www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Rot-Grün-Schwäche und Mechatronik-Studium


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mich für ein duales Mechatronik-Studium bei einer Firma 
beworben und wurde dort auch genommen. Bei der betriebsärztlichen 
Einstellungsuntersuchung hat sich nun herausgestellt, dass ich eine 
Rot-Grün-Schwäche habe. Das habe ich dann in der Augenklinik näher 
untersuchen lassen. Leider sagt mir der Befund nicht viel, ich habe 
genauer gesagt eine Grün-Schwäche die mit einem Anomalquotienten 
eingestuft wurde. Rechts 5.1, Links 4.37. Der nächste Termin mit dem 
Betriebsarzt kommt erst noch.

Das ganze hat mich ziemlich überrascht, da ich Widerstandsfarbcodes und 
Kabelfarben (auch braun, orange, ockerfarben... dunkelrot,... so nahe 
liegen die farben der kabel ja eh nie beieinander sonst könnte sie auch 
ein normalsichtiger nicht eindeutig auseinanderhalten) problemlos und 
verwechslungsfrei ablesen kann.

Weiß jemand wie dieser Anomalquotient zu deuten ist? Wie sind da 
allgemein die Einstellungskriterien? Kann ich damit rechnen, dass mir 
die Schwäche wenig Probleme bei der Einstellung bereiten wird, da ich ja 
Farbcodes offensichtlich ablesen kann (gute Lichtverhältnisse 
vorrausgesetzt), oder dass sich die Herrschaften eher auf die Zahlen 
verlassen und mich vorsichtshalber mal nicht zur Ausbildung zulassen. 
Wenn ich mir persönlich eingestehen müsste, dass ich wirklich Probleme 
bei der Unterscheidung von Farben habe würde ich mich geschlagen geben, 
ich möchte ja auch kein Risiko für die Allgemeinheit darstellen aber ich 
habe nun schiss, dass ich einfach aussortiert werde, weil laut Test die 
Wahrscheinlichkeit besteht, dass ich Farben verwechsle.

Mit welchen Farbcodierten Informationen außer verschiedenfarbigen Kabeln 
und Widerstandsfarbcodes habe ich in der Elektrotechnik noch zu rechnen?

Ein normales Studium würde für mich dann wohl auch nicht mehr in Frage 
kommen, denn die Problematik würde sich dann nach dem Studium bei der 
nächsten Einstellung wieder ergeben.

Hat da jemand schonmal ähnliche Probleme gehabt? Laut Aussage des 
untersuchenden Arztes tritt dieses Problem bei 8% aller Männern auf.

mfg PoWl

Autor: sven f. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
hab das geliche problem, würde aber mal das ganze nochmal prüfen lassen 
das ganze ist eine genetisch angeborene schwäche da her ist ein 
unterschied zwischen beiden augen nicht möglich. der wert der ermittelt 
wird sind mehr oder weniger 10% schritte würde also bei dir eine etwa 
50% r/g schwäche beteuten. wobei noch ein wert fehlt wo die schäche 
liegt auf grün oder rot.
für den witersandscode ist es egal nur hast du probleme z.b. nen grünen 
apfel am grünen baum zu erkennen oder eben bei rot. lediglich der 
kontrastunterschied ist für dich schwerer erkennbar. bei mir wäre damals 
fast mein job nicht möglich gewesen brauchte <5 beim ersten augenartzt 
waren es 12 und 15 rechts links. 150% gibts nicht hab ich aber erst beim 
2. augenarzt erfahren der den sehtest endwickelt hatte (in Bayreuth) 
namen weis ich nicht mehr ist schon 13 jahre her. deshalb auch die 
genauen infos. bei ihm wurde dann nach 20 tests (ergenisse zwischen 3 
und 7) der mittelwert von 4,5 genommen und gut wars. wenn pro auge nur 
ein test war sinds reine hausnummern.(tip anderen augenarzt nochmal 
probieren)

also bei den werten soltest bis auf die bilder kein problem haben.

sven

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: rot-grüner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mich hat meine Rot-Grün-Schwäche (Zahlenwerte unbekannt) vor fast 30 
Jahren meinen gewünschten Ausbildungsplatz als Nachrichtenelektroniker 
bei der damaligen Dt. Reichsbahn gekostet. Erklärung war, dass ich 
Schwierigkeiten mit Signalen usw. bekomme...

In der Praxis habe ich nur ganz selten Probleme, ausser wenn ich mich 
mit meiner Familie darum streite, ob eine Jacke braun, blau etc. ist.... 
Es ist schon mal vorgekommen, dass ich rotes Licht (also z.B. eine 
Ampel) bei Nebel erst recht spät als solches erkenne.

Aber mal im Ernst, bei einem Studium sollte ein solches Handicap 
eigentlich kein Entscheidungkriterium sein, denn es steht ja wohl noch 
nicht fest, was du danach wirklich beruflich machen willst, oder?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht überbewerten. Der Vater eines Klassenkameraden hatte auch eine 
Rot-Grün-Schwäche und war damit Thoraxchirurg!

