www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lauflicht mit NE555 und MOS4017B


Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe vor ein LED Herz zu machen.
Jetzt läuft bei mir nicht wie es sein soll oder ich mache was falsch.
So ich habe alles festgelötet und eine Reihe von 5 Led´s angeschlossen 
zum Testen und die leuchten nur.....

Nur an einem Transistor liegt Spannung 8.6V, der ist an der Q1 
Angeschlossen.Die Widersände vor den Transistoren haben Spannung drauf 
8.6V.

http://www.imagebanana.com/view/carrwrhl/SDC10300.JPG

http://www.imagebanana.com/view/8ii2bcu0/SDC10301.JPG

http://www.imagebanana.com/view/tiwo53wu/Schaltplan.png

Ist das normal das es so ist, ist das so weil ich nur 5 Led´s 
angeschlossen habe ?
Ich hoffe mir kann einer Helfen.


MFG

Alexander

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nehme an die led reihen sollen abwechselnd blinken?
wenn dem so ist sehe ich zwei punkte an dem es liegen könnte.

1. der 4017 hat sich schon verabschiedet da laut datenblatt 7 volt vcc 
die obergrenze ist.

2. der ne555 macht einen zu schnellen takt so das die reihen so schnell 
blinken das, dass auge es als dauerleuchten sieht.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Des MOS arbeitet von 3V bis 15V.
Datasheet
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=28;OPEN=0;IND...

Es soll wie hier blinken
Youtube-Video "LED Herz"

Autor: Gernstel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder fehlt der Masseanschluss am 4017.
Oder der 555 liefert einen so schnellen Takt, dass die LEDs scheinbar 
gleichzeitig leuchten.
Oder es ist wirklich was kaputt.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 13 und Pin 8 ist an der VSS angeschlossen. Wie konnte das Pasieren 
das da was kapput geht, wenn alles richtig angeschlossen ist..
Es leuchtet nur eine Reihe von LED´s die an der Q1 angeschlossen ist und 
die anderen nicht.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne NE555 ist das gleicher Theater.Dr schaltet immer unterschiedlich, 
einmal Q1 anderes mal Q0 und bleibt bei dem.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Des MOS arbeitet von 3V bis 15V.
ich hatte ein datenblatt über google gesucht, dort war 7 volt als 
maximum angegeben.

>Ohne NE555 ist das gleicher Theater.
ganz ohne gehts nicht.

>Dr schaltet immer unterschiedlich,
>einmal Q1 anderes mal Q0 und bleibt bei dem.
liefert der ne555 überhaupt einen takt?
miss doch mal mit einem multimerter ob am out pin auch eine frequenz 
anliegt die bei ca. 4hz liegen sollte nach den bauteilen im schaltplan 
zu urteilen.
dabei sollte der 100k ohm poti auf maximum gestellt werden.
falls dein dmm keine frequenz messen kann, mess die gleichspannung dann 
solltest du im display sehen das die spannung im 4 hz takt schwankt.
besser wär ein analog messgerät dort würde dann die nadel zucken.

Autor: Bong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du schließt eine LED an den Ausgang des NE555 an. Die sollte dann 
blinken. Geklaut bei:

http://www.bader-frankfurt.de/elek/lauflicht.gif

Wenn der Takt passt, die LED also blinkt, dann liegt's schon mal nicht 
an der Takterzeugung. Komisch finde ich, dass der Ausgang am 4017er, 
bevor der nächste Ausgang mit RST verbunden ist, frei ist. Sollte der 
Funktion aber keinen Abbruch tun.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen M890G mit dem habe ich versucht frequenz zu messen, ohne 
erfolgt der zeigt garnichts.Dann habe ich auf volt gestellt der zeigt 
7,87-7,86V an.

Zu den Schaltplan, ich bin da verutscht beim Zeichnen.Auf den Bildern 
kann man sehen das ich den Pin 15 mit Pin 1 verbunden habe.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
led war auch mein erster gedanke aber da er schon alles fein säuberlich 
gelötet hat und diese platinen so wie ich sie kenne nicht viele 
löt/entlöt vorgänge aushalten war messen logischer.

>Komisch finde ich, dass der Ausgang am 4017er,
>bevor der nächste Ausgang mit RST verbunden ist, frei ist.
denke das die zusätzliche dunkel periode dem leucht effekt dient.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe einen M890G mit dem habe ich versucht frequenz zu messen, ohne
>erfolgt der zeigt garnichts.Dann habe ich auf volt gestellt der zeigt
>7,87-7,86V an.
somit ist das problem erkannt, der ne555 arbeitet nicht.
warum kann ich leider nicht sagen da ich mich mit dem bauteil zu wenig 
auskenne.
aber mal so die üblichen verdächtigen:
kalte/mangelhafte lötstelle.
ic-sockel kein/schlechten kontakt.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe jetzt versuht eine LED drahnzuhengen die Leuchtet nur......

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leitungen habe ich überprüft, es besteht überall kontatk wo er sein 
muss.

Ich danke ihnen für die Hilfe.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So ich habe jetzt versuht eine LED drahnzuhengen die Leuchtet nur
wie auch das messergebnis zeigte, es liegt keine frequenz an.

>Die Leitungen habe ich überprüft, es besteht überall kontatk wo er sein
>muss.
wie gesagt ich kenn mich mit dem ne555 zu wenig aus um jetzt auf die 
schnelle sagen zu können ob die schaltung stimmt oder ob es an dieser 
scheitert.
bist du dir sicher das die schaltung für den ne555 so überhaupt 
funktionstüchtig ist?

