www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik S: konkrete Unterlagen über den DDR IC U8032C (U832)


Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, wie im Betreff schon angegeben suche ich konkrete Daten 
dieses kaskadierbaren DDR Arithmetik Schaltkreises. Was das Ding 
prinzipiell macht, weiß ich, ich möchte aber einen Koprozessor zu einem 
Z80 System basteln,
just for Fun.
Es gab in der DDR wohl mindestens 3 Platinen zum K1520 System auf denen 
dieser eigentlich zum K1600 (~PDP11 Nachbau) gehörende IC werkelte, die
Veröffentlichungen darüber in der RFE habe ich gelesen aber da gibt es 
nichts Konkretes. Ich weiß das das Ding 39 Mikrobefehle hat und 
asynchron arbeitet, die Anschlußlage ist mir auch bekannt aber das war 
es dann schon größtenteils. Google gräbt Nichts Verwertbares aus..

Evtl. hat ja Jemand noch solche Unterlagen und leiht mir die aus bzw. 
verkauft sie?

Gruß,

Holm

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktive elektron. Bauelemente 1988 - Teil 1 -> S.237ff
Reichen die dortigen Angaben nicht aus oder kennst Du dieses 
Standardwerk nicht, Holm?

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kenne ich das, liegt hier, aber da fehlt beispielsweise eine 
Aufstellung der verfügbaren Mikrobefehle und was genau die bewirken.
Konkret auf den Registersatz wird auch nicht eingeganggen.

Mit diesen Informationen alleine ist das Ding nicht zu verwenden.

Gruß,

Holm

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls hier niemand mehr weiß, kann man Dir vielleicht im 
Robotrontechnik-Forum weiterhelfen. Dort gibt es viele, die sich mit 
solchen Sachen auskennen. Ich stöber dort immer mal rum, da werden 
Jugenderinnerungen wach. Die bauen dort den Ju+Te Minirechner neu auf, 
mit neuem LP-Design etc. und helfen sich gegenseitig bei Reparaturen an 
alter Robotrontechnik. Wirklich faszinierend was manche so in ihrer 
Freizeit machen.
frank

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, du wirst nicht um die zuständige TGL herum kommen.  Wenn
du die Nummer auftreiben kannst, lässt die sich vermutlich in der
hiesigen Uni-Bibliothek einsehen.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@frank: Es könnte durchaus sein, das ich mir in diesem Forum selbst über 
den Weg laufe... :-)

@J: Hmm, Konkret bräuchte ich warscheinlich Folgendes:


"Applikative Information" (AI) 1984, H3
Arithmetik-Verarbeitungseinheit U8032, (Beschreibung, ZFTM, 91 Seiten 
A4)

"Applikative Information" (AI) 1984, H4
Einsatz des U8032 in einem Rechenwerk zur schnellen 
Fouriertransformation, 7 Seiten A4

"Applikative Information" (AI) 1984, H4
Digitale Signalverarbeitung mit dem U8032, 7 Seiten A4

"Applikative Information" (AI) 1984, H5
APR32 Arithmetik-Modul für K1520-Mikrorechner-Systeme, 11 Seiten A4

"Applikative Information" (AI) 1984, H5
16-Bit Festkomma-Arithmetikmodul mit U8032 für K1520, 12 Seiten A4

Ich habe die Suchmaschinen der Unibibos in DD schon abgegrast, 
Fehlanzeige.
Allerdings ist im Robotronforum Jemand aktiv, der diese Unterlagen 
besitzt,
da ist aber immer eine Schutzgebühr oder Aufwandsentschädigung fällig 
bevor man weiß was man bekommt oder ob der Inhalt zu gebrauchen ist, das 
stört mich ein ganz klein wenig...

Ich bin erstaunt, wie schnell die Zeit vergeht und technische Unterlagen 
einfach nicht mehr aufzutreiben zu sein scheinen.

Augenscheinlich hat Pollin kisten mit diesen ICs alsSortiment von 
DDR-ICs
analog/digital verhökert, jedenfalls tauchen die Teile jetzt auch 
ständig bei Ebay auf.
Ich werde mal Jemanden Fragen, der evtl. die Dinger im Karton bekommen 
hat, ob da ne TGL drauf steht..hoffentlich nicht die vom Karton...

Gruß,

Holm

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holm,

hast Du den Beitrag in der RFE 8/1984 gelesen?

...
hp-freund

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> Es könnte durchaus sein, das ich mir in diesem Forum selbst über
> den Weg laufe... :-)
Ja, habe ich jetzt auch gemerkt;-)

Holm Tiffe schrieb:
> Allerdings ist im Robotronforum Jemand aktiv, der diese Unterlagen
> besitzt,
> da ist aber immer eine Schutzgebühr oder Aufwandsentschädigung fällig
> bevor man weiß was man bekommt oder ob der Inhalt zu gebrauchen ist, das
> stört mich ein ganz klein wenig...

Das kann ich verstehen. Auf der Website des besagten Herren sind ja 
zumindest die Inhaltsverzeichnisse der gesuchten Ausgaben. Zumindest 
03/84 scheint doch sehr ausführlich.
frank

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hp-freund: ja, das reicht aber nicht um eine eigene Architektur auf die 
Beine zu stellen. Der Befehlsbus K2 dieser ICs ist 16 Bit breit, ich 
gehe nicht davon aus, das für die Befehle nur die Codes 1-39 benutzt 
werden, dafür braucht man keine 16Bit.