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nicht überbewerten. Der Vater eines Klassenkameraden hatte auch eine
> Rot-Grün-Schwäche und war damit Thoraxchirurg!

Na ja, rotes Blut auf grüne OP-Kleidung gibt schwarz, und das 
unterscheidet auch ein völlig Farbenblinder von grün.

Im von einem Vorposter erwähnten Bahnbereich kann ichs noch verstehen, 
aber warums bei einem dualen Mechatronik-Studium ein Hindernisgrund sein 
soll, weiß ich nicht.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ich merke zwar schon, dass das Unterscheiden der Farben 
Braun, Dunkelrot, Dunkelgrün usw schwierig ist aber letztendlich kriege 
ich es doch immer treffsicher hin.

Die Frage ist, wie das die Betriebsärzte im Allgemeinen bewerten.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher schrieb:
>Mit welchen Farbcodierten Informationen außer verschiedenfarbigen Kabeln
>und Widerstandsfarbcodes habe ich in der Elektrotechnik noch zu rechnen?
Mit keinen! Und nicht mal mit den genannten, zumindest im Bereich der 
Elektronik. 99% der (SMD-)BE sind nicht farbcodiert und haben oft nicht 
mal eine Aufschrift.
Es wäre sicherlich problematisch, wenn du in sicherheitskritischen 
Bereichen Kabelbäume binden müsstest. Schwebt dir das vor? :-)

> Ein normales Studium würde für mich dann wohl auch nicht mehr in Frage
> kommen, denn die Problematik würde sich dann nach dem Studium bei der
> nächsten Einstellung wieder ergeben.

Das sehe ich überhaupt nicht so! Siehe oben. Und erst recht nicht bei 
der Arbeit als Ingenieur. Du wirst viel mit CAE und normalen 
Office-Programmen arbeiten und wenn da Farben Probleme machen, dann kann 
man sie auch umstellen. Bei der Schaltungserstellung gibtst du Rs, Cs 
etc. nach Werten ein. Der Fertiger wird dann die BE auf die Platine 
bringen - egal welche Farbe die haben.
Ich kann mich nicht erinnern (außer bei meiner Lehre), dass ich eine 
betriebsärztliche Untersuchung durchlaufen musste, weder vor 25 Jahren 
noch beim Wechsel vor zwei Jahren.
Bei der Untersuchung zum Lehrbeginn wurde bei mir auch eine leichte 
Rot-Grün-Schwäche festgestellt, das hat aber bisher noch keinerlei 
Probleme verursacht. Die Schwere deiner Beeinträchtigung kann ich aber 
nicht beurteilen.
Gut, es mag Bereiche geben, wo deine zu entwicklenden Baugruppen auf 
Erkennung von Formen und Farben angewiesen sind, aber das muss ja nicht 
dein erklärtes Ziel als Arbeitsgebiet sein.

Wenn du also studieren willst, dann tue es. Die Farbschwäche wird dir 
deinen Berufsweg nicht verbauen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Ausbildungsteil, nicht der Studienteil dieses Dualen Studiums könnte 
(muss nicht) dir den Hals brechen. Die Berufsgenossenschaften haben 
Arbeitsschutzvorschriften und für manche Ausbildungen/Berufe geht bei 
manchen Farbenblindheiten nun mal nix.

Mach dich über die für die entsprechende Ausbildung geltenden Regeln 
vertraut, damit du nicht einfach der Aussage des Betriebsarztes 
vertrauen musst, wenn der sagt "geht nicht".

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
ich hab auch eine Rot-Grün-Farbschwäche und ebenfalls ein duales 
Mechatronikstudium absolviert.
Das war überhaupt kein Problem. Die Farbschwäche wurd schon bei meiner 
Musterung festgestellt. Da musste ich diese lustigen Farbklecksbilder 
betrachten und sollte irgendwelche Zahlen erkennen.
Bei der betriebsärztlichen Untersuchung meines Ausbildungsbetriebs hab 
ich denen das auch sofort gesagt und es gab keinerlei Probleme.
Habe inzwischen sowohl Ausbildung als auch Studium hinter mir und 
arbeite als Ingenieur.
Ich kann mich nicht erinnern jemals deswegen Probleme gehabt zu haben. 
Abgesehen natürlich von den komischen Fleckenbildern.
Also mach dir mal keine Sorgen deswegen. Bist ja schließlich nicht 
Farbenblind...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja,
hab ganz vergessen zu erwähnen um was für eine Ausbildung es sich 
gehandelt hat:

Elektroniker für Betriebstechnik

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ein Problem könnten LED sein. Ich kenne jemanden, der komplett 
farbenblind ist, aber die Farben trotzdem noch erahnen kann (wohl anhand 
der Graustufen). Allerdings funktioniert das aus irgendeinem Grund bei 
LED nicht, vielleicht, weil sie monochromatisch sind oder sowas. Ob das 
bei einer Rot-Grün Schwäche auch so ist, weiß ich nicht, aber es könnte 
Probleme geben, wenn man nicht erkennt, ob eine Status-LED rot oder grün 
ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.