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich bin mir sicher, ich habe im anderem Forum gefragt ob so alles 
funktieonieren würde. Die meinten das es alles in ordnung ist.Ich habe 
auch die andere Schaltplaäne angeguckt die sehen sehr ähnlich aus.

hier ist Oreginaler Schaltplan.
http://www.imagebanana.com/img/t0nisj9h/schaltplan...

Autor: Bong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Kondensator an Pin5 nach Masse hast du dran? Der sorgt nämlich für 
Stabilität.

Autor: Bong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal deinen Aufbau mit dem Schaltplan hier vergleichen:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310131.htm

Die Diode ist nicht unbedingt notwendig. Sorgt meines Wissens für ein 
Tastverhältnis von 50%.

Miss mal deine Widerstände, ob die vielleicht beim Braten hochohmig 
geworden sind und deshalb der Kondensator nicht umgeladen werden kann. 
Bitte den Kondensator an Pin5 nicht vergessen.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich hab jetzt doch mal schnell das datenblatt studiert.
die schaltung stellt einen astabielen multivibrator dar mit einem 
tastverhältnis von ca. 50% und einer einstellbaren frequenz von ca. 2-27 
hz.
die schaltung sollte wie sie im schaltplan gezeigt ist einwandfrei 
funktionieren.

könnte es vielleicht sein das du statt des 3,3µf elko einen 33µf oder 
sogar 330µf eingebaut hast?
dann würde die frequenz soweit fallen das die led reihe geschätzt nur 
jede 5 minuten wechselt.

ander möglichkeit, der ne555 ist tot warum auch immer.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auf dem Bild sieht, ist der Keramik kondensator am pin 5 ist.
Am Pin 2 ist ein Elektrolytkondensator 3,3µF.
Die Widerstände habe ich gemessen die sind ok.
Ich habe jetzt vor den NE555 mit 2 transistoren ersetzen.
Wie hier auf dem Schaltplan sieht.
http://home.berg.net/opering/projekte/46/sch.htm

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe jetzt vor den NE555 mit 2 transistoren ersetzen.
jup das kannst du machen, das ist das gleiche nur diskret also ohne ic.

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalt mal einen Pullup ca 10k vom Ausgang des NE555 gegen VDD und einen 
Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe deine Takterzeugung gerade mal schnell auf Steckbrett aufgebaut. 
Die Frequenz an Pin 3 des NE555 beträgt je nach Stellung des Poti 
zwischen 2,5 Hz und 30 Hz. Funktioniert also. Falls Du tatsächlich 
keinen Verdrahtungsfehler hast würde ich den NE555 mal tauschen.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stephan_ schrieb:
> Schalt mal einen Pullup ca 10k vom Ausgang des NE555 gegen VDD und einen
> Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip.

Ich bin ein Einfänger, wohin muss der 10K Wiederstand hin ?



Wenn ich noch einen NE555 hätte, dann würde ich sofort tauschen.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Spannungswert misst du denn am pin 2 des NE?

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pin 2 ist Quatsch, am pin 3, am Ausgang, ohne den Zähler im Sockel.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Pin 3 liegt 8V an ohne den 4017B
Am Pin 2 liegt 0,43V an.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist die durch ?

ich verstehe dann aber nicht, die kann doch nicht einfach kaputt 
gehen.Ich habe alles richtig angelötet......

Ich danke an alle für die Hilfe.

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Schalt mal einen Pullup ca 10k vom Ausgang des NE555 gegen VDD und einen
>> Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip.
>Ich bin ein Einfänger, wohin muss der 10K Wiederstand hin ?
bilder sagen mehr als tausend worte. :)

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> an Pin 2 liegt 0,43V

Wenn der NE richtig arbeitet, muß diese 0,43V-Spannung auch wieder 
kontinuierlich ansteigen bis zum nächsten Zyklus, d.h. pin 7 muss HIGH 
werden, dann steigt dort die Ladespannung langsam an.
0,43V bedeutet ein dauerhaftes Entladesignal (discharge) am pin 7, das 
ist inkorrekt. Die Brücke pin 4 nach pin 8 muss drin sein.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom pin 4 nach pin 8 ist eine brücke unten, sieht man auf dem BIld.
Ich versuche gleich den Kondensator und ein Resistor dran zu hängen.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am pin 2 geht die Spannug jetzt hoch.
Am pin 3 liegen 8,45V an.

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sollte es in etwa aussehen. Pin 3 (gelb) und Pin 2 (blau).

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens fehlen wohl jegliche Abblock-Kondies zw. + und Masse (da kann 
sonst was dabei rauskommen), und zweitens scheint der R11 gar nicht an + 
angebunden zu sein ...

Autor: viva la ascii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und zweitens scheint der R11 gar nicht an +
>angebunden zu sein ...
so weit es das foto und mein räumliches vorstellungsvermögen zulässt 
würde ich sagen bingo der kandidat darf sich seinen preis abholen. :)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>würde ich sagen bingo der kandidat darf sich seinen preis abholen. :)
... und wo ?

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Erstens fehlen wohl jegliche Abblock-Kondies zw. + und Masse (da kann
> sonst was dabei rauskommen), und zweitens scheint der R11 gar nicht an +
> angebunden zu sein ...

Das war das Problem. Ich weiss nicht wie ich das übersehn konnte.
Welche Kondensatoren und wohin sollen die drauf ?

Ich danke an alle die mir geholfen haben. :)
MFG

Alexander

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder reicht einer Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip ?

http://www.imagebanana.com/view/4n2f0e3t/SDC10307.JPG

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> oder reicht einer Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip ?

Genau so muss das sein.

Autor: Alexander K. (alexanderk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Alexander K. schrieb:
>> oder reicht einer Kondensator 100nF von VDD nach VSS direkt am Chip ?
>
> Genau so muss das sein.

Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.