www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Entwicklungsumgebung für Atmel 8051 unter Mac OS


Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie es der Betreff schon sagt, suche ich eine Entwicklungsumgebung. 
Kennt jemand eine gute, bzw gibt es überhaupt eine die ähnlich ist wie 
µVision von Keil?

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt keiner irgend ein Programm??

Autor: Chicken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das heißt Virtualbox ;-)

Schon 'mal probiert oder muss es auf OSX laufen?

Autor: Bill Gay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
parallel desktop + µVision

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre schon nicht schlecht, da ich eigentlich ganz von Windoof wegkommen 
will.. Für den MSP430 habe ich Crossworks gefunden und kann super damit 
schaffen, aber für die Berufsschule sollen wir den 8051 kennen lernen 
und Arbeiten..

Autor: Hava Nagila (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich habe seit der letzte EWOrld mit dem neuen XC822 (8051 von Infineon) 
angefangen. Auf Linux in der Virtualbox mit Windows XP und neuer Eclipse 
IDE:
http://www.infineon.com/cms/en/product/channel.htm...

Leider nicht unter OSX.... aber immerhin beschränke ich damit die 
winDOwSierung

SChönen Abend
HN

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich würde doch gerne auch auf ein anderes Betriebssystem 
verzichten.. Gibts da ncihts für MAC OS?

Autor: j0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutz doch einfach XCode und das AVR-Crosspack von obdev.at oder wie 
das jetzt auch immer heißt, oder irgend eins der tausenden Derivate 
davon.
Meist liegt dem auch ein project-Template für Xcode bei.
http://www.obdev.at/products/crosspack/index.html

Damit kannste z.B. AVRs, die ja 8051er sind, schonmal in C 
programmieren. Die schöne Seitenleiste mit der info was die Timer usw. 
machen und schönes Debugging gibts nicht bzw. vllt. über nen Bootloader.

Für Assembler hab ich da noch nichts gefunden.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRs sind keine 8051er. Aber Atmel stellt auch 8051er Derivate her.
z.B.: AT89S52, AT89C4051 ...

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der sdcc läuft nativ auf OS X.
http://sdcc.sourceforge.net/

Als IDE kann man ja XCODE verwenden.

Grüße,

Peter

Autor: j0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach jetz komm ich wiede rauf den trichter... schon spät...
Für die Unix-Welt gibts ja SDCC(small device c compiler). Mit dem lässt 
sich ein 8051er wie die at89x oder so bedienen. Das könnte auf Mac OSX 
sogar mit Xcode zusammen gehn. Es gibt ja die Auswahl "external build 
tools" wenn amn ein neues projekt erstellt.
http://sdcc.sourceforge.net/snap.php#MacOSX

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mit Eclipse, ist aber eine scheussliche Bastelei.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte Dir meinen Webcompiler anbieten.
Aber der ist absolut nicht konform und auf meine Bedürfnisse 
zurechtgeschnitten. Sprich: Man sollte den Controller schon ein wenig 
kennen (oder kennen lernen), der Compiler nimmt einem nichts ab.
Dafür ist er absolut direkt.


Gruß

Jobst

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für die Antworten, werde es mit SDCC und Xcode probieren, 
jetz stehe ich aber vor dem Problem wie bekomme ich das Intelhexfile auf 
meinen At89C5131. Er wird mit USB am PC angeschlossen und für Windows 
ist ein Treiber bei Flip dabei. Aber Mac OS?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einen technischen Gebiet arbeitend sollte man es vermeiden, von 
Windows wegkommen zu wollen. Denn auf technischem Gebiet ist man im 
Gebiet von Windows.
Es wird ein Huerdenlauf ohne Ende. Mach doch eher was Kuenstlerisches...

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleicher Tag schrieb:
> Auf einen technischen Gebiet arbeitend sollte man es vermeiden, von
> Windows wegkommen zu wollen.

Scheiss Einstellung. Vor allem mit dem wollen ...

Ich arbeite seit 10 Jahren erfolgreich ohne Windows. Geht also.


Gruß

Jobst

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flip ist in Java programmiert.
Vielleicht bekommt man das Linuxpaket irgendwie auf dem Mac zum laufen.
Ich habs mir aber nicht genau angesehen.

http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

Alternativ kann man auch einen eigenen Bootloader programmieren und 
einmalig mit einem normalen Programmiergerät in den Speicher laden.