@J: die TGL endet auf 2619, mehr läßt sich auf der Schachtel nicht 
erkennen... :-(

Gruß,

Holm

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schreibt:
> @J: die TGL endet auf 2619, mehr läßt sich auf der Schachtel nicht
> erkennen... :-(

Laut dem Zentralen Artikelkatalog der DDR genügt der Schaltkreis dem 
Werkstandard EMS 2619, siehe Anhang. Eine TGL gibt es anscheinend nicht.

Dem ZAK zufolge gibt es drei Varianten des ICs: U 8032 C, U 8032 C1 und
U 8032 C2.

Christian.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, Holm, musst du wohl mal beim ZMD anfragen, ob sie ihren alten
Erzeugnisstandard noch auffinden können. ;-)

Was ich besonders pervers finde: 2 x 24 Pins im 2,5-mm-Raster, aber
dann einen Reihenabstand von 15,24 mm. :-o

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@J:
Hmm, ZMD...kennst Du Jemanden wo ich da auflaufen könnte?

Das mit dem Pinabstand mußt Du nicht so ernst nehmen, die Dinger im 
Keramikgehäuse die ich hier habe passen nicht in eine K1520 
Universalleiterplatte mit 2,5mm Pin Abstand, die ICs sind eindeutig im 
Zollraster..

@Christian: hab Dank. Das mit dem EMS2619 habe ich auch irgendwo 
gelesen, aber nicht ernst genommen. Das ist ja wie KROSirgendwas, 
Kombinat-Robotron-Standard...
Ich habe die Schachtel ja auch nicht hier, ich hatte per Mail angefragt.

Seltsam finde ich die Klassifizierungen mit C-C2 und kann die erst mal 
so nicht glauben.
Nach dem was da steht ist C und C1 das Selbe und C2 macht nur Festkomma 
und Filterfunktionen. Nach der Klassifizierung gibt es gar keine die 
vollständig funktionieren.

Ich schätze mal da ist was verrutscht und sollte
C - Alle Funktionen
C1- Alle außer MUF1-MUF4
C2  Nur Festkomma inkl. MUF1-MUF4

heißen.
Das würde in Etwa dem entsprechen was die DDR sonst so  als Bezeichnung 
der Anfalltypen benutzt hat.

Ich habe hier 4 Stück U8032C, 2 Datecode X6 und 2 X7.

Gruß,

Holm

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> kennst Du Jemanden wo ich da auflaufen könnte?

Leider nicht.  Aber du könntest es ja als erstes mal bei deren
PR-Abteilung versuchen.  Ich habe schon Hersteller erlebt, die in
dieser Hinsicht sehr zuvorkommend waren und mir auch alte Daten
noch ausgegraben haben.  Habe aber auch schon das Gegenteil erlebt,
PTS (Programmed Test Sources), die völlig unwillig waren, irgendwelche
nennenswerten Auskünfte über eine alte PTS250 zu erteilen oder gar
Doku zu liefern (ich hätte sie ja auch bezahlt), obwohl das Teil im
Prinzip auch heute noch gefertigt wird.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hu... looks good!

Da war ein ganz nettes Mädel an der Brause die sich echt kümmern will!
Sie meinte die hätte das Ding selber früher noch verkauft, 
schaunmermal..

Mit der Doku und bezahlen ist das so eine Sache, ich hatte mal von 
Neutrik
Unterlagen zu einem NF Testplatz haben wollen. Ich hätte die bekommen 
können, aber zu einem Preis Jenseits der 1000 Euro Marke...

Ich habe dankend verzichtet.

Gruß,

Holm

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schreibt:
> Seltsam finde ich die Klassifizierungen mit C-C2 und kann die erst mal
> so nicht glauben.
> Nach dem was da steht ist C und C1 das Selbe und C2 macht nur Festkomma
> und Filterfunktionen.

Für C und C2 ist die Umgebungstemperatur, für C1 die Gehäusetemperatur 
spezifiziert. So steht es auch in "Aktive elektronische Bauelemente".

Offenbar sind alle Varianten im Keramikgehäuse (C) untergebracht. 
Vermutlich ist dann C1 der Anfalltyp bzgl. der Umgebungstemperatur. 
Immerhin kann der U 8032 mit bis zu 2 Watt heizen. Und damit ist die 
Gehäusetemperatur höher als die Umgebungstemperatur, d.h., der C1 kann 
keiner so hohen Umgebungstemperatur ausgesetzt werden wie C und C2.

> Nach der Klassifizierung gibt es gar keine die vollständig funktionieren.

Nach "Aktive elektronische Bauelemente" ist C2 der Anfalltyp für 
Verarbeitung von 16 Bit-Zahlen. Die Befehle MUF1 ... MUF4 sind 
vielleicht nur für diesen Anfalltyp von Bedeutung. Du wirst um den 
Werkstandard nicht herumkommen, wenn du es genau wissen willst ;-)

Christian.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nette Mädel hat heute bei mir angerufen ... und sie hat den Thread 
hier gefunden :-)

Sie hat wohl so ca. 150 Seiten für mich hervorgekramt und will das für 
mich scannen, leider z.T. unter NDA, wobei ich das in sofern verstehen 
kann,
das sie warscheinlich keine Begründung dafür aus 
betriebswirtschaftlicher Sicht finden kann, warum sie sich diese Arbeit 
machen sollte und es demzufolge nicht an irgend eine größere Klingel 
hängen möchte.

Egal. Ich harre mal der Dinge die da so kommen..

Gruß,

Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.