das ist ja ein totales Riesending und 
eigentlich viel zu groß. Aber ich befürchte, dass es so groß sein muss 
oder mit Lüfter, oder?

Ich hoffe ihr habt vielleicht eine gute Idee zur Kühlung?!

Viele Grüße

Modellbauer

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 9W, dann sollte ein mittelgroßer Rippenkühlkörper aus geschwärztem 
Alu, 3...4 mm Materialstärke, für TO-220 auch ohne Zwangslüftung 
ausreichend sein.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber das ist ja ein totales Riesending und
>eigentlich viel zu groß. Aber ich befürchte, dass es so groß sein muss
>oder mit Lüfter, oder?

Nimm mal eine Glühbirne mit 9W. Die fasst du dann mal an.
Tut es weh? Ja, es tut weh.

> totales Riesending und
>eigentlich viel zu groß.

Deine Meinung ist hier nicht gefragt. Die Physik gibt die Größe vor.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kühlkörper sollte von der Grundfläche her etwa 4x so groß wie die 
Grundfläche des SSR sein und dann halt 40mm Rippen dran haben. Das ist 
kein _Riesen_ding. Schön mittig anschrauben und die Wärmeleitpaste nicht 
vergessen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.