Noch eine andere Variante wäre es, Flip für den Mac nachzuprogrammieren. 
Flip kann den Traffic an der Schnittstelle selbst mitprotokollieren, da 
sollte es nicht so schwierig sein, herauszufinden, wie das funktioniert.

Ist das Flip Protokoll eigentlich offengelegt bzw. dokumentiert? Ich hab 
bis jetzt nichts gefunden, aber auch nicht intensiv gesucht.

Grüße,

Peter

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flip:

Datenblatt AT89C51RD2/ED2 ab Seite 104 : ISP Protocol Description

Im Endeffekt wird ein Intel-HEX-File zum Controller geschoben.
Nichts wildes also :-)



Gruß

Jobst

Autor: j0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist eigentlich mit den ganzen at90sXXX-Typen?
mit avrdude kann man die flashen,
sagt mir zumindest AVRfuses (http://www.vonnieda.org/software/avrfuses).
oder sind das auch wieder keine 8051er oder zumindest kompatible?
grübelnd, j0

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
j0 schrieb:
> oder sind das auch wieder keine 8051er oder zumindest kompatible?

Richtig.

Zumal er den Controller ja auch vorgegeben bekommen hat: AT89C5131

Dort findet man auch noch weiterte Infos über das Protokoll:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Mich würde ja mal interessieren, ob man den per SPI programmieren kann, 
wie eigentlich sonst alle Atmel-Chips. Das Datenblatt erwähnt es 
allerdings nicht ...


Gruß

Jobst

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Gleicher Tag schrieb:
>
>> Auf einen technischen Gebiet arbeitend sollte man es vermeiden, von
>> Windows wegkommen zu wollen.
>
> Scheiss Einstellung. Vor allem mit dem wollen ...
>
> Ich arbeite seit 10 Jahren erfolgreich ohne Windows. Geht also.
>
> Gruß
> Jobst

Beim "arbeiten" und "erfolgreich" hege ich so meine Zweifel. In diesem 
Bereich (vorallem beim 8051) ist Fakt, dass alle Tools in einer 
Windows-Version erhältlich sind. Vorallem alle Kommerziellen.
Im privaten Bereich, wo Arbeitszeit keine Kosten erzeugt, kann man 
erwägen mit "Bastellösungen" zu leben und einem gewissen Zeitanteil zur 
Toolpflege aufzuwenden.
Wer allerdings in einem kommerziellen Hintergrund entwickelt kann mit 
Tools wie dem SDCC schlimmstenfalls Projekte beerdigen oder zumindest 
deren Gesamtkosten extrem erhöhen.
Devices mit USB-Peripheral, wie der 5131, werden doch in der Regel auch 
mit einer PC-Applikation verknüpft. Spätestens hier wird es interessant 
diese auf einem Exoten wie MacOS zu entwickeln und zu testen.

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da magst du schon rechthaben Mathias, doch vorrangig geht es mir darum 
einfach mal den 8051 Controller von meinem MacOS aus zu Programmieren 
oder ständig Windowas zu verwenden.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Keil C51 bzw uVision sollte sehr vernünftig in WINE laufen. Das 
gibt es soweit ich weiss auch für MacOSX.
Spätestens mit FLIP wirst du aber vermutlich Probleme bekommen. Gerade 
weil der 5131 wenn ich mich recht entsinne über USB das ISP laufen hat 
und dafür einen Treiber im System braucht (ist allerdings lange her dass 
ich dieses Device auf dem Schreibtisch hatte).
Kann es auch ein anderer 8051 sein, oder evtl sogar ein anderer Micro?
Das mbed z.b.(www.mbed.org) und seine Tools sind systemunabhängig.

Autor: Steffen Gerner (steff_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein leider ist der 8051 als At89C5131 fest vorgegeben..

Bist du dir sicher das es den Keil für MacOS gibt? Hab nämlich vor ner 
Zeit danach geschaut, aber nichts gefunden.

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diser url
http://dorkbotpdx.org/blog/feurig/build_your_own_u...

sagst

http://dfu-programmer.sourceforge.net/

Ist Flip (DFU) kompatible (und OSX kompatible)

mfg
Bingo (Dänemark)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.